Ressortarchiv: Lokales

Naturpark entwickelt sich weiter

Naturpark entwickelt sich weiter

Wildeshausen – Wie geht es weiter mit dem Naturpark Wildeshauser Geest? Der Zweckverband will sich mit einem „Naturparkplan 2030“ neu aufstellen. Dabei könnte es zum Beispiel darum gehen, eine „Regionale Woche“ für landwirtschaftliche Direktvermarkter im Landkreis Oldenburg einzuführen oder Natur- und Landschaftsführer auszubilden. Gemeinsam mit Mitgliedern, Gemeinden, Partnern, ehrenamtlichen Akteuren und der interessierten Öffentlichkeit soll das neue Konzept in einem rund einjährigen Beteiligungsprozess erarbeitet werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Dabei sollen unter anderem folgende Fragen geklärt werden: Welche Ziele sollte sich der Naturpark setzen? Welche Projektideen gibt es? Welche Vision wird für die Zukunft entwickelt?
Naturpark entwickelt sich weiter
Platz da für die Wippsteerts

Platz da für die Wippsteerts

Br.-Vilsen – „De Wippsteert wippt geern mit sien langen Steert up un daal. Wippsteerts trippelt so flink över dat Gras, dat man de spillerigen Benen gaar nich mehr sücht.“ So erklärt der Arbeitskreis „Plattsnackers“ den Begriff für die Bachstelze. Umgangssprachlich benutzen Platt-Sprechende Wippsteert auch als freundliches Synonym für quirlige Kinder. Jede Menge genau solch lebensfroher Mädchen und Jungen wünscht sich Sandra Otten für den neuen DRK-Kindergarten in Bruchhausen-Vilsen. „Wir bieten ihnen die Freiheit, sich unabhängig zu entwickeln“, sagt die Leiterin der Einrichtung, die am 27. August ihren Betrieb aufnehmen wird. Schon jetzt herrscht Auf der Loge ein reges Kommen und Gehen. Das Deutsche Rote Kreuz lässt die Räume des ehemaligen kommunalen Kindergartens „Löwenzahn“ sanieren.
Platz da für die Wippsteerts
Erster Spatenstich für neue Kita

Erster Spatenstich für neue Kita

Wildeshausen – Der erste Spatenstich für die neue Kindertagesstätte Weizenstraße im Neubaugebiet „Vor Bargloy“ in Wildeshausen ist am Dienstagvormittag erfolgt. Das Gebäude soll im April 2021 fertiggestellt sein, sodass Eltern ihre Kinder ab Sommer 2021 in die Einrichtung schicken können. Die Kita hat zwei Kindergartengruppen mit je 25 Plätzen und eine Krippengruppe mit 15 Plätzen. Und die werden alle gebraucht, denn schon seit Jahren gibt es eine Warteliste für die Kinder der Kreisstadt. „Das ist ein wichtiges Projekt, das unsere Zukunft betrifft“, sagte Bürgermeister Jens Kuraschinski beim Pressetermin zum Spatenstich .
Erster Spatenstich für neue Kita
Ab jetzt fünf Euro pro 24 Stunden

Ab jetzt fünf Euro pro 24 Stunden

Hoya – Bis zu 1 800 Wohnmobile kommen pro Jahr zum Stellplatz in Hoya – Tendenz steigend. Pünktlich zum Start des Sommertourismus wartet der Wohnmobilstellplatz Weserblick mit einer neuen Infrastruktur auf. Die Corona-Krise habe in diesem Jahr für einen regelrechten Boom beim Wohnmobiltourismus gesorgt. Dementsprechend stolz und erleichtert, zeigten sich Stadtdirektor Detlef Meyer und Wirtschaftsförderer York Schmelter darüber, dass die Umbaumaßnahmen am Stellplatz nun beendet sind. „Genau zur rechten Zeit“, kommentierte York Schmelter.
Ab jetzt fünf Euro pro 24 Stunden

Quarantäne-Auflagen ignoriert

Wildeshausen – Die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis Oldenburg ist von Montag auf Dienstag um zwei auf nun 55 akut erkrankte Personen gestiegen. Gleichzeitig meldete der Kreis am Dienstag, dass einige unter Quarantäne stehende Personen am Wochenende in Wildeshausen gegen ihre Auflagen verstoßen haben. Die Polizei habe allerdings niemanden angetroffen, der positiv auf Covid-19 getestet war.
Quarantäne-Auflagen ignoriert
Ulrich Steinbeck freut sich auf „spannende Herausforderung“

