Ressortarchiv: Lokales

Entscheidende Größe im Rat seit 25 Jahren

Entscheidende Größe im Rat seit 25 Jahren

Achim - Von Michael Mix. Ein Stimmenfänger, wie es Christoph Rippich und Hans-Jürgen Wächter waren, ist er nicht. Herfried Meyer hat andere Stärken. Der 62-jährige Sozialdemokrat besitzt Führungsqualitäten und kennt sich in der Achimer Politik aus wie kaum ein Zweiter. Seine Redebeiträge im Stadtrat und den Fachausschüssen zeugen stets von überragender Sachkenntnis. Meyer ist schon lange eine entscheidende Größe im Rathaus. Seit 25 Jahren leitet er die SPD-Fraktion, die größte Gruppierung im Rat. Ein Jubiläum, das in der Weihnachtssitzung des obersten Entscheidungsgremiums der Stadt gefeiert wurde.
Entscheidende Größe im Rat seit 25 Jahren
10.000-Euro-Spende aus Bassum: Auf Bericht folgt Shitstorm 2.0

10.000-Euro-Spende aus Bassum: Auf Bericht folgt Shitstorm 2.0

Ein Ehepaar aus Bassum (Landkreis Diepholz) postet auf Facebook eine großzügige Spende und erntet einen Shitstorm. Jetzt kommen Zweifel an der guten Tat.
10.000-Euro-Spende aus Bassum: Auf Bericht folgt Shitstorm 2.0
Stadt investiert in Bildung, Kinder und Integration

Stadt investiert in Bildung, Kinder und Integration

Twistringen - Das städtische Haushaltspaket für das kommende Jahr umfasst bei Aufwendungen und Erträgen jeweils rund 20,8 Millionen Euro. Unterm Strich: ein Plus von fast 90.000 Euro. Nach den Fachausschüssen hat der Twistringer Finanzausschuss am Donnerstagabend im Rathaus das Paket weiter geschnürt und mehrheitlich empfohlen. Entgegen der Hochrechnung vom November (knapp 20,3 Millionen) wird die Verschuldung der Stadt auch 2020 unter der 20-Millionen-Marke bleiben. Ende 2019 wird sie bei 17,6  Millionen Euro liegen.
Stadt investiert in Bildung, Kinder und Integration
Für VAZ-Redaktionsleiter Volkmar Koy beginnt der Ruhestand

Für VAZ-Redaktionsleiter Volkmar Koy beginnt der Ruhestand

Verden – Ein Jahr lang war immer wieder die Rede davon, wurde mit den Kollegen munter darüber gewitzelt. Und nun war der letzte Arbeitstag doch ganz plötzlich da. Nach mehr als 42 Jahren Dienst in der Redaktion der Verdener Aller-Zeitung (VAZ), davon 36 Jahre als deren Leiter, feierte Volkmar Koy gestern im Hotel Höltje offiziell seinen Abschied.
Für VAZ-Redaktionsleiter Volkmar Koy beginnt der Ruhestand
Einwohner kritisieren Vorhaben am Wetscher Torfweg in Rehden

Einwohner kritisieren Vorhaben am Wetscher Torfweg in Rehden

Rehden - Für die einen ist es ein notwendiger Baustein zur Entwicklung der Gemeinde und Sicherung der Infrastruktur, für die anderen ist es die Zerstörung einer intakten Naturlandschaft mit hohem Erholungswert. Stein des Anstoßes ist ein neues Baugebiet, das die Gemeinde Rehden am Wetscher Torfweg westlich des Neubaugebiets Schulstraße ausweisen möchte. Dort sollen auf einer Fläche von rund 3,8 Hektar 40 Baugrundstücke geschaffen werden. Im Flächennutzungsplan werden 8,1 Hektar überplant, weil die Gemeinde hofft, die zwischen Schulstraße und neuer Bebauung gelegene private Fläche auch noch kaufen zu können.
Einwohner kritisieren Vorhaben am Wetscher Torfweg in Rehden
Gemeinde signalisiert Gesprächsbereitschaft

Gemeinde signalisiert Gesprächsbereitschaft

Groß Mackenstedt - Nach der November-Sitzung des Ausschusses für Jugend, Freizeit und Kultur berichteten wir an dieser Stelle über einen großen Frust in Reihen der Landjugend Heiligenrode. Die sah ihr Engagement während der 72-Stunden-Aktion der niedersächsischen Landjugend durch die Gemeinde Stuhr torpediert.
Gemeinde signalisiert Gesprächsbereitschaft
Trommeln von furchtbarer Ausgelassenheit

