Ressortarchiv: Lokales

Runge übt Kritik an „Pachtpreisbremse“

Runge übt Kritik an „Pachtpreisbremse“

Schwaförden - Erfahrungsgemäß zwischen 700 und 800 Mitglieder – darunter auch viele nicht mehr aktive Landwirte – nutzen insgesamt die Informations- und Aussprachenachmittage des Kreisverbandes Grafschaft Diepholz im Landvolk Niedersachsen, weiß Vorstandsvorsitzender Theo Runge. Zum Auftakt der zehn Winterveranstaltungen fanden sich am Dienstag in Schwaförden gut 40 Teilnehmer im Dorfgemeinschaftshaus ein. Runge und Geschäftsführer Dr. Jochen Thiering zeigten aktuelle Entwicklungen in der Agrarpolitik und in der Arbeit des Verbandes auf.
Runge übt Kritik an „Pachtpreisbremse“
Nicht allen nach dem Mund reden

Nicht allen nach dem Mund reden

Von Manfred Brodt - Der Grüne Jürgen Kenning hat den Nagel auf den Kopf getroffen: Den Ratsmitgliedern und Fraktionen, auch der eigenen, fehlten Mut und Verantwortung für die auf den Haushaltsnotstand zusteuernde Stadt.
Nicht allen nach dem Mund reden
Keine liberale Revolution

Keine liberale Revolution

Achim - Einen schon leicht revolutionären Vorschlag hat der neue FDP-Ratsherr Ingo Müller eingebracht: Die Stadt solle schon jetzt bei der Sanierung und dem Ausbau des Steinwegs in Bierden auf die lästigen Beiträge der dort wohnenden Grundstückseigentümer verzichten, die ganze Straßenausbaubeitragssatzung aufheben und statt dessen über eine Finanzierung der Straßenherstellungen und -ausbauten über die Grundsteuer nachdenken.
Keine liberale Revolution
Millioneninvestitionen und viele Miniprojekte

Millioneninvestitionen und viele Miniprojekte

Achim - Rund 18 Millionen Euro will die Stadt Achim in den nächsten beiden Jahren investieren. Etwa 5,4 Millionen Euro bekommt sie dafür an Zuschüssen wieder rein. Sie erhöht damit gewaltig ihre Verschuldung und wird schon bald die Ausgaben ihres regulären Haushaltes ohne diese Investitionen nicht mehr durch die Einnahmen ausgleichen können, wie wir bereits in unserem Bericht über die Sitzung des Finanzausschusses am Montagabend berichteten.
Millioneninvestitionen und viele Miniprojekte
Gemeinde errichtet Lufttankstelle für Fahrräder

Gemeinde errichtet Lufttankstelle für Fahrräder

Weyhe - In Dreye bekommt der Weserradweg eine Lufttankstelle für Fahrräder. Das hat der Wirtschaftsförderer Dennis Sander auf Anfrage angekündigt. 
Gemeinde errichtet Lufttankstelle für Fahrräder
Palliativstützpunkt: Vorstand trennt sich von Koordinatorin

Palliativstützpunkt: Vorstand trennt sich von Koordinatorin

Sulingen - Von Anke Seidel. Überraschende, schicksalhafte Wendung im Palliativstützpunkt Sulingen: Der Vorstand hat der langjährigen Koordinatorin und Geschäftsführerin Erika Thoben zum 28. Februar gekündigt. Nach Informationen dieser Zeitung treffen sich beide Parteien am Donnerstag vor dem Arbeitsgericht Nienburg – zur Güteverhandlung. Erika Thoben war gestern für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.
Palliativstützpunkt: Vorstand trennt sich von Koordinatorin
Ausstellung „Der Weg zur eigenen Identifikation“