Ulrich Steinbeck freut sich auf „spannende Herausforderung“

Siedenburg – Kirsten Grabowski, Direktorin des Amtsgerichts Sulingen, hatte am 6. Mai Ulrich Steinbeck als Schiedsmann der Samtgemeinde Siedenburg förmlich verpflichtet, jetzt folgte im Rahmen einer kleinen Feierstunde die offizielle Amtseinführung in der Verwaltung.
Ulrich Steinbeck freut sich auf „spannende Herausforderung“
Viel Arbeit und jede Menge Spaß

Viel Arbeit und jede Menge Spaß

Barenburg – Man könnte meinen, die bauen ein ganz neues Freibad da im Flecken. „Klotzen, nicht kleckern“ lautet scheinbar die Devise, denn die Mitglieder des Fördervereins nutzen die Tatsache, dass das Freibad Barenburg in diesem Jahr nicht geöffnet wird, für jede Menge kleiner und größerer Arbeiten. Das machen sie sonst auch, haben dabei aber immer nur das Winterhalbjahr zur Verfügung und den traditionellen ersten Badetag am 1. Mai.
Viel Arbeit und jede Menge Spaß
Verein setzt Belohnung aus

Verein setzt Belohnung aus

Stuhr – Die Müllsäcke mit Schlachtabfällen, die am Donnerstag im Kiekutsee aufgetaucht waren, haben das Fass zum Überlaufen gebracht: Der Fischereiverein Delmenhorst hat die Nase gestrichen voll davon, dass seine Gewässer ständig als Müllhalde genutzt werden. Er hat eine Belohnung in Höhe von 1 000 Euro ausgesetzt für Hinweise, die zur Ergreifung desjenigen führen, der die Kadaver-Teile im Kiekutsee versenkt hatte.
Verein setzt Belohnung aus
Betrieb soll am 3. August beginnen

Betrieb soll am 3. August beginnen

Sulingen – „Wir sind schon relativ weit“, sagte Birgit Dullin, Leiterin des Fachbereichs Allgemeines und Soziales der Stadt Sulingen: Am Montag führte sie die Mitglieder des Aussschusses für Soziales, Schulen und Jugend durch die frühere „Kuschelschule“ im Bürgerpark, die derzeit umgebaut wird zum neuen Standort der Kindertagesstätte „Sule-Racker“.
Betrieb soll am 3. August beginnen
Arbeiten liegen im Zeitplan

Arbeiten liegen im Zeitplan

Die Halle, die der TSV Blau-Weiß Melchiorshausen bauen lässt, nimmt Gestalt an. „Die Arbeiten liegen im Zeitplan“, sagt Birgit Sündermann, Vorsitzende des Vereins auf Nachfrage.
Arbeiten liegen im Zeitplan
„Mit gutem Gefühl in das neue Leben“

„Mit gutem Gefühl in das neue Leben“

Sulingen – Als Leiterin der Sulinger Kindertagesstätte „Zauberland“ wurde Gabi Wiegel im Mai verabschiedet – und nun verlässt sie die Stadt ganz: Ab Juli ist Osnabrück ihr neues Zuhause und Mittelpunkt ihrer beruflichen Tätigkeit. „Ich gehe mit einem guten Gefühl in das neue Leben, voller Dankbarkeit und Frieden“, sagt die 56-Jährige. Das „Zauberland“, dessen Leiterin sie seit der Eröffnung 1994 war, sei „ihr Baby“ gewesen, aber: „Jetzt ist es an der Zeit zu gehen.“
„Mit gutem Gefühl in das neue Leben“
B51-Sanierung erfolgt in zwei Abschnitten

B51-Sanierung erfolgt in zwei Abschnitten

Brinkum / Seckenhausen – Die Sanierung der Bundesstraße 51 in Brinkum und Seckenhausen passiert in zwei Abschnitten. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit.
B51-Sanierung erfolgt in zwei Abschnitten
Korte möchte Haushaltssperre vermeiden

