Ressortarchiv: Lokales

„Konstruktive Weichenstellung“

„Konstruktive Weichenstellung“

Bremen - Von Jörg Esser. Der Spielraum ist begrenzt. Das Geld im Bremer Haushalt reicht nicht aus, um alle Wünsche der Ressorts für den Doppelhaushalt 2020/21 zu erfüllen. Doch der rot-grüne Senat hat in seiner Haushaltsklausur zusätzliche Millionen locker gemacht. Mit dem Entwurf für den Doppelhaushalt habe die Landesregierung „die Weichen für eine nachhaltige Entwicklung Bremens gestellt“, sagte Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD).
„Konstruktive Weichenstellung“
Nach Sturmtief Victoria schaut die Sonne wieder vorbei - dann könnte es nass werden

Nach Sturmtief Victoria schaut die Sonne wieder vorbei - dann könnte es nass werden

Nach dem Sturmtief Victoria bleibt das Wetter wechselhaft in Niedersachsen und Bremen. An der Küste sind weiterhin Sturmböen möglich. Es bleibt mild.
Nach Sturmtief Victoria schaut die Sonne wieder vorbei - dann könnte es nass werden
Damit die Autos nicht die Kröten töten - Nabu hat Amphibien früher als üblich im Blick

Damit die Autos nicht die Kröten töten - Nabu hat Amphibien früher als üblich im Blick

Stuhr - Heiner Segelken hat seinen Teich derzeit genau im Blick. Denn aufgrund der warmen Witterung kann es sein, dass die Amphibien in diesem Jahr früher als üblich mit ihrer Wanderung beginnen. Und wenn sich die Erdkröten aus seinem Teich in Bewegung setzen, weiß Heiner Segelken: Es ist Zeit, den Amphibienschutzzaun nahe des Laichgewässers an der Stuhrer Landstraße, in Höhe der „kleinen Wasserlöse“, wieder aufzubauen.
Damit die Autos nicht die Kröten töten - Nabu hat Amphibien früher als üblich im Blick
Prozess geht weiter: Entlassener Kinderpsychiatrie-Chefarzt klagt gegen Diakonieklinikum

Prozess geht weiter: Entlassener Kinderpsychiatrie-Chefarzt klagt gegen Diakonieklinikum

Hannover/Rotenburg – Die arbeitsrechtliche Auseinandersetzung zwischen dem vom Rotenburger Diakonieklinikum im Sommer 2018 entlassenen Kinderpsychiatrie-Leiter Dr. Bernhard Prankel und seinem alten Arbeitgeber dauert an.
Prozess geht weiter: Entlassener Kinderpsychiatrie-Chefarzt klagt gegen Diakonieklinikum
„Wir wollen alle Jugendlichen erreichen“

„Wir wollen alle Jugendlichen erreichen“

Ahlhorn – Junge Menschen finden immer seltener den Weg in die Vereine und für diese wird es schwieriger, neue Mitglieder zu gewinnen. Am Montag stellten die Beteiligten des neuen Angebots für Kinder und Jugendliche in der Gemeinde Großenkneten in Kooperation mit dem Kreissportbund im Landkreis Oldenburg die Vereinssprechstunde vor. Laut Mitteilung während des Pressetermins soll die Sprechstunde als Schnittstelle zwischen den ortsansässigen Vereinen, Familien sowie öffentlichen Einrichtungen und Institutionen dienen.
„Wir wollen alle Jugendlichen erreichen“
Vom Fleischer zum Veganer: Barrier Peter Hübner setzt sich gegen Tierleid ein

Vom Fleischer zum Veganer: Barrier Peter Hübner setzt sich gegen Tierleid ein

Barrien - Eine Sache kann man Peter Hübner wirklich nicht vorwerfen: mangelndes Engagement. Wann immer der 53-jährige Barrier sich dazu entscheidet, ein Ziel zu verfolgen, tut er das mit Haut und Haar.
Vom Fleischer zum Veganer: Barrier Peter Hübner setzt sich gegen Tierleid ein
Chor-Nection feiert am 29. Februar Premiere: Erster Auftritt im Rathaus Stuhr