Ausstellung „Der Weg zur eigenen Identifikation“

Syke - Von Heiner Büntemeyer. Kreismuseumsleiter Dr. Ralf Vogeding fühlte sich an gute alte Zeiten erinnert: Rappelvoll war es bei der Ausstellungs-Eröffnung „Der Weg zur eigenen Identifikation“ mit Werken des Malers und Grafikers Hans Eisermann. Es sei aber auch eine besondere Ausstellung eines besonderen Künstlers.
Ausstellung „Der Weg zur eigenen Identifikation“
„Selbsthilfe – ein Gesicht geben“

„Selbsthilfe – ein Gesicht geben“

Twistringen - Von Ilka Rickers. „Es gibt ein Leben nach dem Krebs. Jeden Tag als ein Geschenk leben“, sagt Heidrun Scholz. Sie möchte anderen Menschen nach einer Krebserkrankung neuen Mut machen. In einer Frauen-Selbshilfegruppe hat sie sich mit anderen Betroffenen ausgetauscht. Mit der Wanderausstellung „Selbsthilfe – ein Gesicht geben“ möchte die Selbsthilfe-Kontaktstelle KIBiS im Landkreis auf das Thema aufmerksam machen. KIBiS steht für Kontakt, Informaktion, Beratung im Selbsthilfebereich.
„Selbsthilfe – ein Gesicht geben“
Ein Minus mit Sternchen

Ein Minus mit Sternchen

Syke - Von Frank Jaursch. Zahlen, Zahlen, jede Menge Zahlen: 245 Seiten stark ist der Verwaltungsentwurf für den diesjährigen Haushaltsplan mit Haushaltssatzung. Am 23.  März soll der Syker Stadtrat über das Schriftstück beraten und befassen. Der Syker Haushalt ist in diesem Jahr so groß wie noch nie: Den Erträgen von knapp 42,9 Millionen Euro stehen Aufwendungen von 43,6 Millionen Euro gegenüber. Macht zusammen ein Minus von 741 000 Euro. Ein Minus mit Sternchen.
Ein Minus mit Sternchen
Missbrauch eines Kindes: Syker zu Geldstrafe verurteilt

Missbrauch eines Kindes: Syker zu Geldstrafe verurteilt

Syke - Von Dieter Niederheide. Wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern hat das Amtsgericht einen Syker (24) zu 900 Euro Geldstrafe verurteilt. Es ging um Botschaften mit Aufforderungen zu Sex-Spielen auf dem Handy einer 13-Jährigen.
Missbrauch eines Kindes: Syker zu Geldstrafe verurteilt
„Bei uns sind die Kinder die Stars“

„Bei uns sind die Kinder die Stars“

Bassum - Von Frauke Albrecht. Schokobrötchen und Energydrinks gehören nicht in die Schultasche von Kindern. Doch genau diese Lebensmittel findet Sonja Brinkmann vom Arbeitskreis Mundhygiene immer wieder in den Tupperdosen für die Pausenbrote. Die Butterstulle hat ausgedient; – mit verheerenden Folgen. Viele Kinder leiden nicht nur an Übergewicht, sondern haben auch sehr schlechte Zähne.
„Bei uns sind die Kinder die Stars“
Matschfreie Stellflächen am Bahnhof frühestens 2019

Matschfreie Stellflächen am Bahnhof frühestens 2019

Langwedel - Was wird eher fertig sein – moderne Stellplätze für Autos und Fahrräder am Etelser Bahnhof oder der neue Hauptstadt-Flughafen? Das ist zumindest für heimische Pendler eine spannende bis nervende Frage. 
Matschfreie Stellflächen am Bahnhof frühestens 2019
„Ein stumpfes Schwert“

„Ein stumpfes Schwert“

landkreis diepholz - Von Anke Seidel. Auf einem hart umkämpften Grundstücksmarkt soll das neue Grundstücksverkehrsgesetz des Landes Landwirten den Rücken stärken. Doch nach Lektüre des Entwurfes bezweifelt Kreislandwirt Wilken Hartje diese Wirkung: „Das ist ein stumpfes Schwert!“ Er kritisiert viel Bürokratie und Null-Praxisbezug. Alfred Domroese, Geschäftsführer des Grundstücksverkehrsausschusses, sieht das ähnlich. Schätzungen zufolge müsste der Landkreis vier neue Vollzeitstellen schaffen – für eine komplizierte Praxis, die ein funktionierendes System ablösen würde.
„Ein stumpfes Schwert“
Ehrenamtliche Krötensammler gesucht

