Ressortarchiv: Lokales

Bislang schießen nur die Altonaer

Bislang schießen nur die Altonaer

Keine Übungsschießen, Vergleichswettkämpfe und Schützenfeste – die Corona-Pandemie setzt auch den Schützenvereinen zu. Seit Montag ist zumindest ein Schießbetrieb unter Auflagen wieder möglich. Davon Gebrauch macht in der Gemeinde Dötlingen bislang aber nur der SV Altona.
Bislang schießen nur die Altonaer
Logische Erklärung für unbestimmten Starttermin fehlt

Logische Erklärung für unbestimmten Starttermin fehlt

Hoya - Von Jannick Ripking. Der Filmhof Hoya muss weiter darauf warten, den Kinosaal zu öffnen. „Wir werden immer nur vertröstet“, klagt Elke Brümmer über das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.
Logische Erklärung für unbestimmten Starttermin fehlt
„Der mit dem Storch lebt…“

„Der mit dem Storch lebt…“

Hüde - Von Simone Brauns-bömermann. Von Hunteburg bis Diepholz ist derzeit wieder Kinderstube eines echten „Vogelstars“ zu begutachten: Die Population der Weißstörche zählt derzeit in der Region rund 30 brütende Paare.
„Der mit dem Storch lebt…“
Die Krisenprofiteure aus Bellen

Die Krisenprofiteure aus Bellen

Bellen - Von Lutz Bergmann. Die Familie Wiederhold aus Bellen verkauft eigene produzierte Getreidemühlen und handelt mit Bio-Getreide. Normalerweise ist das ein überschaubares Geschäft, doch dann legte die Covid-19-Pandemie auch in Deutschland das Leben in vielen Bereichen lahm. Was für die meisten Menschen im Landkreis Rotenburg eine Verlangsamung des Lebens bedeutet, führt auf dem Naturlandhof der Wiederholds zu dem genauen Gegenteil. Denn die Ware, das Bio-Getreide, wurde von Woche zu Woche beliebter. Bereits Ostern hatten sie den Umsatz des Vorjahres übertroffen.
Die Krisenprofiteure aus Bellen
Startschuss für „Steimbke blüht auf“

Startschuss für „Steimbke blüht auf“

Steimbke - Die konventionelle Landwirtschaft steht vielfach in der Kritik. Mit „Steimbke blüht auf“ will Samtgemeindebürgermeister Knut Hallmann in diesem emotional aufgeladenen Bereich ein Zeichen für das Miteinander setzen.
Startschuss für „Steimbke blüht auf“
Ihre Geschichten gehen unter die Haut

Ihre Geschichten gehen unter die Haut

Haßbergen - Von Maren Hustedt.  Wenn Silvia Maria Stede Geschichten erzählt, scheut sie sich nicht, ganz tief einzutauchen in die Welt ihrer Protagonisten. Unter dem Pseudonym „Silvia Maria de Jong“ - ihrem Mädchennamen - hat die 48-Jährige jetzt ihren vierten Roman herausgebracht
Ihre Geschichten gehen unter die Haut
„Grüne Oase“ statt Einzelhandel

„Grüne Oase“ statt Einzelhandel

Nienburg - Von Janina Stosch. Doch kein neues Gartencenter für Nienburg. Das Vorhaben des Investors Dirk Doodemann aus Ganderkesee, ein 5000-Quadratmeter-Gartencenter zu bauen, stieß auf viel Widerstand seitens der Politik und der Bevölkerung. Nun bietet er das Grundstück im Bereich des Stöckser Straße/Ecke Berliner Ring zum Verkauf an.
„Grüne Oase“ statt Einzelhandel
Hoffen auf das Weihnachtsgeschäft

Hoffen auf das Weihnachtsgeschäft

Rotenburg/Ahausen - Von Matthias Röhrs. Der Stand mit der Holzoptik fällt auf, seine zahlreichen Lichter sind an. Auch einen kleinen Turm hat dieses Häuschen, an dessen Spitze ein Bremer Wappen hängt. Ein „Überbleibsel“ von der Osterwiese in der Hansestadt – natürlich ausgefallen, wie vieles andere auch. Im Stand selbst steht Marcello Winter und wendet Bratwurst, während eine ältere Frau ihn neugierig beobachtet. Der 30-Jährige wird später sagen, dass ihnen durch seine Bratwurstbude erst auffallen würde, dass die Jahrmarktsaison nicht stattfindet. Und damit auch sein Geschäft nicht.
Hoffen auf das Weihnachtsgeschäft
Freibad Wagenfeld öffnet am Dienstag – Aktuelle Besucherzahl wird ins Internet übertragen

