Ressortarchiv: Lokales

Fast blind ein verwinkeltes Geisterhaus ertasten

Fast blind ein verwinkeltes Geisterhaus ertasten

Freistatt - Auf allen Vieren oder im sogenannten Seitenkriechgang – der verhindert, dass man erst durch einen Sturz auf ein Loch im Boden aufmerksam wird – bewegen sich die Atemschutzgeräteträger am Donnerstagabend langsam durch das finstere „Geisterhaus“, ertasten sich ihren Weg. Rauch wird nicht per Nebelmaschine, sondern mit Sichtbehinderungsfolien auf den Helmvisieren simuliert.
Fast blind ein verwinkeltes Geisterhaus ertasten
Zwei Stadtbahnen in Hannover entgleist

Zwei Stadtbahnen in Hannover entgleist

Zwei Straßenbahnen entgleisen in Hannover. Am selben Tag. Beide Bahnen sind bis auf den Fahrer leer. Die wichtigste Gemeinsamkeit: Bei beiden Unfällen kommen keine Menschen zu Schaden.
Zwei Stadtbahnen in Hannover entgleist
Happy End für Kater Mikesch

Happy End für Kater Mikesch

Rotenburg/Morsum - Von Heinz Goldstein. Nach zwei sorgenvollen Wochen kann Tanja Dopmann endlich wieder ihren Kater Mikesch in den Armen halten und mit ihm schmusen. Sie kämpft mit den Tränen und dann kullern doch einige von ihnen über ihre Wangen. Zu groß ist die Freude, ihren Liebling wieder zu haben.
Happy End für Kater Mikesch
Halloween-Party in Wittorf

Halloween-Party in Wittorf

Ist es das coole Ambiente, die tolle Dekoration, sind es die Leute oder einfach nur die fetzige Musik? Das Erfolgsrezept der immer beliebter werdenden Halloween Party in Wittorf geht jedenfalls auf.
Halloween-Party in Wittorf
Halloween-Shopping in Scheeßel

Halloween-Shopping in Scheeßel

Besucherrekorde verzeichnete der Scheeßeler Gewerbeverein beim diesjährigen Halloween-Shopping. Bereits kurz nach Einbruch der Dunkelheit nachem zunächst vor allem Familien, viele von ihnen verkleidet, die fantasievollen Angebote der Einzelhändler und Vereine wahr.
Halloween-Shopping in Scheeßel
Flüchtlinge müssen Nahverkehr nicht immer bezahlen

Flüchtlinge müssen Nahverkehr nicht immer bezahlen

Bus oder Bahn sind in Städten oft das Transportmittel der Wahl. Auch für Flüchtlinge. Brauchen sie dafür einen Fahrschein? Das wird in Niedersachsen recht unterschiedlich gehandhabt.
Flüchtlinge müssen Nahverkehr nicht immer bezahlen
Flüchtlinge verlassen Unterkunft in Bremen auf eigene Faust

Flüchtlinge verlassen Unterkunft in Bremen auf eigene Faust

München - Erneut hat eine größere Zahl von Flüchtlingen ihre Unterkunft ohne Registrierung verlassen, diesmal in Bremen. „Mehr als 130 Menschen sind nun auf eigene Faust unterwegs“, sagte ein Sprecher der Stadt „Focus Online“.
Flüchtlinge verlassen Unterkunft in Bremen auf eigene Faust
Ein Kalender – 5.137 Gewinne

Ein Kalender – 5.137 Gewinne

Syke - Ann-Christin Steiniger weiß, wie man eine heimelige Winterszene verewigt. Diesmal hat sie die Stellmacherei des Kreismuseums Syke mit Fantasie und Farbe auf die Titelseite des Leo-Adventskalenders gebannt.
Ein Kalender – 5.137 Gewinne
Nachbarschaftsstreit in Selsingen esklaliert

Nachbarschaftsstreit in Selsingen esklaliert

Selsingen - Bei einem Nachbarschaftsstreit im Landkreis Rotenburg ist ein 39-Jähriger angeschossen worden. Hintergrund soll eine Auseinandersetzung zwischen zwei Familien in einem Doppelhaus in Selsingen gewesen sein, wie ein Polizeisprecher am Samstag mitteilte.
Nachbarschaftsstreit in Selsingen esklaliert
Der ganz normale Wahnsinn

