Ressortarchiv: Lokales

Quappen im Mühlbach ausgesetzt

Quappen im Mühlbach ausgesetzt

Dedendorf – 100 winzige Quappen hat Heinrich Brockmann (Mehringen), Ehrenmitglied des Anglervereins Nienburg/Weser,  in einem Biotop am Bücker Mühlbach ausgesetzt.
Quappen im Mühlbach ausgesetzt
Flammen greifen von Carport auf Wohngebäude über

Flammen greifen von Carport auf Wohngebäude über

Sulingen – Ein VW Bulli älteren Baujahrs sorgte am Montag für einen Großeinsatz der Feuerwehren an der Bassumer Straße in Sulingen.
Flammen greifen von Carport auf Wohngebäude über
Noch viele Fragen offen

Noch viele Fragen offen

Lauenbrück – Stündlich fährt der Metronom von Lauenbrück nach Hamburg oder Bremen. Derweil hat sich der Bürgerbus der Samtgemeinde Fintel in den Ortschaften mit einem festen Fahrplan etabliert. Dennoch gibt es zwischen Fintau und Eurostrand einige Lücken im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss hat sich mit dem Thema befasst und mögliche Vorschläge für eine Untersuchung des ÖPNV präsentiert.
Noch viele Fragen offen
Mehr Flüge und neue Event-Termine

Mehr Flüge und neue Event-Termine

Über das Pfingstwochenende sind im Land Bremen weitere 48 bestätigte Corona-Fälle gemeldet worden, 18 davon in Bremen und 30  in Bremerhaven. Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten im Land Bremen liegt damit jetzt bei 1 452. Davon gelten 1 117 als genesen. 41 Menschen starben bislang in Zusammenhang mit dem Virus. Damit sind im Land Bremen 294 Menschen akut mit dem Coronavirus infiziert, 228 in Bremen, 66 in Bremerhaven.
Mehr Flüge und neue Event-Termine
Vollsperrung von Kreisel bis Ampel

Vollsperrung von Kreisel bis Ampel

Br.-Vilsen – „Mit unserem Programm verbessern wir gezielt die Straßeninfrastruktur in den Kommunen“, wirbt Niedersachsens Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann für weitere Baumaßnahmen an den Landesstraßen (wir berichteten). Auch Bruchhausen-Vilsen steht auf der Liste der Orte, deren Durchfahrtsstraße saniert wird. Im nächsten Jahr soll es an der Landesstraße 202 an den vierten Abschnitt gehen.
Vollsperrung von Kreisel bis Ampel
Fahrgastaufkommen unter eins

Fahrgastaufkommen unter eins

Rotenburg/ Visselhövede – Sie ist eine wichtige Verbindung zwischen Visselhövede und Walsrode: die Linie 588, der Direktbus, der von Montag bis Freitag auf dieser Strecke verkehrt. Doch sie hat ein Manko: Sie wird wenig genutzt. Derzeit liegt die Zahl der beförderten Personen durchschnittlich bei unter eins. Es sind „ernüchternde“ Zahlen, die Erster Kreisrat Torsten Lühring während der Sitzung des Wirtschaftsausschusses im Rotenburger Kreishaus vorlegt. Dennoch herrschte parteiübergreifend Einigkeit, die Linie vorerst weiter fortführen zu wollen.
Fahrgastaufkommen unter eins
Mit zusätzlichem Corona-Passus

Mit zusätzlichem Corona-Passus

Bothel – Die Sonne lacht, die Temperaturen steigen, das kühle Nass lockt. Und: Die Badesaison ist gestartet. Vor wenigen Tagen hat die Gemeinde Bothel das Freibad geöffnet. Unter strengen Auflagen eines Hygienekonzeptes und Desinfektionsvorkehrungen hat sie sich zusammen mit der neuen Betriebsleiterin, Madlen Jann Vaimer, dazu entschieden in der Corona-Pandemie die Einrichtung am Horstweg zu öffnen. „Für die Sicherheit unserer Badegäste haben umfangreiche Sicherungsmaßnahmen umgesetzt“, erklärt Bürgermeister Heinz Meyer (CDU). Desinfektionsmittel stünden seinen Worten nach im ausreichenden Maß zur Verfügung.
Mit zusätzlichem Corona-Passus
Clowneske Einparkhilfe

Clowneske Einparkhilfe

Bremen – Es kommt ja schon mal vor, dass Parkmanöver merkwürdig aussehen, vielleicht sogar komisch. Aber clownesk? Wie auch immer: Einparken mit Clown – das geht demnächst auf der Bürgerweide. Kein Scherz! Am Sonnabend, 6. Juni, wollen die Bremer Klinikclowns die großen und kleinen Besucher des Autokino-Familienprogramms überraschen. Also nicht verraten, dass wir das hier schon mal erwähnen!
Clowneske Einparkhilfe