Korte möchte Haushaltssperre vermeiden

Stuhr – Als Webinar und mit knapp viermonatiger Verspätung hat die Interessengemeinschaft Stuhrer Unternehmen (Isu) am Montagabend ihren Dämmerschoppen mit Bürgermeister Stephan Korte und Wirtschaftsförderer Lothar Wimmelmeier über die Bühne gebracht. Im Januar war Korte noch nicht Bürgermeister, „und dann kam Corona“, wie Isu-Vorsitzender Volker Twachtmann eingangs erklärte.
Korte möchte Haushaltssperre vermeiden
Pastoren-Schmiede Barrien

Pastoren-Schmiede Barrien

Barrien – Irgendwas müssen sie wohl richtig machen bei der Barrier Kirchengemeinde: Da verabschieden sie mit Ole Gröger jetzt schon den zweiten jungen Erwachsenen, der sich während eines Freiwilligen Sozialen Jahrs in Barrien dazu entschieden hat, Pastor zu werden.
Pastoren-Schmiede Barrien
An Tag 16 kam der Ehrgeiz

An Tag 16 kam der Ehrgeiz

Syke – Für Andreas Schmidt kam der Schlusspfiff ein kleines bisschen zu spät: Mit den 1413 Kilometern, die bei ihm innerhalb von drei Wochen beim Stadtradeln zusammengekommen waren, hatte der Syker Star-Radler deutschlandweit lange ganz vorn gelegen. Gewissermaßen auf der Zielgeraden wurde er noch abgefangen.
An Tag 16 kam der Ehrgeiz
Motorradfahrer schwer verletzt

Motorradfahrer schwer verletzt

Essel – Ein 75-jähriger Motorradfahrer wurde am Montag, gegen 15.55 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der L 190, Essel in Richtung Hademstorf, verletzt. Der Zweiradfahrer war im Begriff, ein Auto zu überholen, als dieses nach links in den Esseler Waldweg abbog, teilt die Polizei mit. Das Motorrad prallte in die linke Fahrzeugseite, der Fahrer stürzte und verletzte sich schwer. Mit einem Hubschrauber wurde er insKrankenhaus geflogen. Die 52-jährige Autofahrerin erlitt einen Schock.
Motorradfahrer schwer verletzt
Kitas ziehen Corona-Zwischenbilanz: Fünf Kinder mit Erkältungssymptomen

Kitas ziehen Corona-Zwischenbilanz: Fünf Kinder mit Erkältungssymptomen

Verden – Am Mittwoch wartet die nächste kleine Lockerung auf die Jüngsten in den Kindertagesstätten. „Es gibt wieder Mittagessen“, sagt Petra Otten von der städtischen Einrichtung in Dauelsen. Und das wird nicht einfach nur so hin- und eingenommen. „Das ist bejubelt worden“, sagt die Leiterin.
Kitas ziehen Corona-Zwischenbilanz: Fünf Kinder mit Erkältungssymptomen
Der Weg vom Ei bis ins Pasta-Mobil

Der Weg vom Ei bis ins Pasta-Mobil

Frankenfeld – Mittlerweile sind die Produkte vom Hof Poppe in vielen Supermärkten in der Region erhältlich. Die Eier, Nudeln und seit Kurzem auch der Eierlikör mit dem prägnanten grünen Schriftzug fallen schnell auf. Wo kommen diese Produkte eigentlich her? Für die Kreiszeitung hat Hofbesitzer Carsten Poppe die Türen geöffnet. Nicht nur die Nudelproduktion zeigt der Frankenfelder stolz, einen Blick in den Stall ermöglicht der Landwirt, ohne zu zögern. Und auch seine neueste Errungenschaft wird vorgestellt: das Pasta-Mobil.
Der Weg vom Ei bis ins Pasta-Mobil
Kundinnen überfallen

Kundinnen überfallen

Soltau – Nach Überfällen in einem Geldinstitut veröffentlicht die Polizei im Heidekreis Fotos und fragt: „Wer kennt diesen Mann?“ Der Täter habe am 15. April, 18. und 24. Mai am Sitz der Kreissparkasse Soltau, Am Rühberg, Kundinnen überfallen, die im SB-Bereich Geld vom Automaten abgehoben hatten (wir berichteten).
Kundinnen überfallen
Virtueller Schulbesuch

