Ressortarchiv: Lokales

Brand in Trocknungsanlage der Tierfrischmehlfabrik

Brand in Trocknungsanlage der Tierfrischmehlfabrik

Stadtalarm für die Diepholzer Feuerwehr: Am Samstag gegen 9 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Aschen, Diepholz, Heede und Sankt Hülfe per Sirene und Meldeempfänger zu einem Brand in einer Trocknungsanlage der Tierfrischmehlfabrik im Westen von Diepholz gerufen. Vor Ort stellten die ersten Einsatzkräfte aus Diepholz fest, dass Rückstände auf der Anlage brannten, so eine Pressemitteilung der Feuerwehr. Der Brand wurde laut Stadtpressesprecher Kevin Siebe unter Kontrolle gebracht und gelöscht, sodass die Ortsfeuerwehren aus Aschen, Heede und Sankt Hülfe die Alarmfahrt abbrechen konnten. Die Trocknungsanlage wurde nach und nach heruntergefahren, damit die ehrenamtlich tätigen Wehrleute im weiteren Einsatzverlauf mittels Wärmebildkamera die Anlage kontrollieren konnten, um weitere Glutnester ausschließen zu können. Für weitere Messungen in der Anlage rüsteten sich Aktive der Ortsfeuerwehr Diepholz mit Schutzanzügen aus. Sie stellten aber keine weiteren Glutnester, Gase oder Dämpfe fest, so der Feuerwehrbericht. Im Anschluss nahm der Betreiber die Trocknungsanlage langsam wieder in Betrieb. Für die 42 Kameraden der Feuerwehr war der Einsatz nach etwa zweieinhalb Stunden beendet. Foto: Feuerwehr
Brand in Trocknungsanlage der Tierfrischmehlfabrik
Das Kriegsende wird lebendig

Das Kriegsende wird lebendig

Kirchlinteln – Schilderungen von Augenzeugen hinterlassen ein bleibenden Eindruck. Details und Zusammenhänge werden lebendig, weil der Erzähler alles selber erlebt hatte. Deswegen nutzte die zeitgeschichtliche Werkstatt die Gelegenheit, im Lintler Krug drei Augenzeugen in Interviewform von ihren Erlebnissen gegen Ende des Zweiten Weltkriegs berichten zu lassen. Harm Schmidt und Wilhelm Haase-Bruns fragten bei Hermann Meisloh, Günter Bunke und Rudi Manke nach.
Das Kriegsende wird lebendig

Klein, aber fein: „Größer ist nicht besser“

Barnstorf - Von Eva-maria Konkel. Reges Treiben herrschte am Wochenende auf dem Barnstorfer Weihnachtsmarkt rund um den Rathausbrunnen. „Klein, aber fein“, meinte eine Barnstorferin, „es ist alles da, größer ist nicht unbedingt besser“, war sie sich sicher. Der Meinung schienen durchaus auch etliche andere Besucher des Weihnachtsmarktes gewesen zu sein, die es sich bei Glühwein, deftigem Essen und den weihnachtlichen Klängen der Drehorgel von Rita Promann, gutgehen ließen.
Klein, aber fein: „Größer ist nicht besser“
„Das ist einzigartig“

„Das ist einzigartig“

Etelsen - Von Wiebke Bruns . „Wenn man aus Etelsen kommt, dann geht man zum Etelser Weihnachtsmarkt auf den Hof Beckröge“, darin war sich eine Clique aus der Ortschaft einig. Diese genoss, so wie viele Besucher, die stimmungsvolle Atmosphäre in der Scheune. „Das ist einzigartig“, sagte Vanessa Ehmken aus der Runde und das würden sicher viele Besucher unterschreiben.
„Das ist einzigartig“
Wer hat den Pianisten erschossen?

Wer hat den Pianisten erschossen?