Der ganz normale Wahnsinn

Bremen - Von Steffen Koller. Zwischen Normalbürgern und bösen Buben: Wenn die Beamten der Bremer Freimarktswache auf Streife sind, begegnet ihnen so gut wie alles. Hier ein Bericht über das tägliche Geschäft der fünften Jahreszeit, über Verhaltensauffällige, Verirrte und Verletzte – und vor allem: Unbelehrbare.
Der ganz normale Wahnsinn
Wolfsriss mitten in Cornau

Wolfsriss mitten in Cornau

Cornau - Von Thomas Speckmann. Jetzt hat der Wolf auch in Cornau zugeschlagen, und das mitten im Ort: Die Familie Kütemeyer entdeckte gestern Morgen ein totes Schaf auf ihrer Weide am Inselweg. Die auffälligen Bissspuren legten den Verdacht nahe, dass es ein Wolf gewesen sein muss. „Es sieht ziemlich danach aus“, erklärte Wolfsberater Dr. Marcel Holy, der sich den aktuellen Fall vor Ort anschaute und eine DNA-Probe nahm. Sie soll letztendlich Aufschluss über die Ursache geben.
Wolfsriss mitten in Cornau
Nienburgs neue nördliche Visitenkarte wächst

Nienburgs neue nördliche Visitenkarte wächst

Nienburg - von Leif Rullhusen. Nienburgs Arbeitsamtkreuzung verändert ihr Gesicht. Im Dreieck zwischen Verdener und Bismarckstraße wächst derzeit ein repräsentatives Wohn- und Geschäftshaus in die Höhe.
Nienburgs neue nördliche Visitenkarte wächst
Meisterwerke an der Fassade

Meisterwerke an der Fassade

Bremen - Von Jörg Esser. Bremen Bremen - Von Jörg Esser. Die Kunsthalle nutzt ab sofort die Fassade des Kundenzentrums der Handelskrankenkasse (HKK) an der Martinistraße als Werbefläche. Fünf Meisterwerke aus der Sammlung „des altehrwürdigen Kunstinstituts“ werden in den schummrigen Morgen- und Abendstunden auf die Hauswand projiziert. „Das gibt unserem Haus und den Werken eine ganz andere Präsenz“, sagt Kunsthallendirektor Prof. Dr. Christoph Grunenberg.
Meisterwerke an der Fassade
„Der Glaube reicht nicht“

„Der Glaube reicht nicht“

Bremen - Von Viviane Reineking. Als alternative Behandlungsmethode erfreut sich die Homöopathie großer Beliebtheit. Sie sei jedoch mit den ethischen Grundsätzen der Medizin unvereinbar. Das sagt der Bremer Wissenschaftler Prof. Dr. Norbert Schmacke, Gesundheitsforscher am Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) der Universität Bremen.
„Der Glaube reicht nicht“
Temperamentvoller Macho

Temperamentvoller Macho

Bremen - Von Isabel Niesmann. Lasziv wirft José (Manuel Jadue) die langen schwarzen Locken über seine Schultern, stemmt die Hände in die Hüften, zieht ein paar Mal verheißungsvoll die Augenbrauen hoch und säuselt dann: „Lección seis: el amor“ (Lektion sechs: die Liebe). Im edlen rot-goldenen Torero-Kostüm ist er ein Prachtexemplar des stereotypen südländischen Machos: schmalzig, theatralisch und temperamentvoll.
Temperamentvoller Macho
Einsatz für den Frieden

Einsatz für den Frieden

Bremen - Von Dieter Sell. Bremen Bremen - Von Dieter Sell. Praktischer Einsatz für den Frieden: Auf dem Bremer Freimarkt hat der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms (59), zusammen mit anderen Ehrenamtlichen Spenden für die evangelische Hilfsorganisation „Brot für die Welt“ gesammelt. Für „Brot für die Welt“ schwenken seit fast 50 Jahren Freiwillige auf dem Freimarkt die Spendendosen.
Einsatz für den Frieden
Andere Würzung bringt Abwechslung