Feuerwehrhaus für Colnrade nun wieder Thema

Harpstedt/Colnrade – Die politische Arbeit kommt auch in der Samtgemeinde Harpstedt so langsam wieder in Schwung, wobei natürlich weiterhin Abstandsregeln einzuhalten sind, wann immer Gremien tagen. Der Harpstedter Koems-Saal bietet jedenfalls hinreichend Platz und mutiert in Zeiten der Pandemie fast schon zum standardmäßigen Sitzungslokal. Am kommenden Montag, 8. Juni, tagt dort ab 19 Uhr der Feuerschutz- und Rettungswesenausschuss der Samtgemeinde öffentlich. Er befasst sich mit einem Vorhaben, das seit längerer Zeit Gegenstand von Beratungen ist: dem geplanten Feuerwehrhaus-Neubau in Colnrade.
Feuerwehrhaus für Colnrade nun wieder Thema
Ein neues Konzept

Ein neues Konzept

Rotenburg - Von Ann-christin Beims. Der Südkreis Rotenburg hat ein Tierheim, in Mulmshorn. Genutzt wird es für die Fundtierunterbringung aber aktuell nur von der Stadt Rotenburg. Die umliegenden Kommunen Scheeßel, Fintel, Bothel, Visselhövede und Sottrum bringen ihre herrenlosen Tiere in die Arche Noah in Brinkum. Es ist eine Entscheidung, die vor Jahren gefällt worden war, als die Zustände in Mulmshorn „umstritten“ waren, wie es Hans-Jürgen Krahn (CDU) während der Sitzung des Wirtschaftsausschusses im Rotenburger Kreishaus benannte. Das jedoch bringe den Tierschutzverein derzeit in eine prekäre finanzielle Lage, weshalb er im vergangenen November einen Antrag an den Landkreis gestellt hatte, das prognostizierte Haushaltsdefizit von 40 000 Euro für 2020 zu übernehmen, um den Betrieb aufrechterhalten zu können. Bislang sei dieser nur noch bis September gesichert, wie die Vorsitzende Silke Wingen in ihrem Antrag deutlich macht. Die Politiker zeigten sich größtenteils einig darin, dass Hilfe nötig ist und empfahlen, diese zu gewähren – allerdings nicht in der gewünschten Höhe.
Ein neues Konzept
Gottesdienst zum Jubiläum

Gottesdienst zum Jubiläum

Rotenburg – Festliches Geläut der Kirche Zum Guten Hirten, in Zweierreihen schreiten mehr als 100 Diakonissen in ihrer Sonntagstracht über die Elise-Averdieck-Straße, werden von ihrem Vorsteher und der Oberin des Mutterhauses angeführt und betreten unter vollem Orgelklang das volle Gotteshaus. Ein feierlicher Anlass lässt an diesem Sonntag die große Gemeinde zusammenkommen: die Einsegnung zweier junger Frauen in das Amt der Diakonissen-Zunft.
Gottesdienst zum Jubiläum
Mit einem Verwundeten gen Westen

Mit einem Verwundeten gen Westen

Breslau/Colnrade - Von Jürgen Bohlken. Winter 1945: Bei ihrer guten Freundin „Tante Hilde“ und deren Mann, einem Forstmeister, erholen sich Ruth Heinrich, ihre drei Schwestern sowie die Mutter im tschechischen Kutteslawitz (heute: Chudoslavice) von den Strapazen ihrer Flucht aus Breslau. Als die Rote Armee das Dorf verwüstet, sind ihre Tage dort gezählt. Das Haus beherbergt etliche Geflüchtete. Ein stündlich wechselnder Beobachtungsposten hält mit einem Fernglas Ausschau, um die Bewohner bei Annäherung russischer Truppen frühzeitig warnen zu können. Im angrenzenden Wald sollen fieberhaft gebuddelte Erdlöcher im Notfall als Verstecke dienen.
Mit einem Verwundeten gen Westen
Hamburger Fernsehturm: Kaffee und Kuchen wird es immer geben, alles andere wird modern

Hamburger Fernsehturm: Kaffee und Kuchen wird es immer geben, alles andere wird modern

Es gibt endlich ein Konzept für den Hamburger Fernsehturm. Mitverantwortliche für das Hamburger Prestige-Projekt sind zwei Hamburger Promis mit vielen neuen Ideen.
Hamburger Fernsehturm: Kaffee und Kuchen wird es immer geben, alles andere wird modern
Kein Ausmarsch, aber Bier