Trommeln von furchtbarer Ausgelassenheit

Stuhr - Wenn Peter Thöle über einen Trommelwirbel in der traditionellen chinesischen Musik erzählt, meint man fast selbst, diesen zu hören. „Trommeln von fürchterlicher Ausgelassenheit“ etwa nimmt Thöle in einem Stück über das chinesische Erntefest wahr. Darin spielt auch die Dizi, die fernöstliche Bambusflöte, eine Rolle. „Große Freude überlässt sich der inneren Genugtuung“, erkennt Thöle beim Klang des Instruments.
Trommeln von furchtbarer Ausgelassenheit
MTV-Goldbachbühne zieht nach der Saison eine positive Bilanz

MTV-Goldbachbühne zieht nach der Saison eine positive Bilanz

Langwedel – Von einem großen Lottogewinn träumen wohl viele, doch nur bei wenigen Mitbürgern wird das auch Wirklichkeit. Bei der Goldbachbühne des MTV Langwedel drehte sich in der vergangenen Saison alles um das große „Lottoglück“ (so der Name des Stücks) und was es mit einer Familie macht. Sieben öffentliche Aufführungen gab es in Klenkes Gasthaus, und fast alle Vorstellungen waren ausverkauft. Daneben spielte man schon traditionell noch für die Eisenbahner, die Postler und den DRK-Ortsverein Langwedel/Daverden sowie die EWE-Senioren.
MTV-Goldbachbühne zieht nach der Saison eine positive Bilanz
Zwei Katzen ausgesetzt

Zwei Katzen ausgesetzt

Was für ein Trauerspiel! Abgemagert und völlig verstört, so wurden zwei Katzen im Stadtgebiet Verden, Am Maulhoop, in einer Box zurückgelassen. Nun sind die Vierbeiner zwar im Verdener Tierheim gut untergebracht, von den Menschen haben die Tiere aber gestrichen die Nase voll. Sie hocken in ihrer Box und wollen mit keinem mehr etwas zu tun haben. Die Pflegerinnen geben sich alle Mühe – und vielleicht klappt's ja am Wochenende mit ein paar Streicheleinheiten. Foto: wienken
Zwei Katzen ausgesetzt
Großes Potenzial in jedem Mitwirkenden

Großes Potenzial in jedem Mitwirkenden

Verden – Tanz macht Schule die Elfte: Am Donnerstagabend feierte das inklusive Theaterprojekt von Tintenklecks Verden und Tanzwerk Bremen in der nahezu ausverkauften Verdener Stadthalle Premiere. Bei der Schulvorstellung am Tag darauf waren sogar alle Plätze besetzt, als die über 100 Tänzer, mit und ohne Einschränkungen, die Ergebnisse monatelangen Probens präsentierten.
Großes Potenzial in jedem Mitwirkenden
Von Rock bis Folk: Die „Kelly Family“ glänzt mit üppiger Bühnenshow

Von Rock bis Folk: Die „Kelly Family“ glänzt mit üppiger Bühnenshow

Bremen - Richtig rockig geht sie los, die Reise in die Zeit, als kreischende Teenies nach Einlass losrannten, um sich die besten Plätze beim Konzert der „Kelly Family“ zu sichern. 25 Jahre ist es her, dass die singende Großfamilie ihr Erfolgsalbum „Over the Hump“ herausbrachte und den ganz großen Durchbruch schaffte. Am Donnerstagabend waren die „Kellys“ in der Bremer Stadthalle (ÖVB-Arena) zu Gast. Und begeisterten knapp 7000 Zuschauer, treue alte Anhänger und neue Fans. Und das, obwohl die Familienmitglieder dem Publikum gleich zu Beginn eine schlechte Nachricht überbrachten.
Von Rock bis Folk: Die „Kelly Family“ glänzt mit üppiger Bühnenshow
„Netzwerk Unantastbar!“ stellt sich vor

„Netzwerk Unantastbar!“ stellt sich vor

Verden – Das im Sommer neu gegründete „Netzwerk Unantastbar!“ stellte sich am 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, mit einer ersten gemeinsamen Aktion, unter anderem mit einem Infostand direkt vor dem Weihnachtsmarkt, der Öffentlichkeit vor. Neun zivilgesellschaftliche Gruppen, Wabe, DGB, DOZ 20, Amnesty International Verden, Fridays for Future Verden, Forum Zukunft Dörverden, Ankommen in Thedinghausen, der Verein Drübberholz und der Arbeitskreis Frauenorte Cato Bontjes van Beek haben sich zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie sich für Frieden, Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit sowie Demokratie und Menschenrechte im Landkreis Verden einsetzen. Obwohl noch nicht offiziell Mitglied, waren auch die „Omas gegen Rechts“ am Infostand vertreten.
„Netzwerk Unantastbar!“ stellt sich vor
Weihnachtskonzert des Domgymnasiums mit allen musikalischen Gruppen