Virtueller Schulbesuch

Oyten – Einen virtuellen Besuch stattete Filmemacherin und Bestsellerautorin Mo Asumang jetzt den Sechstklässlern an der Integrierten Gesamtschule (IGS) Oyten ab. Fast 80 Kinder waren bei der Videokonferenz zugeschaltet, „und es gab eine Menge zu bereden zu den Themen Rechtsextremismus, Diskriminierung, Ausgrenzung, Rassismus, Muslimfeindlichkeit, Antisemitismus und vielem mehr“, schildert Jana Hoffmeyer, Schulsozialarbeiterin an der IGS Oyten.
Virtueller Schulbesuch
Weder vor noch zurück

Weder vor noch zurück

Rotenburg – Febriyani Sopaheluwakan und Pedro Petersen wirken entspannt. Die 27-jährige Frau aus Indonesien und ihr drei Jahre jüngerer Kollege aus Brasilien lächeln den Besuch an – und sie geben freundlich Antwort auf alle Fragen. Ihr Deutsch ist gut, Nachfragen gibt es nur bei akustischen Verständigungsschwierigkeiten. Sie bleiben aufgrund der geltenden Abstandsregeln nicht aus. Zur Not hilft Stephan Slomma aus. Er ist Koordinator für den Freiwilligendienst in den Rotenburger Werken. Sopaheluwakan und Petersen sind seit Februar für einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) in die norddeutsche Tiefebene gekommen.
Weder vor noch zurück
Hauptaugenmerk gilt dem Schuldenabbau

Hauptaugenmerk gilt dem Schuldenabbau

Langwedel – „Das Gesamtergebnis stärkt die Leistungsfähigkeit des Fleckens“, stellte Langwedels Kämmerer Uwe Fahrenholz unterm Strich fest. Zuvor hatte er den Mitgliedern des Finanz-, Personal- und Wirtschaftsförderungsausschusses den Jahresabschluss 2019 vorgestellt und erläutert. Ein Tagesordnungspunkt, zu dem das Gremium coronabedingt mit etlichen Wochen Verspätung am Montagabend im Rathaussaal tagte.
Hauptaugenmerk gilt dem Schuldenabbau
Paten für Bänke in Wald und Flur gesucht

Paten für Bänke in Wald und Flur gesucht

Kirchlinteln – Selbst der schönste Spaziergang wird erst durch eine kleine Rast am Wegesrand zum Verschnaufen so richtig abgerundet. Die Gemarkung Kirchlinteln bietet mit ihrem schönen Landschaftsbild reichlich Gelegenheit für kleine Ausflüge per Pedes und auf dem Rad. Glücklicherweise gibt es rund um die Ortschaft viele schön gelegene Sitzbänke mit Aussicht. Neben ganz neuen Exemplaren, wie dem an der Kükenmoorer Straße, das von Günter Kreller aufgestellt wurde, sind aber schon viele Bänke in die Jahre gekommen und brauchen etwas Fürsorge oder Pflege. Deswegen haben Ilsemarie Bischoff und Ratsfrau Elke Beckmann gemeinsam die Idee einer Bankpatenschaft auserkoren, um den kleinen Raststationen aus Holz zu helfen.
Paten für Bänke in Wald und Flur gesucht
Eltern bekommen Gebühren zurück

Eltern bekommen Gebühren zurück

Hastedt/Worth – Gute Nachrichten für Eltern in der Gemeinde Hemsbünde. Sie bekommen die Kita-Gebühren für die Monate März, April und Mai erstattet. Nach intensiver, kontroverser Diskussion im Verwaltungsausschuss, der den Beginn der Ratssitzung mehr als eine halbe Stunde verzögerte, beschloss der Gemeinderat einstimmig, die Gebühren für die Kinder, die wegen des Corona-Lockdowns nicht in die Kita durften, zu erstatten. Das verursacht Kosten in der Höhe von 9 413 Euro.
Eltern bekommen Gebühren zurück
Die gute Seite der Krise

Die gute Seite der Krise

Visselhövede/Jeddingen/Wittorf – Schick gestaltete stille Örtchen mit bunten Bildchen auf den Klotüren, ein Gruppenraum im Schul-Look mit Buchstaben und Zahlen an den Wänden, Büroräume mit frischen Farben und jede Einrichtung auch bis in die letzte Ecke blitzeblank: Die Erzieherinnen der städtischen Visselhöveder Kindertagesstätten haben die kinderlose Corona-Zeit genutzt, um nicht nur in den Gebäuden mal so richtig aufzuräumen und sauber zu machen, sondern waren auch als Handwerker aktiv, wie die Leiterinnen Ute Schorpp-Bolz (Wittorf), Nicole Kanapin (Jeddingen) und Irmtraud Pape (Visselhövede) dem Schulausschuss erläuterten.
Die gute Seite der Krise
Commerzbank wächst vor Ort