Kein Ausmarsch, aber Bier

Wo sich in der Wildeshauser Innenstadt am Pfingstdienstag gewöhnlich mehrere Tausend Schwarzröcke tummeln, waren diesmal nur vereinzelt Männer in Uniform zu sehen. Der 89-jährige Regimentsbarbier Walter Dellwisch (r.) und sein Sohn Stephan genossen auf dem Marktplatz standesgemäß gekleidet ein Bier. Für Walter Dellwisch war es das zweite Mal in seinem Leben, dass er nicht ausmarschieren durfte. Im Jahr 1947 war das ebenfalls verboten gewesen. Damals unternahmen die Männer lediglich einen „Spaziergang“ in den Krandel. „Ein Jahr später haben wir dann wieder mit der Armbrust auf den Vogel geschossen“, so das Mitglied der Ratskompanie. Foto: dr
Kein Ausmarsch, aber Bier
Ein neues Konzept

Ein neues Konzept

Rotenburg – Der Südkreis Rotenburg hat ein Tierheim, in Mulmshorn. Genutzt wird es für die Fundtierunterbringung aber aktuell nur von der Stadt Rotenburg. Die umliegenden Kommunen Scheeßel, Fintel, Bothel, Visselhövede und Sottrum bringen ihre herrenlosen Tiere in die Arche Noah in Brinkum. Es ist eine Entscheidung, die vor Jahren gefällt worden war, als die Zustände in Mulmshorn „umstritten“ waren, wie es Hans-Jürgen Krahn (CDU) während der Sitzung des Wirtschaftsausschusses im Rotenburger Kreishaus benennt. Das jedoch bringe den Tierschutzverein derzeit in eine prekäre finanzielle Lage, weshalb er im vergangenen November einen Antrag an den Landkreis gestellt hatte, das prognostizierte Haushaltsdefizit von 40 000 Euro für 2020 zu übernehmen, um den Betrieb aufrechterhalten zu können. Bislang sei dieser nur noch bis September gesichert, wie die Vorsitzende Silke Wingen in ihrem Antrag deutlich macht. Die Politiker zeigten sich größtenteils einig darin, dass Hilfe nötig ist und empfahlen, diese zu gewähren – allerdings nicht in der genannten Höhe.
Ein neues Konzept
Komplexer Knoten

Komplexer Knoten

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Schiffsmodelle im Rathaus – in einer Hafen- und Handelsstadt wie Bremen eine Selbstverständlichkeit, allein schon aus Gründen der Repräsentation. Berühmt sind etwa die Orlogschiffe in der Oberen Rathaushalle. Unter ihnen ankerte seit geraumer Zeit ein Werk der zeitgenössischen Kunst, ein Segelschiff namens „Cui Bono“. Jetzt bekommt es einen neuen Hafenplatz in der Kunsthalle. Fragen und Antworten zum Thema.
Komplexer Knoten
Zu wenig Interesse: „Grafenkind Summer Festival“ abgesagt

Zu wenig Interesse: „Grafenkind Summer Festival“ abgesagt

Diepholz – Der Vorverkauf blieb „deutlich hinter den Erwartungen zurück“: Deshalb hat die Fördergemeinschaft Lebendiges Diepholz ihr „Grafenkind Summer Festival“ abgesagt. Es hätte (wie berichtet) am Samstag, 6. Juni, auf dem Marktplatz in Diepholz stattfinden sollen.
Zu wenig Interesse: „Grafenkind Summer Festival“ abgesagt
Defekter Akku löst Garagenbrand aus

Defekter Akku löst Garagenbrand aus

Langendamm -  Von Marc Henkel. Ein defekter Akku einer Akkubohrmaschine löste am Sonntag gegen 17.10 Uhr ein Feuer im Marienburger Weg in Langendamm aus.
Defekter Akku löst Garagenbrand aus
Unbekannte reißen Tambourfahne ab

Unbekannte reißen Tambourfahne ab

Wildeshausen – Als Tambourmajor Thorsten Niester am Sonntag in der Frühe aus dem Fenster sah, war er geschockt: Der vor dem Haus an der Straße „Am Lehmstich“ stehende Fahnenmast lag quer über dem Vorgartenweg. Die rund 3,5 Meter lange Fahne mit dem Abbild eines Tambours fehlte. Sie war gestohlen worden.
Unbekannte reißen Tambourfahne ab
Schießerei in Hamburg-Bergedorf: 22-jähriger Mann und 14-jähriges Mädchen im Krankenhaus