Chor-Nection feiert am 29. Februar Premiere: Erster Auftritt im Rathaus Stuhr

Stuhr - Ein Chor ohne Nachwuchssorgen und aktuellem Aufnahmestopp für Frauen: So etwas soll es geben in Zeiten, wo jedes Ensemble händeringend nach Verstärkung sucht? Ja, gibt es. Chor-Nection heißt die Gruppe, die personell aus dem Vollen schöpfen kann – mit einer Einschränkung: Männer, die anklopfen, haben bessere Aussichten auf eine Mitgliedschaft.
Chor-Nection feiert am 29. Februar Premiere: Erster Auftritt im Rathaus Stuhr
Nienburg: Auto in Flammen

Nienburg: Auto in Flammen

Nienburg. In der Nacht zu Dienstag, 18. Februar, gegen 1.25 Uhr, fing der PKW eines 32-jährigen Nienburgers während der Fahrt plötzlich Feuer.
Nienburg: Auto in Flammen
„Steh auf und geh“

„Steh auf und geh“

Verden – Frauen in mehr als 120 Ländern der Erde stehen am ersten Freitag im März auf und bilden eine Gebetskette rund um den Globus. Auch in Verden wird der Weltgebetstag gefeiert. Die ökumenische Frauengruppe lädt für den 6. März um 19.30 Uhr zu einem besonderen Gottesdienst in das Domgemeindezentrum ein.
„Steh auf und geh“
Die richtige Mischung macht es

Die richtige Mischung macht es

Langwedel – Wenn am kommenden Wochenende, am 22. und 23. Februar, der beliebte Hobby- und Kunsthandwerkermarkt im Rathaus Langwedel, Große Straße 1, eröffnet wird, ist der Frühling nicht mehr weit. Selbst wenn es in der Natur tatsächlich noch einmal ein bisschen frischer werden sollte. In so manchem Garten zeigen sich schon die ersten Krokusse, und der Kunsthandwerkermarkt am Beginn des Jahres steht traditionell auch ganz im Zeichen Osterns und des Frühlings.
Die richtige Mischung macht es
SPD fordert Pflege- und Wohnstrategie

SPD fordert Pflege- und Wohnstrategie

Wer im Alter nicht mehr in den eigenen vier Wänden leben kann, muss die Gemeinde Dötlingen in der Regel verlassen. Denn die Seniorenheimplätze in der Kommune sind rar. „Für uns ist dieser Zustand nur schwer zu ertragen“, teilt die SPD-Fraktion mit und fordert eine Strategie für die Pflege und das Wohnen im Alter.
SPD fordert Pflege- und Wohnstrategie
Für Gospel-Liebhaber

Für Gospel-Liebhaber

Weyhe - Von Heiner Büntemeyer. Gospel- und Spiritual-Liebhaberinnen und -Liebhaber sollten sich schon mal den 8. März im Kalender anstreichen. Der Gospelchor der Weyher Felicianuskirche gibt an diesem Tag unter der Leitung von Elisabeth Geppert ab 17 Uhr in der Felicianuskirche ein Konzert.
Für Gospel-Liebhaber
„Geiler Tag“ mit Kellerbrand

„Geiler Tag“ mit Kellerbrand

Okel - Von Horst Meyer. „Da konnten wir uns mal so richtig austoben!“ So berichtete Ortsbrandmeister Holger Eitmann von der Okeler Feuerwehr über eine Übung unter realistischen Bedingungen in einem Abbruchhaus.
„Geiler Tag“ mit Kellerbrand
Neuer Ehrenvorsitzender Manfred Hartmann

Neuer Ehrenvorsitzender Manfred Hartmann

Verden – Neuer Ehrenvorsitzender des AC Verden im ADAC ist Manfred Hartmann. Er ist neben Hans Lehr das zweite Mitglied in dieser Position. Hartmann trat vor etwas mehr als 33 Jahren auf Empfehlung seines Kollegen Karl Jebens in den AC Verden ein und übernahm bereits im dritten Jahr seiner Mitgliedschaft ein Vorstandsamt. Auf der Jahreshauptversammlung würdigte der Vorsitzende Klaus Overbeck das große Engagement Hartmanns.
Neuer Ehrenvorsitzender Manfred Hartmann
Sicherheit für 50 Fußgänger pro Stunde

Sicherheit für 50 Fußgänger pro Stunde

Verden – „Einige Fußgänger haben die Artilleriestraße direkt an der Autozufahrt des Verbrauchermarktes überquert. Das hat immer wieder zu brenzligen Situationen geführt“, sagt Roland Bertram vom Verein Sowas am Stadtwald. Jetzt kann er Vollzug melden. „Ende Januar ist der neue Zebrastreifen über die Fahrbahn fertiggestellt worden. Diese Einrichtung wird von den Menschen rund um den Lönsweg gern genutzt.“
Sicherheit für 50 Fußgänger pro Stunde
Ein Blick in Verdens Mittelalter