Ehrenamtliche Krötensammler gesucht

Uchte - Von Julia Kreykenbohm. Nein, die Top-Models im Tierreich sind sie nicht, dazu haben sie weder die Figur noch die Haut. Und die Kerle unter ihnen sind auch keine Gentlemen, denn sie lassen sich gern mal von den Damen durch die Gegend tragen. Dennoch sind sie Teil der Natur und damit schützenswert, findet Willi Eisfeld aus Uchte. Seit zwölf Jahren betreut er ehrenamtlich einen Krötenschutzzaun in seinem Heimatort. Und obwohl hin und wieder Freunde von ihm mithelfen, die Amphibien sicher über die „Todesfalle Straßen“ zu geleiten, würde sich Eisfeld über weitere Unterstützer freuen.
Ehrenamtliche Krötensammler gesucht
„Eine Entlastung der Kommunen sieht anders aus“

„Eine Entlastung der Kommunen sieht anders aus“

Moordeich - Von Rainer Jysch. „Manchmal macht es keinen Spaß, Bürgermeister zu sein“, sagte Niels Thomsen am Montagabend beim traditionellen Dämmerschoppen der Interessengemeinschaft Stuhrer Unternehmer (Isu). Er sprach damit Themen an, über die er sich in jüngster Zeit geärgert hatte. Zuvor ging Thomsen auf die im vergangenen Jahr erhöhte Gewerbesteuer ein, die sich nach seinen Worten vor allem aufgrund stark gestiegener Personalkosten nicht hatte vermeiden lassen.
„Eine Entlastung der Kommunen sieht anders aus“

„Denkanstoß ja, Handlungsanweisung nein“

stuhr - Von Andreas Hapke. Für Bürgermeister Niels Thomsen ist das Thema Wohnraum „eines der wichtigsten Handlungsfelder überhaupt“. Was kann das Versorgungskonzept des Landkreises, das auf die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum abzielt, für die Gemeinde leisten? Können die darin getroffenen Aussagen eine Handlungsanweisung für die Politik sein? Wir haben beim Verwaltungschef und den Fraktionsvorsitzenden nachgefragt. Im ersten Teil kommen außer Thomsen die Grünen und „Besser“ zu Wort.
„Denkanstoß ja, Handlungsanweisung nein“
Grüne zum Landvolk: „Nur Jammern ist zu wenig!“

Grüne zum Landvolk: „Nur Jammern ist zu wenig!“

Landkreis - Die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zeigt sich in einer Pressemitteilung verwundert über die Kritik des Landvolks an der beabsichtigten niedersächsischen Wasser- und Naturschutzrechtsnovelle. Der landwirtschaftliche Interessenverband hatte eine „kalte Enteignung“ beklagt, da der Entwurf vorsieht, dass die Bauern rund fünf Meter von Gräben und jeglichen Gewässern entfernt nicht düngen dürfen. Die Seitenstreifen verlören an Wert, so das Landvolk (wir berichteten).
Grüne zum Landvolk: „Nur Jammern ist zu wenig!“
Bestnoten von der Agentur-Chefin