Weihnachtskonzert des Domgymnasiums mit allen musikalischen Gruppen

Verden – Alle musikalischen Gruppen des Domgymnasiums hatten am Donnerstag zum traditionellen Weihnachtskonzert in den Verdener Dom eingeladen. Die Zuhörer konnten sich über ein hochklassiges Musikerlebnis in der Adventszeit freuen. Dementsprechend gab es am Ende auch stehende Ovationen für die engagierten jungen Musiker und die betreuenden Lehrkräfte.
Weihnachtskonzert des Domgymnasiums mit allen musikalischen Gruppen
Rat fasst Beschluss um Beschluss

Rat fasst Beschluss um Beschluss

Dille -  Der Samtgemeinderat Bruchhausen-Vilsen fasste während seiner Sitzung am Donnerstagabend im Gasthaus Dillertal in Dille einige Beschlüsse.
Rat fasst Beschluss um Beschluss
Markt für Hund und Herrchen: Gaby Brockmeyer-Schmitt und Rita Mohns laden ein

Markt für Hund und Herrchen: Gaby Brockmeyer-Schmitt und Rita Mohns laden ein

Martfeld - Für einen Hund ist ein Weihnachtsmarkt der blanke Horror: Menschenmassen schieben sich über die Straßen, zahlreiche Gerüche sind zu erschnuppern und aus allen Richtungen ertönt laute Musik. Insgesamt ist die Geräuschkulisse für einen Vierbeiner fast unerträglich. Damit Hundeliebhaber die Vorweihnachtszeit trotzdem mit ihrer Fellnase genießen und ihre Vierbeiner mit zu einem Bummel über den Weihnachtsmarkt nehmen können, organisieren Gaby Brockmeyer-Schmitt aus Hoya und Rita Mohns aus Syke jetzt den ersten Hundeweihnachtsmarkt in Martfeld – und das ganz ohne Musik.
Markt für Hund und Herrchen: Gaby Brockmeyer-Schmitt und Rita Mohns laden ein
Adventskalender der Lions-Clubs Syke/Bassum

Adventskalender der Lions-Clubs Syke/Bassum

Der Adventskalender von drei Lions-/Leo-Clubs aus dem Raum Syke und Bassum geht im Jahr 2019 in die 16. Auflage. Hier werden täglich die Gewinnzahlen veröffentlicht.
Adventskalender der Lions-Clubs Syke/Bassum
Adventskalender der Stiftung Kirche für Sulingen

Adventskalender der Stiftung Kirche für Sulingen

Der Adventskalender der Stiftung „Kirche für Sulingen“ gehört im Sulinger Land zur Vorweihnachtszeit einfach dazu. Hier werden die Gewinnzahlen veröffentlicht.
Adventskalender der Stiftung Kirche für Sulingen
Diakoniesozialstation eröffnet Anbau ihrer Tagespflege

Diakoniesozialstation eröffnet Anbau ihrer Tagespflege

Scheeßel - Die steigende Nachfrage nach freien Plätzen machte es notwendig: Die Tagespflege an der Friedrichstraße, eine Einrichtung, die seit April 2015 von der gemeinnützigen Diakoniesozialstation Scheeßel-Fintel betrieben wird, musste wachsen. Und das tat sie auch – auf dem benachbarten Gelände, auf dem früher einmal das Schlachter-Dumsch-Haus stand.
Diakoniesozialstation eröffnet Anbau ihrer Tagespflege
Richtfest an der Botheler Wiedau-Schule

Richtfest an der Botheler Wiedau-Schule

Bothel - Von Henning Leeske. Der Umbau der Botheler Oberschule WiedauSchule hat mit dem Richtfest ein wichtiges Etappenziel erreicht. Alle Aufmerksamkeit zogen am Donnerstagnachmittag die Zimmerleute Thomas Berger und Dirk Meyer von der Firma Carstens auf sich, als sie den Richtspruch aufsagten und eine Flasche Korn am Gebälk der neuen Mensa der Oberschule zerschellen ließen. Ein bisschen Glück braucht das Bauvorhaben auch, denn mit einem Volumen von 4,4 Millionen Euro ist es das Mammutprojekt der Samtgemeinde.
Richtfest an der Botheler Wiedau-Schule
Razzia im Auslandsprojekt der Jugendhilfeeinrichtung Wildfang

Razzia im Auslandsprojekt der Jugendhilfeeinrichtung Wildfang

Bothel - In einem rumänischen Heim für auffällige Jugendliche aus Deutschland, die vom Jugendhilfeträger Wildfang in Bothel dorthin vermittelt werden, hat es weitere Festnahmen gegeben. Wie die rumänische Ermittlungseinheit für organisierte Kriminalität und Terrorismus mitteilte, wurden nach einer erneuten Razzia drei Personen festgenommen. Drei weitere Verdächtige blieben demnach unter Auflagen auf freiem Fuß.
Razzia im Auslandsprojekt der Jugendhilfeeinrichtung Wildfang
Prozess um Brandanschläge auf Autos von Anwälten: Gutachter sagt aus

