Ressortarchiv: Lokales

Auto stürzt in Baugrube

Auto stürzt in Baugrube

Bramsche - Ein Autofahrer hat seinen Wagen unabsichtlich in einer Baugrube versenkt.
Auto stürzt in Baugrube
Einschulungsmesse in Scheeßel

Einschulungsmesse in Scheeßel

Um alles, was das Herz des ABC-Schützen begehrt, ging es am Freitagnachmittag bei der Einschulungsmesse in der Grundschule Scheeßel. Und das waren nicht nur Schulranzen, sondern auch Möbel, Malen und jede Menge Gewinnspiele.
Einschulungsmesse in Scheeßel
Zwei Hunde nach Wohnungsbrand in Bremen-Hulsberg gerettet
Video

Zwei Hunde nach Wohnungsbrand in Bremen-Hulsberg gerettet

Notrufe aus der Stader Straße am Freitagabend: Im Stadtteil Hulsberg brannte die Dachgeschosswohnung eines vierstöckigen Wohnhauses. Verletzt wurde niemand.
Zwei Hunde nach Wohnungsbrand in Bremen-Hulsberg gerettet
Feuer in Hulsberg: Feuerwehr rettet zwei Hunde aus Wohnhaus

Feuer in Hulsberg: Feuerwehr rettet zwei Hunde aus Wohnhaus

Bremen - Notrufe aus der Stader Straße am Freitagabend: Im Stadtteil Hulsberg brannte die Dachgeschosswohnung eines vierstöckigen Wohnhauses. Verletzt wurde niemand. Die Einsatzkräfte konnten zwei Hunde aus der brennenden Wohnung retten.
Feuer in Hulsberg: Feuerwehr rettet zwei Hunde aus Wohnhaus
Künstlerabend „Feuer und Flamme“ in Scheeßel

Künstlerabend „Feuer und Flamme“ in Scheeßel

Beim Künstlerabend „Feuer und Flamme“ des Rotary Clubs Rotenburg Wümmeland brachte das Ensemble „Hidden Shakespeare“ aus Hamburg den Westerescher Hof zum Kochen.
Künstlerabend „Feuer und Flamme“ in Scheeßel
Autofahrer in Kanal geschleudert und tödlich verletzt

Autofahrer in Kanal geschleudert und tödlich verletzt

Friesoythe - Ein 30-Jähriger ist in Friesoythe (Landkreis Cloppenburg) mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt und dabei ums Leben gekommen.
Autofahrer in Kanal geschleudert und tödlich verletzt
Niedersachsen plant keine zentrale Impfstelle für Flüchtlinge

Niedersachsen plant keine zentrale Impfstelle für Flüchtlinge

Hannover - Das Land Niedersachsen plant keine zentrale Impfstelle für Flüchtlinge. Das Impfen sei eine Sache der Kommunen und der dortigen Gesundheitsbehörden, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums am Samstag.
Niedersachsen plant keine zentrale Impfstelle für Flüchtlinge
Bremer reagieren gelassen auf Terror-Warnung

Bremer reagieren gelassen auf Terror-Warnung

Bremen - Von Sönke Möhl. Die Warnung vor einer islamistischen Gefahr könnte Angst machen und Menschen verschrecken. Nicht so in Bremen. Die Norddeutschen reagieren eher gelassen. Fußgängerzone und Markt sind voller Passanten. Sie haben ein ungutes Gefühl, vertrauen aber der Polizei.
Bremer reagieren gelassen auf Terror-Warnung
Terrorgefahr in Bremen: Polizei warnt vor gewaltbereiten Islamisten

Terrorgefahr in Bremen: Polizei warnt vor gewaltbereiten Islamisten

Bremen - Die Polizei in Bremen warnt vor einer Gefahr durch gewaltbereite Islamisten in der Stadt. Hinweise auf Aktivitäten potenzieller islamistischer Gefährder gebe es seit Freitagabend vonseiten einer Bundesbehörde, teilte sie am Samstagmorgen mit.
Terrorgefahr in Bremen: Polizei warnt vor gewaltbereiten Islamisten
Spektakulärer Unfall in Schwachhausen