Bestnoten von der Agentur-Chefin

Rotenburg - Von Guido Menker. Es gibt nach wie vor bestimmte Personengruppen, die sich am Arbeitsmarkt schwer tun. Aber dennoch zieht Dagmar Froelich, die Chefin der Agentur für Arbeit im Bezirk Stade, eine überaus positive Bilanz für das vergangene Jahr. „Entsprechend der konjunkturellen Erwartungen und trotz einiger kritischer Entwicklungen kann ich für die Arbeitsmarktentwicklung in der Region wieder Bestnoten vergeben“, sagt sie in einem Gespräch mit der Presse. Die Arbeitskräftenachfrage der Wirtschaft sei auf hohem Niveau geblieben, der Zuwachs sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung habe sich, wie auch der Rückgang der Arbeitslosigkeit, fortgesetzt.
Bestnoten von der Agentur-Chefin
Simulierter Eis-Einbruch

Simulierter Eis-Einbruch

Borg - Eine Person bricht auf einem See durch eine viel zu dünne Eisdecke und kann sich nicht allein aus den eiskalten Fluten befreien. Was dann? Dieser Frage gingen die Mitglieder der Ortsgruppe Fallingbostel der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) und der Freiwilligen Feuerwehr Bomlitz auf den Grund.
Simulierter Eis-Einbruch
Hindernis für Wechsel aufs Gymnasium

Hindernis für Wechsel aufs Gymnasium

Landkreis - Real- und Oberschüler aus dem Landkreis Oldenburg, die im Sommer nach ihrem Abschluss noch Abitur machen wollen, stehen in diesem Jahr vor einer besonderen Situation. Hintergrund ist die Verlängerung der Gymnasialzeit von zwölf auf 13 Jahre.
Hindernis für Wechsel aufs Gymnasium
Mehr Geld für Schulen geplant

Mehr Geld für Schulen geplant

Landkreis - Die Kreisverwaltung schlägt vor, dass die Schulen in Trägerschaft des Landkreises Oldenburg wie das Gymnasium Wildeshausen und die Sprachheilschule in Neerstedt mehr Geld für den Ankauf von IT-Ausstattung bekommen. Der Kreis-Schulausschuss befasst sich während seiner Sitzung am Dienstag, 7. Februar, ab 14.30 Uhr im Kreishaus in Wildeshausen damit.
Mehr Geld für Schulen geplant
Ein Name wie eine Kurzgeschichte

Ein Name wie eine Kurzgeschichte

Von Rolf Zepp. Wir kennen sie alle, die teils bandwurmartigen Namensungetüme bei Politikern wie Leutheusser-Schnarrenberger, Skarpelis-Sperk, Hölldobler-Heumüller oder Dudda-Dillbohner.
Ein Name wie eine Kurzgeschichte
Erwerbslosigkeit: erwarteter Anstieg

Erwerbslosigkeit: erwarteter Anstieg

Heidekreis - 4. 979 Frauen und Männer waren im Januar im Heidekreis arbeitslos gemeldet. Die Erwerbslosenzahl nahm gegenüber Dezember um 299 Personen (6,4 Prozent) zu. Im Vergleich zum Januar 2016 erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 13 Personen (0,3 Prozent). Die Erwerbslosenquote lag bei 6,8 Prozent und damit über dem Niveau des Vormonats (6,4 Prozent). Im Januar 2016 hatte sie 6,8 Prozent betragen. Das teilt die Agentur für Arbeit mit.
Erwerbslosigkeit: erwarteter Anstieg
Ungewöhnlich: Gebiss im Fundbüro abgegeben 

Ungewöhnlich: Gebiss im Fundbüro abgegeben 

Verden - Seltener Fund: Die Frontpartie eines Gebisses wurde in Verden gefunden und im Fundbüro des dortigen Rathauses abgegeben. 
Ungewöhnlich: Gebiss im Fundbüro abgegeben 
Libeskind-Projekt nimmt letzte Hürde - EU-Millionen können fließen

Libeskind-Projekt nimmt letzte Hürde - EU-Millionen können fließen

Lüneburg - Das von US-Stararchitekt Daniel Libeskind entworfene neue Zentralgebäude der Leuphana Universität Lüneburg kann fristgerecht in Betrieb genommen werden. Die Prüfer der Bauaufsicht der Stadt haben den Bau am Dienstag abgenommen, wie ein Sprecher der Universität mitteilte.
Libeskind-Projekt nimmt letzte Hürde - EU-Millionen können fließen
Verdenerin Jessica Coels spielt im Bremer Union-Theater