Thedinghausen - Von Ingo Schmidt. Klassische Violinen-Klänge der Extraklasse, spannende Krimi-Ereignisse rund ums italienische La Familia und La Dolce Vita, dazu noch allerlei Kuriositäten – der Freitagabend hielt für die Gäste im restlos ausverkauften Renaissance-Saal großartige Unterhaltung bereit.
Wer hat den Pianisten erschossen?
Bassen trifft sich

Bassen trifft sich

Bassen – Bei wem der Duft von Glühwein und Gebäck sogleich romantische Erinnerungen weckt, der war am ersten Adventssonntag beim Weihnachtsmarkt auf der Dorfgemeinschaftsanlage Blocks Huus in Bassen genau richtig. Das Duftgemisch aus Zuckerwerk, Glühwein und Gebratenem empfing die Besucher, Glitzerglanz gab es bereits vor der Scheune in der kleinen Budenstadt auf dem Vorplatz obendrauf.
Bassen trifft sich
Bis in die ersten Stunden des Sonntags

Bis in die ersten Stunden des Sonntags

Quelkhorn - Von Bernd Hägermann. Die Band „Ventilator“ als Hausband des Quelkhorner „Bergwerk“? Noch nicht ganz, aber mit ihrem achten „Funk-Soul-Pop-Express“ kurz davor. Zwei von mehreren Gründen für den Erfolg dieser Konzerte sind die klangliche und personelle Präsenz einer Blaskapelle mit modernem Anstrich. Das lockt Zuhörer und hebt die Stimmung auf der Bühne und davor. So wie am Samstagabend, als „Ventilator & Friends“ abermals frische tonale Brisen verströmten. Schnell wurde vor der Bühne getanzt.
Bis in die ersten Stunden des Sonntags
Auf Vorweihnachtszeit eingestimmt

Auf Vorweihnachtszeit eingestimmt

Achim – Mit eher weniger bekannten Liedern begeisterte Sunny Side Up beim Konzert in der St.-Matthias-Kirche. Der Popchor hatte sich am Freitagabend zunächst unauffällig unter die zahlreichen Besucher im Gotteshaus gemischt, um sich dann singend mit dem Lied „Come and Blow Winter Wind“ vor dem Altar aufzustellen.
Auf Vorweihnachtszeit eingestimmt
Pflanzerde ohne Torf und Chemie

Pflanzerde ohne Torf und Chemie

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Etwas versteckt auf dem hinteren Teil eines Hofes an der Straße Junkernhäusern wird in Diepholz Klimafreundliches produziert: Pflanzerde, für die kein Torf abgebaut wurde und in der keinerlei Chemie steckt. Die Firma DG Erden ist aus Goldenstedt dorthin schon vor einiger Zeit umgezogen. Jetzt investiert sie in eine eigene Verpackungsanlage und will auch Arbeitsplätze für behinderte Menschen anbieten.
Pflanzerde ohne Torf und Chemie
Nikolaus besucht Wintermarkt

Nikolaus besucht Wintermarkt

Der Nikolaus machte am Sonntag schon einen Abstecher zum Wintermarkt. Assistiert von Knecht Ruprecht, beschenkte der Rauschebartträger die jungen Besucher auf dem Alten Markt. Vorher hatte bereits Rüdiger Dürr die Kinder mit weihnachtlichen Geschichten wunderbar unterhalten. Erwachsene labten sich unterdessen an Kaffee, Kuchen, Glühwein oder Gegrilltem. Von Freitagabend an hatte der Achimer Veranstaltungsverein, unterstützt von den Montagsklönschnackern und anderen Gruppen, die Besucher der kleinen Budenstadt unter dem Marktmotto „Von Achimern für Achimer“ auf die beginnende Adventszeit eingestimmt. text und Foto: mix
Nikolaus besucht Wintermarkt
Run auf die Feuerzangenbowle

Run auf die Feuerzangenbowle

Twistringen - Von Sabine Nölker. Schon lange ist der Weihnachtsmarkt der Gemeinschaft der Unternehmen in Twistringen (GUT) an der der St.-Anna-Kirche kein Geheimtipp mehr. Fernab vom Trubel und doch mitten im Herzen der Stadt lockt der Weihnachtsmarkt nicht nur Twistringer an. Vor allem die Hobbykunst-Ausstellung im Pfarrzentrum sorgt für Besucher aus der weiteren Region.
Run auf die Feuerzangenbowle
Wünsche pflücken und Kinder glücklich machen