Ein Blick in Verdens Mittelalter

Verden - Von Ronald Klee. „Überall, wo man hier die Erde aufmacht, könnte man etwas finden“, sagte Kreisarchäologin Dr. Jutta Precht. So hätte Bauherr Uli Schmitz auch damit rechnen können, dass er auf dem Grundstück an der Oberen Straße auf Reste aus Verdens tausendjähriger Stadtgeschichte stoßen könnte. „Erwartet haben wir hier nichts“, sagte Jutta Precht. Umso spannender ist für sie, dass sie sich jetzt mit Schaufel, Handkelle und Zahnbürste irgendwo zwischen Mittelalter und früher Neuzeit bewegt.
Ein Blick in Verdens Mittelalter
Schützenkreis Syke wächst weiter: Die 2000-Mitglieder-Marke fest im Blick

Schützenkreis Syke wächst weiter: Die 2000-Mitglieder-Marke fest im Blick

Syke - Der Präsident Frank Uhlenwinkel begrüßte im Heiligenfelder DGH Delegierte aus allen elf Mitgliedsvereinen im Schützenkreis Syke. Er bedankte sich bei den Mitgliedern, die sich im vorigen Jahr intensiv an den Festlichkeiten und Wettbewerben des Kreises beteiligt hatten. Als Beispiel dafür nannte er die Teilnahme von 270 Gästen am Kreiskönigsball in Ochtmannien.
Schützenkreis Syke wächst weiter: Die 2000-Mitglieder-Marke fest im Blick
Frischer Wind im Programm

Frischer Wind im Programm

Heidekreis – Die Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft Heidekreis (Koostelle) hat ein Weiterbildungsprogramm zusammengestellt, das ab sofort erhältlich ist. Lena Heß, Verena Baden und Margitte Petersen von der Koostelle haben das neue Jahresprogramm vorgestellt.
Frischer Wind im Programm
Premiere läuft wie am Schnürchen

Premiere läuft wie am Schnürchen

Twistringen - Von Sabine Nölker. Das Theaterstück „Das darf doch nicht wahr sein“ hat alles, was zu einer guten Komödie dazugehört. Und die St.-Anna-Komödianten haben Akteure, die die Rollen perfekt umsetzen. So ist es kein Wunder, dass die ersten beiden Vorstellungen vor ausverkauften Häusern ein Erfolg auf der ganzen Linie waren.
Premiere läuft wie am Schnürchen
Ringwechsel mal zehn: Heiraten am 20. Februar 2020 im Landkreis Verden

Ringwechsel mal zehn: Heiraten am 20. Februar 2020 im Landkreis Verden

Sie wagen es. Nicht im Wonnemonat Mai, sondern im grauen Februar. Nicht am Wochenende, sondern an einem Donnerstag. Aber sie wagen es. Das magische Hochzeitsdatum 20.02.2020 nehmen kreisweit zehn Paare zum Anlass, den gemeinsamen Weg ins Leben zu beschreiten. Sie sagen Ja.
Ringwechsel mal zehn: Heiraten am 20. Februar 2020 im Landkreis Verden

Mit Messer ins Gesicht

Verden – Seit Mitte Januar muss sich ein 37 Jahre alter Angeklagter aus Oyten vor dem Schwurgericht der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Verden verantworten. Er hat gestanden, am Abend des 5. Mai 2019 einem heute 25 Jahre alten Bewohner einer Oytener Obdachlosenunterkunft mit einem Messer ins Gesicht gestochen zu haben. Doch was die Staatsanwaltschaft Verden als versuchten Totschlag wertet, war nach Darstellung des Angeklagten nur Notwehr.
Mit Messer ins Gesicht
Nicht nur der Einfamilienhausklassiker

Nicht nur der Einfamilienhausklassiker

Kirchlinteln – Kirchlinteln gibt Gas: Kaum sind die Planungen für „Westlich Speckener Straße“ abgeschlossen, macht sich die Gemeinde daran, die Nachbarfläche „Auf dem Breck“ zu entwickeln. Am Montagabend stellte das Planungsbüro Instara den Mitgliedern des Bauausschusses vor, was auf der knapp über drei Hektar großen Fläche zwischen Kükenmoorer und Speckener Straße vom Investor Matthäi angedacht ist: ein bunt gemischtes Baugebiet, das ganz unterschiedliche Wohnwünsche erfüllen soll. Die meisten Politiker zeigten sich hochzufrieden mit dem neuen Projekt.
Nicht nur der Einfamilienhausklassiker
Masern-Immunisierung wird Pflicht: Impfquote im Landkreis Verden unter Durchschnitt