Commerzbank wächst vor Ort

Achim – Die Commerzbank in Achim befindet sich auf Wachstumskurs. Im Privat- und Unternehmerkundensegment ist das Geschäftsvolumen 2019 gegenüber dem Vorjahr um 9,7 Prozent auf 160 Millionen Euro gestiegen, heißt es in einer jetzt veröffentlichten Bilanz des Geldinstituts. Die Commerzbank betreut von Achim aus die nördliche Hälfte des Landkreises Verden.
Commerzbank wächst vor Ort
Wenn Heimat zum Standpunkt wird

Wenn Heimat zum Standpunkt wird

Rotenburg – Die Französische Revolution, der Zweite Weltkrieg, Bürgerkrieg in Amerika – es gibt viele Themen, die in der Schule eine wichtige Rolle spielen. Vieles davon ist zum Frust von vielen Schülergenerationen aber weit weg, nicht nur im historischen Sinn. Dass Geschichte auch vor Ort gespielt hat und immer noch spielt, dass Politik erst vor Ort greifbar und Theorie vor der Haustür zur Praxis wird, bleibt zumindest nach Erfahrung des Autors oft außen vor. Umso erstaunter war er, als der Grundschulnachwuchs mit Detailwissen zur Kreisstadt triumphierte. Heimatkunde im Jahr 2020, ist das wieder angesagt – wo doch selbst der Begriff in manch politisch korrekten Kreisen nur ungern gesehen wird?
Wenn Heimat zum Standpunkt wird
Einzelhandel: Ja zum neuen Standort

Einzelhandel: Ja zum neuen Standort

Mehr Platz für den Lebensmitteleinzelhandel und die Sicherung der Versorgungslage im Flecken Harpstedt sind der Hintergrund für die Diskussion um den neuen Verkaufsstandort an der Wildeshauser Straße. Nun ist entschieden: Nahversorger dürfen die Flächen nutzen.
Einzelhandel: Ja zum neuen Standort
Ein neuer Mann am Steuer

Ein neuer Mann am Steuer

Verden – „Zum 1. Juli stehen wir in unserem Sozialen Fahrdienst vor einer personellen Veränderung, die mir als Geschäftsführer sehr schwerfällt. Unser bei allen Fahrgästen beliebter Mitarbeiter Winfried Himmer geht in den verdienten Ruhestand“, teilt Dirk Westermann, Geschäftsführer DRK-Kreisverbandes Verden, in einer Pressemeldung mit.
Ein neuer Mann am Steuer
Ehrung für Bullensee-Lebensretter Micha Ortlieb

Ehrung für Bullensee-Lebensretter Micha Ortlieb

Rotenburg – Es ist eine mutige Tat, die der 15-jährige Micha Ortlieb aus Verden vollbracht hat. Da sind sich alle Anwesenden am Montag im Rotenburger Rathaus einig. Dort sind neben ihm und seiner Familie Bürgermeister Andreas Weber (SPD) und Polizeichef Torsten Oestmann sowie Vertreter des DRK, DLRG und der Feuerwehr versammelt, die bei dem tragischen Badeunfall vor knapp zwei Wochen am Bullensee waren.
Ehrung für Bullensee-Lebensretter Micha Ortlieb
Quarantäne schrumpft drastisch

Quarantäne schrumpft drastisch

Knapp zehn Tage nach dem Corona-Ausbruch in einem Oytener Pflegeheim entspannt sich die Lage im Landkreis Verden schlagartig. Auch deshalb, weil sich die Brandherde vergangener Wochen aufgelöst haben. „Keine ansteigenden Zahlen“, berichtet Amtsärztin Jutta Dreyer über die aktuelle Entwicklung.
Quarantäne schrumpft drastisch
Sanitärschau steht noch

