Ressortarchiv: Lokales

Draußen Sturm, drinnen ein Hauch von Frühling

Draußen Sturm, drinnen ein Hauch von Frühling

Harpstedt - Draußen stürmte es, aber drinnen, in der Harpstedter Delmeschule, ließen Floristin Iris Wessels aus Kirchseelte und ihre Helferin Wiebke Fajen den Lenz Einzug halten: Gemeinsam mit 14 Ferienspaßkindern kreierten sie gestern Vormittag „Frühlingsdeko mit Filz“. Auf zwölf Mädchen kamen dabei zwei Jungen. In der Minderheit zu sein, störte Tristan (9) und Kilian (7) nicht im geringsten. „Ich kenne ja ein paar Mädels hier. Lina und Fiona gehen sogar in meine Klasse“, verriet Tristan. „Wir machen nur einige wenige Vorgaben. Ansonsten sollen die Kinder selbst kreativ sein“, erläuterte Iris Wessels. Neben Filz warteten viele weitere Materialien und Accessoires auf ihre Verarbeitung – etwa Tierfiguren, darunter kleine Schmetterlinge aus Holz, sowie Wachteleier, bunter Draht, Schleifen und Federn.
Draußen Sturm, drinnen ein Hauch von Frühling
Polizei sucht neues Domizil

Polizei sucht neues Domizil

Thedinghausen - Die Polizei in Thedinghausen residiert schon seit Menschengedenken in ihrem roten Backsteinbau an der Straße „Am Burgplatz“.
Polizei sucht neues Domizil
Staubfontänen und Volksfeststimmung

Staubfontänen und Volksfeststimmung

Wagenfeld - Knatternde Motoren, Staubfontänen, spannende Duelle – Am Karsamstag, 4. April, ist es wieder soweit: Mit dem großen Ostertraining des MSC Heidering Wagenfeld (im ADAC) geht das Highlight der Saison über die Bühne. Der bunte Mix aus spannendem Sandbahnsport und Volksfesttreiben mit Osterfeuer, Zeltfest und Höhenfeuerwerk zieht seit einigen Jahren immer mehr Einheimische und Besucher aus dem Umland auf die Neustädter Sandbahn.
Staubfontänen und Volksfeststimmung
„Pessimisten sind in der Minderheit“

„Pessimisten sind in der Minderheit“

Oyten - Auf dem nur mäßig besuchten gemeinsamen Parteitag der Sozialdemokraten aus den Landkreisen Osterholz und Verden, der am Montagabend in der Gaststätte „Zum Alten Krug“ in Oyten stattfand und vom Verdener Kreisvorsitzenden Bernd Michallik moderiert wurde, sprach die Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Daniela Behrens, zum Thema „Arbeit. Bildung. Niedersachsen!“
„Pessimisten sind in der Minderheit“
Grunwald und Haremsa seit 60 Jahren im TuS Stemwede

Grunwald und Haremsa seit 60 Jahren im TuS Stemwede

Wehdem - Zum ersten Mal hatte der TuS Stemwede zu seiner Jahreshauptversammlung ins renovierte Sportlerheim eingeladen. Im zurückliegenden Jahr waren die Bauarbeiten abgeschlossen worden. Seither wird der geräumige Bau für gesellige und sportliche Veranstaltungen genutzt.
Grunwald und Haremsa seit 60 Jahren im TuS Stemwede
„Bin ein Vereinsmensch“

„Bin ein Vereinsmensch“

Apelstedt - Von Frauke Albrecht. „Wir diskutieren immer über Mobilität und wie ältere Menschen aktiv am Leben teilnehmen können. Sie haben dafür eine Lösung gefunden.“ Mit diesen Worten zeichnete die stellvertretende Bürgermeisterin Cathleen Schorling kürzlich Erich Höptner aus Apelstedt aus. Der 74-Jährige erhielt die Ehrenamtsmedaille der Stadt für sein Engagement in der Kolpingsfamilie und im Club 3 in Apelstedt.
„Bin ein Vereinsmensch“
Umsonst, gratis oder vergebens?

Umsonst, gratis oder vergebens?