Masern-Immunisierung wird Pflicht: Impfquote im Landkreis Verden unter Durchschnitt

Landkreis – Ab März ist die Impfung gegen Masern Pflicht in Schulen und Kindergärten. Im Landkreis Verden waren 2018 aber nur 92,8 Prozent der Schulanfänger ausreichend geschützt. Das liegt noch unter dem Landesdurchschnitt, stellt eine Auswertung der IKK classic fest. Im vergangenen Jahr wurde im Landkreis gerade mal ein Masernfall dokumentiert.
Masern-Immunisierung wird Pflicht: Impfquote im Landkreis Verden unter Durchschnitt
Achimer Bahnhof: Stadt verspricht kurzfristig Abhilfe bei Toilettenproblem

Achimer Bahnhof: Stadt verspricht kurzfristig Abhilfe bei Toilettenproblem

Achim - Die Zustände am Achimer Bahnhof sind vielen Bürgern ein Dorn im Auge. Sie beklagen Verschmutzung und Vermüllung, und zwar nicht nur der Toiletten, sondern auch des Tunnels und des Aufzugs. „Überall Dreck, Zigarettenkippen und Urinpfützen in der Unterführung. So einen Eindruck hinterlässt die Stadt an ihrem Eingangstor“, konstatiert das Ehepaar Kosicki aus Achim.
Achimer Bahnhof: Stadt verspricht kurzfristig Abhilfe bei Toilettenproblem
Seniorenzentrum am Badener Berg: Linden ohne Erlaubnis für Neubau gefällt - Bußgeld droht

Seniorenzentrum am Badener Berg: Linden ohne Erlaubnis für Neubau gefällt - Bußgeld droht

Achim - 14 Winterlinden sind auf dem Grundstück des Seniorenpflegezentrums am Badener Berg abgesägt worden. Für das Abholzen der Bäume, die einem Erweiterungsbau der Einrichtung im Weg standen, hatten die Behörden nach eigenen Angaben keine Genehmigung erteilt. Heimbetreiber Heiner Jäger stellt den Sachverhalt indes etwas anders dar.
Seniorenzentrum am Badener Berg: Linden ohne Erlaubnis für Neubau gefällt - Bußgeld droht
Der große Ansturm bleibt aus: Der 20. Februar 2020 sorgt nicht für übermäßig viele Hochzeiten

Der große Ansturm bleibt aus: Der 20. Februar 2020 sorgt nicht für übermäßig viele Hochzeiten

Rotenburg – Der eher trübe Februar liegt eigentlich außerhalb der Hochzeitshochsaison. Es sei denn, der Kalender zeigt eine besonders „magische“ Zahl für Heiratswillige. Den 18.08.2018 zum Beispiel, den 19.09.2019 oder den 02.02.2020. Doch nicht immer sagen auch die Standesämter „Ja“. An Sonntagen zum Beispiel fällt so ein Termin bei Behörden meist flach. Nun steht am Donnerstag mit dem 20.02.2020 die nächste einprägsame Zahl an. Aber wird an diesem Donnerstag auch überdurchschnittlich viel in der Region geheiratet?
Der große Ansturm bleibt aus: Der 20. Februar 2020 sorgt nicht für übermäßig viele Hochzeiten
Nach Randale-Demo gegen die Polizei: Ermittler erhalten erste Hinweise

Nach Randale-Demo gegen die Polizei: Ermittler erhalten erste Hinweise

In Bremen hat eine spontane Demonstration gegen die Polizei Mitte Februar für Wirbel gesorgt. Es gab in der Innenstadt mehrere Sachbeschädigungen. Nun haben die Ermittler erste Hinweise erhalten.
Nach Randale-Demo gegen die Polizei: Ermittler erhalten erste Hinweise
Fünf Syker Gymnasiasten nehmen an Übersetzungswettbewerb teil