Prozess um Brandanschläge auf Autos von Anwälten: Gutachter sagt aus

Bremen - Im Prozess um mehrere Brandstiftungen, Bedrohungen und eine gefährliche Körperverletzung bleibt der Angeklagte dabei: „Ich bin unschuldig. Ich bin kein Brandstifter. Ich habe niemanden verletzt.“ Sätze, die fallen, als der Angeklagte am Freitag in Saal 231 des Landgerichts geführt wird, in die Kamera des TV-Teams gesprochen, das ihn filmt. Sätze, deren Inhalt wiederholt heruntergebetet wird, bei vielen der 19 angeklagten Taten, die noch thematisiert werden.
Prozess um Brandanschläge auf Autos von Anwälten: Gutachter sagt aus
Richtfest am Neubau für Otterstedter Ortsfeuerwehr

Richtfest am Neubau für Otterstedter Ortsfeuerwehr

Otterstedt - Zumindest der Adresse nach residiert die Freiwillige Ortsfeuerwehr Otterstedt demnächst fürstlich: Im Kaiserlichen 8a baut die Gemeinde Ottersberg seit August das neue Feuerwehrhaus für die knapp 50 Otterstedter Retter um Ortsbrandmeister Heiko Kruse und seinen Stellvertreter Nils Reinke. Letzterer hat nach dem für Sommer 2020 geplanten Einzug den denkbar kürzesten Weg zur Einsatzzentrale und den beiden Löschfahrzeugen: Reinke muss als Nachbar nur einmal über den Gartenzaun.
Richtfest am Neubau für Otterstedter Ortsfeuerwehr

Energiekontor hält an Windrad Bultensee fest

Oyten - Von Petra Holthusen. Weiter Stillstand auf der Windradbaustelle der Bremer Energiekontor AG zwischen Bultensee und Behlingsee direkt an der Grenze zu Oyten – voraussichtlich auch noch im kommenden Jahr. Im vergangenen Juli hätte die seit rund vier Jahren geplante und lange genehmigte Windkraftanlage – gegen allen Widerstand aus der Nachbarschaft und dem niedersächsischen Umland – montiert und ans Stromnetz angeschlossen werden sollen, allerdings machte die Insolvenz von Windradhersteller Senvion den Bremer Bauherren einen Strich durch die Rechnung (wir berichteten).
Energiekontor hält an Windrad Bultensee fest
Adventskalender der Gemeinde Stuhr

Adventskalender der Gemeinde Stuhr

Der Stuhrer Adventskalender geht im Jahr 2019 in seine elfte Runde. Es sind 83 Preise im Gesamtwert von 5.535 Euro in den 1.800 Kalendern versteckt.
Adventskalender der Gemeinde Stuhr
Adventskalender Lions-Club Scheeßel

Adventskalender Lions-Club Scheeßel

Der Adventskalender des Lions-Clubs Scheeßel wird mit einer Auflage von 3.000 Stück verkauft. Es werden 77 Preise im Gesamtwert von 6.103 Euro verlost.
Adventskalender Lions-Club Scheeßel
Adventskalender Rotary-Club Bruchhausen-Vilsen

Adventskalender Rotary-Club Bruchhausen-Vilsen

Der Rotary-Club Bruchhausen-Vilsen präsentiert auch im Jahr 2019 seinen Adventskalender. Ein Kauf lohnt sich, schließlich gibt es zahlreiche attraktive Preise zu gewinnen.
Adventskalender Rotary-Club Bruchhausen-Vilsen
Adventskalender Lions-Club Lübbecke-Espelkamp

Adventskalender Lions-Club Lübbecke-Espelkamp

Der Adventskalender des Lions-Clubs Lübbecke-Espelkamp hält auch in seiner 2019er-Auflage attraktive Preise für die Käufer bereit. Der Erlös geht an Projekte aus der Region.
Adventskalender Lions-Club Lübbecke-Espelkamp
Adventskalender Lions-Clubs Achim-Verden-Ottersberg-Wümme

Adventskalender Lions-Clubs Achim-Verden-Ottersberg-Wümme

Auch im Jahr 2019 gibt es wieder einen Adventskalender der Lions-Clubs Achim, Verden und Ottersberg-Wümme. Wir veröffentlichen die Gewinnzahlen und Preise.
Adventskalender Lions-Clubs Achim-Verden-Ottersberg-Wümme

Kirchlintelns erstes Plus

Kirchlinteln – „Wir brechen heute mit einem goldenen Verwaltungsgrundsatz“, sagte Kämmerer Frank Weiberg am Donnerstagabend bei der Sitzung des Gemeinderats in Sehlingen. „Wir beschließen einen Haushalt mit einem Plus.“ Das sei in Kirchlinteln zumindest seit Einführung der Doppik noch nie vorgekommen. 52 900 Euro stehen in schwarzen Zahlen auf der Haben-Seite im Ergebnishaushalt.
Kirchlintelns erstes Plus
Gemeinde gründet „Zukunfts-Energie Kirchlinteln GmbH“