Schießerei in Hamburg-Bergedorf: 22-jähriger Mann und 14-jähriges Mädchen im Krankenhaus

Unbekannte schießen in Hamburg-Bergedorf auf einen jungen Mann. Der wird schwer verletzt, muss ins Krankenhaus – ebenso ein 14-jähriges Mädchen. Die Polizei fahndet nach drei mutmaßlichen Tätern.
Schießerei in Hamburg-Bergedorf: 22-jähriger Mann und 14-jähriges Mädchen im Krankenhaus
Die Corona-Chancen nicht verpassen

Die Corona-Chancen nicht verpassen

Leeste - Eine Kommunalpolitikerin hat kürzlich den Wunsch geäußert, dass die Kirchengemeinde Leeste für ihr wöchentliches „Weyher Gespräch über Gott und die Welt“ neben vielen männlichen auch weibliche Persönlichkeiten der Region einlädt. Dem sind die Macher des Livestreams prompt nachgekommen. Das betont Dagmar Neumann, die für die Kirchengemeinde die Social-Media-Kanäle Facebook sowie Instagram betreut. Das hatte das Organisationsteam ohnehin vor - im Sendeplan tauchen weitere weibliche Gäste auf.
Die Corona-Chancen nicht verpassen
Ausdruck der Trauer

Ausdruck der Trauer

Harpstedt – Die Fahne auf seinem Grundstück hängt auf Halbmast. Zusätzlich trägt sie Trauerflor – wie im Übrigen auch die geschmückten Birken vor seinem Haus an der Ecke Nordstraße/Am Langen Acker in Harpstedt. Der Bürgerschütze und Hauptmann a. D. Michael Kasch hat sich richtig Gedanken gemacht, wie er seine große Enttäuschung über den diesjährigen Ausfall des traditionsreichen Harpstedter Schiebenscheetens am besten zum Ausdruck bringen könnte. „Es gab auch ein Andachtsbier, natürlich unter Berücksichtigung der Coronaregeln“, erzählt er.
Ausdruck der Trauer
Qualmende Wohnung: Feuerwehr rettet Katzen

Qualmende Wohnung: Feuerwehr rettet Katzen

Nienburg - Von Marc Henkel. Nachbarn nahmen am Samstagabend gegen 22:30 Uhr Rauch aus einer Wohnung, auf der gegenüberliegenden Straßenseite am Nienburger Exerzierplatz, wahr und alarmierten daraufhin die Feuerwehr.
Qualmende Wohnung: Feuerwehr rettet Katzen
Toter aus Weser geborgen

Toter aus Weser geborgen

Landesbergen/Estorf - Ein tragisches Unglück führte in der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag zu einem Einsatz von Feuerwehr, DLRG, Rettungsdienst und Polizei an der Weser zwischen Landesbergen und Estorf.
Toter aus Weser geborgen
Bald geht‘s barfuß – mit viel Ge(h)fühl

Bald geht‘s barfuß – mit viel Ge(h)fühl

Neerstedt - Von Tanja Schneider. Er soll die Sinne ansprechen, motorische Fähigkeiten sowie Koordination fördern und den Kontakt zur Natur herstellen. Doch all dies tut der Barfußpfad bei der Neerstedter Grundschule derzeit nicht. Er ist in die Jahre gekommen und bietet einen eher beschämenden Anblick. Damit sich dies bald ändert, hat sich die Grundschule beim Projekt „Natur begeistert“ der niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung beworben – mit Erfolg. „Wir erhalten 2 300 Euro“, freut sich Schulleiterin Andrea Selke. Damit wollen Kinder und Lehrkräfte unter dem Motto „Barfuß mit Ge(h)fühl“ den bisherigen Pfad in ein Schmuckstück und einen nachhaltigen Lernort verwandeln.
Bald geht‘s barfuß – mit viel Ge(h)fühl
Der Blick in die Zukunft

Der Blick in die Zukunft

Bremen - Von Jörg Esser. Die Windernte auf hoher See fällt immer üppiger aus. Im Jahr 2019 produzierten die knapp 1 500 in der deutschen Nord- und Ostsee installierten Anlagen fast 24,2 Terrawattstunden Strom. Das reicht rechnerisch, um sieben Millionen Haushalte zu versorgen. Das Wirtschaftsministerium bastelt unterdessen an einer Neufassung des Windenergie-auf-See-Gesetzes (WindSeeG). Diese sieht laut des in Bremerhaven ansässigen Branchenverbands Windenergieagentur (WAB) als Langfristziel bis 2040 vor, Offshore-Windkraftwerke in Nord- und Ostsee mit einer Gesamtleistung von 40 Gigawatt zu installieren. Darin ist ein flexiblesZwischenziel von 20 Gigawatt bis 2030 enthalten, dass übererfüllt werden darf. „Offshore-Wind ist ein Motor der Energiewende“, betonen Branchenvertreter immer wieder.
Der Blick in die Zukunft
Gebäudebrand im Sulinger Westen
Video