Verdenerin Jessica Coels spielt im Bremer Union-Theater

Verden - Rasant steigt das „Fieber“: Am Mittwoch feiert das Bremer Union- Theater mit der Theaterversion des Romanbestsellers von Dora Heldt „Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt“ in den Räumlichkeiten des Bremer Kriminal-Theaters Premiere. Die Hauptrolle der Doris spielt die Verdener Schauspielerin Jessica Coels, die bereits zum zweiten Mal in einer Produktion des Union-Theaters mitwirkt.
Verdenerin Jessica Coels spielt im Bremer Union-Theater
Neue Gastgeber für Juristen

Neue Gastgeber für Juristen

Verden - Bei der Begrüßung der Gäste stutzen einige, ob sie denn auf der richtigen Veranstaltung im Verdener Niedersachsenhof waren. Immerhin hatten die Besucher des Juristenballs 17 Jahre lang an Rechtsanwalt und Notar Dr. Randolf Friedrichs vorbei defiliert. Diesmal war es aber Rechtsanwalt Dr. Bernhard Martini, der neue Präsident der Verdener Juristengesellschaft, der die zahlreichen Gäste gemeinsam mit seiner neuen Stellvertreterin, Richterin am Landgericht Dr. Katja Kruschke, und Rechtsanwältin Sybille Gerstmayr begrüßte.
Neue Gastgeber für Juristen
Heimat-Festival: Das Line-Up wächst weiter

Heimat-Festival: Das Line-Up wächst weiter

Scheeßel - Die Würfel sind gefallen, die nächsten Künstler für das Heimat-Festival am Sonnabend, 20. Mai, im Scheeßeler Industriegebiet stehen fest: „Schluck den Druck“ nennt sich die Elektro-Spaßband aus Berlin, deren treue Fangemeinde seit ihrem ersten Album vor sechs Jahren und diversen Touren durch das Land genau zu schätzen weiß, was sie an dem energiegeladenen Duo um Alex (Locke) und Flo (Mütze) hat: Neben ziemlich lustigen Texten und peitschenden Elektroklängen, die sie selbst „Maximalbeats“ nennen, ist es vor allem die Bühne, die „Schluck den Druck“ liebt. 
Heimat-Festival: Das Line-Up wächst weiter
Datenschutz: Irgendwer sieht immer zu

Datenschutz: Irgendwer sieht immer zu

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Egal, ob beim Online-Shopping, beim Thema Videoüberwachung oder im staatlichen Meldeamt – allerorts wird von uns Persönliches erfasst und gespeichert. Dem einen mag gleichgültig erscheinen, was mit den eigenen Daten geschieht. Andere reagieren mit übermäßiger Vorsicht. Welcher Stellenwert dem Datenschutz in Scheeßel beigemessen wird, wie die Bürger selbst mit dem Thema umgehen, zeigt ein Streifzug durch den Beeke-Ort.
Datenschutz: Irgendwer sieht immer zu
Geldsegen bereitet große Freude

Geldsegen bereitet große Freude

Mulmshorn - Geldsegen für die Mulmshorner Vereine: Zehn grüne Geldscheine brachten Vanessa Rosenbrock und Sonja Ohlmann für sie mit in das „Haus der Zukunft“. „Das Geld stammt von unserer Kinderkleider- und Spielzeugbörse, die wir seit 2013 im März und September veranstalten“, erklärt Rosenbrock.
Geldsegen bereitet große Freude
Wasser für die Hummeln