Levern - „Alles umsonst?!“ Diese Frage stellten sich die Jugendlichen in ihrem Ready2Go-Gottesdienst im Leverner Gemeindehaus am Sonntagabend und beleuchteten unter anderem gemeinsam den Sinn der Konfirmation. „Es lohnt sich immer etwas anzupacken“, stellten Lorena Steinkamp und Carolin Schürmann in ihrer Moderation heraus. Denn „die Erfahrungen, egal ob positiv oder negativ, kann dir keiner mehr nehmen“.
Umsonst, gratis oder vergebens?
Varrel erwartet 2000 Besucher

Varrel erwartet 2000 Besucher

Stuhr - Osterfeuer sind Brauchtumsfeuer, nur solche erkennt die Gemeinde als Veranstaltungen an. Die mit Abstand größte in Stuhr geht am Ostersonntag, 5. April, 19 Uhr, auf dem Feld hinter der Varreler Gutsscheune über die Bühne, wo die Organisatoren bis zu 2000 Besucher erwarten. Der Abend beginnt mit der Ostereiersuche für Kinder auf der Obstwiese. Wegen der zu erwartenden Kälte ist in diesem Jahr ein Glühweinausschank geplant. Die „Moordieker Jungs und Deerns“ begleiten das bunte Treiben musikalisch.
Varrel erwartet 2000 Besucher
Können, Perfektion und Gefühl

Können, Perfektion und Gefühl

Fintel - Ein kleines, feines Konzert in intimer Atmosphäre hat die mehr als 130 Blues- und Rockfans im Saal der Gaststätte „Onassis“ in Fintel begeistert: Die Band „Abi Wallenstein & Spirit of the Blues“ überzeugte mit ihrer Musik, die in die Beine und Arme ging, unter die Haut drang und die Seele berührte.
Können, Perfektion und Gefühl
Bassumer Fahrrad-Rundweg verbindet alle 16 Ortsteile

Bassumer Fahrrad-Rundweg verbindet alle 16 Ortsteile

Bassum - Von Heiner Büntemeyer. Rechtzeitig vor Ostern ist die Broschüre mit den Routen des Bassumer Fahrrad-Rundweges (BFR) fertig geworden. Gestern stellten Bürgermeister Christian Porsch und die Tourismusbeauftragte Susanne Vogelberg den Prospekt vor und hatten dazu auch sechs Mitglieder der ADFC-Ortsgruppe eingeladen, die sich maßgeblich um die Erschließung der Routen bemüht und auch die ersten der insgesamt rund 250 Schilder angebracht haben.
Bassumer Fahrrad-Rundweg verbindet alle 16 Ortsteile
Therapie statt Gefängnis

Therapie statt Gefängnis

Rahden - Es bedurfte einiges guten Zuredens, doch schließlich erklärte sich der 27-jährige Angeklagte bereit, eine stationäre Entwöhnungstherapie anzutreten. Der junge Mann musste sich gestern vor dem Amtsgericht Rahden wegen mehrerer Diebstähle und Betrugs verantworten. Die Diebstähle – er entwendete im September 2014 unter anderem aus mehreren Geschäften Zigaretten im Wert von rund 120 Euro – dienten zur Finanzierung seiner Heroinsucht. Weil er der Droge inzwischen entsagt hat und zu einer Therapie bereit ist, sah Richter Hagenkötter eine achtmonatige Freiheitsstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt wurde, als ausreichend an.
Therapie statt Gefängnis

Internet: Kaum Daten von Anbietern

Syke - Von Maik Hanke. Interessiert die Syker das Thema Breitbandinternet nicht mehr? Der Verdacht liegt zumindest nahe: Nicht einmal ein Prozent der Syker hat sich bisher an der Umfrage des Landkreises über die Versorgung mit Breitbandinternet und den Ausbaubedarf teilgenommen. Darüber informierten Bürgermeisterin Suse Laue und Horst Meyer (Fachbereich Ordnung und Soziales) gestern im Rathaus.
Internet: Kaum Daten von Anbietern
Konzerterlebnisse vor und in der Gutsscheune