Andere Würzung bringt Abwechslung

Estorf - Von Friederike Schockenhoff. An das Wetter muss sich der Gast gewöhnen, an dessen Art zu würzen die Gastgeber - und alle sind zufrieden. Lucari Jordan aus der Partnerstadt Las Cruces besucht Nienburg.
Andere Würzung bringt Abwechslung
Immer mehr Freiwillige wollen helfen

Immer mehr Freiwillige wollen helfen

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Ein offenes Herz für Menschen in einer Notsituation, aufrichtiges Interesse, Mitgefühl und Anteilnahme – Attribute, die ein Flüchtlingsbegleiter mitbringen sollte. Der Asylkreis Scheeßel sucht dringend weitere ehrenamtliche Mitstreiter, die Gemeinde nimmt demnächst schon doppelt so viele Menschen auf wie jetzt – und es werden noch mehr. Die Willkommenskultur soll erhalten bleiben.
Immer mehr Freiwillige wollen helfen
Die Höhen und auch Tiefen des Bades in 325 Jahren

Die Höhen und auch Tiefen des Bades in 325 Jahren

Bad Rehburg - Von den Wurzeln der Bäderkultur im alten Griechenland bis zum Badebetrieb in Bad Rehburg und mit einem Ausblick in die Zukunft des Badewesens, gestaltet der Archäologe und Stadtführer Christian Barnbeck einen Vortrag mit dem Titel „Europa in der Seeprovinz“.
Die Höhen und auch Tiefen des Bades in 325 Jahren
Sargbestattung wird teurer

Sargbestattung wird teurer

Stemwede - Die Gemeinde Stemwede unterhält sieben Friedhöfe – in Arrenkamp, Dielingen, Drohne, Haldem, Oppendorf, Twiehausen und Wehdem. Für die Gräber sowie die Nutzung der Leichenhallen und Kapellen müssen die Bürger entsprechende Gebühren zahlen, die jährlich neu berechnet werden. Eine erste Kalkulation für die künftigen Kosten hat Oliver Gerdts von dem Beratungsunternehmen Comuna nun in der Sitzung des Bauausschusses vorgestellt.
Sargbestattung wird teurer
Kontaktpflege und gegenseitiges Kennenlernen

Kontaktpflege und gegenseitiges Kennenlernen

Brockum - Der Brockumer Großmarkt, das ist klar, ist einmalig und einzigartig, Jahr für Jahr… Immer dann, wenn die Marktbeschicker den Aufbau ihrer Fahr- und Verkaufsgeschäfte abgeschlossen haben, laden sie die Verantwortlichen der Gemeinde und befreundete Geschäftspartner zu einem feucht-fröhlichen Fest ein.
Kontaktpflege und gegenseitiges Kennenlernen
Ein Luther-Besessener mit dem gewissen Etwas

Ein Luther-Besessener mit dem gewissen Etwas

Syke - Von Michael Walter. Mit Spurensuche hat sich Ilse Zelle quasi zeitlebens beschäftigt. Als Lehrerin hatte sie unter diesem Titel 20 Jahre lang mit ihren Schülern Projektarbeit über die Judenverfolgung im Dritten Reich geleistet. Jetzt ist sie pensioniert und arbeitet an einer Spurensuche privater Natur.
Ein Luther-Besessener mit dem gewissen Etwas
Trotz Rückschlag: Turmbauer wollen weiter hoch hinaus

Trotz Rückschlag: Turmbauer wollen weiter hoch hinaus

Br.-Vilsen - Von Mareike Hahn. Und wieder muss der Turmbauverein Bruchhausen-Vilsen einen Rückschlag einstecken: Er kann den lange gewünschten Aussichtsturm nicht an dem Ort realisieren, den er dafür ins Auge gefasst hat. Außerdem dürfte das Vorhaben teurer werden als erhofft. Aufzugeben, das kommt für die Mitglieder trotzdem nicht infrage: „Wir machen weiter“, sagt Vereinsvorsitzender Bernd Schneider und verweist auf eine „große Rückendeckung in der Bevölkerung“.
Trotz Rückschlag: Turmbauer wollen weiter hoch hinaus
„Jetzt stehen wir hier…“