Sanitärschau steht noch

Verden – Betreten – leider – verboten. Der Blick hinter die Fassaden bleibt der Presse beim Termin am Allerufer 8 verwehrt. Zu gefährlich. „Wenn da ein Balken herunterfällt ...“, sagt Wolfgang Tobias, Leiter der städtischen Abteilung Hochbau. Und schürt gleichzeitig die Neugier. Lange bevor die Stadt den roten Ziegelbau erwarb, war dort ein Sanitärbetrieb ansässig. Dessen Ausstellungsstücke, vom Waschbecken bis zum WC, stünden noch immer, berichtet Tobias lachend. Die Badkeramik werde jetzt im Zuge der Abrissarbeiten mit entsorgt.
Sanitärschau steht noch
Rotenburg bedankt sich bei 15-jährigem Verdener

Rotenburg bedankt sich bei 15-jährigem Verdener

Rotenburg – Es ist eine mutige Tat, die der 15-jährige Micha Ortlieb aus Verden vollbracht hat. Da sind sich alle Anwesenden am Montag im Rotenburger Rathaus einig. Dort sind neben ihm und seiner Familie Bürgermeister Andreas Weber (SPD) und Polizeichef Torsten Oestmann sowie Vertreter des DRK, DLRG und der Feuerwehr versammelt, die bei dem tragischen Badeunfall vor knapp zwei Wochen am Bullensee waren.
Rotenburg bedankt sich bei 15-jährigem Verdener
Kocks letzter Tag

Kocks letzter Tag

Ahausen – Fast neun Jahre hat Dr. Claus Kock an der Spitze der Gemeinde Ahausen gestanden. Am Dienstag war dann schon Schluss. Vergangene Woche hatte er überraschend seinen Rücktritt erklärt, „persönliche Gründe“ seien ausschlaggebend gewesen. Am Montag hat er noch seine letzte Bürgersprechstunde abgehalten, am Dienstag ging es dann schon daran, seinen Schreibtisch im Gemeindebüro aufzuräumen, um alles ordnungsgemäß an seinen zunächst kommissarischen Nachfolger und Parteifreund in der CDU, Ahausens bisheriger allgemeiner Verwaltungsvertreter Jörg Küsel, zu übergeben.
Kocks letzter Tag
Zeit sinnvoll verschenken

Zeit sinnvoll verschenken

Dötlingen – Als Birgit Abel zu ihrem ersten ehrenamtlichen Einsatz den Dötlinger Schulgarten betrat, hatte sie ein mulmiges Gefühl. Ist diese Aufgabe wirklich etwas für mich? Und werden mich die Schüler mögen? Ihre Zweifel stellten sich schnell als unbegründet heraus. „Schon beim zweiten Besuch hingen die Kinder förmlich an ihr“, erinnert sich Schulleiterin Melanie Kahnt-Bock. „Mittlerweile haben sie sie lieb gewonnen, und sie hilft uns sehr.“
Zeit sinnvoll verschenken
Im Zeichen der Artenvielfalt

Im Zeichen der Artenvielfalt

Fintel/Vahlde – Die Sparkassen-Filiale an der Rotenburger Straße 9 in Fintel verfügt über einen lichtdurchfluteten, offenen Besucherbereich und somit über optimale Voraussetzungen für Bilderausstellungen. Zumal es sich auch in Coronazeiten um einen öffentlich zugänglichen Raum handelt, war es jetzt möglich, die im vergangenen Jahr geplante Ausstellung „Artenvielfalt“ anlässlich des 35-jährigen Bestehens der Mal- und Zeichenschule Atelier Geddert durchzuführen. Geschäftsstellenleiter Uwe Cordes und Atelierleiterin Sabine Geddert zeigten sich erleichtert über die termingerechte Eröffnung der Wanderausstellung, die bis zum 14. August in Fintel Station macht und zu den normalen Öffnungszeiten zu sehen ist.
Im Zeichen der Artenvielfalt
Langsam zum Ziel

Langsam zum Ziel

Scheeßel – Tempo 30 ist in Scheeßels Wohngebieten schon lange nicht mehr die Ausnahme, sondern die Regel. Auch die Anwohner im Mühlenkampsfeld, jenes Viertel, durch das sich die Straßen Mühlenkamp, Schlehenweg, Ginsterweg, Fliederstraße, Rosenstraße, Nelkenstraße und Wilhelm-Cord-Müller-Straße ziehen, wünschen sich, dass Autos vor ihrer Haustür langsamer fahren – und das seit geraumer Zeit schon. So hat es seitens der Gemeinde schon im Jahre 2003 Bemühungen gegeben, dem Wunsch zu entsprechen. Über ein Gestaltungskonzept hinaus war eine 30-er-Zone seitdem aber nicht gelangt. Das Thema war zunächst zu den Akten gelegt worden – auch, weil die Politik sich seinerzeit keine einheitliche Meinung über die Einrichtung weiterer Tempo-30-Zonen im Beeke-Ort machen konnte.
Langsam zum Ziel
Zwei Köche, eine Küche, 20 Jahre in Bremen