Freibad Wagenfeld öffnet am Dienstag – Aktuelle Besucherzahl wird ins Internet übertragen

Wagenfeld – Nach Pfingsten startet die neue Saison: Das Freibad in Wagenfeld öffnet am Dienstag, 2. Juni, erstmals in diesem Jahr seine Pforten. Die Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Niedersachsen lässt die Öffnung der Freibäder zu – allerdings mit Auflagen.
Freibad Wagenfeld öffnet am Dienstag – Aktuelle Besucherzahl wird ins Internet übertragen
Abbiegendes trifft überholendes Auto

Abbiegendes trifft überholendes Auto

Siedenburg – Leicht verletzt wurde eine 21-jährige Siedenburgerin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Freitag um 11 Uhr in der Gemeinde Siedenburg ereignete.
Abbiegendes trifft überholendes Auto
„Landwirtschaft nicht ersetzbar“

„Landwirtschaft nicht ersetzbar“

Rotenburg – Das SPD-Bürgerbüro in Rotenburg ist am Donnerstag das Ziel einer Protestaktion der Bewegung „Land schafft Verbindung“ gewesen. Grund dafür war der „Bericht zur Lage der Natur“ des Bundesumweltministeriums, den die Ministerin Svenja Schulze in der vergangenen Woche vorgestellt hatte. Die Landwirte fühlen sich durch den Bericht an den Pranger gestellt.
„Landwirtschaft nicht ersetzbar“
Gespräche über Gott und die Welt

Gespräche über Gott und die Welt

Rotenburg - Von Wieland Bonath. Agnes und Josef Lünnemann aus Rotenburg träumen in der Mittagssonne in ihrem kleinen gepflegten Garten vom 20. Juni. Der 82-Jährige pensionierte Berufssoldat blättert in einem Heft mit Urlaubsangeboten im Harz und sagt zu seiner 81-jährigen Frau: „14 Tage fahren wir mit unserem Wohnwagen nach Hahnenklee. Ich freue mich schon. Auch darauf, wenn es im Frühherbst an die Ostsee an die Flensburger Förde zu unserem Sohn geht. Ob das wohl unsere Abschiedstour nach 41 Jahren als Reisecamper wird?”
Gespräche über Gott und die Welt
Fast wie Karma

Fast wie Karma

Scheeßel – Der Anschein trügt nicht: hinter den Schaufenstern der Buchhandlung an der Zevener Straße ist Bewegung. „Vielseitig“ wird der Nachfolger in den Räumlichkeiten des ehemaligen „Lesezeichens“ heißen, und vielseitig sind momentan auch die Aufgaben, die auf die Geschäftsführerinnen Kristine Westphal und Anke Lehmkuhl bis zur Eröffnung am Dienstag um 9 Uhr zukommen.
Fast wie Karma
„Nicht immer auf Zahlen schielen“

„Nicht immer auf Zahlen schielen“

Scheeßel – Viele kennen Hartmut Nack auf dem Rad. Ob für Besuchstermine auf den Dörfern von Ostervesede bis Bartelsdorf oder mit dem Fahrradanhänger, um die Kinder aus dem Kindergarten abzuholen – der „radelnde Pastor“, im Beekekort seit gut einem Jahr ein vertrauter Anblick, genießt die Momente zum Nachdenken und Sammeln. Kurze Wege gehören zu den Segen einer Entsendung in eine kleine Gemeinde. Der gebürtige Groß-Meckelsener kennt das und weiß es zu schätzen. Genau wie die Diversität einer Gemeinde zwischen der Ländlichkeit der Ortschaften und eines Stücks Urbanität, die die Pendler nach Hamburg und Bremen mitbringen.
„Nicht immer auf Zahlen schielen“
„Es ist ein tiefer Einschnitt“