Wasser für die Hummeln

Horstedt - Von Antje Holsten-Körner. Während viele Spiele im Laufe der Generationen in Vergessenheit geraten, wird das Element Wasser bei Kindern wohl immer die Herzen höher schlagen lassen. So wie es aussieht, können die Kleinen aus dem Horstedter Kindergarten „Wiestehummeln“ schon bald mit dem kühlen Nass spielen.
Wasser für die Hummeln
Ehrenamtliche Mitarbeiter: „Sie sind die Sahnehäubchen“

Ehrenamtliche Mitarbeiter: „Sie sind die Sahnehäubchen“

Kirchlinteln - „Wie oft muss ich noch schlafen, bevor du wiederkommst?“ Diese Frage hören die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Kindertagesstätte Kirchlinteln immer wieder. „Für die Kinder ist ihr Besuch immer was Besonderes, etwas, worauf sie sich freuen“, berichtet Christina Schwecke-Ernst, die Leiterin der großen Einrichtung.
Ehrenamtliche Mitarbeiter: „Sie sind die Sahnehäubchen“
Nach Massenschlägerei: Haftstrafe für 38-Jährigen

Nach Massenschlägerei: Haftstrafe für 38-Jährigen

Dötlingen/Oldenburg - Haftstrafe nach Messerattacke: Im Prozess gegen den 38-Jährigen, der am 13. Juni vergangenen Jahres während einer Massenschlägerei auf der A 1-Rastanlage in der Gemeinde Dötlingen einem zur Tatzeit knienden Mann ein Messer in den Rücken gerammt haben soll, ist der Angeklagte am Dienstag zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt worden.
Nach Massenschlägerei: Haftstrafe für 38-Jährigen
Feuerwehr Visselhövede: „Ein Wahnsinnsjahr“

Feuerwehr Visselhövede: „Ein Wahnsinnsjahr“

Visselhövede - Das zurückliegende Jahr war für die Brandschützer in Visselhövede ernst: Gemeinsam mit den Kollegen aus Jeddingen sowie der Drehleiter-Besatzung aus Rotenburg waren sie zu einem „F3 – Feuer im Gebäude“ an der Königsberger Straße in Visselhövede alarmiert worden.
Feuerwehr Visselhövede: „Ein Wahnsinnsjahr“
Eisdielen-Unfall: Epilepsie und Alkoholsucht

Eisdielen-Unfall: Epilepsie und Alkoholsucht

Bremervörde - Von Rainer Klöfkorn. Vier Ärzte haben am Dienstag nacheinander auf dem Zeugenstuhl im Bremervörder Amtsgericht Platz genommen. Von jedem erhoffte sich das Schöffengericht nähere Aufschlüsse über das Krankheitsbild der 60-jährigen Angeklagten im sogenannten Pinocchio-Prozess. Der Bremervörderin wird vorgeworfen, bei dem Unfall fahrlässig den Tod zweier Menschen verursacht zu haben. Im Kern des Prozesses steht die Frage, ob und inwieweit die Angeklagte bei dem Unfall im Juli 2015 fahrlässig handelte, indem sie etwa Medikamente nicht oder unregelmäßig einnahm oder von einer mögliche Fahruntauglichkeit wusste.
Eisdielen-Unfall: Epilepsie und Alkoholsucht
Wo Wildeshauser Geld drin ist, soll es auch drauf stehen

Wo Wildeshauser Geld drin ist, soll es auch drauf stehen

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Die Stadt Wildeshausen unterstützt Vereine, Institutionen und Träger von Einrichtungen im Rahmen der freiwilligen Leistungen mit rund 1,3 Millionen Euro jährlich. Viele Angebote würde es in der Stadt gar nicht geben, wenn sie nicht aus Steuergeldern bezuschusst würden. Das, so Uwe Bock von der Piratenpatei, sollte transparenter dargestellt werden. Der Finanzausschuss befasst sich am 9. Februar mit seinem Antrag.
Wo Wildeshauser Geld drin ist, soll es auch drauf stehen
Mathis Wohlers ist der erster FSJ-ler des SV Bruchhausen-Vilsen