Wünsche pflücken und Kinder glücklich machen

Asendorf - Von Vivian Krause. Pinsel und Stifte, Lego und Playmobil, Bücher und Bälle – insgesamt 37 Wünsche schmücken den Weihnachtsbaum, der bereits zum vierten Mal seinen Platz in der Geschäftsstelle der Syker Kreissparkasse in Asendorf gefunden hat. Diese können Interessierte jetzt zu den Öffnungszeiten pflücken und so Mädchen und Jungen der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung „Überflieger“ mit Sitz in Asendorf einen Weihnachtswunsch erfüllen. Die Kids oder ihre Eltern schrieben diesen auf, Siegrud Steinbrügger, Vorsitzende des Ortsvereins Asendorf des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), der die Aktion organisiert, bastelte daraus bunte Wunschzettel, die nun auf ihre Abnehmer warten.
Wünsche pflücken und Kinder glücklich machen
Mehr als nur ein Weihnachtsmarkt

Mehr als nur ein Weihnachtsmarkt

Br.-Vilsen - Von Dieter Niederheide. Einfach nur einen Weihnachtsmarkt zu organisieren, das reicht der Fördergemeinschaft nicht. Es muss schon alle Jahre wieder die eine oder andere Überraschung für die Besucher aus nah und fern dabei sein. So war es auch an diesem Wochenende wieder. Für Staunen sorgte zum Beispiel der XXL-Adventskalender an der Giebelwand des Vilser Kaffeehus’ an der Bahnhofstraße.
Mehr als nur ein Weihnachtsmarkt
Eine bunte Budenstadt

Eine bunte Budenstadt

Eystrup - Von Birgit Andermann. Der Budenzauber der „Initiative Eystrup“ war erneut ein großer Erfolg, sagte deren zweiter Vorsitzender Burkhard Koopmann in einem Gespräch mit der Kreiszeitung. Die örtlichen Vereine und Institutionen hätten den Marktplatz wieder einmal in eine bunte Budenstadt verwandelt.
Eine bunte Budenstadt
Die Region verstärkt im Fokus

Die Region verstärkt im Fokus

Von ihrem Plan rückten sie bei den Rotaryclubs Rotenburg und Wümmeland schnell ab. Eigentlich sollten zehn Einrichtungen von den Erlösen des diesjährigen Entenrennens profitieren. „Wir haben die Anzahl schnell aufgestockt. Die Auswahl wäre sonst viel zu schwer gewesen“, berichtet Torsten Meyer. Nun sind es 23 Projekte geworden, die von den Spenden profitieren. Die Clubs gehen damit einen neuen Weg und schütten dieses Mal gemeinsam 30 000 Euro aus.
Die Region verstärkt im Fokus
Kinder mögen Advent

Kinder mögen Advent

Achim – Wenn Regionaldiakon Andreas Bergmann am Tag vor dem ersten Advent im Laurentius-Haus der evangelischen Kirchengemeinde Achim zur Gitarre greift, dann lauschen ihm zumeist viele Kinder, in der Mehrzahl solche im Grundschulalter. Am Samstagnachmittag waren es 55.
Kinder mögen Advent
Mit viel Vergnügen andere unterstützen

Mit viel Vergnügen andere unterstützen

Achim – „Bloß kein Regen!“ Der Wunsch eines Besuchers des „Hüttenzaubers“ in Achim-Bierden fand offenbar auch an höherer Stelle Gehör. Fast schon winterlich kühl war das Wetter am Sonnabend und entsprach so dem Motto einer Veranstaltung mit vorweihnachtlicher Atmosphäre.
Mit viel Vergnügen andere unterstützen
Neugierig, aber niemals belehrend