Spektakulärer Unfall in Schwachhausen

Mit einem Golf GTI Leihwagen rammte heute Morgen eine junge Frau in Schwachhausen erst mehrere geparkte Autos, überschlug sich dann mit ihrem Wagen und landete auf einem Polo.
Spektakulärer Unfall in Schwachhausen
Spektakulärer Unfall in Schwachhausen: Frau leicht verletzt

Spektakulärer Unfall in Schwachhausen: Frau leicht verletzt

Bremen - Bei einem spektakulären Unfall am Samstagmorgen in Schwachhausen wurde eine junge Frau leicht verletzt.
Spektakulärer Unfall in Schwachhausen: Frau leicht verletzt
Rapper Kollegah im Luma Diepholz

Rapper Kollegah im Luma Diepholz

Gelungener Auftritt am Freitag: Deutschlands derzeit angesagtester Rapper Kollegah brachte das Luma zum Beben.
Rapper Kollegah im Luma Diepholz
Kollegah bringt das Luma zum Beben

Kollegah bringt das Luma zum Beben

Diepholz - Er gilt als unumstrittener Punchline-Rapper Nummer eins: Kollegah ist der zur Zeit Deutschlands angesagtester Rapper.
Kollegah bringt das Luma zum Beben
Karambolage bei Glatteis auf Stephanibrücke

Karambolage bei Glatteis auf Stephanibrücke

Bremen - Bei Glatteis sind auf der Bremer Stephanibrücke mehrere Fahrzeuge ineinandergekracht. "Es gab wohl mehrere Verletzte", sagte ein Sprecher der Polizei.
Karambolage bei Glatteis auf Stephanibrücke
„City-Center“ liegt auf Eis

„City-Center“ liegt auf Eis

Bremen - Es soll der große Wurf werden, das Vorzeigeprojekt für die Bremer Innenstadt: das „City-Center“ im Ansgariquartier. Doch jetzt liegt das Millionenprojekt auf Eis. Das wurde gestern Abend bekannt. Wie das TV-Magazin „buten un binnen“ von Radio Bremen berichtete, haben sich die Wirtschaftsförderung (WFB) und der Center-Spezialist Sonae Sierra aus Portugal darauf geeinigt, das Projekt auszusetzen.
„City-Center“ liegt auf Eis
„Mehr bringt mehr“

„Mehr bringt mehr“

Bremen - Von Jörg Esser. Bremen boomt. Die Stadt lockt immer mehr Touristen an. Die Zahl der Übernachtungsgäste erreichte 2014 einen neuen Höchststand. Registriert wurden 1015107 Ankünfte (sprich Gäste), was einem Anstieg von 6,1 Prozent entspricht, und 1913546 Übernachtungen (plus zwölf Prozent). Landesweit stieg die Zahl der Übernachtungen um elf Prozent auf mehr als 2,288 Millionen.
„Mehr bringt mehr“
„Haben Sie Angst?“

„Haben Sie Angst?“

Bremen - Von Steffen Koller. Am siebten Verhandlungstag im „Cinemaxx“-Prozess gegen Leard K. (22), dem vorgeworfen wird, am Finalabend der Fußballweltmeisterschaft einen 19-Jährigen erstochen zu haben, haben gestern vor dem Landgericht weitere Zeugen ausgesagt. Dem Angeklagten drohen wegen Totschlags mindestens fünf Jahre Haft. Sein Anwalt spricht von Notwehr.
„Haben Sie Angst?“
Termin mit Merkel

Termin mit Merkel

Von Thomas Kuzaj. Auszeichnungen: Im Kanzleramt, da hat ja wahrlich noch nicht jeder gesungen. Brigadegeneral Andreas Delp, Militärberater von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), hat dort jetzt auch nicht gesungen, wohl aber Musikanten aus Bremen empfangen – Thomas Blaeschke (44), Leiter der Bremer Musical-Company und eine Hälfte des Bühnen-Duos „Voice Over Piano“, und dessen Bühnenpartnerin, die Sängerin Sara Dähn (23).
Termin mit Merkel
Seekarten und Themeninseln

Seekarten und Themeninseln

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Eintauchen in die Welt der Segler, das lässt sich auf ganz unterschiedliche Weise. Ein Bummel über die gestern in den Messehallen 6 und7 auf der Bürgerweide eröffnete zehnte „Boatfit“ führt das vor Augen.
Seekarten und Themeninseln
BASF steigert Umsatz am Standort Lemförde leicht