Fünf Syker Gymnasiasten nehmen an Übersetzungswettbewerb teil

Syke - Einen Gewinner oder eine Gewinnerin aus den eigenen Reihen konnte Helma grote Lambers nicht küren. Damit gerechnet hatte die Englischlehrerin am Gymnasium Syke aber ohnehin nicht. Denn beim Übersetzungswettbewerb „Juvenes Translatores“ gibt es jährlich bundesweit genau einen Sieger. Der kam diesmal aus Wuppertal – nicht aus Syke.
Fünf Syker Gymnasiasten nehmen an Übersetzungswettbewerb teil
Viel mehr als bloß Türklopfer

Viel mehr als bloß Türklopfer

Syke - Von Dieter Niederheide. Mit der Ausstellung „Türklopfer“, die Kreismuseumsleiter Dr. Ralf Vogeding im Ackerbürgerhaus eröffnete, macht der Bremer Peter Döhle auf ausdrucksvollen Fotos deutlich, dass Türklopfer mehr als nur Türklopfer sind. Vogeding bezeichnete sie als historische Objekte und Statussymbole früherer Zeiten.
Viel mehr als bloß Türklopfer

Kriegerkameradschaft Wachendorf steht erneut vor der Auflösung

Wachendorf - Von Dieter Niederheide. Im 125. Jahr ihres Bestehens steht die Krieger- und Soldatenkameradschaft Wachendorf vor der Frage „Sein oder Nichtsein“ – wobei das Nichtsein mit der Auflösung der Kameradschaft wahrscheinlicher ist. Entschieden darüber wird auf der zweigeteilten Jahreshauptversammlung am Freitag, 21. Februar, im DGH.
Kriegerkameradschaft Wachendorf steht erneut vor der Auflösung
Das Scheitern des Normalos: Helmut Zierl füllt die Rolle von Willy Loman

Das Scheitern des Normalos: Helmut Zierl füllt die Rolle von Willy Loman

Syke - Von Detlef Voges. Dustin Hoffman spielte ihn, Heinz Rühmann auch. Am Montagabend verkörperte Helmut Zierl im Syker Theater den Willy Loman in Arthur Millers „Tod eines Handlungsreisenden“. Eine nach wie vor beklemmende Menschenstudie, der Zierl ein eindringliches Format gab.
Das Scheitern des Normalos: Helmut Zierl füllt die Rolle von Willy Loman
Radtke kritisiert „Phantom Westumgehung“

Radtke kritisiert „Phantom Westumgehung“

Rotenburg – Rotenburgs Bürgermeister ist ein passionierter Radfahrer, von noch mehr Autoverkehr in seiner Stadt hält er nicht viel, will lieber alternative Verkehrsprojekte auf den Weg bringen. Im jüngste Planungsausschuss der Stadt hatte er untermauert, dass er „kein Freund“ einer möglichen Westumgehung zwischen den Bundesstraße 75 und 215 ist. Und dennoch: Genau dieses ist viele Jahre nach ersten heißen Diskussionen wieder auf der Agenda – weil die Verwaltung in einer Stellungnahme an den Landkreis zum geplanten Wümme-Naturschutzgebiet einen breiteren Planungskorridor für diese Trasse freihalten lassen will.
Radtke kritisiert „Phantom Westumgehung“
Die Samtgemeinde wächst weiter

Die Samtgemeinde wächst weiter

Samtgemeinde – Die Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen wächst weiter. Das geht aus der „Einwohner- und Gewerbestatistik 2019“ hervor, die Volker Kammann, Fachbereichsleiter Bürgerservice bei der Verwaltung, und Samtgemeindebürgermeister Bernd Bormann kürzlich während eines Pressegesprächs vorstellten.
Die Samtgemeinde wächst weiter
Kirchengemeinde Neubruchhausen: Neuer Look und neuer Pastor

Kirchengemeinde Neubruchhausen: Neuer Look und neuer Pastor

Bassum - Pastorin Cornelia Harms hat sich am vergangenen Sonntag in einem Gottesdienst von ihrer Kirchengemeinde in Neubruchhausen verabschiedet. Wer ihre Nachfolge antritt, ist noch nicht geklärt. „Über den Sommer werden die Kirchenvorstände von Bassum, Nordwohlde und Sudwalde zusammengekommen und über die langfristige Struktur sowie neue Projekte sprechen“, sagt Superintendent Jörn-Michael Schröder auf Nachfrage.
Kirchengemeinde Neubruchhausen: Neuer Look und neuer Pastor
Erste Bäume vor der Klinik entfernt