Mathis Wohlers ist der erster FSJ-ler des SV Bruchhausen-Vilsen

Br.-Vilsen - Von Anika Bokelmann. Mathis Wohlers kommt mit dem Rad zur Arbeit. Er ist sportlich, trainiert und auch bei kalten Temperaturen nicht von seinem Bewegungsdrang abzuhalten. Der 19-Jährige ist der erste Absolvent eines Freiwilligen Sozialen Jahrs im Sportverein (SV) Bruchhausen-Vilsen. Jetzt sprach er über seine Motivation und Erfahrungen.
Mathis Wohlers ist der erster FSJ-ler des SV Bruchhausen-Vilsen
Schwarzfahrer muss in Haft

Schwarzfahrer muss in Haft

Osnabrück - Weil er ohne Fahrkarte in einem Nahverkehrszug erwischt wurde, haben Bundespolizisten am Dienstag im Hauptbahnhof Osnabrück einen von der Staatsanwaltschaft gesuchten Mann festgenommen.
Schwarzfahrer muss in Haft
Ortsfeuerwehr Schwarme sammelt 190 Tonnen Altpapier

Ortsfeuerwehr Schwarme sammelt 190 Tonnen Altpapier

Schwarme - „Wir haben ein arbeitsreiches und abwechslungsreiches Jahr hinter uns“, meinte Frank Tecklenborg bei der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Schwarme im Gasthaus Zur Post. Der Ortsbrandmeister und Pressesprecher der Wehr meinte, dass die Zahl der Einsätze sich im normalen Rahmen gehalten habe.
Ortsfeuerwehr Schwarme sammelt 190 Tonnen Altpapier
Motorradfahrer in Bremen zu Haftstrafe verurteilt

Motorradfahrer in Bremen zu Haftstrafe verurteilt

Bremen - Von Steffen Koller. Kein Mord, kein Totschlag: Das Landgericht Bremen hat am Dienstag einen 24-jährigen Motorradfahrer wegen fahrlässiger Tötung zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt.
Motorradfahrer in Bremen zu Haftstrafe verurteilt
In Calle entsteht ein Baustein zur deutschen Energiewende

In Calle entsteht ein Baustein zur deutschen Energiewende

Calle - Von Michael Wendt. Einige hundert Meter vom Weihnachtshaus in Calle entfernt entsteht derzeit in der Feldmark ein „weiterer Baustein zur Umgestaltung des deutschen Stromnetzes“ – so nennt die Avacon das Umspannwerk, das sie dort baut.
In Calle entsteht ein Baustein zur deutschen Energiewende
Rainer Schieffer neuer „Sänger-Kapitän“

Rainer Schieffer neuer „Sänger-Kapitän“

Stemshorn - Der Shanty Chor Dümmersee hat einen neuen Kapitän auf der Kommandobrücke. Rainer Schieffer leitet die Geschicke der 46 Sänger, die seit vielen Jahren mit maritimen Gesängen weit über die heimische Region hinaus bekannt sind. Dieter Hohlt legte aus gesundheitlichen und zeitlichen Gründen seinen Posten als erster Vorsitzender nieder und wurde während der Jahreshauptversammlung zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
Rainer Schieffer neuer „Sänger-Kapitän“
Hommage an die Fantasie

Hommage an die Fantasie

Lemförde - Von Christa Bechtel. Ein Klavier mit einem barocken Überwurf auf dem die Fotografie einer älteren Dame steht und auf dem ein Staubwedel liegt. Darüber eine alte Lampe mit schweinsledernem Überzug, vor dem Klavier ein Stuhl, daneben ein Garderobenständer, an dem ein einsamer Kleiderbügel hängt: Das Bühnenbild, das die vielen kleinen und großen Besucher jetzt im Lemförder Rittersaal empfing und das für eine zauber- und märchenhafte Stunde sorgte, sogar mit nachhaltigen Lerneffekten. Vielleicht hat so manches Kind an diesem Nachmittag gar seine Liebe zur (klassischen) Musik entdeckt?
Hommage an die Fantasie
Dank für Treue zum Verein