BASF steigert Umsatz am Standort Lemförde leicht

Lemförde - Im Geschäftsjahr 2014 erzielte die BASF Polyurethanes in Lemförde trotz eines herausfordernden Marktumfeldes einen Umsatz von mehr als 2,3 Milliarden Euro€. Dies entspricht einer leichten Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich von 1411 auf 1442 Beschäftigte.
BASF steigert Umsatz am Standort Lemförde leicht
Von Kaffee und Vertrauen

Von Kaffee und Vertrauen

Syke - Von Aline Knake. Damit hatte Johannes Huljus, nicht gerechnet: „Für so viele Leute reicht unser Spieker gar nicht. Wir müssen wohl bald einen neuen kaufen“, scherzt der Vorsitzende des Vereins „Rund ums Syker Rathaus“angesichts der vielen Besucher, die in der Alten Posthalterei in Syke zusammenkamen.
Von Kaffee und Vertrauen
40000 Kleidungsstücke an Bedürftige

40000 Kleidungsstücke an Bedürftige

Wildeshausen - Recht umfangreich waren die verschiedenen Jahresberichte während der Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Wildeshausen-Dötlingen am Donnerstagabend im Mehrgenerationenhaus (wir berichteten).
40000 Kleidungsstücke an Bedürftige
Neue Töne in der Kirche: Orgel soll ersetzt werden

Neue Töne in der Kirche: Orgel soll ersetzt werden

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Die Orgel pfeift schon lange aus dem letzten Loch, seit 45 Jahren ist die Rosette im Westwerk der Alexanderkirche durch das Instrument verbaut. Beide Missstände sollen nun behoben werden. Am 16. März wird zum Zweck des Geldsammelns ein Orgelförderverein gegründet. Die Versammlung für alle Interessierten in der Alexanderkirche beginnt um 19 Uhr.
Neue Töne in der Kirche: Orgel soll ersetzt werden
Wenn ein Tag das Leben komplett verändert...

Wenn ein Tag das Leben komplett verändert...

Dötlingen - Von Tanja Schneider. Der 16. November 1990 war der Tag, der das Leben von Beate Ellen Ostermann und ihrer Familie grundlegend verändert hat. Damals hatte die Löningerin einen Autounfall, bei dem ihr dreijähriger Sohn Dennis schwerste Hirnverletzungen und bleibende Schäden erlitt. Für die Familie war das Leben, wie sie es bisher kannte, vorbei.
Wenn ein Tag das Leben komplett verändert...
Wechselvolle Lebensreise durch Europa

Wechselvolle Lebensreise durch Europa

Kirchdorf - „Ich bin ein Europäer, der ganz zufällig einen britischen Pass hat.“ Mit diesen Worten leitete Anthony Hitchcock im Kirchdorfer Dorfgemeinschaftshaus den Bericht über sein Leben in verschiedenen Ländern Europas ein, den er auf Einladung der VHS und der Europa-Union gab. Einleitend berichtete Gerhard Thiel, Kreisvorsitzender der Europa-Union, über Entstehung und Ziele dieser Vereinigung. Seine Wanderlust und seine Liebe zur Musik habe er wohl von seinen Eltern geerbt, sagte Hitchcock: Sein Vater war ein Seemann und seine Mutter Pianistin, die hauptsächlich in Kinos als musikalische Begleiterin in Stummfilmaufführungen spielte. In den 60er Jahren ging Hitchcock das erste Mal ins Ausland: Als Angehöriger der Royal Air Force nach Gütersloh, wo er seine spätere Frau kennenlernte. Die standesamtliche Trauung fand in Wales statt, die kirchliche in Ströhen, die Geburtsorte der drei Kinder liegen in England und Deutschland. Nach der Militärzeit arbeitete Hitchcock bei VFW Focke in Bremen, zwischendurch auch in Ottobrunn in Bayern, wo er sich an die Bezeichnung „Saupreuß, englischer!“ erinnert. Die Familie zog 1976 nach Toulouse, wo er bis zu seinem Ruhestand 2004 arbeitete. Seit 2006 lebt das Ehepaar Hitchcock in Kirchdorf. „Europa hat sich entwickelt“, sagt Hitchcock, wenn er zurückblickt, was er früher alles für die Erlangung einer Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung in einem anderen europäischen Land anstellen musste. Und auch das Reisen innerhalb der Europäischen Union wurde dank des Schengen-Abkommens einfacher. Aber der Referent blickt recht pessimistisch in die Zukunft. Er traut den derzeit verantwortlichen Politikern nicht zu, die anstehenden Probleme zu lösen.
Wechselvolle Lebensreise durch Europa
Keine Ställe in Tonnenheide