Erste Bäume vor der Klinik entfernt

Wildeshausen – Am Wildeshauser Krankenhaus Johanneum sind die ersten vorbereitenden Maßnahmen für die insgesamt drei Baustufen umfassende Zukunftssicherung des Standortes gestartet. Im Bereich Bettenhaus-Ost und Krankenhausparkplatz an der Deekenstraße begannen am Dienstag die Rodungsarbeiten, um nicht mit dem Beginn der Vegetationsperiode in Konflikt zu kommen. Mit einem Bagger wurden die ersten Bäume entfernt, um das Baufeld freizumachen.
Erste Bäume vor der Klinik entfernt
„Das Ding ist voll“

„Das Ding ist voll“

Rotenburg – Die ersten Erfahrungen sind vielversprechend, sagt Gregor Stein als Leiter des Rotenburger Jobcenters. „Das Ding ist voll“, bringt es seine Kollegin Mareen Engel auf den Punkt. Die beiden sprechen über das Projekt „Case-Manager“, das das Jobcenter entwickelt hat. Der Auftrag für die Durchführung ist an den Verein „Therapiehilfe“ gegangen. Der Startschuss erfolgte im Dezember – und schon jetzt sind alle 16 zur Verfügung stehenden Plätze belegt.
„Das Ding ist voll“
Der frühe Vogel kann ihn mal

Der frühe Vogel kann ihn mal

Posthausen - Von Kjara Von Staden. Lachen aus vollem Halse klingt aus dem gut gefüllten Festsaal der Posthausener Gaststätte „Zur Moorhexe“. Dafür verantwortlich: Der NDR-1-Niedersachsen-Moderator Lars Cohrs. Er stellt sein Entertainment-Programm „Der frühe Vogel kann mich mal …“ vor, dem etwa 60 Mitglieder des Landfrauenvereins Posthausen und des Landwirtschaftlichen Vereins Hellweger Moor während ihrer gemeinsamen Jahresveranstaltung angeregt lauschen.
Der frühe Vogel kann ihn mal
Räuberische Erpressung in Nienburgs Fußgängerzone

Räuberische Erpressung in Nienburgs Fußgängerzone

Nienburg. Eine Räuberische Erpressung in Nienburgs Fußgängerzone am hellichten Tag beschäftigt die Polizei.
Räuberische Erpressung in Nienburgs Fußgängerzone
Big-Band-Sound durchdringt die Zufluchtskirche in Dünsen

Big-Band-Sound durchdringt die Zufluchtskirche in Dünsen

Dünsen - „Ist das klausurrelevant?“ Über solche Fragen des Uni-Alltags hinaus beschäftigen sich die rund 20 Studierenden der UniBigBandBremen mit Jazz, Rock, Fusion, Funk, Latin oder auch Salsa. Am kommenden Freitag, 21. Februar, 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr), konzertieren sie innerhalb der Reihe „Kultur am Glockenturm“ in der Zufluchtskirche in Dünsen, um ihren Fans einen Mix aus Cover-Hits wie „Purple Rain“ von Prince und erfrischenden Eigenkompositionen auf Saxofon, Trompete und Co. zu servieren. Begleitend ist für Getränke gesorgt. Im Vorverkauf kostet das Ticket bei Schreibwaren Beuke in Harpstedt sowie auf dem Wesselhof in Dünsen zehn Euro, an der Abendkasse dann zwölf. Kartenbestellungen sind noch unter der Hotline 04244/967 403 möglich – ebenso optional online via eventim.de (zuzüglich Gebühr). Foto: © Universität Bremen
Big-Band-Sound durchdringt die Zufluchtskirche in Dünsen
Nach 13 Jahren wieder verschuldet

Nach 13 Jahren wieder verschuldet

Hassendorf - Von Matthias Röhrs. Nach mittlerweile 13 Jahren in der Schuldenfreiheit wird die Gemeinde Hassendorf erstmals wieder neue Kredite aufnehmen. Grund sind hohe Investitionen, die in den kommenden beiden Jahren anstehen – etwa beim Straßenbau und nicht zuletzt beim Um- und Ausbau des Kindergartens. Der Rat hat am Montagabend den Haushaltsplan für das laufende Jahr einstimmig verabschiedet und damit auch der Aufnahme eines Darlehens in Höhe von 170 000 Euro zugestimmt.
Nach 13 Jahren wieder verschuldet
Auf Nimmerwiedersehen: Unbekannte entfernen Geocaching-„Schätze“ in Ostervesede