Neugierig, aber niemals belehrend

Bassum - Von Julia Kreykenbohm. Seit drei Jahren hat der Kindergarten Kinderreich einen besonderen Mitarbeiter, der zwar nicht bezahlt, aber von allen sehr geschätzt wird. Sein Name ist Jolinchen. Das kleine Drachenkind ist ziemlich neugierig, niemals belehrend. Es möchte die Kinder dazu animieren, am besten alles mal auszuprobieren. Vor allem, wenn es ums Essen geht.
Neugierig, aber niemals belehrend
Ausgezeichnet mit kleinem „I“

Ausgezeichnet mit kleinem „I“

Rotenburg – Das Info-Büro ist ab sofort mit einem kleinen „i“ ausgezeichnet. Das bedeutet, die Mitarbeiter, das Büro und der Service ist als geprüfte Tourismus-Information ausgezeichnet. Ein Zertifikat, das für Touristeninformationen in allen Städten Deutschlands vergeben werden kann, und zwar nach jeweils identischen Auswahlkriterien. „Da gilt ein einheitlicher Standard“, erklärt Benjamin Roolfs, Leiter des Info-Büros, die Zertifizierung mit der i-Marke durch den Deutschen Tourismusverband (DTV).
Ausgezeichnet mit kleinem „I“

Schläge für die Ex-Freundin

Wildeshausen – Während Verteidiger und Staatsanwalt einen 21-jährigen Wildeshauser wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung nur nach Jugendstrafrecht verurteilen und ihm ein Anti-Aggressionstraining auferlegen wollten, gab es von der Amtsrichterin deutlich härtere Signale: Sie verurteilte den Mann nach Erwachsenenstrafrecht zu 40 Tagessätzen und zeigte sich überzeugt: „Die Schläge werden sich wiederholen. Sie haben keine Einsicht an den Tag gelegt.“
Schläge für die Ex-Freundin
Zukunft auf der Kippe

Zukunft auf der Kippe

Horstedt – Seniorennachmittage, Ausflüge, kleine Feiern und nicht zu vergessen die Blutspende: Der Ortsverein Horstedt des Deutschen Roten Kreuzes tut viel in der Gemeinde, es gibt kaum einen Monat im Kalender, in dem er nicht aktiv ist. Doch nun steht die Zukunft des rund 70 Mitglieder großen Vereins auf der Kippe. Der Vorstand und die Vertrauensfrauen geben ihre langjährige, ehrenamtliche Arbeit krankheits- und altersbedingt zum Jahresende auf. Alle sind nun auf der Suche nach Nachfolgern.
Zukunft auf der Kippe
Bunte Ferkel und ein altes Schwein

Bunte Ferkel und ein altes Schwein

Hassendorf – Mehr ging am Samstagabend beim besten Willen nicht. Der Saal des Hassendorfer Dorfgemeinschaftshauses war komplett ausverkauft. Der passende Rahmen für die diesjährige Premiere des plattdeutschen Theaterstückes, das die Laienspielgruppe der Feuerwehr aufführte. Wie es sich für den Anlass gehörte, war auch die Begrüßungsrede von Hermann Rugen komplett auf Platt. Und es war auch kein Problem für diejenigen, die in diesem Dialekt vielleicht nicht ganz sattelfest sind, sowohl ihm, als auch im Anschluss den Schauspielern in ihren Rollen, folgen zu können. Unter den Premierengästen war Bürgermeister Klaus Dreyer, der die Wahl seiner Krawatte mit einem lustigen Schweinemotiv dem Stück angepasst hatte. Denn es ging um „Schwattbunte Farken“, oder wie es auf hochdeutsch heißen würde, um „Schwarzbunte Ferkel“.
Bunte Ferkel und ein altes Schwein
Bauplätze für die Dörfer

