Ressortarchiv: Lokales

Lies für Tempo bei Y-Trasse - „brauchen Ausbau der Amerikalinie“

Lies für Tempo bei Y-Trasse - „brauchen Ausbau der Amerikalinie“

Hannover - Nach langer Diskussion über die Y-Trasse drängt Verkehrsminister Lies auf eine schnelle Entscheidung. Die Güter sollen zügig auf die Schiene kommen. Priorität habe ein Ausbau der Amerikalinie durch die Lüneburger Heide. Land und Bahn aber streiten über die Kosten.
Lies für Tempo bei Y-Trasse - „brauchen Ausbau der Amerikalinie“
Der Herausforderer beginnt mit Dialog

Der Herausforderer beginnt mit Dialog

Rotenburg - Von Michael Krüger. Die Musik plätscherte noch leise vor sich hin, als das Grinsen des Kandidaten immer breiter wurde. Am Donnerstagabend hatte Hans-Peter Daub ins Ringhotel Paulsen nach Zeven geladen, um seinen Wahlkampf einzuläuten. Der Superintendent will Landrat werden – hatte aber selbst mit diesem Riesenandrang nicht gerechnet.
Der Herausforderer beginnt mit Dialog
„Viele Jugendliche haben Versagensängste“

„Viele Jugendliche haben Versagensängste“

Rotenburg - Von Matthias Berger. Gerhard Harnisch betreut bei der Deutschen Angestellten-Akademie (DAA) Jugendliche, die keinen Ausbildungsplatz finden. Im Interview erklärt der 54-Jährige, bei welchen Problemen er ihnen hilft, welche Vorurteile ihm bei seiner Arbeit begegnen und die Hintergründe des Wellness-Booms.
„Viele Jugendliche haben Versagensängste“
Rotenburger Pappnasen können einsteigen

Rotenburger Pappnasen können einsteigen

Rotenburg - Für Jecken ist das norddeutsche Flachland nicht immer die Stimmungshochburg am Rosenmontag. Kein Wunder, dass trotz lokaler Aktivitäten die Party-Flucht für viele Narren ins Rheinland ein Muss ist.
Rotenburger Pappnasen können einsteigen
Castoren nach Biblis

Castoren nach Biblis

Niedersachsen - HANNOVERIGROHNDE · Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) hat sich gestern erfreut über die grundsätzliche Bereitschaft Hessens geäußert, Atommüll aus der Wiederaufarbeitung beim Kernkraftwerk Biblis zwischenzulagern
Castoren nach Biblis
Nehm-Kritik: MPU oft „hanebüchen“

Nehm-Kritik: MPU oft „hanebüchen“

Niedersachsen - GOSLAR · Kritik an der behördlichen Praxis, sogenannte „Idiotentests“ auffälligen Autofahrern vorzuschreiben, äußerte der Präsident des Verkehrgerichtstagen (VGT), Kay Nehm, bei der Pressekonferenz zum Abschluss gestern in Goslar.
Nehm-Kritik: MPU oft „hanebüchen“
Mehr Platz im Stall – rechnet sich das?

Mehr Platz im Stall – rechnet sich das?

Sulingen - Von Anke Seidel. Geld verdienen mit dem Tierwohl – das verspricht die gleichnamige Initiative interessierten Landwirten. Denn allein der Lebensmittel-Einzelhandel will rund 100 Millionen Euro in diese Initiative investieren, die Landwirtschaft, Fleischwirtschaft und Handel gemeinsam tragen (wir berichteten). Aber die Landwirte in der Region sind skeptisch.
Mehr Platz im Stall – rechnet sich das?
Gewerbeverein gibt Gas für die nächste „GAFA“

Gewerbeverein gibt Gas für die nächste „GAFA“

Heemsen - „Wir wollen schon jetzt für die ,GAFA 2015‘ richtig Gas geben“, betonte Siegfried Heidorn anlässlich einer Versammlung des Gewerbevereins Heemsen im Gasthaus Siemer in Rohrsen. Erfreut äußerte sich Heidorn darüber, dass für die Regionalschau, die vom 30. April bis zum 2. Mai im Drakenburger Gewerbegebiet über die Bühne geht, schon jetzt Anfragen von Ausstellern vorliegen.
Gewerbeverein gibt Gas für die nächste „GAFA“
„Langwedeler Literaten“ landesweit live