„Es ist ein tiefer Einschnitt“

Scheeßel/Hamburg - Von Lars Warnecke. Eines ist sicher: Der Sommer 2020 wird einer ohne Festivals sein. Denn Großveranstaltungen sind bis mindestens noch Ende August untersagt. Die Branche ächzt – und auch hinter dem Hamburger Event-Riesen FKP Scorpio, unter anderem verantwortlich für die Ausrichtung des Hurricane-Festivals in Scheeßel, liegen ein paar schwierige Wochen. Im Gespräch mit unserer Zeitung äußern sich Folkert Koopmans und Stephan Thanscheidt, die beiden Geschäftsführer, wie die Corona-Krise ihr Unternehmen kalt erwischt hat, sprechen über Perspektiven und warum die unlängst für das Hurricane an den Start gegangene Ticketplattform eine durchaus faire Lösung für die Besucher darstellt.
„Es ist ein tiefer Einschnitt“
Bäder in Fintel und Scheeßel öffnen ihre Tore

Bäder in Fintel und Scheeßel öffnen ihre Tore

Scheeßel/Fintel – Die Wasserratten aus Fintel und umzu können aufatmen: Nach langer Zwangspause öffnet das Freibad im Wiesengrund am Mittwoch, 3. Juni, um Punkt 6 Uhr mit dem Frühschwimmen seine Pforten für Besucher. Badleiterin Michaela Bosse und ihr Team wissen, dass diese Saison anders wird als alle bisherigen. „Wir haben die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Badewesen umgesetzt und einen Hygiene-Plan beim Gesundheitsamt eingereicht“, erklärt Bosse. Der Erfolg steige und falle mit dem Verhalten der Badegäste. Deswegen appelliert sie an die Vernunft der Freibadbesucher: „Abstand halten ist und bleibt nun einmal das Gebot der Stunde.“ Einsehbar sind die Corona-Auflagen für das Finteler Freibad sowie dessen Öffnungszeiten im Internet unter www.fintel.de.
Bäder in Fintel und Scheeßel öffnen ihre Tore
Jetzt geht’s los

Jetzt geht’s los

Rotenburg - Von Guido Menker. Auf einem fast 6 000 Quadratmeter großen Grundstück am Therkornsberg in Rotenburg hat in dieser Woche der Bau für das Hospiz „Zum Guten Hirten“ begonnen. Das Diakonissen-Mutterhaus greift tief in die Tasche und nimmt rund vier Millionen Euro dafür in die Hand. Der Rohbau soll im Oktober stehen; mit der Eröffnung rechnet Johannes Stephens für April oder Mai kommenden Jahres.
Jetzt geht’s los
Parkplatz am Pestruper Gräberfeld wieder befahrbar

Parkplatz am Pestruper Gräberfeld wieder befahrbar

Wildeshausen – Pünktlich zum Pfingstfest hat die Stadt Wildeshausen den Parkplatz am Pestruper Gräberfeld für die Öffentlichkeit freigegeben. Damit kann eine Akte weitgehend geschlossen werden, die vor rund zehn Jahren von der damaligen CDU-Ratsfrau Christa Plate per Antrag an den Wildeshauser Stadtrat geöffnet wurde. Sie hatte gefordert, in dem Bereich eine öffentliche Toilettenanlage für die Besucher des Gräberfeldes zu installieren.
Parkplatz am Pestruper Gräberfeld wieder befahrbar
Dem Bombenhagel entronnen

Dem Bombenhagel entronnen

Colnrade/Breslau – Zwei Wochen nach dem Beginn ihrer Flucht vor der Roten Armee aus Breslau entrinnen Ruth Heinrich, ihre Schwestern Inge, Jutta und Hildegard sowie die Mutter 1945 der Bombardierung Dresdens. Sie wissen um die Gefahr eines Luftangriffs, als sie sich in der Stadt aufhalten. Ihr Ziel: der Bahnhof. Inmitten von Menschenmassen versucht die Familie, einen Zug zu ergattern, der sie in Sicherheit bringt – raus aus der „Todesfalle“. Doch das erfordert Ellenbogeneinsatz. Die Züge sind völlig überfüllt. Flüchtende nehmen jede Lücke in Beschlag, sitzen teils auf Dächern oder zwischen den Puffern, schreibt Ruth Heinrich Jahrzehnte später nieder; da ist sie längst verheiratet, lebt in England und trägt den Nachnamen ihres Ehemanns Laurie Brown, eines vormaligen Besatzungssoldaten.
Dem Bombenhagel entronnen
Autokino Sulingen: Besondere Filme und Aktionen zum „Endspurt“