„Jetzt stehen wir hier…“

Hagen-Grinden - Der Erste Weltkrieg, ach du lieber Himmel. Sein Beginn ist über 100 Jahre her. Und wen interessiert das noch, was hat das mit heute zu tun? Auf dem deutschen Soldatenfriedhof Langemark nahe Ypern in Belgien sind über 44.000 deutsche Soldaten bestattet. Besucht wird die Kriegsgräberstätte oft von Gruppen aus Großbritannien oder Irland. Deutsche sind hier eher selten.
„Jetzt stehen wir hier…“
Stempel Marke Eigenbau

Stempel Marke Eigenbau

Eversen - Von Tobias Woelki. Einmal gelernt, nie verlernt. Denn neben der Malerei widmet sich Rieke Allermann seit geraumer Zeit auch dem Linoldruck. So schnitzt die Eversenerin filigrane Muster nach Vorlage in die Linolplatten und nutzt diese später, um Tuch und Decken mit bunten Motiven zu bedrucken.
Stempel Marke Eigenbau
„Alpha-Variante ohne Öffnungsklausel für die A7“

„Alpha-Variante ohne Öffnungsklausel für die A7“

Visselhövede/Bothel - Von Jens Wieters. Am nächsten Donnerstag bekommt der Niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) vom Dialogforum Schiene Nord die Lösung für die infrastrukturellen Probleme der Bahn überreicht. Und zwar ohne eine Öffnungsklausel für einen Neubau entlang der Autobahn 7.
„Alpha-Variante ohne Öffnungsklausel für die A7“
Aufenthaltsqualität könnte steigen

Aufenthaltsqualität könnte steigen

Dielingen - Der Spielplatz am Preußenweg in Dielingen ist laut Birgit von Lochow „problembelastet“. Es habe immer wieder Fälle von Vandalismus gegeben, berichtete die Bauamtsleiterin im Bau-, Planungs- und Umweltausschuss in der Wehdemer Begegnungsstätte. Daher soll eine neue Fläche für Kinder geschaffen werden. In der Sitzung einigten sich die Gremiumsmitglieder am Donnerstag einstimmig darauf, dass die Bürger und die Verwaltung einen Plan erstellen soll, der die Kosten und die genaue Ausrichtung eines neuen Spielplatzes darlegt.
Aufenthaltsqualität könnte steigen

50 Menschen ziehen weiter

Twistringen - Klaus Speckmann, Leiter des Landkreis-Fachdienstes Sicherheit und Ordnung, zieht am dritten Tag nach der Ankunft der Flüchtlinge in Twistringen eine positive Bilanz: „Insgesamt sind in der Not-Unterkunft alle sehr zufrieden. Dies gilt sowohl für die Flüchtlinge als auch für die haupt- und ehrenamtlichen Helfer.“ Allerdings sind 50 Menschen bereits weiter gezogen – mit unbekanntem Ziel.
50 Menschen ziehen weiter
„Vor Wut geheult“

„Vor Wut geheult“

Bassum - Von Frauke Albrecht. Erika Hollwedel arbeitete gerade auf ihrem Grundstück am Kiebitzsee, als sie Zeugin wurde, wie ihr benachbarter Landwirt sein Feld mit einem Pflanzenschutzmittel besprühte. „Der Wind stand so, dass ich das riechen konnte“, erinnert sie sich. Da sie nicht eingenebelt werden wollte, fuhr sie nach Hause. Das Dilemma sah sie erst ein paar Tage später, als auf ihrem Grundstück, direkt an der Grenze zum Feld hin, Heckengehölze und Gras braun wurden und abstarben.
„Vor Wut geheult“
Tierschau mit Pracht-Exemplaren

Tierschau mit Pracht-Exemplaren

Brockum - Ein 14 Meter hoher Maibaum mit drei großen Hinweisschildern weist den Besuchern von heute bis kommenden Dienstag beim Brockumer Großmarkt den Weg auf das Tierschaugelände zwischen Riesenrad und Viehmarktareal. Am Donnerstag hat eine Fachfirma aus Flensburg für die Unterbringung der Tiere mehrere rustikale Musterställe und mobile Weidehütten aufgebaut, und die Tiere treffen ebenso heute Morgen auf dem Festplatz ein wie die Zucht- und Vermarktungsprofis Martin Seidl und Tobias Bauerreiß mit ihrem Helferteam von der Bayern-Genetik GmbH.
Tierschau mit Pracht-Exemplaren
„Parkplatzskulptur“ ist eine E-Ladesäule