„Langwedeler Literaten“ landesweit live

Langwedel - Die „Langwedeler Literaten“, die sich der Pflege der plattdeutschen Sprache verschrieben haben, gingen am Donnerstagmittag bei Radio NDR 1 Niedersachsen über den Sender. Anneliese Hamann, Hans-Hermann Meyer und Heino Meyer gestalteten die „Plattenkiste“.
„Langwedeler Literaten“ landesweit live
Juwelen aus Lack und Chrom

Juwelen aus Lack und Chrom

Bremen - Von Jörg Esser. Die Chromjuwelen haben ihren Preis. Der schmucke VW Samba, Jahrgang 1956, den die VW-Spezialisten von „Kieft & Klok“ aus Holland da mit zur „Bremen Classic Motorshow“ gebracht haben, wird mit stolzen 115 000 Euro veranschlagt. Den Bulli mit 23 Fenstern haben die Holländer in Finnland gekauft – „und dafür viel Geld bezahlt“.
Juwelen aus Lack und Chrom
Für „Call-a-Bike“-Station ist Kirchweyhe zu klein

Für „Call-a-Bike“-Station ist Kirchweyhe zu klein

Kirchweyhe - Von Esther Nöggerath. Das Fahrradparkhaus am Kirchweyher Bahnhof bietet so ziemlich alles, was das Radler-Herz begehrt: Überdachte Stellplätze, videoüberwacht und gesichert, eine Werkstatt, in der angeschlagene Drahtesel repariert und Ersatzteile verkauft werden, falls beispielsweise eine Lampe mal kaputt gehen sollte. Nur Leihfahrräder gibt es nicht.
Für „Call-a-Bike“-Station ist Kirchweyhe zu klein
Retter oder Totengräber des Freibads am Werk?

Retter oder Totengräber des Freibads am Werk?

Achim - Von Manfred Brodt. Will sich Achim noch ein attraktives Freibad leisten? Kann die Stadt das noch? Grundsätzliche Antworten auf diese Fragen sollen schon am Dienstag nächster Woche während der Sitzung des Ratsausschusses für Sport und Kultur ab 17 Uhr im Ratssaal gegeben werden. Dabei wird über Millionen Euro zu entscheiden sein.
Retter oder Totengräber des Freibads am Werk?
Auto kollidiert mit Regionalzug: Fahrer wird schwer verletzt

Auto kollidiert mit Regionalzug: Fahrer wird schwer verletzt

Lübbecke / Espelkamp -  Schwerer Unfall: Am Freitag, gegen 20.50 Uhr, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 31-jähriger aus Espelkamp schwer verletzt wurde.
Auto kollidiert mit Regionalzug: Fahrer wird schwer verletzt
Heldin als „Wintergast“

Heldin als „Wintergast“

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Kommunikation: Heute kommt eine Heldin nach Bremen. Ja, wirklich. Judith Holofernes, Sängerin der Band „Wir sind Helden“, die anno 2003 mit dem Album „Die Reklamation“ bekannt geworden war.
Heldin als „Wintergast“
Fertig und kreisweit einmalig

Fertig und kreisweit einmalig

Hoya - Von Michael Wendt. „Man muss nicht verrückt sein, um hier zu arbeiten, aber es hilft ungemein“, steht auf einem Aufkleber im Familienzentrum.
Fertig und kreisweit einmalig
Anlaufstelle für Betroffene

Anlaufstelle für Betroffene

Scheeßel - In einschlägigen Internet-Foren ist sie bekannt wie ein bunter Hund, in Scheeßel kennt man sie höchstens als ehemalige Betreiberin eines Bioladens: Natascha Schumacher, Initiatorin der „Sternenbänder“-Idee, eröffnet am Sonnabend mit einigen Gleichgesinnten ein Werbegeschäft im Kernort.
Anlaufstelle für Betroffene
„Rat will Fakten schaffen“

„Rat will Fakten schaffen“

Stuckenborstel - Von Mareike Bannasch. Die Dorferneuerung in Stuckenborstel: eine Geschichte voller Konflikte zwischen den Anwohnern und der Gemeinde.
„Rat will Fakten schaffen“
Wenn die Kunst ruht