Konzerterlebnisse vor und in der Gutsscheune

Stuhr - Von Sandra Bischoff. Das Gartenkultur-Musikfestival mit der Alphorn-Formation Alpcologne war der Überraschungserfolg im Kulturprogramm des vergangenen Jahres. Laut Edgar Wöltje, Fachdienstleiter Kultur und Städtepartnerschaften im Rathaus, war das Konzert im August das „absolute Highlight für die Besucher“. Aber auch Klassiker wie das Jazzfest standen 2014 wieder auf dem Programm, wie die Kulturstatistik zeigt.
Konzerterlebnisse vor und in der Gutsscheune
Kleine Inseln für die Tierwelt

Kleine Inseln für die Tierwelt

Barnstorf - Von Thomas Speckmann. Regen prasselt auf die Dächer, Sturm fegt über das Gelände: Keine gemütliche Stimmung im Barnstorfer Umwelt-Erlebnis-Zentrum (BUEZ), wo in zehn Tagen die Gartentage über die Bühne gehen. Doch das Organisationsteam um Einrichtungsleiter Dr. Oliver Nixdorf lässt sich von der aktuellen Wetterlage nicht irritieren. Sie bauen auf die Meteorologen, die weitaus sonnigere Verhältnisse für das Wochenende am 11. und 12. April vorhersagen.
Kleine Inseln für die Tierwelt
Rat gegen Umbenennung

Rat gegen Umbenennung

Stemshorn - Was „Im Sack“ ist, bleibt auch „Im Sack“. Der Rat der Gemeinde Stemshorn sprach sich während seiner Sitzung am Montagabend in Tiemanns Hotel einstimmig gegen eine von der Verwaltung vorgeschlagene Straßenumbenennung aus.
Rat gegen Umbenennung
Wenn plötzlich Unbekannte Geld vom Konto abzapfen

Wenn plötzlich Unbekannte Geld vom Konto abzapfen

Achim - Die angebliche 2700-Euro-Spende vom Konto einer Frau aus Baden sollte Viktoras Karmilcovas zu Gute kommen. Doch die Kontoinhaberin kennt weder diesen Namen, noch wusste sie von der Überweisung. Als die Sparkasse sie darüber informierte, fiel die Geschäftsfrau aus allen Wolken.
Wenn plötzlich Unbekannte Geld vom Konto abzapfen
Sielhorster wollen mehr Sicherheit

Sielhorster wollen mehr Sicherheit

Sielhorst - Eine besondere Gefahr für Radfahrer und Fußgänger besteht auf der Lemförder Straße (L765) in Sielhorst in Höhe Springeldamm nach Ansicht des Kreises Minden-Lübbecke und des Straßenbaulastträgers Straßen NRW nicht. Die Sielhorster Bürger sehen das anders. Nachdem ein auf Antrag der FWG-Fraktion anberaumter Ortstermin im vergangenen Jahr keine Veränderung brachte, wenden sich die Sielhorster jetzt direkt an die Bezirksregierung in Detmold als Aufsichtsbehörde.
Sielhorster wollen mehr Sicherheit
Alles in einem Abwasch?

Alles in einem Abwasch?

Drohne - Die Standsicherheit der beiden Drohner Brücken „In den Wiesen“ und „Im Ort“ ist bekanntlich nicht die beste. Die Erneuerung der Brücke „Im Ort“ ist bereits entschieden, zum Abbruch von „In den Wiesen“ liegt dagegen noch kein Beschluss vor. Wie es mit beiden Bauwerken weitergeht, darüber sollen die Ratsmitglieder in der nächsten Sitzung des Ausschusses für den Wirtschaftsbetrieb Gemeinde Stemwede und Wasserwerk am Mittwoch, 15. April, entscheiden.
Alles in einem Abwasch?
Geist und Lehre kompakt