Keine Ställe in Tonnenheide

Rahden - Von Melanie Russ. Aufatmen bei den Gegnern der geplanten Hähnchenmastställe für insgesamt 80000 Tiere in Tonnenheide. Der Kreis Minden-Lübbecke als Genehmigungsbehörde hat gestern nach eingehender Prüfung entschieden, „dass der Antrag zum Bau eines Hähnchenmaststalls in Rahden-Tonnenheide abgelehnt werden muss“. Einen rechtlichen Grund zur Ersetzung des von der Stadt Rahden versagten Einvernehmens sieht der Kreis laut Mitteilung nicht.
Keine Ställe in Tonnenheide
Platz und Lehrer sind knapp

Platz und Lehrer sind knapp

Wildeshausen - Eigentlich wollte sich die FDP-Kreistagsfraktion bei ihrem Besuch in den Berufsbildenden Schulen (BBS) des Landkreises Oldenburg nur einen Überblick über die Sanierung verschaffen, doch Schulleiter Gerhard Albers berichtete den Kreis-Liberalen sowie ihrem Landtagsabgeordneten Christian Dürr, auch von ganz anderen Problemen.
Platz und Lehrer sind knapp
Wenige finden Weg nach Sottrum

Wenige finden Weg nach Sottrum

Sottrum - Von Matthias Daus. Das Thema Fracking einem breiten Publikum auf einfache Art näher bringen – das war die Idee der Bürgerinitiative (BI) „Gegen Gasbohren im Kreis Rotenburg“. Dafür haben sich Jochen Richert, Initiator der Veranstaltung, in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung van der Pütten den Autor Marc Bredemeyer in den Gemeindesaal Sottrum geholt. Mit im Gepäck hatte dieser seinen Umweltthriller „Grüne Guerilla Fraktion“. Viele Besucher waren jedoch nicht dabei.
Wenige finden Weg nach Sottrum
Kunstprovinzkunst in den Startlöchern

Kunstprovinzkunst in den Startlöchern

Sottrum - Kultur in der Provinz ist überhaupt nicht provinziell. Das zeigt die Ausstellungswoche „Kunstprovinzkunst“ vom 20. bis 29. März wieder im Heimathaus in Sottrum. Dort nämlich wartet das Programm „Malwasanderes“ der Kulturinitiative des Wiesteortes auf die Besucher. Los geht es am 20. März um 20 Uhr mit einer Vernissage – dort gibt es erst einmal die „etwas anderen“ Bilder und Skulpturen zu sehen.
Kunstprovinzkunst in den Startlöchern
Gekappt am Kranhaken

Gekappt am Kranhaken

Oyten - Kränklich waren sie offenbar schon lange, gestern segneten sie das Zeitliche – die elf Stieleichen, die eingeklemmt zwischen dem evangelischen Gemeindehaus am Kirchweg und dem dicht angrenzenden Mehrparteienhaus ein mehr als beengtes Dasein führten. Wegen des schlechten Gesundheitszustandes der alten Bäume hatte die Oytener St.-Petri-Kirchengemeinde das Unternehmen „Bremer Baumdienst“ aus Oyten mit der Fällung beauftragt.
Gekappt am Kranhaken
„Mit dieser Lösung können wir leben“

„Mit dieser Lösung können wir leben“

Rehden - Nein, über der Gastwirtschaft von Hermann Schwierking stiegen Donnerstagabend keine weißen Rauchwolken in den Himmel, die – wie bei der Wahl des Papstes – signalisiert hätten: Wir haben einen neuen Vorsitzenden.
„Mit dieser Lösung können wir leben“
Mit Kutsche in den Ruhestand