Gemeinde gründet „Zukunfts-Energie Kirchlinteln GmbH“

Kirchlinteln – Etwas rauer wurde der Ton auf der Gemeinderatssitzung, als es um die Gründung der „Zukunfts-Energie Kirchlinteln GmbH“ ging. Zweck der Gesellschaft ist die wirtschaftliche Betätigung der Gemeinde im Rahmen der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, zunächst in Form einer Beteiligung an der Elko-Wind. Bereits im Frühjahr hatte der Rat mehrheitlich beschlossen, dass sich die Gemeinde am geplanten Windpark Kreepen/Sehlingen beteiligen soll. „Daraufhin kam aus Reihen des Rates der Vorschlag, dass wir das im Rahmen einer eigenen GmbH tun könnten“, berichtete Kämmerer Frank Weiberg. „Erst war ich skeptisch, aber nach eingehender Prüfung muss ich sagen, dass das steuerlich absolut Sinn macht.“
Gemeinde gründet „Zukunfts-Energie Kirchlinteln GmbH“
Adventskalender Lions-Club Oldenburger Geest

Adventskalender Lions-Club Oldenburger Geest

Der Adventskalender des Lions-Clubs Oldenburger Geest geht im Jahr 2019 in die elfte Runde. Wieder können Käufer attraktive Preise gewinnen und bedürftige Menschen unterstützen.
Adventskalender Lions-Club Oldenburger Geest

Geld für neues LF verbleibt im Haushalt 2020

Kirchseelte – 270 000 Euro werden im Samtgemeindehaushalt 2020 für die Beschaffung eines Löschgruppenfahrzeugs (LF) für die Freiwillige Feuerwehr Kirch- und Klosterseelte eingestellt – als Ersatz für das alte, abgängige LF 8. Das hat der Samtgemeinderat einstimmig beschlossen. Irene Kolb (Grüne) beantragte zusätzlich die Einholung eines Leasing-Angebots, um Klarheit zu haben, ob das eine sinnvolle Option zum Kauf wäre. Sie zog ihren Antrag zurück, nachdem Verwaltungschef Herwig Wöbse Probleme im Zusammenhang mit dem Erfordernis einer Ausschreibung (aus der sich die tatsächlichen Kosten ergäben) und dem daraus resultierenden Zwang zur Vergabe an den günstigsten Anbieter geschildert hatte. Die Verwaltung halte Leasen zudem nicht für eine sinnvolle Form der Finanzierung. Hartmut Post (CDU) hinterfragte, ob die Fahrzeughalle in Kirchseelte genug Platz für das neue LF böte. „Ist das geprüft worden?“ Wöbse nahm Notiz vom Nicken der anwesenden Feuerwehrleute und meinte, nach seiner Einschätzung werde das Fahrzeug in die Fahrzeughalle „reinpassen“. Ob ein LF 10 oder – wenn zum gleichen Preis zu bekommen – ein LF 20 angeschafft wird, ist noch offen. Letzteres wäre 30 Zentimeter länger. „Die Erfahrung hat gezeigt, dass ,reinpassen’ nicht unbedingt mit den Vorschriften des Gemeindeunfallverbandes und der Feuerwehrunfallkasse übereinstimmen muss. Da sollte man auch einen Blick drauf werfen“, mahnte Günter Wöbse (CDU). Ob es genügend Feuerwehrleute mit Lkw-Führerschein gebe, wollte Michael Müller-Hjortskov (Grüne) wissen. Die Samtgemeinde finanziere diese Fahrerlaubnis gegebenenfalls, wenn sie für den Feuerwehrdienst benötigt werde, so Herwig Wöbse. Diejenigen, die Klasse B hätten, dürften nur Kfz bis 3,5 Tonnen (zulässiges Gesamtgewicht) fahren (statt 7,5 Tonnen bei der früheren Klasse III) und müssten folglich alle einen Lkw-Führerschein machen, um berechtigt zu sein, die schweren Einsatzfahrzeuge zu lenken, erläuterte Rolf Ranke (HBL).  boh
Geld für neues LF verbleibt im Haushalt 2020
Ortsdurchfahrt Ahlhorn: Meinung der Anwohner ist gefragt

Ortsdurchfahrt Ahlhorn: Meinung der Anwohner ist gefragt

Ahlhorn – In Ahlhorn konzentrieren sich eine ganze Reihe von Problemen der Gemeinde Großenkneten. Sie zu lösen, ist Ziel des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“: Vom Bund und dem Land Niedersachsen mit Millionenbeträgen finanziell in großem Maße gefördert, verändert sich der Ort, der in diesem Zusammenhang als Dorf mit teils städtischen Strukturen beschrieben wird, Schritt für Schritt (wir berichteten). Ganz oben auf der Liste steht unter anderem die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt.
Ortsdurchfahrt Ahlhorn: Meinung der Anwohner ist gefragt
Haushalt mit Delle