Geist und Lehre kompakt

Ottersberg - „Wir können zwar noch nicht mit konkreten Plänen aufwarten, aber wir stehen vor einer großen baulichen Erweiterung am Campus Große Straße, um zu expandieren und wettbewerbsfähig zu bleiben – schließlich sind wir eine sehr kleine Hochschule“, bestätigte Prof. Dr. Ralf Rummel-Suhrcke, akademischer Geschäftsführer der Ottersberger Hochschule für Künste im Sozialen (HKS), und kündigte für die nächsten Monate einen Architektenwettbewerb für die bauliche Erweiterung an.
Geist und Lehre kompakt
„Wir freuen uns über diesen starken Rückhalt“

„Wir freuen uns über diesen starken Rückhalt“

Scheeßel - Der Förderverein der Jugendfeuerwehren in der Gemeinde Scheeßel hat zu seiner Mitgliederversammlung in den Versammlungsraum der Gaststätte „Zum Heidekrug“. Dort eingeladen. Wo die kommunalen Finanzen nicht ausreichen, unterstützt der Förderverein die Arbeit tatkräftig mit seinen derzeit 43 Mitgliedern.
„Wir freuen uns über diesen starken Rückhalt“
„Ich will dem Reitsport zu mehr Akzeptanz verhelfen“

„Ich will dem Reitsport zu mehr Akzeptanz verhelfen“

Schwarme - Kendra Peters kann sich nicht daran erinnern, wie alt sie war, als sie dem Reit- und Rennverein (RRV) Schwarme beitrat. „Ich bin dabei, seit ich denken kann“, sagt sie. Kein Wunder also, dass sie sich für ihren Verein engagiert. Mehrere Jahre bekleidete sie das Amt der Jugendsprecherin. Doch das reichte Kendra irgendwann nicht mehr. Seit Anfang des Jahres agieren sie und ihre 30-jährige Vereinskollegin Janine Schnakenberg zusammen als Pressesprecherinnen. Obwohl Kendra erst 17 Jahre alt ist.
„Ich will dem Reitsport zu mehr Akzeptanz verhelfen“
Olli trainiert hart für den nächsten Gildecup

Olli trainiert hart für den nächsten Gildecup

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Ein ganz besonderes Comeback möchte Olli Brandes aus Wildeshausen beim Fußball-Gildecup zu Pfingsten feiern. Nach vier Jahren, als er das letzte Mal aktiv auf dem Platz dabei war, will er wieder mitkicken – und zwar mit 92 Kilo weniger Gewicht, als er noch vor einem Jahr auf den Rippen hatte. Bislang hat er schon 72 Kilo abgenommen.
Olli trainiert hart für den nächsten Gildecup
„Es wurde viel theoretischer Ballast gestrichen“

„Es wurde viel theoretischer Ballast gestrichen“

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Eine Kette ist immer nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Das gilt auch für die Rettungskette. Daher rät der Malteser-Hilfs-dienst Wildeshausen allen Menschen, regelmäßig einen Auffrischungskurs in Erster Hilfe zu absolvieren. In diesem Punkt hat sich ohnehin etwas geändert – der Grundkurs erstreckt sich nur noch über einen Tag anstatt über zwei.
„Es wurde viel theoretischer Ballast gestrichen“
Applaus hoch drei

Applaus hoch drei

Brettorf - „Das war eine wahnsinnig erfolgreiche Spielzeit. Ich weiß nicht, ob es das schon einmal gab“, meinte Bürgermeister Ralf Spille am Montagabend in der Brettorfer Sporthalle. Dort wurden einmal mehr siegreiche Faustball-Mannschaften geehrt – diesmal gleich drei auf einen Streich.
Applaus hoch drei
„Bürgerschaftliches Engagement statt Ausreden“

„Bürgerschaftliches Engagement statt Ausreden“

Langwedel - Wenn jemand meint, dass es so mit der Erdgasförderung nicht weitergehen kann, aber er sich trotzdem nicht engagiert, seien häufig Ausreden zu hören, hat Gerd Landzettel festgestellt. Etwa in der Art: „Das bringt doch nichts! Die machen sowieso, was sie wollen!“ Landzettel sieht das ganz anders: „Stimmt nicht! Man kann was machen! Man kann was erreichen! Man muss nur wollen!“ Das hätten die hiesigen Bürgerinitiativen längst bewiesen.
„Bürgerschaftliches Engagement statt Ausreden“
Seit 60 Jahren im Unternehmen