Mit Kutsche in den Ruhestand

Ströhen/Wagenfeld - „Ich muss doch noch zwei Stunden arbeiten!“ Dieses Veto Gertrud Boldts ließen die Schüler der Grundschule Ströhen am Donnerstag ebenso wenig gelten wie ihre Lehrer. Für den vorletzten Arbeitstag hatten sich alle etwas ganz besonderes ausgedacht, um der beliebten Schulsekretärin den Wechsel in den Ruhestand unvergessen zu machen. Mit der Ponykutsche ging es für die 63-Jährige, begleitet von allen Schülern, frühzeitig „ab nach Hause“. Doch zuvor hielt der Tag noch weitere Überraschungen bereit.
Mit Kutsche in den Ruhestand
Mentel bleibt Vorsitzender

Mentel bleibt Vorsitzender

Wildeshausen - Auch nach 22 Jahren als Vorsitzender des Sport-Clubs (SC) Wildeshausen wird es nie langweilig: Das stellte Detlef Mentel fest, der während der Jahreshauptversammlung des Vereins am Donnerstagabend im Hotel „Gut Altona“ einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt wurde. Manchmal gehe es langsam und behäbig voran, aber die Ereignisse im Jahr 2014 sorgten „auf jeden Fall für ganz schön Abwechslung“, zog Mentel während seines Jahresberichts ein Fazit.
Mentel bleibt Vorsitzender
Feuerwehrhaus wird weiterentwickelt

Feuerwehrhaus wird weiterentwickelt

Wildeshausen - Das Feuerwehrhaus an der Huntestraße in Wildeshausen soll nach dem Umzug der Feuerwehr zu einer zentralen Anlaufstelle für das „Urgeschichtliche Zentrum Wildeshausen“ entwickelt werden. So hat es der Verwaltungsausschuss der Stadt als Beschlussvorlage für die nächste Ratssitzung empfohlen. In einem ersten Schritt soll ein Nutzungskonzept erarbeitet werden. Dabei seien weitere touristische und kulturell bedeutsame Verwendungen zu integrieren, so der Ausschuss. In einem zweiten Schritt soll das Feuerwehrhaus auch in seiner städtebaulichen Lage betrachtet und geprüft werden. Zu den Überlegungen gehört auch, zu klären, welche weiteren Gebäude für eine Aufwertung des Bereiches am Huntetor von Bedeutung sind.
Feuerwehrhaus wird weiterentwickelt
Bombendrohung: 14-Jähriger unter Verdacht

Bombendrohung: 14-Jähriger unter Verdacht

Espelkamp - Nach der Bombendrohung an der Waldschule in Espelkamp am Rosenmontag ist bei der Suche nach dem anonymen Anrufer ein 14-jähriger Schüler der betroffenen Hauptschule in das Visier der Polizei geraten. Er wird verdächtigt, den anonymen Anruf getätigt zu haben, wie die Beamten jetzt mitteilten.
Bombendrohung: 14-Jähriger unter Verdacht
„Wir müssen reden“

„Wir müssen reden“

Rotenburg - Von Michael Krüger. Ein Baustellengespräch. Susanne Briese nimmt auf einem schwarzen Sessel Platz, sie muss laut reden, nebenan dröhnt eine Säge. Es ändert sich momentan sehr viel in der Rotenburger Superintendentur, nicht nur mit Blick auf die noch spartanische Einrichtung. Eine neue Chefin zieht ein. Susanne Briese wird Sonntag ab 15 Uhr in einem Festgottesdienst in der Stadtkirche von Landessuperintendent Hans Christian Brandy in ihr Amt eingeführt. Anschließend haben die Besucher die Möglichkeit, sie im Gemeindehaus kennenzulernen. Im Interview mit der Kreiszeitung spricht sie über anstehende Aufgaben.
„Wir müssen reden“
Brückenbau, Rodelberg und Siegerplätze

Brückenbau, Rodelberg und Siegerplätze

Heiligenloh - Von Charlotte Wolframm. „Wie sähe Heiligenloh heute aus, wenn es den Verkehrs- und Verschönerungsverein nicht gäbe?“ – Eine berechtigte Frage, die Vorsitzender Jürgen Heitböhn bei der Jahresversammlung im Dorfgemeinschaftshaus stellte. Der Verein wird in diesem Jahr 50 – und hat das Ortsbild entscheidend geprägt.
Brückenbau, Rodelberg und Siegerplätze
Musikalischer Freundeskreis