Autokino Sulingen: Besondere Filme und Aktionen zum „Endspurt“

Sulingen – Den „Endspurt“ für das Sulinger Autokino auf dem Informa-Gelände am Hasseler Weg kündigen die Veranstalter an und versprechen besondere Filme, Kinoklassiker und Aktionen – etwa die beiden Sondervorstellungen und den ökumenischen Gottesdienst über Pfingsten.
Autokino Sulingen: Besondere Filme und Aktionen zum „Endspurt“
Gefahrguteinsatz in Twistringen: Phosphorsäure tritt aus
Video

Gefahrguteinsatz in Twistringen: Phosphorsäure tritt aus

Einsatz in Twistringen: In einer chemischen Fabrik ist am Freitagmorgen Phosphorsäure ausgetreten.
Gefahrguteinsatz in Twistringen: Phosphorsäure tritt aus
Wakegarden Oyten startet ins zweite Jahr: Zunächst nur Wasserski und Stand-Up-Paddling

Wakegarden Oyten startet ins zweite Jahr: Zunächst nur Wasserski und Stand-Up-Paddling

Oyten - Bereits dieses Wochenende startet die mobile Wasserski-Anlage Wakegarden Oyten in die Saison – „in kleiner Runde“ und unter Beachtung der Corona-Hygieneregeln, sagt Ron Reimers, Betreiber des Wakegarden mit Standorten in Otterndorf und Oyten. Laut Reimers beschränkt sich das Angebot zunächst auf Wasserski und Stand-Up-Paddling. „Wir fahren das langsam wieder hoch“, so Reimers. „Es ist ja eine nie gekannte Situation, die wir jetzt haben“, spielt er auf die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Unsicherheiten an.
Wakegarden Oyten startet ins zweite Jahr: Zunächst nur Wasserski und Stand-Up-Paddling

Kommunalwahl: Wer will kandidieren?

Harpstedt - Auch mit der Kommunalwahl 2021 hat sich der Vorstand des SPD-Ortsvereins Harpstedt in seiner jüngsten Online-Sitzung beschäftigt: „Zuvorderst gilt es, alle derzeit amtierenden SPD-Ratsmitglieder zu ihren persönlichen Plänen und weitere, vor allem jüngere Interessierte zu einer etwaigen Kandidatur zu befragen“, so der Vorsitzende Daniel Helms.
Kommunalwahl: Wer will kandidieren?
Neue „Waldburg“ an neuem Standort?

Neue „Waldburg“ an neuem Standort?

Harpstedt – Per Videokonferenz hat zum zweiten Mal der Vorstand des SPD-Ortsvereins Harpstedt getagt. Die Sozialdemokraten arbeiteten die Tagesordnung ohne Probleme ab. Inhaltlich ging es um die Frage, ob eine Grundsanierung des Harpstedter Kindergartens „Waldburg“ wirtschaftlich sinnvoll wäre. Das Gebäude ist in die Jahre gekommen. Die Samtgemeindeverwaltung hat in der Vergangenheit den Standpunkt vertreten, nur ein Neubau würde Sinn machen. Dieser Meinung sei überwiegend auch der SPD-Ortsvereinsvorstand gewesen, so der Vorsitzende Daniel Helms. Zudem könnte sich ein neuer Standort empfehlen, denn dann liefe während der Errichtung des Neubaus der Kita-Betrieb in der alten „Waldburg“ reibungslos weiter. „Matthias Hoffmann erläuterte, dass es bereits dahingehende Überlegungen unter den Fleckenratsmitgliedern gebe, die es umgehend zu vertiefen gelte“, heißt es in einer Pressemitteilung der SPD.
Neue „Waldburg“ an neuem Standort?
Zusammenstoß beim Überholmanöver

Zusammenstoß beim Überholmanöver

Steyerberg - Zu einem Verkehrsunfall ist es am Donnerstag gegen 18 Uhr in Steyerberg gekommen.
Zusammenstoß beim Überholmanöver

Offene Stellen im Ehrenamt

Harpstedt – Für eine Turnbegleitung von Kita-Kindern und ein „Antolin-Leseportal für Schüler“ sucht die Freiwilligenagentur „mischMIT!“ Interessierte, die sich innerhalb der Samtgemeinde Harpstedt ehrenamtlich engagieren möchten. Etwas erklärungsbedürftig ist das zweite Angebot: Dabei geht es um Schüler, die zu Hause keinen Zugang zum Onlineportal „Antolin“ haben, das sie beim Lesen von Büchern unterstützt. Sie können aber Schulcomputer nutzen – und sollen dabei ehrenamtlich begleitet werden. Die Freiwilligenagentur ist via E-Mail an info@mischmit.org zu erreichen – oder aber während der Öffnungszeiten (montags bis mittwochs von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 16 bis 18 Uhr) unter der Telefonnummer 04431/748 34 75.
Offene Stellen im Ehrenamt