Haushalt mit Delle

Visselhövede - Von Jens Wieters. Der Haushalt der Stadt Visselhövede für das kommende Jahr ist auf dem Weg. Allerdings hat das umfangreiche Zahlenwerk, das im Ergebnishaushalt gut 18 Millionen Euro an ordentlichen Erträgen und 17,3 Millionen an Aufwendungen ausweist und damit einen Überschuss von 680 000 Euro beinhaltet, eine kleine Delle. Denn die Verabschiedung des Haushalts ging nicht so einstimmig über die Bühne wie in den vergangenen Jahren. SPD, Grüne, Bürgermeister Ralf Goebel sowie der Ratsvorsitzende Charly Carstens (CDU) stimmten für den Entwurf der Kämmerei, vier Mitglieder der CDU/FDP-Gruppe enthielten sich der Stimme, fünf lehnten den Haushalt ab.
Haushalt mit Delle
TSV, Schützenverein, VVV und Fördergemeinschaft Koems profitieren von Zweckerträgen

TSV, Schützenverein, VVV und Fördergemeinschaft Koems profitieren von Zweckerträgen

Harpstedt - Symbolisch schlachtet Filialleiterin Christina Emmerich (links) hier ein Sparschwein mit einem Hammer, um anzudeuten, dass die Harpstedter Filiale der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) in diesem Jahr mit insgesamt 5 571,20 Euro Vereine, weitere soziale, kulturelle und gemeinnützige Institutionen sowie auch Veranstaltungen in der Samtgemeinde Harpstedt unterstützt. Inbegriffen in dieser Summe sind nicht nur Ausschüttungen von Zweckerträgen aus der beliebten Lotterie „Sparen + Gewinnen“, sondern ebenso Stiftungsgelder sowie auch Sponsoring-Mittel für die Pool-Party im Rosenfreibad und die Anschaffung eines externen automatischen Defibrillators. Vier Spenden in identischer Höhe gingen an den TSV Ippener (für die Anschaffung von Bällen und Gymnastikbällen), den Schützenverein Ippener (Ersatzbeschaffung im Zusammenhang mit der Rika-Schießanlage), den Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) Harpstedt (Schreibpulte an den 18 Bahnen der Minigolfanlage am Tielingskamp ) und die Fördergemeinschaft Koems (neue Gardinen für den Koems-Saal). Die genaue Höhe dieser Beträge nannte Christina Emmerich auf Nachfrage nicht. Im Namen der Vereine dankten am Donnerstagabend (von links) Arnold Wiechmann (Schützenverein Ippener), Nicole Pleus (TSV), Elke Wachendorf (VVV) und Klaus-Dieter Westphal (Fördergemeinschaft) für die Unterstützung. Foto: Bohlken
TSV, Schützenverein, VVV und Fördergemeinschaft Koems profitieren von Zweckerträgen
Feuerwehrhausneubau für Colnrade: Planer soll mit 1,6 Millionen hinkommen

Feuerwehrhausneubau für Colnrade: Planer soll mit 1,6 Millionen hinkommen

Colnrade - Der Rahmen ist abgesteckt: Architekt Günther Glüsenkamp soll ein neues Feuerwehrhaus für Colnrade planen, das nicht fast zwei, sondern höchstens 1,6 Millionen Euro kostet. Der Samtgemeinderat hat am Donnerstag im Hotel „Zur Wasserburg“ beschlossen, eine Million Euro im Haushalt 2020 einzustellen – zusätzlich zu den bereits im Etat 2019 berücksichtigten 600.000 Euro. Einzig Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse votierte dagegen. Nach dieser Abstimmung hatte sich sein eigener Antrag, 1,3 Millionen Euro im Etat 2020 vorzusehen, erübrigt.
Feuerwehrhausneubau für Colnrade: Planer soll mit 1,6 Millionen hinkommen
Sottrum eröffnet neue Krippe „Wurzelfreunde am Dannert“

Sottrum eröffnet neue Krippe „Wurzelfreunde am Dannert“

Sottrum - Von Matthias Röhrs. Jetzt ist auch der Rasen ausgerollt. Einige Wochen lang war die neue Sottrumer Krippe nicht nur in der Hand der Kinder und ihrer Betreuer, parallel dazu werkelten auch Bauarbeiter am und um dem neuen Gebäude herum – die finalen Arbeiten. Nun ist alles da, wo es hingehört, einen Namen hat die Einrichtung mit „Wurzelfreunde am Dannert“ auch. So stand gestern der Einweihung nichts mehr im Wege.
Sottrum eröffnet neue Krippe „Wurzelfreunde am Dannert“
Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Am Donnerstag und Freitag waren wir bei einem Motorsägenlehrgang in Ahlhorn dabei. Unter fachmännischer Anleitung des örtlichen Forstamts haben wir unsere eigenen Erfahrungen in Sachen Baumfällen gemacht.
Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche
Kommunalverbund thematisiert „bezahlbares Wohnen“