Musikalischer Freundeskreis

Badenermoor - Viel Gefühl, unglaubliche Leidenschaft und jede Menge Musik im Blut – Roots to Branches begeisterten die Besucher des Golfrestaurants „Wachtelkönig“ am Donnerstagabend getreu ihrem Motto „Leise Töne, ohne Umwege direkt ins Herz“.
Musikalischer Freundeskreis
Box auf Box

Box auf Box

Martfeld - Von Andree Wächter. Das Baugebiet Alter Kamp in Martfeld füllt sich. Inzwischen stehen dort mehrere architektonische Hingucker. Ein weiterer wurde in dieser Woche aufgestellt. Bauherr Reiner Janßen verwirklicht seinen Traum vom Eigenheim aus Hochseecontainern. Vier 40-Fuß- und ein 20-Fuß-Container werden jetzt zu Büro, Küche und Wohnzimmer umgebaut. Zur Erklärung: Ein 40-Fuß-Container hat eine Länge von 12,192 Metern.
Box auf Box
Wer kriegt wieviel?

Wer kriegt wieviel?

Wehrbleck - Nein, einfach so rückt der Gemeinderat Wehrbleck Gelder nicht raus. Aber ein Maß wird nicht so recht sichtbar. In seiner jüngsten Sitzung votierte das Gremium etwa einstimmig dafür, dem Schützenverein Strange-Buchhorst 500 Euro als Zuschuss zu gewähren.
Wer kriegt wieviel?
Bald mit „Diner“ unterwegs

Bald mit „Diner“ unterwegs

Von Heiner BüntemeyerBASSUMVon März bis Ende Dezember dauert bei Schaustellern eine Saison. In dieser Zeit reisen sie mit ihren Fahrgeschäften, Buden und Ständen von einem Markt zum nächsten. Da bleibt nur wenig Zeit zum Luftholen. In zahlreichen Familien kämen bei dieser beruflichen Hektik die Kinder oft zu kurz. Bei Schaustellern ist das anders: Sie leben mit ihren Kindern, die in den Betrieb hineinwachsen und überall dabei sind. Das Leben im gemütlich eingerichteten Wohnwagen schweißt die Familie zusammen.
Bald mit „Diner“ unterwegs
Feuerwehrbedarfsplan kommt

Feuerwehrbedarfsplan kommt

Visselhövede - Von Jens Wieters. Die Gründung eines Arbeitskreises Feuerwehr verzögert sich noch, denn zunächst wollen die Fraktionen des Visselhöveder Stadtrats ihre Vertreter auswählen, die dem Gremium angehören sollen. Der Verwaltungsausschuss wird in rund zwei Wochen den Arbeitskreis auf die Schiene setzen.
Feuerwehrbedarfsplan kommt
Niemand hat sie „Henriette“ genannt

Niemand hat sie „Henriette“ genannt

Harpstedt - Sie war beileibe nicht nur die Gattin des früheren Harpstedter Gemeindedirektors Dirk Heile (†2007), sondern eine eigenständige Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, eine weltoffene Frau mit Weitblick, Willenskraft, liberaler Einstellung und hohem Ansehen. Ihr Wort hatte Gewicht, und sie schob vieles an, vor allem im Deutschen Roten Kreuz (DRK). Niemand sprach sie mit Henriette, ihrem eigentlichen Vornamen, an. Ihre Mitmenschen kannten sie als Henny Heile; dieser Name steht sogar in der Todesanzeige. Ihren 90. Geburtstag hätte die Seniorin und Ehrenvorsitzende des DRK-Ortsvereins am 9. März feiern können, aber das war ihr nicht mehr vergönnt. Am Dienstag ist sie verstorben. Die Nachricht von ihrem Tod hat in Harpstedt Betroffenheit ausgelöst.
Niemand hat sie „Henriette“ genannt
Die größte Grippewelle seit 25 Jahren