Wenn die Kunst ruht

Visselhövede - Von Alena Staffhorst. Von Oktober bis März ruht die Kunst im Visselhöveder Wasserturm. Doch ruht auch Turmwächter Manfred Willi Reichert während der kalten Jahreszeit? „Ganz im Gegenteil“, sagt dieser. „Auch wenn keine Ausstellungen laufen gibt es für mich mehr als genug zu tun.“
Wenn die Kunst ruht
„Stolz auf Dörverden, weil…“

„Stolz auf Dörverden, weil…“

Dörverden - Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt die Gemeinde ohne ihr. Davon ist Bürgermeisterin Karin Meyer überzeugt. Deswegen ruft sie jetzt die Bürger auf, sich an der Aktion „Stolz auf Dörverden, weil...“ zu beteiligen. Gründe, die Gemeinde Dörverden zu lieben, gebe es nämlich mehr als genug. „Wir müssen sie uns nur mal wieder bewusst machen.“
„Stolz auf Dörverden, weil…“
CD und Konzert zum Jubiläum

CD und Konzert zum Jubiläum

Syke - Von Frank Jaursch. Den Stellenwert ihrer Arbeit mag Jutta Röscher nur für sich beurteilen: „Es bedeutet mir viel“, sagt die Musiklehrerin, hält kurz inne und fügt hinzu: „Sehr viel.“ In diesem Jahr besteht die Big Band des Gymnasiums seit 25 Jahren. In all den Jahren an der Spitze: Jutta Röscher.
CD und Konzert zum Jubiläum
Neuer Laden, neues Sofa

Neuer Laden, neues Sofa

Verden - Irgendwie hat Gudrun Heine in den vergangenen Tagen einen Teil ihres Lebens durch die Verdener Innenstadt getragen. Jedenfalls Teile ihres berufliches Lebens. Die Buchhändlerin ist mit Sack und Pack von der seit drei Jahrzehnten vertrauten Adresse in der Großen Straße in die Herrlichkeit umgezogen.
Neuer Laden, neues Sofa
Forscher fordern Umdenken

Forscher fordern Umdenken

Bremen - Demografischer Wandel und Anforderungen der modernen Arbeitswelt stellen Unternehmen vor große Herausforderungen. Um sie „demografiefest“ zu machen, bedarf es mittelfristig neuer Lösungen, mit denen sich ein Forschungsprojekt unter der Leitung des Bremer Instituts für Produktion und Logistik (Biba) beschäftigt.
Forscher fordern Umdenken
Von der Schiene in den Tank

Von der Schiene in den Tank

NIENBURG - Von Nikias Schmidetzki. Es ist noch immer etwas besonderes, wenn die Waggons auf das Gelände des Industrieparks Nienburg rollen. Lange Zeit lagen die Schienen fast brach, heute nutzt ein Unternehmen sie, um ihren wichtigsten Rohstoff zu transportieren.
Von der Schiene in den Tank
Einmal unterschreibt sie noch...

Einmal unterschreibt sie noch...

Sulingen - Auf den Tag genau seit 100 Jahren liegt die Verwaltung des kirchlichen Friedhofs in Sulingen in den Händen der Familie von Dorothee Löhmann: Ihr Großvater Fritz Siemers nahm am 1.
Einmal unterschreibt sie noch...
Von den Schienen in den Tank

Von den Schienen in den Tank

NIENBURG. Von den Schienen in den Tank: Per Zug gelangt Schwefel auf das Nienburger Werksgelände von Flexsys.
Von den Schienen in den Tank
Heimatkapelle ehrt zwei „Anreiser“

Heimatkapelle ehrt zwei „Anreiser“

Rahden - Die Mitglieder der Heimatkapelle Rahden blickten bei ihrer Jahreshauptversammlung unter der Leitung des Vorsitzenden Andreas Krüger auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Krüger zeichnete Wilfried Droste, Heinrich Schmidt und Jörg Katenbrink für ihre zehnjährige Zugehörigkeit zur Kapelle mit einer Urkunde und einer Ehrennadel des Volksmusikerbundes NRW aus.
Heimatkapelle ehrt zwei „Anreiser“
„Absolut gut und sinnvoll“