Kommunalverbund thematisiert „bezahlbares Wohnen“

Syke - „Bezahlbares Wohnen für Alle“: Mit diesem Thema beschäftigte sich der Kommunalverbund Niedersachsen/Bremen auf seiner jüngsten Mitgliederversammlung. Grundlage war eine seit 2015 laufende Wohnungsmarktbeobachtung. Das Ergebnis: Es fehlen in der Region Bremen und Umland besonders kleine, bezahlbare Wohnungen.
Kommunalverbund thematisiert „bezahlbares Wohnen“
Ein Nest für mindestens elf Personen

Ein Nest für mindestens elf Personen

Syke - Sykes Vereinslandschaft hat am Mittwochabend Zuwachs erhalten. Elf Personen unterzeichneten im Gemeinschaftsraum der Syker Wohnmix-Genossenschaft in der Bassumer Straße die Gründungsurkunde des Vereins „Wohn Nest Syke“. Zuvor hatte Karl-Otto Friesen „Geburtshilfe“ geleistet. Dabei konnte er aus seinen Erfahrungen bei der Gründung und Umsetzung der Ideen aus seiner Wohn-Genossenschaft berichten.
Ein Nest für mindestens elf Personen
Bäume, Waffeln und Gespräche beim „Weihnachts(baum)-zauber“

Bäume, Waffeln und Gespräche beim „Weihnachts(baum)-zauber“

Syke – „Weihnachts(baum)-zauber“ heißt es Sonntag wieder auf dem Gelände der katholischen Kirchengemeinde St. Paulus.
Bäume, Waffeln und Gespräche beim „Weihnachts(baum)-zauber“
Dunkle Wolken nahen: SPD stimmt gegen Kreishaushalt

Dunkle Wolken nahen: SPD stimmt gegen Kreishaushalt

Rotenburg - Dabei war die Stimmung vor den Mettbrötchen noch so gut. AfD-Politiker Matthias Kröger – ein seltener Fall – meldet sich in der Kreistagssitzung am Freitagmorgen gegen 10 Uhr zu Wort, ein Geschäftsordnungsantrag: Man möge doch bitte die Frühstückspause vorziehen. Gelächter, aber weitgehende Zustimmung, es geht nach nebenan in die Kantine des Rotenburger Kreishauses. Die Aussprache zum Haushalt 2020 muss warten. Als diese dann knappe zwei Stunden später doch erledigt ist, herrscht eher gedämpfte Atmosphäre. Wie im Vorjahr stimmt die SPD gegen den 320-Millionen-Euro schweren Ansatz, Linke und AFR ebenso. Es scheitert an Kleinigkeiten. Landrat Herrmann Luttmann (CDU) nervt das. Er poltert: „Der Wahlkampf ist eröffnet.“
Dunkle Wolken nahen: SPD stimmt gegen Kreishaushalt
Kleine Wohnungen in City-Lage: Kirche verpachtet Grundstück Hauptstraße 46

Kleine Wohnungen in City-Lage: Kirche verpachtet Grundstück Hauptstraße 46

Syke - Manche Dinge dauern einfach etwas länger, selbst wenn die Beteiligten das gar nicht wollen. Im Februar hatte die Christuskirchengemeinde von der Landeskirche grünes Licht bekommen, ihr Grundstück an der Hauptstraße 46 verpachten zu dürfen. Jetzt erst – kurz vor Weihnachten – ist klar, wie es dort weitergeht.
Kleine Wohnungen in City-Lage: Kirche verpachtet Grundstück Hauptstraße 46
Bodycams für Polizeibeamte in Nienburg 

Bodycams für Polizeibeamte in Nienburg 

Nienburg - Die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg führt Bodycams für ihre Beamten ein. Diese sollen die Einsatzkräfte zukünftig vor Angriffen und Überfällen schützen oder zumindest die Situation entschärfen. 
Bodycams für Polizeibeamte in Nienburg 
Wechsel an der Spitze der Rotenburger CDU-Fraktion

Wechsel an der Spitze der Rotenburger CDU-Fraktion

Rotenburg - In der Rotenburger CDU-Stadtratsfraktion gibt es einen Führungswechsel. Die Christdemokraten haben einstimmig Tilman Purrucker zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 69-Jährige löst damit Klaus Rinck ab, der jetzt einen der beiden Stellvertreterposten übernimmt, den zuvor Purrucker bekleidet hat. Als weitere Stellvertreterin sitzt ab sofort Franziska Kettenburg mit am Vorstandstisch, weil CDU-Urgestein Heinz-Günter Bargfrede seinen Posten zur Verfügung gestellt hat. Mirco Klee haben die CDU-Ratsmitglieder in seinem Amt als Schriftführer bestätigt. „Ich gratuliere Tilman Purrucker ganz herzlich zur Wahl zum Fraktionsvorsitzenden. Ich habe als Parteivorsitzender gut mit Klaus Rinck zusammengearbeitet. Diese gute Zusammenarbeit wird mit dem neunen Vorsitzenden sicher fortgesetzt“, teilt der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Eike Holsten mit.
Wechsel an der Spitze der Rotenburger CDU-Fraktion
Verkehrswende im Schoko-Regal