Gästeführer können nun in die Saison starten

Harpstedt – Gästeführungen sind in Niedersachsen unter Einhaltung von Auflagen wieder möglich. Daher kann das diesjährige Gästeführerprogramm für die Samtgemeinde Harpstedt am Sonntag, 7. Juni, um 13 Uhr starten. Ein echter Klassiker erwartet Interessierte dann: Gästeführer Heinrich Sudmann nimmt bis zu neun Pedalritter mit auf eine Radtour zu „historischen Höfen“. Die Radler treffen sich beim Amtshof in Harpstedt. Etwa viereinhalb Stunden Zeit müssen sie einplanen. Die Kosten betragen vier Euro pro Person. Kinder bis einschließlich 14 Jahre zahlen nichts. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich und – ab Montag – bei Maren Jehlicka aus der Samtgemeindeverwaltung unter der Rufnummer 04244/8233 möglich. Die pandemiebedingten Auflagen des Landes Niedersachsen beinhalten, dass die Führung unter freiem Himmel über die Bühne gehen muss. Die Teilnehmenden müssen mindestens anderthalb Meter Mindestabstand zueinander einhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Auch wenn die Begleitumstände ungewohnt sind, freut sich das Gästeführerteam nach eigenem Bekunden darauf, nun endlich in die Saison 2020 starten zu können. Wer sich für eine individuelle Gästeführung interessiert, darf sich ebenfalls gern bei Maren Jehlicka melden.
Gästeführer können nun in die Saison starten
Roter Teppich statt Holzboden

Roter Teppich statt Holzboden

Barnstorf - Von Jan Scholz. Hotel statt Ratssaal. Kronleuchter statt Lampen. Ungewohnt – mit viel Abstand zueinander – tagte der Samtgemeinderat Barnstorf in seiner jüngsten Sitzung am Mittwochabend. „Das hat es in meiner Amtszeit noch nie gegeben“, sagt Samtgemeindebürgermeister Jürgen Lübbers zu Beginn der Ratssitzung mit Blick auf den für eine Ratssitzung ungewöhnlichen Tagungsort.
Roter Teppich statt Holzboden

Finanzausschuss tagt im Koems

Harpstedt – Die „Haushaltswirtschaft 2019“ sowie Anpassungen und Ergänzungen der Prioritäten einer „Bedarfsliste für mittel- und langfristige Gebäudeinvestitionen“ sind am Donnerstag, 4. Juni, Beratungsthemen im Finanzausschuss der Samtgemeinde Harpstedt. Die öffentliche Sitzung beginnt um 19 Uhr im Harpstedter Koems-Saal.
Finanzausschuss tagt im Koems
Mülleimer für Radfahrer

Mülleimer für Radfahrer

Diepholz – Jakob macht es vor: Während der Fahrt können Radfahrer ihren Abfall in den neuen Mülleimer werfen, den der Bauhof der Stadt Diepholz am Fuß- und Radweg zwischen dem Flöthe-Kreisel und der Carl-Schwarze-Straße (Lidl-Parkplatz) aufgebaut hat. Solche „Drive by Mülleimer“ werden laut Stadtverwaltung vor allem in den Niederlanden und in Dänemark häufig verwendet. Ob der neuen Mülleimer auch von Kunden eines nahen Hamburger-Restaurants genutzt wird, bleibt abzuwarten.
Mülleimer für Radfahrer
Ganz viel Bier und virtuelle Bratwurst: Schützenverein feiert Online-Schützenfest

Ganz viel Bier und virtuelle Bratwurst: Schützenverein feiert Online-Schützenfest

In Corona-Zeiten muss man erfinderisch werden. Der Schützenverein Gleidingen feiert den Höhepunkt des Jahres zu Hause: Vorsitzender Christian Dawideit erklärt, wie das funktioniert.
Ganz viel Bier und virtuelle Bratwurst: Schützenverein feiert Online-Schützenfest
81 „Aderlässe“ in Groß Ippener