Gebäudebrand im Sulinger Westen

140 Feuerwehrleute bekämpften in der Nacht zum Dienstag einen Gebäudebrand an der Bassumer Straße in Sulingen. Das Feuer griff von einem Carport aus auf zwei Wohngebäude über.
Gebäudebrand im Sulinger Westen
Alle hoffen auf weitere Lockerungen

Alle hoffen auf weitere Lockerungen

Wildeshausen - Von Holger Rinne. Wenn man den Probenraum des Blasorchesters Wildeshausen betritt, fallen dem Besucher zwei große Schilder mit dem Hinweis „Pause“ ins Auge. Normalerweise werden die Tafeln bei Konzerten zwischen Musikblöcken als Hinweis für das Publikum aufgestellt. Nun dienen Sie vor der seit Mitte März verwaisten Orchesterbestuhlung als Sinnbild für die Corona-Schutzmaßnahmen. Eine Zeit ohne Proben und Auftritte, die die Musiker zunehmend belastet. „Das Gemeinschaftsgefühl fehlt und immer, wenn ein Auftritt gewesen wäre und der Kalender daran erinnert, ist man traurig“, wie „Blow“-Musikerin Melanie Rohe berichtet.
Alle hoffen auf weitere Lockerungen
Wasserspaß ist eröffnet

Wasserspaß ist eröffnet

Oyten – Das Wasser spritzt in kleinen Fontänen zur Seite, wenn Max Johannsen auf seinem Wakeboard am Seil der mobilen Wasserskianlage durch die Fluten des Oyter Sees rauscht – einmal bis zum gegenüberliegenden Ufer und wieder zurück. Wassersportfans wie Max sind glücklich: Pünktlich zum langen Pfingstwochenende öffnete der Otterndorfer Anlagenbetreiber Ron Reimers wieder den Wakegarden am Oyter See – dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie mit besonderen Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen.
Wasserspaß ist eröffnet
Wieder Leben am Wieltsee

Wieder Leben am Wieltsee

Dreye - Von Rainer Jysch. „Da geht es rein und hier geht es wieder raus“, erklärt Ralf Dirscherl, Inhaber des schwimmenden Restaurants Smokey Island mitten im Sportboothafen am Wieltsee in Dreye. Die strikte Trennung von Ein- und Ausgang ist eine der Maßnahmen, die er umgesetzt hat, um den coronabedingten Kontaktbeschränkungen zu genügen.
Wieder Leben am Wieltsee
Ein Echo auf die Geschichte

Ein Echo auf die Geschichte

Schweringen – „Hörmal“ heißt das Kunstwerk. Und wie man hineinruft, so schallt es heraus: Vor der Schweringer Kirche steht jetzt die mannshohe quaderförmige Skulptur, aus gemahlenem Klinker gebrannt und mit einem ganz speziellen akustischen Effekt. Am Pfingstsonntag wurden der quaderförmige Monolith und die künstlerisch neugestaltete Glocke eingeweiht. Letztere war zuvor wegen einer Gravur aus ihrem Entstehungsjahr 1934 stillgelegt worden. Die Einweihung vollzog Regionalbischöfin Dr. Petra Bahr wegen der derzeitigen Corona-Krisensituation im Rahmen eines kleinen nichtöffentlichen Festakts vor geladenen Gästen.
Ein Echo auf die Geschichte
„Wir müssen viele werden“

„Wir müssen viele werden“

Landkreis Diepholz - Von Anke Seidel. Es ist mehr als nur ein flammender Appell zum Schutz der Artenvielfalt: Mit einem Volksbegehren wollen Naturfreunde in ganz Niedersachsen erreichen, dass auf gesetzlicher Grundlage mehr Hecken und Blühflächen, Grasstreifen am Wegrand sowie Feldgehölze und andere wertvolle Biotope entstehen. Für dieses und andere Ziele mehr haben im Landkreis Diepholz bisher neun Organisationen ihre Kräfte gebündelt. Die Koordination übernimmt eine Aktionsgruppe mit Jörg Böttcher, Sünje Siercks und Sylvia Holste-Hagen.
„Wir müssen viele werden“
Windkraft: Stadt brütet über neue Standorte