„Parkplatzskulptur“ ist eine E-Ladesäule

Rehden - Vielen Passanten ist es bereits aufgefallen, das rätselhafte Objekt auf dem Parkplatz bei der Volksbank und Edeka in Rehden. Nun lüfteten Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch und Stadtwerke-Geschäftsführer Waldemar Opalla das Geheimnis um die „Parkplatzskulptur“. Es ist eine Stromtankstelle für die Samtgemeinde Rehden.
„Parkplatzskulptur“ ist eine E-Ladesäule
Politiker fühlen sich bestätigt

Politiker fühlen sich bestätigt

Stemwede - Vor den Sommerferien hatte der Stemweder Rat mit großer Mehrheit beschlossen, die Gesamtschulpläne gemeinsam mit dem privaten Träger INI voranzutreiben. Dem Wunsch einiger Ratsmitglieder, die Verwaltung möge eine Fahrt zur von der INI betriebenen Gesamtschule in Bad Sassendorf organisieren, ist Schulamtsleiter Jörg Bartel am Mittwoch nachgekommen (wir berichteten).
Politiker fühlen sich bestätigt
Sachlichkeit statt Profilierung

Sachlichkeit statt Profilierung

Rahden - Dass der Job des Bürgermeisters kein leichter ist und neben der beruflichen Veränderung auch einen Einschnitt ins Familienleben bedeutet, hat Rahdens neuer Amtsinhaber Dr. Bert Honsel schon in der ersten Woche gemerkt. „Aber ich habe es ja auch so gewollt“, sagte er in seiner Antrittsrede während der Ratssitzung am Donnerstag.
Sachlichkeit statt Profilierung
5000 Euro für die „Kälbermama“

5000 Euro für die „Kälbermama“

Wüsting/Hannover - Mit ihrer Entwicklung „Kälbermama Lifestart“ hat sich die Firma Urban aus Wüsting (Gemeinde Hude) am Donnerstag in Hannover den ersten Platz im Wettbewerb um den Innovationspreis des niedersächsischen Handwerks gesichert. Diese Auszeichnung wird jedes Jahr von der Karl-Möller-Stiftung ausgeschrieben und ist mit 5000 Euro dotiert.
5000 Euro für die „Kälbermama“
„Lorena“ dreht noch ein paar letzte Runden

„Lorena“ dreht noch ein paar letzte Runden

Diepholz - Von Sven Reckmann. Rennmotoren-Sound vor dem Zentrum für Werkstoffe und Technik (ZWT) an der Thüringer Straße: Die „Deefholt Dynamics“, allesamt Studenten der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik (PHWT), hatten den abgesperrten Parkplatz am Donnerstag für einige Minuten zu einem Rundkurs umfunktioniert.
„Lorena“ dreht noch ein paar letzte Runden
„Ich habe doch viele Dinge auf den Weg gebracht“

„Ich habe doch viele Dinge auf den Weg gebracht“

Achim - Von Manfred Brodt. Vor einem Jahr am 1. November trat Rainer Ditzfeld (54) sein neues Amt als Achimer Bürgermeister an. Für den gelernten Kundendiensttechniker für Küchengroßgeräte und langjährigen ehrenamtlichen Kommunalpolitiker war es ein jäher Berufswechsel. Vor der Wahl hatte er sich zudem mit seiner Ex-Partei CDU überworfen, trat dann als unabhängiger Kandidat an und siegte haushoch. Gewählt ist er bis November 2021, und er ist nicht abgeneigt, dann noch einmal zu kandidieren. Wir befragten den Achimer Bürgermeister zu seinem ersten Amtsjahr.
„Ich habe doch viele Dinge auf den Weg gebracht“
Volltreffer auf Lachmuskeln