„Absolut gut und sinnvoll“

Sulingen - Ortwin Stieglitz, stellvertretender Bürgermeister der Samtgemeinde Kirchdorf, bezeichnet die Sulinger Tafel als „absolut gut und sinnvoll“, Samtgemeindebürgermeister Helmut Denker als eine „tolle Einrichtung“, in der inzwischen auch Waren und Tatkraft aus der Samtgemeinde Schwaförden zum Einsatz kämen.
„Absolut gut und sinnvoll“
Beiträge bleiben noch einmal konstant

Beiträge bleiben noch einmal konstant

Altona -  Eine recht positive Bilanz zog am Donnerstagabend der Schützenbund Wildeshausen während seiner Jahreshauptversammlung im Hotel „Gut Altona“. Dort kamen nicht nur die Vertreter der neun angeschlossenen Vereine sowie das Bundeskönigshaus zusammen. Als Gast konnte Präsident Jürgen Hasselberg auch den Vizepräsidenten des Nordwestdeutschen (NWDSB) und Oldenburger Schützenbundes (OSB), Peter Wiechmann, begrüßen, der für die Wahl des OSB-Präsidenten am 1. März kandidiert.
Beiträge bleiben noch einmal konstant
Jede Woche eine neue Fläche zum Picken

Jede Woche eine neue Fläche zum Picken

Stuhr - Von Sandra BischoffDie Hennen von Karina und Holger Nöhrnberg sind mobil: Die jungen Hühner leben in einem Stall, der jede Woche an einer anderen Stelle auf der Wiese steht.
Jede Woche eine neue Fläche zum Picken
Ein stattliches Stück Natur im Herzen der Stadt

Ein stattliches Stück Natur im Herzen der Stadt

Twistringen  - Von Marvin Köhnken. Zierapfelbäume stehen zu beiden Seiten des Weges im Twistringer Hochzeitswald. Zahllose andere Baumarten komplettieren das Bild, das sich Besuchern bietet, die zwischen Brunnenstraße und Langenstraße auf dem Areal unterwegs sind. Seit 1996 wachsen dort die ersten Bäume, die Pflege vieler Hände macht den Fortbestand der Anlage möglich.
Ein stattliches Stück Natur im Herzen der Stadt

Rohrkrepierer

Winkelsett - Von Jürgen BohlkenWilli Beneke bleibt Bürgermeister der Gemeinde Winkelsett. Der Antrag der Grünen-Fraktion, ihn wegen seiner Verurteilung aufgrund Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz abzuberufen, erwies sich letztlich als Rohrkrepierer und scheiterte gestern Abend bei drei Für- an fünf Gegenstimmen im Rat. Nicht Beneke, sondern ein anderer Kommunalpolitiker konnte mit diesem Ergebnis offenbar schlecht leben: Frank Nienaber (Wählergemeinschaft) erklärte überraschend seinen sofortigen Rücktritt als zweiter stellvertretender Bürgermeister, bleibt aber weiterhin Ratsmitglied. Die spannende Entscheidung rief nicht nur zahlreiche Bürger, sondern auch ein Fernsehteam von Radio Bremen auf den Plan.
Rohrkrepierer
Gebt dem Platz eine Chance

Gebt dem Platz eine Chance

Verden - Von Markus WienkenVERDEN · Rathausvorplatz und Große Straße sollen Fußgängerzone werden. Das war die vorherrschende Meinung auf der Bürgerbeteiligung im Verdener Rathaus am Donnerstagabend. Mit dem Auto darf, zeitlich begrenzt, nur fahren, wer dort wohnt oder anliefern will. Auch dagegen regte sich in der Versammlung der etwa 70 Zuhörer kaum bis gar kein Widerspruch. Ganz nach dem Motto: „Gebt dem Platz eine Chance.“
Gebt dem Platz eine Chance