Windkraft: Stadt brütet über neue Standorte

Syke - Von Michael Walter. Syke steht zum ersten Mal seit fast 20 Jahren wieder vor einer intensiven Diskussion um Windenergie und mögliche Standorte für Windräder. Aktuell arbeitet die Stadtverwaltung an einer Überarbeitung ihres Flächennutzungsplans. Nach dem momentanen Zwischenstand könnten am Ende bis zu drei neue Standorte zwischen Okel und Wachendorf dabei herauskommen.
Windkraft: Stadt brütet über neue Standorte
Rauchmelder retten zwei Menschenleben

Rauchmelder retten zwei Menschenleben

Heidekreis – Das Auslösen von Rauchmeldern hat in der Nacht von Freitag auf Samstag mindestens zwei Menschen das Leben gerettet. Die Feuerwehr Bad Fallingbostel war gegen 3 Uhr nachts zu einem Brandeinsatz alarmiert worden. In einem Mehrfamilienhaus war ein Feuer ausgebrochen. Die Bewohner hatten Brandgeruch im Hausflur wahrgenommen. Wie die Feuerwehr berichtet, befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch zwei Personen in einer völlig verrauchten Wohnung. Einsatzkräfte konnten die Räume nur mit Atemschutz betreten, um die Bewohner zu retten.
Rauchmelder retten zwei Menschenleben
Lastenräder für alle

Lastenräder für alle

Rotenburg – Förderung von Lastenrädern für alle: Das wünscht sich der Kreisverband Rotenburg des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) mit seinem Vorsitzenden Manfred Petersen. Er sitzt am Donnerstag daher gespannt im großen Sitzungssaal des Kreishauses und verfolgt die Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Verkehr, in der genau das zum Thema wird. Einen Verfechter findet er in Nils Bassen (SPD): „Ich halte es für sinnvoll, das gerade jetzt umzusetzen, das kann ein richtig guter Renner werden“, plädiert er – zum Beispiel für Sportvereine oder Landjugenden, die sich ein solches Rad teilen könnten. Er erntet amüsiertes Lachen, als er erwähnt, wofür das Fahrrad unter anderem genutzt werden könnte: für den Aufbau beim Erntefest, inklusive des Transports von Flüssignahrung.
Lastenräder für alle
Die Musik lebt weiter

Die Musik lebt weiter

Bendingbostel - Von Lisa Hustedt. Zielstrebig fahren Hannah Uelzens Hände über die Saiten ihrer Harfe. Mit den Fingerkuppen lässt sie entweder einzelne Töne, Tonabfolgen oder ganze Intervalle gleichzeitig ertönen und entlockt dem Saiteninstrument somit eine eindringliche, klare Melodie. Die Noten für das Stück, das sie gerade spielt, braucht sie nicht. Ihr Blick wandert entweder kurz in die Ferne, aus dem Fenster ihres Zimmers oder zu ihrem Instrument, das locker an ihrer Schulter lehnt.
Die Musik lebt weiter
Grüne: „Mehr Geld für Radwege“

Grüne: „Mehr Geld für Radwege“

Es ist so einfach, und immer mehr Menschen machen es, insbesondere inZeiten von Corona. Statt mit dem Auto, rauf auf’s Fahrrad und ab in die Stadt. Die umweltfreundliche Fortbewegung ist ein Lieblingsthema der Grünen. Nun hat die Stadtratsfraktion eine Liste von Anregungen an die Verwaltung geschickt, will damit noch mehr Radler auf die Straße holen.
Grüne: „Mehr Geld für Radwege“
Der große Wunsch zu helfen

Der große Wunsch zu helfen

Langwedel – Blutpräparate zur lebenswichtigen Versorgung von Kranken und Verletzten werden jeden Tag gebraucht – allein in Deutschland mehr als 15 000 an der Zahl, umgerechnet elf pro Minute. Das ist in Corona-Zeiten nicht anders als sonst. Die Beschaffung von Blutspenden allerdings ist während der Pandemie erschwert. Nicht alle regelmäßigen Spendetermine können wegen der Ein- und Beschränkungen wie geplant stattfinden, umso wichtiger ist in diesen Tagen jede einzelne Aktion wie die am Freitag im Langwedeler Rathaus – zumal die Haltbarkeitsdauer der Präparate sehr begrenzt ist.
Der große Wunsch zu helfen
Reitpferde-Auktion geht auch online