81 „Aderlässe“ in Groß Ippener

Groß Ippener - Über 81 Blutspender im Feuerwehrhaus Groß Ippener darunter zwei Erstspender, freuten sich die Ortsfeuerwehr und das Rote Kreuz am Mittwoch. „Viel mehr wäre in drei Stunden gar nicht zu schaffen gewesen“, sagt Birgit Lattuch aus dem Helferteam. Zweimal Fieber messen, Abstand waren, obligatorischer Mund-Nase-Schutz, Lunchpaket statt Büfett – vieles war pandemiebedingt anders als gewohnt. Gemecker habe es aber nicht gegeben, so Lattuch. Für die 50. geleistete Blutspende erhielt Christina Sander aus Harpstedt eine „Powerbank“ und einen in der Friedhofsgärtnerei einzulösenden Gutschein. Zwei weitere Frauen wurden für die fünfte und die zehnte Spende mit dem „Blutspendeheld“-Kaffeepott bedacht. Der Spitzenreiter unter den „Wiederholern“, Eilert Winter aus Kirchseelte, brachte seinen 140. „Aderlass“ hinter sich. Das DRK-Blutspendeteam kam aus Rastede. Foto: BohlKen
81 „Aderlässe“ in Groß Ippener
„Eine große Portion menschliche Wärme“

„Eine große Portion menschliche Wärme“

Bremen – Die „Bremer Suppenengel“ erweitern ihre Flotte an Lastenrädern, mit denen sie Obdachlose in der Nähe ihrer Plätze versorgen. Eines von fünf neuen Rädern, eine Spezialanfertigung aus den Niederlanden speziell für die Bremer Hilfsorganisation, hat Sozialsenatorin Anja Stahmann (Grüne) aus ihrem Haushalt finanziert. 15 000 Euro hat sie dafür spendiert. Das Rad darf maximal 300 Kilo (inklusive Fahrer) zuladen.
„Eine große Portion menschliche Wärme“
„Fachkräftemangel bleibt“

„Fachkräftemangel bleibt“

Bremen - Von Martin Kowalewski. Corona trifft auch den Ausbildungsmarkt. Ende April gab es mit 4 317 gemeldeten Ausbildungsstellen 760 Plätze oder 15 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Um Unternehmen trotz aktuell anderer Sorgen zum Ausbilden zu ermutigen und Schulabgänger zur Bewerbung zu animieren, lud die Agentur für Arbeit für Mittwoch zum Pressegespräch ein.
„Fachkräftemangel bleibt“
Schafkoben weiter ohne Nutzer

Schafkoben weiter ohne Nutzer

Wildeshausen – Der Schafkoben in Wildeshausen fällt auf, wenn man über den Nordring in Richtung Westring fährt. Es erinnert von der Bauweise an die alten Schafställe, wie sie noch auf dem Pestruper Gräberfeld und in Holzhausen zu sehen sind.
Schafkoben weiter ohne Nutzer
K 3 ab Dienstag für circa zehn Monate gesperrt

K 3 ab Dienstag für circa zehn Monate gesperrt

Ehrenburg – Die Kuhbachbrücke im Zuge der Kreisstraße 3 im Ehrenburger Ortsteil Schmalförden wird ab kommendem Dienstag, 2. Juni, erneuert, „da sie sich in einem schlechten baulichen Zustand befindet und eine nicht mehr ausreichende Tragfähigkeit aufweist.“
K 3 ab Dienstag für circa zehn Monate gesperrt
Wo Steine aus dem Weg gerollt werden

Wo Steine aus dem Weg gerollt werden

Br.-Vilsen – Für ein knappes Stündchen bekamen Pasanten am Donnerstag einen Eindruck davon, was spätestens ab Oktober im Gewerbegebiet Kreuzkrug Alltag sein soll: Das markante Gelb der Deutschen Post. Mit zwei Fahrzeugen ihrer Elektroflotto und weiteren Autos mit Bonner Kennzeichen waren Verantwortliche der Post vorgefahren, um den Baustart ihres Zustellstützpunkts in der Samtgemeinde zu verkünden. Rechtzeitig zur Weihnachtszeit und dem damit verbundenen hohen Aufkommen an Paketen sollen Briefe und Pakete von der Dr.-Neidhard-Straße aus die Postleitzahlenbereiche 27305, 27327 und 27330 erreichen, also in Bruchhauen-Vilsen, Martfeld/Schwarme und Asendorf die Kunden mit Schreiben und Waren beliefern.
Wo Steine aus dem Weg gerollt werden
„Implantat“ für Staffhorster Kirche