Bauplätze für die Dörfer

Visselhövede – Überall in den Visselhöveder Ortschaften und auch im Stadtgebiet selber ist die Nachfrage nach Baugrundstücken unverändert hoch. Doch genau diese Plätze sind nicht gerade üppig vorhanden. Während im Stadtkern das neue Baugebiet an der Mühlenstraße noch in den letzten Verhandlungszügen liegt, sodass bald mit einer Baureife zu rechnen ist, ist die Situation in den Dörfern schon dramatisch – aber das soll sich nach dem Willen des Ausschusses für Bauen und Stadtentwicklung jetzt ändern. Denn der brachte die Ausweisung von Bauland auf den Weg in den Stadtrat, der am 12. Dezember das letzte Wort hat.
Bauplätze für die Dörfer
Gute Aussichten für den Dorfladen

Gute Aussichten für den Dorfladen

Brettorf – Nachdem der erste Standort im Gewerbegebiet „Neuer Kamp“ nicht mehr infrage kommt (wir berichteten), haben sich nun neue Perspektiven für den geplanten Dorfladen in Brettorf ergeben. Der im Juni gegründete wirtschaftliche Verein hat von einem Planungsbüro das Bahnhofsgelände prüfen lassen. Herausgekommen sind zwei Möglichkeiten – ein Anbau an das Bahnhofsgebäude oder ein Neubau auf der dortigen Obstbaumwiese. Beide Alternativen sollen nun weiter untersucht werden. Dies berichteten der Arbeitskreis und der Vereinsvorstand am Samstag während eines Ortstermins mit Vertretern der Gemeindeverwaltung.
Gute Aussichten für den Dorfladen
Budenzauber lockt Scharen

Budenzauber lockt Scharen

Dünsen - Von Anja Rottmann. Scharen von Besuchern zog es am Samstagnachmittag auf den Weihnachtsmarkt bei der Zufluchtskirche in Dünsen. Neben dem Heimatverein („Wir – dat Dörp Dünsen“), der diesmal für die Organisation zuständig war, trugen der Sport-Club und der Schützenverein mit ansprechenden Ständen zum Gelingen bei. Acht weitere private Aussteller sorgten mit ihren sowohl kulinarischen als auch handwerklichen Angeboten für Budenzauber. Als Renner entpuppten sich Heißgetränke wie Glühwein, Kinderpunsch, Feuerzangenbowle und Apfelsaft mit Calvados. Deftiger Burgunderbraten im Roggenbrötchen mit bayrischem Krautsalat, Bratwurst und Pommes sowie heiße Hühnersuppe und Knipp verwöhnten die Gaumen.
Budenzauber lockt Scharen
Größte Krise seit Jahrzehnten

Größte Krise seit Jahrzehnten

Wensebrock - Von Heinz Goldstein. Die Forstwirtschaft steckt bundesweit in einer der größten Krisen der letzten Jahrzehnte. Auch die Waldbesitzer im Kreis Rotenburg haben alle Hände voll zu tun, den Fortbestand ihrer Wälder und der damit verbundenen Wirtschaftlichkeit zu erhalten. Das ist das Fazit der Mitgliederversammlung des Vereins Forstbetriebswirtschaft Kreis-Waldmärkerschaft, die am Freitag in Wensebrock mit 60 anwesenden Mitgliedern über die Bühne gegangen ist.
Größte Krise seit Jahrzehnten
Das Symbol für Vielfalt zieht weiter

Das Symbol für Vielfalt zieht weiter

Lauenbrück – Mal wird er als fliegender Teppich an der Bremer Kunsthalle inszeniert, mal als Symbol für Vielfalt von friedlichen Hamburger Demonstranten beim G-20-Gipfel getragen, „aber zwischen Bäumen illuminiert wurde er noch nie“. Sozialunternehmerin Sibilla Pavenstedt muss es wissen, ist der Weltschal, der am Sonnabend bei der Finisage im Landpark Lauenbrück symbolisch von zwei Stelzenläuferinnen abgehängt wurde, doch ihr „Baby“.
Das Symbol für Vielfalt zieht weiter
Quotenfete in der Bremer Stadthalle: So feiert die Landjugend