Reitpferde-Auktion geht auch online

Verden – Das Finale der ersten Verdener Online-Auktion für Reitpferde beim Hannoveraner Verband während der Corona-Pandemie hatte es in sich. Preisspitze war am Pfingstsonnabend zum wiederholten Mal ein Springpferd. 95 000 Euro lautete das höchste Gebot für den fünfjährigen braunen Wallach Störtebecker. Durchschnittlich mussten für die 67 Reitpferde 22 254 Euro angelegt werden.
Reitpferde-Auktion geht auch online
62-Jähriger stirbt bei Brand in seiner Wohnung

62-Jähriger stirbt bei Brand in seiner Wohnung

Ein Todesopfer forderte ein Wohnungsbrand am Freitagabend in der Achimer Herbergstraße. Wie die Polizei berichtet, wurde eine weitere ältere Bewohnerin des Hauses vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Anwohner hatten demnach gegen 21.25 Uhr Rauch aus der Wohnung des 62-jährigen Todesopfers gemeldet. Daraufhin habe die Polizei das Gebäude mit mehreren Wohnungen evakuiert und die Feuerwehr die Löscharbeiten aufgenommen. Der Schaden könne noch nicht beziffert werden, hieß es, die Wohnung sei nicht mehr bewohnbar. Auch die Brandursache sei unbekannt. Neben der Polizei waren der Rettungsdienst und 30 Feuerwehrleute im Einsatz. Foto: Butt
62-Jähriger stirbt bei Brand in seiner Wohnung
Eine hat den Hut auf

Eine hat den Hut auf

Verden-Dauelsen - Von Katrin Preuss. Sabine Patzer-Janßen kommt gerade von einer goldenen Hochzeit. Normalerweise hätte sie als stellvertretende Ortsbürgermeisterin dort ein wenig mehr Zeit verbracht, um mit den Jubilaren zu schnacken. Aber zurzeit ist eben nichts normal. Also beließ sie es bei einer kurzen Gratulation auf Abstand, zwischen Tür und Angel, überreichte ein paar Blumen und war schon wieder weg.
Eine hat den Hut auf
Firmen erwarten Corona-Folgen

Firmen erwarten Corona-Folgen

Verden – Die Unternehmen im Landkreis Verden stellen sich offenbar auf eine längere Dauer der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise ein. Darauf deutet ein Strategiewechsel hin, der jetzt die Banken der Region beschäftigt. „Ursprünglich verzeichneten wir viele Anträge auf Aussetzen der Tilgung. Inzwischen werden längerfristige Hilfen der Kfw-Bank in Anspruch genommen“, sagt etwa Dr. Beate Patolla von der Kreissparkasse Verden. Darüber hinaus haben mehr als tausend Unternehmen bereits die Soforthilfe des Landes in Anspruch genommen. Nach Angaben der Landtagsabgeordneten der Region überwies die NBank 11,3 Millionen Euro an 1 772 Betriebe.
Firmen erwarten Corona-Folgen
Tendenz zur Freileitung

Tendenz zur Freileitung

Hassendorf – Ende des Jahres will der Netzbetreiber Tennet in das Planfeststellungsverfahren für den vierten Bauabschnitt des Ersatzneubaus der Stromtrasse Stade-Landebergen einsteigen. Das bestätigt das Unternehmen auf Nachfrage. Ein Zeitpunkt, der insbesondere in Hassendorf auf Interesse stoßen wird, schließlich muss sich Tennet dann endgültig dazu äußern, ob man eine Freileitung um das Dorf herum beantragen wird oder ob es doch eine Erdkabel-Variante zwischen Hassendorf und Sottrum geben wird – das fordern Umweltschützer und die Bürgerinitiative „Hassendorf unter Strom“.
Tendenz zur Freileitung
Moorbrand verläuft glimpflich - doch dann fängt ein Bagger Feuer

Moorbrand verläuft glimpflich - doch dann fängt ein Bagger Feuer

Im Moor zwischen Diepholz und Lohne ist es am Montag erneut zu einem Feuer gekommen. Bei den Löscharbeiten ist ein Bagger in Brand geraten.
Moorbrand verläuft glimpflich - doch dann fängt ein Bagger Feuer
Weiterer Carport-Brand in Rotenburg - nach zwei Vorfällen Ende März

Weiterer Carport-Brand in Rotenburg - nach zwei Vorfällen Ende März

Rotenburg – Erneut ist es im Osten Rotenburgs zu einem Carport-Brand gekommen. Nachdem bereits Ende März an der Königsberger Straße sowie Mitte Mai an der Dresdener Straße Fahrzeug-Unterstände im Flammen standen, traf es nun in der Nacht auf Pfingstmontag einen am Magdeburger Ring. Wie die Feuerwehr berichtet, wurde es dabei völlig zerstört. Zwei Autos erlitten dabei an der Front beziehungsweise an der Seite erhebliche Beschädigungen.
Weiterer Carport-Brand in Rotenburg - nach zwei Vorfällen Ende März
Raus aus der Kirche