„Implantat“ für Staffhorster Kirche

Staffhorst – Die Staffhorster Kirche ist seit Generationen unangefochten das höchste Gebäude im Ort. Überragt wurde ihr Turm in dieser Woche von einem Kran der Zimmerei Thiermann aus Mellinghausen: Er kam zum Einsatz, weil im Dachstuhl der Kirche ein fehlendes Sprengwerk installiert wurde. Dabei handelt es sich um eine Konstruktion, mit der die Last des Daches aufgefangen werden soll.
„Implantat“ für Staffhorster Kirche
Coronavirus: Neue Alarmsignale im Landkreis Verden

Coronavirus: Neue Alarmsignale im Landkreis Verden

Auch Donnerstag wieder drei Neuinfizierte. Die Zahl der Corona-Patienten nimmt kreisweit nach einer Niedrigphase Ende April spürbar zu. Als Ursache gelten die Lockerungen, die in vielen Bereichen Einzug gehalten haben. Gleichzeitig wächst der Kreis der unter Quarantäne gestellten Menschen.
Coronavirus: Neue Alarmsignale im Landkreis Verden
Unfall auf A1: Vollsperrung bei Bremen und Delmenhorst
Video

Unfall auf A1: Vollsperrung bei Bremen und Delmenhorst

Nach einem Unfall auf der Autobahn 1 bei Bremen musste die A1 am Donnerstag mehrere Stunden gesperrt werden. Der Crash ereignete sich zwischen Groß Ipperner und Delmenhorst-Ost.
Unfall auf A1: Vollsperrung bei Bremen und Delmenhorst
Straßenbauer halten Wort: Walle ab Sonnabend wieder passierbar

Straßenbauer halten Wort: Walle ab Sonnabend wieder passierbar

Alles hat ein Ende, nur die Ortschaft Walle hat zwei. Im Laufe des morgigem Sonnabend wird die Bundesstraße 215 wieder in beiden Richtungen freigegeben. Das bestätigte ein Sprecher der federführenden Straßenbaubehörde Verden. „Die Vollsperrung soll auf der gut anderthalb Kilometer langen Strecke zurückgebaut werden. Das wird den ganzen Tag in Anspruch nehmen“, heißt es, „ab Pfingsten entfallen dann die weiträumigen Umleitungen.“ Nach mehrmaligen Verzögerungen, zunächst durch den Einbau zusätzlicher Versorgungsleitungen, anschließend durch Corona-Vorsorgemaßnahmen, hatten Baufirmen und Behörde das kommende Wochenende als Abschluss der Vollsperrung ins Auge gefasst. Beendet sind die Arbeiten freilich nicht. Bis Mittwoch dauern die Arbeiten vor der Tankstelle und an der Abzweigung Waller Bahnhof an. Beides mit halbseitiger Sperrung. Anschließend werden bis Mitte Juli die Gehsteige angelegt.
Straßenbauer halten Wort: Walle ab Sonnabend wieder passierbar
Walsroder fällt auf Enkeltrick herein

Walsroder fällt auf Enkeltrick herein

Walsrode – Bereits Anfang Mai hätten Betrüger Erfolg mit dem sogenannten Enkeltrick gehabt, diesmal in Walsrode, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.
Walsroder fällt auf Enkeltrick herein
Öfter erfolgreich als andernorts

Öfter erfolgreich als andernorts

Landkreis – Seit mittlerweile fünf Jahren nimmt der Landkreis Oldenburg am „Deutschen Reanimationsregister“ teil, welches im Rahmen eines Qualitätsmanagements die Prozesse und Ergebnisse der Wiederbelebungszahlen darstellt und auswertet. „Die aktuellen Zahlen aus dem Jahr 2019 sind erneut überaus positiv und zeigen die hervorragende Ergebnisqualität bei der Behandlung des Herz-Kreislaufstillstandes durch das rettungsdienstliche Personal des Landkreises Oldenburg“, zieht die Kreisverwaltung in einer aktuellen Auswertung ihrerseits eine positive Bilanz.
Öfter erfolgreich als andernorts
Straßen und Kreisel fertiggestellt