Auf Nimmerwiedersehen: Unbekannte entfernen Geocaching-„Schätze“ in Ostervesede

Ostervesede - Die Zahl 37 – für Andrea und Frank Grant hat sie neuerdings ein Geschmäckle. Geocaching ist das aus den USA stammende Freizeitvergnügen, das es dem Ehepaar aus Ostervesede angetan hat. Mit GPS-Gerät oder Smartphone begeben sich die beiden, so oft es ihnen möglich ist, auf Schatzsuche – deutschlandweit und, wenn es in den Urlaub geht, auch mal darüber hinaus.
Auf Nimmerwiedersehen: Unbekannte entfernen Geocaching-„Schätze“ in Ostervesede
Kleiner Zirkus mit großem Anliegen

Kleiner Zirkus mit großem Anliegen

Stemmen/Rotenburg - Von Wieland Bontah. Inge Ullmann – Künstlername Schlingel – freut sich: In wenigen Wochen ist für sie, ihren Mann Reto und die Crew die Winterpause endlich vorbei. Dann geht es mit dem bunten Zelt, den Zirkuswagen und der Ausrüstung von Eggenbergsmoor bei Stemmen über die Bundesstraße 75 vorbei an Lauenbrück über Scheeßel in die Kreisstadt Rotenburg zum Zirkusplatz an der Bremer Straße, schräg gegenüber vom Weichelsee, umgeben von der Stille des Waldes. Vom 28. März bis zum 2. April lädt Zirkus Wanjanini wieder zu seinem diesjährigen Premierenprogamm ein. Ein kleiner Zirkus mit einem großen Anliegen und einer selbstgestellten Aufgabe. Mädchen und Jungen, darunter Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 17 Jahren, mit denen es das Leben nicht immer gut gemeint hat, will der kleine Zirkus mit seinem vielschichtigen Angebot ein Stück Selbstwertgefühl und Erfolgserlebnisse schenken.
Kleiner Zirkus mit großem Anliegen
„Weniger Konsum, mehr Glück“

„Weniger Konsum, mehr Glück“

Visselhövede - Von Jens Wieters. Harald Gabriel und Elvira Schneider von der Gruppe „Vissel-for-Future“ kamen ins Schwitzen: 200 Menschen waren schon da, gut 50 standen noch vor der Tür. Also mussten noch Stühle herangeschleppt werden, aber fast alle waren vergriffen, sodass nur noch Stehplätze – auch außerhalb des Saals – zur Verfügung standen. Selbst Olga Witt kam aus dem Staunen nicht heraus: „Kaum zu glauben, so viele Menschen wollen hören, was ich zu sagen habe.“
„Weniger Konsum, mehr Glück“
Kirchseelter rüsten sich für Waldbrände

Kirchseelter rüsten sich für Waldbrände

Flächenbrände trafen im Sommer 2019 vor allem die Gemeinden Kirchseelte und Beckeln. Das lässt sich dem Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehren in der Samtgemeinde Harpstedt entnehmen. In Kirchseelte gibt es nicht nur ein für Waldbrände geeignetes Fahrzeug, sondern auch einen Löschrucksack.
Kirchseelter rüsten sich für Waldbrände
Ein Demokrat alter Schule - Verdienstkreuz für Hermann Dannhus aus Lembruch

Ein Demokrat alter Schule - Verdienstkreuz für Hermann Dannhus aus Lembruch

Die Liste der Verdienste von Hermann Dannhus aus Lembruch ist lang. Jetzt wurde ihm das Verdienstkreuz am Bande des Bundesverdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
Ein Demokrat alter Schule - Verdienstkreuz für Hermann Dannhus aus Lembruch
Kaum größer als ein Gummibärchen: Schildkröte im Zoo Hannover geschlüpft

Kaum größer als ein Gummibärchen: Schildkröte im Zoo Hannover geschlüpft

Klein, selten und absolut süß: In Hannover ist eine Spinnenschildkröte aus dem Ei geschlüpft. Bevor das Tier einen Namen erhält werden aber noch rund fünf Jahre vergehen - aus gutem Grund.
Kaum größer als ein Gummibärchen: Schildkröte im Zoo Hannover geschlüpft
Abriss des Ex-Kindergartens

