16-jähriger nach Einbruchversuch in der Humboldtstraße festgenommen

Bremen - Nicht nur, dass der Einbruch-Versuch eines 16-Jährigen vergangene Nacht in der Humboldtstraße scheiterte, der Jugendliche verlor bei seiner Flucht auch einen Patientenbogen mit seinen persönlichen Daten. Er wurde von der Polizei festgenommen.

Zuvor hatte der Jugendliche nach einer bisher nicht geklärten Auseinandersetzung am Montagabend gegen 21 Uhr in der Innenstadt eine Schnittwunde am Kopf erlitten und wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Nachdem der 16-Jährige kurz nach Mitternacht das Klinikum wieder verlassen konnte, versuchte er in der Humboldtstraße an einem Haus ein gekipptes Schlafzimmerfenster aufzudrücken. Der 66 Jahre alte Bewohner schreckte auf und verscheuchte den Einbrecher. Hierbei verlor der Jugendliche seinen Patientenbogen, den er zuvor im Krankenhaus bekam.

Die Einsatzkräfte hatten nun die Personalien und gaben über Funk eine Fahndung heraus. Eine Streifenwagenbesatzung erkannte den bereits durch andere Delikte bekannten Jungen auf dem Bahnhofsplatz und nahm ihn fest. Derzeit wird geprüft, ob Haftbefehl erlassen werden kann oder ob der 16-Jährige dem Jugendnotdienst übergeben wird.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Sixdays Bremen: Sechs Tage Sport und Party

Sixdays Bremen: Sechs Tage Sport und Party

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

Der Brilltunnel: Unterirdischer Sündenfall

Der Brilltunnel: Unterirdischer Sündenfall

Sixdays-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider zieht positive Bilanz

Sixdays-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider zieht positive Bilanz

Kommentare