Die größte Grippewelle seit 25 Jahren

Rotenburg - Von Michael Krüger. Unterrichtsausfall an einigen Schulen, Beschränkungen im öffentlichen Nahverkehr, und selbst da, wo geholfen werden soll, stockt es im Betrieb: Die Grippewelle hat den Landkreis erreicht. Die Kapazitäten im Rotenburger Diakonieklinikum sind erschöpft. Dabei wird der Höhepunkt der Grippe erste Mitte März erwartet. Tom Schaberg, Chefarzt des Zentrums für Pneumologie im Diako, ist Mitglied im Expertenbeirat Influenza und sagt: „Dies ist wahrscheinlich eine der schwersten Epidemien der letzten 20 bis 25 Jahre.“
Die größte Grippewelle seit 25 Jahren

Vollsperrung der K286

Harpstedt - Auf eine länger andauernde Vollsperrung der Kreisstraße 286 in Harpstedt während des Ausbaus zwischen „Am Langen Acker“ und der Einmündung in die Burgstraße müssen sich die Verkehrsteilnehmer einstellen. Das bestätigte gestern Joachim Delfs, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Oldenburg, auf Nachfrage unserer Zeitung.
Vollsperrung der K286
Nachbesserungsbedarf am Entwurf für neue Satzung

Nachbesserungsbedarf am Entwurf für neue Satzung

Dünsen - Weil die alte Vereinssatzung von 1988 nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen genügt, wollte der Heimatverein Dünsen am Donnerstagabend während seiner Jahreshauptversammlung im Hotel „Rogge Dünsen“ eine neue verabschieden. Doch den zwischenzeitlich in Kooperation mit einem Notar erstellten Satzungsentwurf hat das Finanzamt in einigen Punkten beanstandet; er ist folglich nachzubessern. Daher beschließt der Verein die neue Satzung nun erst in der Jahreshauptversammlung 2016.
Nachbesserungsbedarf am Entwurf für neue Satzung
Shopping-Center wird zur Partymeile

Shopping-Center wird zur Partymeile

Posthausen - Nur noch wenige Tage, dann werden bei Dodenhof in Posthausen zwölf Tonnen technisches Material ausgeladen, sieben Kilometer Kabel verlegt, Lichtwürfel, LED-Stangen und riesige Disco-Kugeln platziert und 200 Meter beleuchtete Theken dort aufgebaut, wo sonst gebummelt und geshoppt wird: Am Samstag, 7. März, steigt in den Malls der Shopping-Welt ab 21 Uhr „Norddeutschlands größte Ü30- Party“, so die Veranstalter.
Shopping-Center wird zur Partymeile
Betreten erlaubt

Betreten erlaubt

Stuhr - Von Andreas Hapke. Zwei Jugendtreffs, 60 Spiel- und Bolzplätze, sieben Schulhöfe, Kleinspielfelder, zwei Schutzhütten und zehn öffentliche Treffpunkte: Für den Nachwuchs hält die Gemeinde allerlei Freizeitangebote vor. Die wenigsten davon seien jedoch attraktiv für Jugendliche, hat Streetworker Holger Katenkamp gestern beim sechsten Fachtag Prävention im Ratssaal festgestellt.
Betreten erlaubt
Daverden verändert sein Gesicht

Daverden verändert sein Gesicht

Daverden - Die Ortschaften Daverden und Langwedel werden ihr Gesicht in den kommenden Monaten und Jahren entlang der Hauptstraße und der Großen Straße erheblich verändern.
Daverden verändert sein Gesicht
Grundschul-Umbau: Neue Lösung heller–und günstiger?

Grundschul-Umbau: Neue Lösung heller–und günstiger?

Syke - Von Frank Jaursch. Warum hat die Stadt beim bevorstehenden Umbau der Grundschule am Lindhof den Partner gewechselt? Bei der Sitzung des Schulausschusses am Donnerstagabend gab Sykes Erster Stadtrat Thomas Kuchem eine anschauliche Antwort auf diese Frage. Er zeigte die Präsentation, mit der sich die Bietergemeinschaft GME/GSP letztlich erfolgreich für den Auftrag bewarb. Dabei wurden einige Visionen und Konzepte für die Syker Grundschule sichtbar.
Grundschul-Umbau: Neue Lösung heller–und günstiger?