Abriss des Ex-Kindergartens

Wildeshausen – Jahrelang war nicht klar, was mit der Immobilie des ehemaligen Kindergartens „Pusteblume“ an der Harpstedter Straße geschehen soll. Nun ist für alle sichtbar, dass das Haus aus den 1950er-Jahren keine Zukunft mehr hat. Am Dienstag in der Frühe rückte ein Abrissbagger an und zerlegte das Gebäude vom rückwärtigen Garten aus in seine Einzelteile. Investor Helmut Müller plant, auf dem knapp 2 000 Quadratmeter großen Grundstück drei Gebäude mit zusammen zwölf Wohneinheiten zu errichten, die allerdings bereits vergeben sind. Die Wohneinheiten mit einer Größe von 50 bis 60 Quadratmetern sollen im KfW-55-Standard erstellt werden.
Abriss des Ex-Kindergartens
„Dat möblierte Chaos“ soll im Gasthaus „Hackfeld’s Dorfkrug“ zweimal für Lachtränen sorgen

„Dat möblierte Chaos“ soll im Gasthaus „Hackfeld’s Dorfkrug“ zweimal für Lachtränen sorgen

Klein Ippener - Stefan Sander gönnt sich einen Urlaub auf den Bahamas. Sonne, Meer und schöne Mädchen warten auf ihn. Eine gute Gelegenheit, seine Verflossene Nicole zu vergessen, hätte er sich nicht dazu überreden lassen, seine Wohnung vorübergehend zu vermieten... „Dat möblierte Chaos“, das daraufhin seinen Lauf nimmt, setzt die Theatergruppe des Schützenvereins Ippener unter der Regie von Hendrik Warfelmann am Sonnabend, 14. März, gleich zweimal in „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener in Szene – ab 15 Uhr bei Kaffee und Kuchen und ab 19.30 Uhr. Der Abendvorstellung geht ein Schnitzelbüfett voraus, das bis zum 7. März unter Telefon 04224/345 gebucht werden kann. Der Schützenball mit DJ Harmi bei freiem Eintritt folgt ab 21 Uhr. Die Theatergruppe verspricht mit Blick auf den Einakter turbulente, lustige Szenen und hofft darauf, viele Freunde des plattdeutschen Theaters begrüßen zu können. Unser Bild zeigt die Darsteller und ihre Helfer. Stehend, v.l.: Julia Ahlers, Nadine Klitte-Ehlers, Sebastian Hohnholz, Maike Kieselhorst, Hendrik Warfelmann, Bernd Ehlers (Topuster), Niklas Neuhaus und Christian Bruns. Sitzend, v.l.: Alke Beneke, Anja Wiechmann, Marie Sparkuhl, Sören Hüneke, Melina Haking und Malte Hüneke.  Foto: Verein
„Dat möblierte Chaos“ soll im Gasthaus „Hackfeld’s Dorfkrug“ zweimal für Lachtränen sorgen
U wie unverpackt: Ohne Folie, aber mit Handschuhen

U wie unverpackt: Ohne Folie, aber mit Handschuhen

Weniger Verpackungsmüll, weniger Plastik, weniger Umweltbelastung - Von Thomas Kuzaj. das ist eine gute Sache. Und das gilt auch in Bremen. Hier gibt es Unverpackt-Läden mit so schönen (und selbsterklärenden) Namen wie „Füllerei“, „Selfair“ und „Füllkorn“. Die haben Nüsse und Nudeln, Getreide und Milch, Süßes und Kosmetikartikel ohne Verpackung. Also ohne Müll, Plastik und Umweltbelastung. Die Kunden bringen Gläser und Dosen mit.
U wie unverpackt: Ohne Folie, aber mit Handschuhen
Erfolgreiche Wiederansiedlung: 13 Lachse gleiten in die Kescher

Erfolgreiche Wiederansiedlung: 13 Lachse gleiten in die Kescher

Beckeln/Harpstedt – „Gemeinsam erreichen wir mehr.“ Getreu dieser Devise machen sich die Angelvereine aus Harpstedt, Delmenhorst und Twistringen schon seit 2001 für die Wiederansiedlung von Lachs und Meerforelle in der Delme stark. Mit Erfolg. Anfang November zogen die Helfer das erste Mal in der neuen Brutsaison 2019/20 los, um die Wanderfische mittels Strom kurz zu betäuben, die Eier abzustreifen und die Salmoniden schnell und schonend in ihr Element zurückzusetzen.
Erfolgreiche Wiederansiedlung: 13 Lachse gleiten in die Kescher