Zwei Köche, eine Küche, 20 Jahre in Bremen

Bremen – 20 Jahre sind eine lange Zeit, besonders in der Gastronomie, wo die Uhren oft anders gehen als andernorts. In der Branche wechseln Personal und Name des Lokals ja bisweilen häufiger als die Rezepte.
Zwei Köche, eine Küche, 20 Jahre in Bremen
Schwieriger Start für die Bremer Gastronomie: Alle zieht’s nach draußen

Schwieriger Start für die Bremer Gastronomie: Alle zieht’s nach draußen

Bremen – Trommeln dröhnen aus dem Kulturzentrum Schlachthof. Die Schlachthofkneipe, auch Restaurant, hat bei herrlichem Wetter nur den Biergarten geöffnet. Der füllt sich und so sitzen an diesem Tag nach 18 Uhr bald etwa 20 Gäste meist zu zweit an den Tischen. Wie kommt die Gastronomie in Zeiten nach dem Corona-Shutdown klar? Wir haben uns umgesehen.
Schwieriger Start für die Bremer Gastronomie: Alle zieht’s nach draußen
Keyboard ergänzt die Orgel

Keyboard ergänzt die Orgel

Mellinghausen – Ein Keyboard mit Verstärker und zwei Lautsprecherboxen haben jetzt Techniker vom Musikhaus Ahrends (Großefehn) auf der Orgelempore der Johannes-der-Täufer-Kirche in Mellinghausen installiert.
Keyboard ergänzt die Orgel
EDV-Pionier und Freund des Wortwitzes geht

EDV-Pionier und Freund des Wortwitzes geht

Sulingen – Anfang der Siebziegerjahre sei die berufliche Zukunft noch von den Eltern bestimmt worden. „Mein Vater selbst war auch ein ,Bürokrat‘ “, formulierte es Rolf Fischer, den sein Weg vor mehr als 48 Jahren in die Sulinger Stadtverwaltung führte – obwohl er sich eigentlich eher in einem technischen Beruf gesehen habe. Allerdings: „Im Nachhinein betrachtet bin ich mit meinem Lebenslauf durchaus zufrieden“, stellte der 64-jährige anlässlich seiner Verabschiedung in den Ruhestand lächelnd fest.
EDV-Pionier und Freund des Wortwitzes geht
Eine zweite Chance für Waldohreule Zeon

Eine zweite Chance für Waldohreule Zeon

Rotenburg – Es ist Sonntagabend gegen 20 Uhr: Silke Holtermann und ihre Familie fahren von Verden nach Rotenburg zurück, als sie mitten auf der Bundesstraße, auf der anderen Fahrbahn, plötzlich ein weißes Fellbündel sehen. Die Kinder rufen sofort: „Anhalten! Da ist ein Vogel.“
Eine zweite Chance für Waldohreule Zeon
Studie im Sulinger „studiofünf“ soll schmerzlindernde Effekte belegen

Studie im Sulinger „studiofünf“ soll schmerzlindernde Effekte belegen

Sulingen – Jannis Rochner, geschäftsführender Gesellschafter des Fitnessstudios an der Robert-Bosch-Straße in Sulingen („studio-fünf“), ist sich sicher: „Rückenschmerzen kann man durch entsprechendes Training auch ohne Medikamente schnell und effizient lindern.“ Den Beweis hierfür wollen er und seine Mitstreiter jetzt durch eine Studie erbringen.
Studie im Sulinger „studiofünf“ soll schmerzlindernde Effekte belegen
Brücken-Neubau beendet: A1-Engpass bei Stuhr nach Jahren voller Staus und vielen Unfällen aufgehoben

Brücken-Neubau beendet: A1-Engpass bei Stuhr nach Jahren voller Staus und vielen Unfällen aufgehoben