Seit 60 Jahren im Unternehmen

Diepholz - 60 Jahre in einem Unternehmen: Dieses extrem seltene Jubiläum feiert heute Rolf Neumann, Seniorchef der traditionsreichen Diepholzer Tonträgerfirma Pallas Group.
Seit 60 Jahren im Unternehmen
Schüler schnuppern Betriebsluft bei Kolbus

Schüler schnuppern Betriebsluft bei Kolbus

Rahden - Von Katharina Schmidt. Berufsbezeichnungen sorgen oft für Verwirrung. Blechschlosser heißen heute Konstruktionsmechaniker und die Arbeit eines Zerspanungsmechanikers beschränkt sich selten auf Fräsen und Schleifen. Um zu helfen, sich in dem Dickicht an Berufsbezeichnungen zurechtzufinden und den passenden Job anzusteuern, öffnete Kolbus gestern seine Türen zum Ausbildungsinformationstag.
Schüler schnuppern Betriebsluft bei Kolbus
Die sicherste Region

Die sicherste Region

Rotenburg - „Niedersachsen ist ein sicheres Bundesland“, hat Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Montag bei der Vorstellung der Kriminalitätsstatistik 2014 des Landes verkündet. Jetzt, wo die Zahlen aus der Region vorliegen, ist zu ergänzen: „Und am sichersten ist es hier.“ Denn nirgendwo in Niedersachsen gibt es weniger Straftaten pro Bürger als im Bereich der Polizeidirektion Lüneburg, zu der auch Rotenburg gehört: 6349 Vorfälle pro 100000 Einwohner.
Die sicherste Region
Langjährige Streitschlichter haben hohe Erfolgsquote

Langjährige Streitschlichter haben hohe Erfolgsquote

Hüllhorst - „Wir sehen uns vor Gericht!“ Wer so mit seinem Nachbarn spricht, sollte kurz innehalten und überlegen, ob sich auch mit dem Einsatz eines unabhängigen Betrachters etwas aus der Welt schaffen lässt. Das kann Ärger und Geld sparen. Allein im Landgerichtsbezirk Bielefeld sind zurzeit 117 Schiedspersonen tätig. Zur Jahreshauptversammlung trafen sich jetzt in der Wiehentherme-Struckmeyer in Hüllhorst-Ahlsen die ostwestfälischen Vertreter des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Frauen (BDS) unter der Leitung ihres Vorsitzenden Walter Aumüller.
Langjährige Streitschlichter haben hohe Erfolgsquote
Baron von Münchhausen stammt vom Haarberg

Baron von Münchhausen stammt vom Haarberg

Winzlar - Von Beate Ney-Janßen. Winzlarer Männer und Mitglieder des Rehburger Bürger- und Heimatvereins haben an einem Strang gezogen – und den Stein, der an das Geschlecht derer von Münchhausen auf dem Haarberg erinnert, an exponierter Stelle aufgebaut.
Baron von Münchhausen stammt vom Haarberg
20 Freiwillige als Asylbegleiter

20 Freiwillige als Asylbegleiter

Twistringen - Von Theo Wilke. „Wir sind auf gutem Weg“, hat Bürgermeister Martin Schlake dem Stadtrat in Sachen Willkommenskultur für Flüchtlinge berichtet. Inzwischen gebe es 20 Freiwillige als zukünftige Asylbegleiter. Im Jugendhaus biete sich ein Raum für eine Sprachlehrklasse an.
20 Freiwillige als Asylbegleiter
Musikalische Grenzgängerin

Musikalische Grenzgängerin

Harpstedt - Sie erzählt mit ihren Liedern Geschichten, verhehlt nicht ihren Hang zu Romantik und Tragik und kommt aus der klassischen Singer-Songwriter-Tradition: Am Dienstag, 28. April, 20 Uhr, stellt die Multi-Instrumentalistin Andrea Rydin Berge ihr Jazz-Pop-Projekt „Rydin“ im „Liberty‘s“ in Harpstedt vor.
Musikalische Grenzgängerin