Raus aus der Kirche

Br.-Vilsen – Die Kirchengemeinden Bruchhausen und Vilsen lassen sich von der Pandemie zu kreativen Ideen führen, das Gemeindeleben trotz Abstands- und Hygieneregeln zu gestalten. Nachdem Pastor Forian von Issendorff zum mobilen Abendsegen die Kirche verlassen und direkt zu den Wohnorten der Menschen gegangen ist, hat eine weitere „Notlösung“ großen Anklang gefunden: Pfingstsonntag hatten die Gemeinden zu einem Gottesdienst unter freiem Himmel auf dem Marktplatz eingeladen. „Das sollte es häufiger geben“, wünschten sich im Anschluss viele. Vorbeifahrene Radler, der Kaffkieker, dessen Passagiere munter winkten, eine Windböe, die das Kreuz vom Altar wehte und mit den Worten kommentiert wurde „der Heilige Geist ist unter uns“– all das machte den Gottesdienst für viele Teilnehmer besonders. In den Mittelpunkt dieses ersten Zusammentreffens in großer Runde seit Beginn der Krise im März stellte Pastor von Issendorf das Gedenken an die nahezu 30 Gemeindeglieder, die seitdem verstorben waren. An jeden einzelnen erinnerte der Pastor namentlich und mit einer Pfingstrose, die die Angehörigen mitnehmen durften. Die Initiative einiger Gemeindeglieder, nach Alternativen zu einem Neubau des Gemeindehauses zu suchen (wir berichteten), fand vor großem Publikum Erwähnung und sorgte im Anschluss für kontroverse Gespräche im Fahrrad-Kiosk der Familie Stummer, den viele zum gemeinsamen Ausklang nutzten.
Raus aus der Kirche
Fahrrad-Tour über die Allerwiesen
Video

Fahrrad-Tour über die Allerwiesen

Rund um die Aller in Verden und umzu gibt es viel zu entdecken - unter anderem eine neue Fahrrad-Brücke. Mit dem Rad lässt sich die Gegend besonders gut erkunden.
Fahrrad-Tour über die Allerwiesen
Mit „Smile“ live

Mit „Smile“ live

Diepholz – Als „heißeste Partyband Deutschlands“ bezeichnet sich „Smile“. Sie gehört neben der Band „Big Maggas“ und den DJs Ernesto und „Onkel David“ zu den Acts beim „Grafenkind-Summer-Festival“. Diese dreistündige Party im Autokino-Stil findet (wie berichtet) am Samstag, 6. Juni, ab 21 Uhr auf dem Diepholzer Marktplatz statt – als Ersatz für das Stadtfest, das wegen der Corona-Krise abgesagt werden musste. Sänger der Profi-Band „Smile“ ist Sebastian „Basti“ Fabick. Der Diepholzer engagiert sich auch im Fördergemeinschafts-Projekt „Grafenkind“. Diese ehrenamtlich aktive Gruppe organisiert das „Grafenkind-Summer-Festival“ mit Platz für 280 Autos. „Smile“ spielt dabei Partyklassiker, aktuelle Hits aus den Charts sowie Rock und Pop. Die Musik wird per UKW-Sender an die Autoradios übertragen.
Mit „Smile“ live
Fünf Verletzte bei Motorrad-Unfall in Hüde - Hubschrauber im Einsatz

Fünf Verletzte bei Motorrad-Unfall in Hüde - Hubschrauber im Einsatz

Fünf Verletzte, darunter zwei Schwerverletzte, forderte ein Verkehrsunfall am Pfingstmontag auf der Bundesstraße 51 in der Ortsdurchfahrt Hüde.
Fünf Verletzte bei Motorrad-Unfall in Hüde - Hubschrauber im Einsatz
Aus dem Saal live in die Stube

Aus dem Saal live in die Stube

Achim - Von Ingo Schmidt. Vom Blauen Saal im Kulturhaus Alter Schützenhof (Kasch) direkt in die gute Stube – mit jeweils drei Live-Präsentationen, Moderation und Hintergrundinformationen begeisterte das neue Kulturformat „Artists Kasch TV“ am Pfingstsamstag und -sonntag auf twitch.tv abends jeweils rund 90 Zuschauer.
Aus dem Saal live in die Stube