Volltreffer auf Lachmuskeln

Bahrenborstel - Von Gerhard Kropf. Einen Volltreffer auf die Lachmuskeln ihrer Gäste wird die Theatergruppe „Lustige Lippe“ Bahrenborstel am Samstagnachmittag mit der Premiere ihres neuen plattdeutschen Dreiakters „Een Butler op’n Buurnhoff“ landen – das wurde schon bei der Generalprobe am Donnerstagabend deutlich.
Volltreffer auf Lachmuskeln
Schaurig-schönes Spektakel rund um die „Brasserie“

Schaurig-schönes Spektakel rund um die „Brasserie“

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Wildeshausen mag es gruselig: Am Freitagabend waren die Bahnhofstraße und der Bereich vor der Brasserie voll mit Menschen in fantasievollen Kostümen. Obwohl der größte Teil der Geschäfte geschlossen hatte, feierten weit mehr als 1000 Besucher eine schaurig-schöne Nacht.
Schaurig-schönes Spektakel rund um die „Brasserie“
Guter Rat ist da teuer

Guter Rat ist da teuer

Sulingen - Zwei Tote, fünf Schwerverletzte, 17 Verkehrsteilnehmer mit leichten Verletzungen – Bilanz des Unfallgeschehens an der Anschlussstelle Sulingen-Ost der Bundesstraße 214 von Anfang des Jahres 2011 bis heute. In der Bevölkerung werden Forderungen nach Maßnahmen lauter. Polizeihauptkommissar Wolfgang Rehling, Sachbearbeiter Verkehr der Polizeiinspektion Diepholz, kennt die Forderungen. Guter Rat scheint teuer. Rehling: „Die Unfallkommission des Landkreises Diepholz beschäftigt sich fast jedes Jahr mit der Einmündung.“
Guter Rat ist da teuer
Ausstellung in Polizeiakademie eröffnet

Ausstellung in Polizeiakademie eröffnet

Nienburg. Heute wurde in der Polizeiakademie Niedersachsen in Nienburg die Wanderausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen" eröffnet.
Ausstellung in Polizeiakademie eröffnet
Türkische Mitbürger eine große Hilfe

Türkische Mitbürger eine große Hilfe

Theo Wilke - Twistringen - Die ersten 33 von insgesamt 153 Flüchtlingen haben bereits am Tag nach ihrer Ankunft Twistringen wieder verlassen, am Freitag sind es schon 50 Menschen – auf dem Weg zu ihren Verwandten in Europa. Dies hat Bürgermeister Martin Schlake am Donnerstagabend dem Stadtrat berichtet. Bislang hätten Landkreis und DRK noch nicht die kleine Turnhalle belegen müssen. Weiter teilte Schlake mit, dass die Stadt am Bahnhof eine mobile Toilette aufgestellt hat.
Türkische Mitbürger eine große Hilfe
„Unser schöner Norden“ auf 120 Bildern

„Unser schöner Norden“ auf 120 Bildern

Twistringen - „Unser schöner Norden“ ist der Titel einer Benefiz-Bilderausstellung im Twistringer Rathaus. Der Erlös fließt in ein Schulprojekt für nepalesische Kinder in Kathmandu. Die Initiative stammt von Fotografin Linda Peinemann. Ihr Motto: „Eine Zukunft für Kinder in Not“.
„Unser schöner Norden“ auf 120 Bildern
Experte: Wolf hat Reh in Sudweyhe getötet

Experte: Wolf hat Reh in Sudweyhe getötet

Sudweyhe - Von Philipp Köster. Auch in Weyhe hat ein Wolf seine Spuren hinterlassen. Dieser festen Überzeugung ist Josef Teupe. Seine Hunde hatten bereits am 21. Mai in der Sudweyher Tongrube den Kadaver eines Rehbocks gefunden, als der Forstwirt an einem landesweiten Gänsezählungsprojekt teilgenommen hatte.
Experte: Wolf hat Reh in Sudweyhe getötet
Studentin erstochen - Frau unter Mordverdacht

Studentin erstochen - Frau unter Mordverdacht

Göttingen - Aus Eifersucht soll eine 28-Jährige in Göttingen eine junge Studentin erstochen haben. Wie Göttingens Oberstaatsanwalt Andreas Buick am Freitagabend mitteilte, war die Verdächtige am Vortag festgenommen worden. Die Frau werde derzeit vernommen, ein Haftbefehl werde in Kürze erwartet.
Studentin erstochen - Frau unter Mordverdacht
Hölzerner Schutz vor Wind und Wetter