Straßen und Kreisel fertiggestellt

Rethem – „Die zweite Phase ist so gut wie abgeschlossen.“ Das berichtet Dieter Moll, koordinierender Geschäftsführer der Egra in Rethem. Die Rede ist vom Projekt „Revitalisierung von Gewerbeflächen einschließlich verkehrlicher Erschließung“.
Straßen und Kreisel fertiggestellt
Probelauf für die Autokino-Vorstellungen

Probelauf für die Autokino-Vorstellungen

Zum ersten Mal in der Geschichte der Stadt gibt es Autokino in Walsrode. Corona hat dafür gesorgt, dass von Freitag bis Montag auf einer Wiese am Forellenhof in Hünzingen jeweils ab 17 Uhr Filme gezeigt werden. Am Donnerstag wurde die Anlage im Beisein von Sponsoren getestet. Das Bild auf der riesigen Leinwand war trotz strahlender Sonne gut zu erkennen, die Autos standen im vorgeschriebenen Abstand. Rund 1000 sind bereits angemeldet. Wie Mitveranstalter Günther Scheele sagte, sind über 2 200 Karten verkauft. Drei Vorstellungen sind ausgebucht. Wer noch dabeisein möchte, muss sich auf der Internet-Seite des Capitol-Theaters anmelden. mü/Foto: Müller
Probelauf für die Autokino-Vorstellungen
Nicht dabei

Nicht dabei

Verden - Von Katrin Preuss. 15 der 27 Jugendherbergen im Nordwesten der Republik empfangen ab heute wieder Gäste, darunter die auf den Nordseeinseln Borkum, Juist und Wangerooge sowie das Resort in Neuharlingersiel. „Wir sind nicht dabei“, sagt Jan Feldmann, Leiter der Jugendherberge in Verden, und der Frust darüber ist ihm deutlich anzuhören.
Nicht dabei
Adebar im Dauerstress

Adebar im Dauerstress

Stedorf – Ein eigenes „Storchenkino“ bekommen Silvia und Wilhelm Meier tagtäglich geboten, denn im Nest in ihrem Garten geht es hochinteressant zu. Nachdem das Storchenpaar es schon Anfang Februar bezogen hatte, gab es bereits an Karfreitag, so früh wie noch nie, mehrfachen Nachwuchs. Auf dem hölzernen Mast in neun Metern Höhe recken sich inzwischen keck fordernd die Hälse von vier Jungstörchen in die Höhe.
Adebar im Dauerstress
Hoffnung auf Lockerung der Corona-Maßnahmen: Gleis 1 will im September wieder durchstarten

Hoffnung auf Lockerung der Corona-Maßnahmen: Gleis 1 will im September wieder durchstarten

Syke - „Wenn wir uns alle weiter so diszipliniert verhalten wie bisher, gehe ich davon aus, dass wir ab September auch wieder ein bisschen Spaß haben dürfen“, sagt Joachim Schröder. Er und sein Team gestalten jetzt im zehnten Jahr das Kabarett- und Comedy-Programm im Gleis 1. Und ein bisschen fühlt er sich wie beim Fußball unterhalb der Profi-Ligen: Die laufende Saison vorzeitig abgebrochen und keine Ahnung, wann die nächste losgeht.
Hoffnung auf Lockerung der Corona-Maßnahmen: Gleis 1 will im September wieder durchstarten
Gefiederter Trubel in Riede

Gefiederter Trubel in Riede

Im Garten der Familie Behr ist richtig was los dieser Tage: Viele Grünfinken, Blaumeisen, Rotkehlchen, Buchfinken, Sperlinge, Kohl-meisen, Amseln, Bachstelzen und noch weitere hauen sich hier an drei Futterautomaten die kleinen Bäuche voll und trinken und baden in drei Tränken. Ein Pärchen Blaumeisen füttert seine Jungen pausenlos im Nistkasten. „Es macht richtig Spaß, den vielen Gefiederten zuzuschauen“, sagt Joachim Behr. Das Foto zeigt sechs Grünfinken an den Futterautomaten. „Sie halten bestimmt auch Klönschnack“, vermutet Behr. Es fehle nur noch das Eichhörnchen. jb/Foto: Behr
Gefiederter Trubel in Riede
„Das soll langsam wieder anlaufen“

„Das soll langsam wieder anlaufen“

Langwedel - Von Jens Wenck. Ja, ja. Vor dem Betreten Mund-Nase-Schutz auf. Abstandsmarkierungen auf dem Boden. Desinfektionsmittel im Spender für die Hände. Kennt man.
„Das soll langsam wieder anlaufen“