Verkehrswende im Schoko-Regal

Zu Weihnachten alles perfekt und richtig zu machen, das ist schon theoretisch ganz schön schwierig. Und praktisch unmöglich. Aktuelles Beispiel: Was kommt auf den Weihnachtsteller? Das ist hier die Frage. Und alle Jahre wieder war die Antwort eigentlich gleich: Apfel, Nuss und Mandelkern - und dazu schöne Schokolade.
Verkehrswende im Schoko-Regal

Erster Samtgemeinderat: Wahlbeamtenstelle auf Zeit bleibt

Harpstedt – Für einen „Schlag ins Kontor“ sorgte im Samtgemeinderat Heinz-Jürgen Greszik mit einem SPD-Antrag. Der sah vor, die Stelle des Ersten Samtgemeinderats mit einem kw-Vermerk („künftig wegfallend“) zu versehen. Und zwar mit dem Ziel, dafür nicht mehr zwingend einen Beamten auf Zeit mit A15-Besoldung vorzusehen, wenn die Wahlperiode von Amtsinhaber Ingo Fichter abgelaufen ist (2023), sondern einen Beamten/eine Beamtin mit Besoldung bis maximal A13. Das hätte auch eine Änderung der Hauptsatzung erfordert. Der SPD-Antrag scheiterte aber an 14- Gegen- bei fünf Fürstimmen und drei Enthaltungen. Greszik hatte zur Begründung auf die Personalaufwendungen verwiesen, die „bald 60 Prozent des Samtgemeindehaushalts“ ausmachten. Über die Effizienz des Personals müsse neu nachgedacht werden.
Erster Samtgemeinderat: Wahlbeamtenstelle auf Zeit bleibt
„Schlüsselbedeutung“: Breite Mehrheit für Radschnellweg

„Schlüsselbedeutung“: Breite Mehrheit für Radschnellweg

Achim - Von Michael Mix. Am Ende wollten CDU und WGA doch keine „Verhinderungspolitik“ betreiben. Mit riesengroßer Mehrheit befürwortete der Rat der Stadt Achim am Donnerstagabend den Bau eines Radschnellwegs, der nördlich der Bahnstrecke von der Bremer Landesgrenze bis zum Badener Bahnhof verlaufen soll. Lediglich die Christdemokraten Karl-Heinz Lichter, Seman Papazoglu und Marco Vagt stimmten dagegen.
„Schlüsselbedeutung“: Breite Mehrheit für Radschnellweg
Voll im Zeitplan: Entkernung des Rathauses geht voran

Voll im Zeitplan: Entkernung des Rathauses geht voran

Rethem – Im historischen Rethemer Rathaus sieht es derzeit wüst aus. Aber das soll ja auch so sein: Die Sanierung hat mit der Entkernung des Erdgeschosses begonnen. Bis Weihnachten soll diese abgeschlossen sein, im Januar geht es mit dem Obergeschoss weiter. „Es schreitet voran“, sagt Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige, der die Arbeiten natürlich sehr interessiert verfolgt.
Voll im Zeitplan: Entkernung des Rathauses geht voran
Rat votiert bei zwei Gegenstimmen für Etat

Rat votiert bei zwei Gegenstimmen für Etat

Düngstrup - Der Wildeshauser Rat hat den Haushalt für 2020 bei zwei Gegenstimmen (Pirat Uwe Bock und Hermann Hitz von der UWG) am Donnerstagabend während seiner Sitzung bei „Schönherr“ in Düngstrup beschlossen. Der Etat sieht stabile Grund- und Gewerbesteuern sowie Investitionen in Höhe von knapp zehn Millionen Euro vor. Vor allem die Sanierung des Freibads, das Projekt „Stadtgrün“ und der Schultausch schlagen mit jeweils rund drei Millionen Euro zu Buche. Die Stadt plant mit einem Anstieg der Schulden von jetzt 4,26 Millionen auf 7,1 Millionen Euro Ende kommenden Jahres. Perspektivisch gesehen nehmen die Verbindlichkeiten laut aktueller Finanzplanung bis Ende 2023 auf rund 15 Millionen Euro zu. Das ist deswegen bedeutsam, weil die Kommunalaufsicht früher schon signalisiert hatte, bei einem Schuldenstand von 20 Millionen Euro in das Haushaltsrecht der Kommune eingreifen zu wollen.
Rat votiert bei zwei Gegenstimmen für Etat