Quotenfete in der Bremer Stadthalle: So feiert die Landjugend

Reiten auf einem elektrischen Bullen, Milchkannenstemmen und weitere Spiele und, natürlich, Party pur: Mit 8000 teilweise von sehr weit angereisten Besuchern sorgte die Quotenfete 2019 für ordentlich Leben in der Stadthalle (ÖVB-Arena). Unter der Decke der Stadthalle hängen ein großer Heuwender und zwei massive Eggen. Trecker stehen am Rand. Auf der Bühne liefert die Band „Smile“ eine bunte Show, mit Pop, druckvollem Rock und einem fetzigen Medley mit Songs aus den 2000ern. Später gibt es eine Überraschung: Fast 2000 Luftballons fallen von der Decke.
Quotenfete in der Bremer Stadthalle: So feiert die Landjugend
Zwischenstopp beim Jubiläum

Zwischenstopp beim Jubiläum

Scheeßel - Von Wieland Bonath. Vor 156 Jahren begann in Leipzig die Geschichte der SPD – es dauerte bis Mai 1919, dass im Gasthaus Thiemann in Scheeßel der „Sozialdemokratische Verein” aus der Taufe gehoben wurde. Der SPD-Ortsverein mit seinem Vorsitzenden Jürgen Wahlers aus Jeersdorf hat nun am Sonnabend im „Scheeßeler Hof” seinen 100. Geburtstag gefeiert.
Zwischenstopp beim Jubiläum
Schwerer Crash auf B440: 18-Jähriger wird aus Auto geschleudert

Schwerer Crash auf B440: 18-Jähriger wird aus Auto geschleudert

Bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße 440 zwischen Rotenburg und Wittorf ist ein 18-Jähriger aus dem Auto geschleudert worden. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen.
Schwerer Crash auf B440: 18-Jähriger wird aus Auto geschleudert
„Fridays for Future“-Demos: Für das Klima und gegen Erdgas-Förderung

„Fridays for Future“-Demos: Für das Klima und gegen Erdgas-Förderung

Zehntausende Menschen demonstrieren am Freitag im Norden wieder für mehr Klimaschutz. Die Jugendbewegung Fridays for Future rechnet an diesem „Global Day of Climate Action“ mit rund 30.000 Teilnehmern allein in Hamburg. In diesem Text fasst kreiszeitung.de die Demos zwischen Bremen und NRW zusammen.
„Fridays for Future“-Demos: Für das Klima und gegen Erdgas-Förderung
Funkkontakt zu Airbus A330 bricht ab - dann knallt es laut

Funkkontakt zu Airbus A330 bricht ab - dann knallt es laut

Ein morgendlicher Zwischenfall im Luftraum über Niedersachsen hat südöstlich von Bremerhaven für Unruhe gesorgt. Zu einem Passagierflugzeug brach der Funkkontakt ab.
Funkkontakt zu Airbus A330 bricht ab - dann knallt es laut
Toter Wolf starb durch Bisse - doch vom Rodewalder Wolf fehlt jede Spur

Toter Wolf starb durch Bisse - doch vom Rodewalder Wolf fehlt jede Spur

Die Untersuchung des toten Wolfsrüden von Dörverden (Landkreis Verden) ist abgeschlossen. Die Identität steht fest, auch die Todesursache ist geklärt. Die DNA-Analyse aus den Wunden gibt jedoch Rätsel auf.
Toter Wolf starb durch Bisse - doch vom Rodewalder Wolf fehlt jede Spur
Lindenstädter feiern Bassumer Advent

Lindenstädter feiern Bassumer Advent

In sehr stimmungsvoller Atmosphäre haben die Lindenstädter ihren Bassumer Advnet zu Füßen der Stiftskirche feiern können. Auch das Wetter hat mitgemacht, sodass alle auf ihre Kosten gekommen sind.
Lindenstädter feiern Bassumer Advent
Freifahrten, Puppentheater, Geschenketüten - der Nikolaus kommt in die Stadt

Freifahrten, Puppentheater, Geschenketüten - der Nikolaus kommt in die Stadt

2018 waren es 1000 Besucher. Für Freitag plant der Verein Wichtelgarten um Initiator Karl-Heinz Jantzon erneut Nikolaus-Aktionen in der Sulinger Innenstadt.
Freifahrten, Puppentheater, Geschenketüten - der Nikolaus kommt in die Stadt
Überfall in Vegesack: Räuber bedroht Tankstellen-Mitarbeiterin mit Messer