Hölzerner Schutz vor Wind und Wetter

Ahlhorn - Von Sophie Filipiak. Vor der Ausgabestelle der Wildeshauser Tafel in Ahlhorn hatte sich gestern Morgen wieder eine Schlange gebildet. Bauzäune bildeten improvisierte Abgrenzungen, damit alles seinen geordneten Gang nehmen konnte. Erstmalig waren die Bedürftigen aber nicht mehr Wind und Wetter ausgesetzt. Dank großzügiger Spenden konnte beim Eingang des alten Feuerwehrhauses ein Unterstand aus Holz gebaut werden.
Hölzerner Schutz vor Wind und Wetter
Damentrio bietet Dienste mit Lustgarantie

Damentrio bietet Dienste mit Lustgarantie

Dötlingen - Von Tanja Schneider. „Muss ich jetzt schon aufstehen?“, fragt Susanne Schüler. Gunda Evers nickt. Auch für die anderen Darsteller hat die langjährige Regisseurin der Theatergruppe des Dötlinger Bürger- und Heimatvereins noch ein paar Tipps parat. „Du kannst auch mal in Richtung Publikum sprechen“, ruft sie Edith Bruns zu. Diese muss – wie einige andere auch – den Text für das Stück „Lustgarantie“ noch ablesen. Bis zur Premiere am 13. November soll er sitzen.
Damentrio bietet Dienste mit Lustgarantie
Erfahrene Zzongstedter stehen Neubürgern zur Seite

Erfahrene Zzongstedter stehen Neubürgern zur Seite

Drübber - In Drübber leben derzeit Jugendliche nach ihren eigenen Regeln. Die fiktive Stadt Zzongstedt hat 50 Einwohner, ein eigenes Parlament, ein Grundgesetz, ein Bürgerzentrum, eine Hauptstraße, Ortsschilder und auf der täglichen Vollversammlung wird alles Wichtige besprochen und gemeinsam abgestimmt: Zum Beispiel, wer für einen Tag Bürgermeister sein soll – der wird nämlich täglich neu gewählt. In diesem Jahr wird das Projekt Zzongstedt, organisiert vom Bund Deutscher Pfadfinder (BDP), 15 Jahre alt.
Erfahrene Zzongstedter stehen Neubürgern zur Seite
Verantwortung für mehr als 1,5 Millionen Essen

Verantwortung für mehr als 1,5 Millionen Essen

Dörverden - Blumen, Präsente, Lob und Dank in den Redebeiträgen von Kreisrätin Regina Tryta, Fachdienstleiter Bernd Dannheisig und Einrichtungsleiterin Elke Lindhof sowie Applaus von Familie, Vorgesetzten und den Arbeitskollegen: Für einen solch herzlichen Abschied muss man schon eine besondere Persönlichkeit sein.
Verantwortung für mehr als 1,5 Millionen Essen
Ideen für Bildungsarbeit

Ideen für Bildungsarbeit

Verden - Eine Delegation des Norddeutschen Zentrums für Nachhaltiges Bauen (NZNB) besuchte jetzt das Zentrum für Alternative Technologie (CAT) in Wales. Die acht Teilnehmenden zeigten sich beeindruckt von dem vielfältigen Projekt in einem ehemaligen Schiefersteinbruch, das seit Jahrzehnten Hunderttausende von Menschen über alternative Energiegewinnung für das Bauen mit natürlichen Baustoffen und ökologische Lebensweise informiert.
Ideen für Bildungsarbeit
Ringen um Löschwasser

Ringen um Löschwasser

Verden - Ein Feuerwehrauto nach dem anderen rauschte am Donnerstag kurz nach 20 Uhr durch Scharnhorst. Nicht nur die eigene Ortswehr, sondern auch die Kameraden aus Dauelsen und Walle wurden zum Einsatz gerufen. Hinter dem Großalarm stand glücklicherweise aber nur eine Übung.
Ringen um Löschwasser