Die Autobahn zwischen dem Dreieck Stuhr und Bremen-Brinkum war über Jahre hinweg ein Nadelöhr, nun ändert sich das - zumindest bis auf Weiteres.
Brücken-Neubau beendet: A1-Engpass bei Stuhr nach Jahren voller Staus und vielen Unfällen aufgehoben
Zwei Tote im Kreis Rotenburg: Polizei lobt Ersthelfer und Autofahrer nach Unfall in Gyhum

Zwei Tote im Kreis Rotenburg: Polizei lobt Ersthelfer und Autofahrer nach Unfall in Gyhum

Im Landkreis Rotenburg sind am Samstag zwei Männer im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Die Senioren waren in Gyhum und Visselhövede unterwegs und verunglückten ohne Einfluss anderer Verkehrsteilnehmer. Nun hat die Polizei Worte der Hochachtung gesprochen.
Zwei Tote im Kreis Rotenburg: Polizei lobt Ersthelfer und Autofahrer nach Unfall in Gyhum
„Wenn du Fehler machst, wirst du zerrissen“

„Wenn du Fehler machst, wirst du zerrissen“

Ottersberg – Gut möglich, dass man Horst Hofmann demnächst öfter mal im künftigen Dorfladen Bergstedt trifft. Erst bei Maurerarbeiten, später vielleicht hinter dem Brötchentresen. Auf jeden Fall irgendwie bei der Arbeit, was anderes ist schwer vorstellbar. Ab morgen hat der Otterstedter viel Zeit für neue Dinge, die ihm am Herzen liegen: Mit seinem 65. Geburtstag geht Horst Hofmann als hauptamtlicher Bürgermeister des Fleckens Ottersberg in Pension – nach fast 14 ereignisreichen Jahren an der Spitze einer lebendigen, aber auch streitbaren Gemeinde. Dass Hofmann gut ein Jahr vor Ablauf seiner Amtswahlzeit vorzeitig aufhört, hat seinen Grund. „Ich bin jeden Tag gerne zur Arbeit ins Rathaus gefahren, aber das politische Drumherum kostet wahnsinnig Energie, und die habe ich nicht mehr“, sagt er.
„Wenn du Fehler machst, wirst du zerrissen“
Coronavirus im Seniorenheim: Bislang fünf Todesopfer aus Oytener Einrichtung

Coronavirus im Seniorenheim: Bislang fünf Todesopfer aus Oytener Einrichtung

Der Corona-Ausbruch in einer Oytener Senioreneinrichtung forderte bis jetzt fünf Todesopfer. Insgesamt entspannte sich die Situation im Landkreis Verden aber ein wenig.
Coronavirus im Seniorenheim: Bislang fünf Todesopfer aus Oytener Einrichtung
Reitwege werden Radwege

Reitwege werden Radwege

Bremen – Geschützte Radwege, Premiumrouten, autofreie Innenstadt: Bremen ist auf dem Weg zur Fahrradstadt. Neu ist das nicht. Schon anno 1908, zu Kaisers Zeiten, wurde das Fahrrad an der Weser gefeiert – beim 25. Bundestag des Deutschen Radfahrerbunds. Den aber gibt es längst nicht mehr. So ist das historische Treffen heute Thema unserer Serie Verschwunden.
Reitwege werden Radwege
Wieder Führungen im Bremer Overbeck-Museum

Wieder Führungen im Bremer Overbeck-Museum

Bremen – „Endlich wieder über Kunst sprechen.“ Wie soll man es sagen? Dr. Katja Pourshirazi, die Leiterin des Overbeck-Museums in Vegesack, spricht es aus. Endlich wieder über Kunst sprechen! Das Museum hat seit einigen Wochen schon wieder geöffnet. Und nun gibt es dort – erstmals seit Monaten – auch wieder öffentliche Führungen. „Mit Abstand und den gebotenen Sicherheitsvorkehrungen natürlich“, wie es heißt.
Wieder Führungen im Bremer Overbeck-Museum
Corona bei Geestland: Mittelständler fordern Aufklärung

Corona bei Geestland: Mittelständler fordern Aufklärung

Wildeshausen – Gerade witterten die Mittelständler in Wildeshausen Morgenluft nach der Aufhebung vieler Corona-Einschränkungen, dann verhagelten die Infektionsfälle in der Putenschlachterei Geestland die Stimmung. Im Gespräch mit unserer Zeitung fordert der Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung (MIT), Ingo Hermes, jetzt eine schnelle und allumfassende Aufklärung.
Corona bei Geestland: Mittelständler fordern Aufklärung