Überfall in Vegesack: Räuber bedroht Tankstellen-Mitarbeiterin mit Messer

Ein unbekannter Räuber hat am Samstagabend die Mitarbeiterin einer Tankstelle in Bremen-Vegesack mit einem Messer bedroht. Er erbeutete Bargeld und konnte fliehen. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.
Überfall in Vegesack: Räuber bedroht Tankstellen-Mitarbeiterin mit Messer
Prächtige Zeiten für potenzielle Auszubildende in Nienburg

Prächtige Zeiten für potenzielle Auszubildende in Nienburg

Nienburg - von Leif Rullhusen. Insbesondere die Gastronomie wird sich wohl wehmütig an jene Zeiten erinnern, in denen Schulabgänger unzählige Bewerbungen schrieben, um überhaupt einen Ausbildungsplatz zu bekommen.
Prächtige Zeiten für potenzielle Auszubildende in Nienburg
Zumba, Hip Hop, Aerobic: Showtanz begeistert Zuschauer

Zumba, Hip Hop, Aerobic: Showtanz begeistert Zuschauer

Mit Zumba, Hip-Hop, viel Aerobic, Step-Dance und kreativem Kindertanz begeisterten am Sonnabend rund 130 Mädchen, im Alter zwischen drei und 20 Jahren, die Zuschauer in der vollbesetzten Turnhalle Auf der Loge! Heiße Rhythmen bestimmten das Programm, bei denen sich die Hauptorganisatorin Annika Hamann mit ihren Choreographien wieder selbst übertraf. Die großen und kleinen Tänzerinnen boten ein buntes Programm mit tollem Show-Charakter.
Zumba, Hip Hop, Aerobic: Showtanz begeistert Zuschauer
Scheeßeler Weihnachtsmarkt überzeugt mit kuscheliger Dorfatmosphäre

Scheeßeler Weihnachtsmarkt überzeugt mit kuscheliger Dorfatmosphäre

Mit schöner Adventsstimmung und kuscheliger Dorfatmosphäre überzeugte der Scheeßeler Weihnachtsmarkt mit Herz auf ganzer Linie.
Scheeßeler Weihnachtsmarkt überzeugt mit kuscheliger Dorfatmosphäre
Britisches Bomberwrack und menschliche Überreste bei Vechta gefunden

Britisches Bomberwrack und menschliche Überreste bei Vechta gefunden

Bei Bauarbeiten in einem Gewerbegebiet bei Vechta sind Überreste eines abgeschossenen britischen Bombers aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Bei den Bergungsarbeiten wurden auch menschliche Überreste gefunden, sagte ein Sprecher der Stadt am Freitag.
Britisches Bomberwrack und menschliche Überreste bei Vechta gefunden
Etelser Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende

Etelser Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende

Seit 25 Jahren gibt es den Etelser Weihnachtsmarkt auf dem Hof Beckröge, direkt neben dem Etelser Schloss. Das erste Adventswochenende ist ein fester Termin und besonders stimmungsvoll ist die alte Scheune in der ein Teil der rund 70 Aussteller Platz findet. An beiden Tagen ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.
Etelser Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende
„Lichterglanz“ in Westen

„Lichterglanz“ in Westen

Westen Auch die dritte Auflage der Veranstaltung „Lichterglanz“ des Schützenverein Westen auf dem Gelände der Schießsportanlage war am vergangenen Sonnabend wieder ein voller Erfolg.
„Lichterglanz“ in Westen
Weihnachtsmarkt in Bruchhausen-Vilsen

Weihnachtsmarkt in Bruchhausen-Vilsen

Zahlreiche Besucher bummelten am Samstag über den Weihnachtsmarkt im Bruchhausen-Vilsener Ortskern.
Weihnachtsmarkt in Bruchhausen-Vilsen