Dank für Treue zum Verein

Hemsloh - Sichtlich beeindruckt zeigte sich Enno Leukering, Präsident des Hemsloher Schützenvereins, über die hohe Anzahl von Mitgliedern, die am vergangenen Samstag den Weg in die Schützenhalle Hemsloh zur Jahreshauptversammlung gefunden hatten.
Dank für Treue zum Verein
Jan Summann führt die Landjugend an

Jan Summann führt die Landjugend an

Ströhen - Steigende Teilnehmerzahlen, ein schönes Erntefest und nicht zuletzt die Fahrt zur Grünen Woche nach Berlin – die Mitglieder der Landjugend Ströhen blickten jetzt bei ihrer Jahreshauptversammlung im Landgasthaus Kastens auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück. Dieses schließt mit einer Veränderung im Vorstand ab: Jan Summann ist neuer erster Vorsitzender. Er wurde zum Nachfolger von Jannik Melloh gewählt, der sein Amt nach vier Jahren engagierter Vorstandsarbeit zur Verfügung gestellt hatte.
Jan Summann führt die Landjugend an
Lieder erzählen von Liebe, Tod und Seemännern

Lieder erzählen von Liebe, Tod und Seemännern

Süstedt - Schon vor sechs Jahren waren die Musiker Michaela Grüß und Tobias Kurig mit einer anderen Formation zu Gast in der Nolteschen Scheune in Süstedt. Als kleine Anekdote dazu erzählte Tobias Kurig dem Publikum nun, dass sie damals sowohl auf der Hinreise, als auch auf der Rückfahrt in eine Radarfalle geraten waren. Zusammen mit Steffen Gabriel und Julia Weber begeisterten sie am Freitagabend die Zuhörer in der vollbesetzten Nolteschen Scheune als deutsche Irish-Folk-Band „Nua“.
Lieder erzählen von Liebe, Tod und Seemännern
28-Jähriger mit 1,8 Promille unterwegs

28-Jähriger mit 1,8 Promille unterwegs

Nienburg - Für einen 28-Jährigen aus Hannover endete am Montagabend die Weiterfahrt: Die Polizei stellte bei dem Mann einen Alkoholwert von 1,8 Promille fest.
28-Jähriger mit 1,8 Promille unterwegs
Axel Bosse gegen Rechts: "Wir müssen lauter sein"

Axel Bosse gegen Rechts: "Wir müssen lauter sein"

Berlin - Der aus Braunschweig stammende Musiker Axel Bosse (36) wünscht sich mehr politisches Engagement in der Gesellschaft - das gelte auch für Künstler.
Axel Bosse gegen Rechts: "Wir müssen lauter sein"
Verkehrswacht zeigt den richtigen Umgang mit einem Rollator

Verkehrswacht zeigt den richtigen Umgang mit einem Rollator

Weyhe - Viele ältere Menschen haben einen Rollator. Doch scheuen sich nicht wenige, ihn auch zu gebrauchen. Der Seniorenbeirat hatte jetzt im Rahmen der Lahauser Runde im Kirchweyher Hof zu einer Demonstration eingeladen, in der es um die Anwendung und den Umgang mit den Gefährten ging. Als Referenten hatte der stellvertretende Beiratssprecher Jürgen Herrmann Wolfgang Rehling und Inken Otto von der Kreisverkehrswacht zu Gast.
Verkehrswacht zeigt den richtigen Umgang mit einem Rollator
Stimmung durch Statistik

Stimmung durch Statistik

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Die Wirtschaft im Land Bremen ist auf Wachstumskurs. Das hat Wirtschafts- und Häfensenator Martin Günthner (SPD) am Dienstag im Rathaus verkündet. Gute Stimmung für den Standort zu machen – das gehört ja schließlich zu den Aufgaben eines Senators.
Stimmung durch Statistik