Heiligenberg: Zuschuss für Grabungen

Br.-Vilsen - Der Tourismusausschuss hat am Donnerstagabend für einen Antrag der Grünen gestimmt: Die Fraktion forderte, die Grabungen am Heiligenberg mit 10 000 Euro zu unterstützen. Der Posten soll nach dem Willen des Ausschusses in den Samtgemeinde-Haushalt 2014 aufgenommen werden. Nur Werner Pankalla (CDU) war dagegen, Nicole Uhde (SPD) enthielt sich der Stimme.
Heiligenberg: Zuschuss für Grabungen
Kurzweiliger Akt mit Witz

Kurzweiliger Akt mit Witz

Ströhen - „Dor liggt wat in de Luft“ – der Titel des plattdeutschen Theaterstückes der „Ströher Fierobendspeeler“ war bei der öffentlichen Generalprobe am Donnerstagabend Programm: Auf der Bühne braute sich ein Streit um eine Fischmehlfabrik zusammen, bei zahlreichen Zuschauern zog in Windeseile gute Stimmung auf. Heute führt die Schauspielgruppe das Stück ab 20 Uhr beim Winterball im Landgasthaus Kastens auf.
Kurzweiliger Akt mit Witz

Stadt soll jetzt 20 000 Euro für Kooperationsvertrag „suchen“

Wildeshausen - Für einen Kooperationsvertrag zwischen Stadt und Handels- und Gewerbeverein (HGV) Wildeshausen sprach sich der Stadtrat während seiner Sitzung am Donnerstagabend aus. Allerdings wurde die Verwaltung beauftragt, eine Rechnung aufzustellen, woher die dann benötigten 20 000 Euro kommen sollen. Diese Aufstellung soll dann in den Verwaltungsausschuss, der den Kooperationsvertrag beschließen kann.
Stadt soll jetzt 20 000 Euro für Kooperationsvertrag „suchen“
Unterwasserwelt auf der Grundschul-Toilette

Unterwasserwelt auf der Grundschul-Toilette

Syke - Von Frank Jaursch. Vom Gymnasiasten bis zum Erstklässler genießen alle die Zeugnis-Ferien. Alle? Nicht ganz. Ein Dutzend Viertklässler hält in der Grundschule am Lindhof die Stellung. Was ist das für ein Projekt, das sie so lange beschäftigt? Was ist der Grund, dass Jungs in das Mädchen-Klo gehen dürfen – und die Schulleiterin steht lächelnd daneben?
Unterwasserwelt auf der Grundschul-Toilette

Kerngesundes Brüderpaar

Verden - Das gibt es in der Aller-Weser-Klinik nicht so oft. Nach über zwei Jahren kamen hier am 28. Januar, kurz vor Mitternacht, wieder Zwillinge zur Welt. Stephanie und Thorbjörn Weinhold aus Bremen freuen sich über ihre kerngesunden Söhne Ben und Ian. Für Zwillinge sind beide recht kräftig. Ben, der Erstgeborene, wiegt 2815 Gramm und ist 49 Zentimeter lang. Sein neun Minuten jüngerer Bruder Ian bringt es sogar auf 2960 Gramm und 50 Zentimeter.
Kerngesundes Brüderpaar
Stufenfrei dank Tunnelstich

Stufenfrei dank Tunnelstich

Ottersberg - Von Petra HolthusenDie Tage der hinderlichen stufenreichen Fußgängerbrücke über die Gleise sind endlich gezählt. Im Frühjahr legt die Deutsche Bahn AG mit der in Ottersberg lange ersehnten barrierefreien Umgestaltung und Modernisierung des Bahnhofs los. Das bestätigte auf Nachfrage unserer Zeitung Bahn-Pressesprecherin Sabine Brunkhorst. Kostenpunkt: rund 4 Millionen Euro.
Stufenfrei dank Tunnelstich

Neue Gleise und mehr Regen

Br.-Vilsen - Ohne lange Diskussion hat der Tourismusausschuss der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen die Bereiche „Sportstätten und Bäder“ sowie „Tourismus“ im Haushaltsplan 2014 empfohlen. Die geplanten Investitionen sind überschaubar: Mit 10 000 Euro schlägt die Beregnungsanlage auf dem Sportplatz Schwarme zu Buche, mit 40 000 Euro der Gleisbau des Deutschen Eisenbahn-Vereins. Die neue Beschilderung am Asendorfer Bahnhof kostet 5 000 Euro, fünf neue Buden für den Vilser Weihnachtsmarkt 6 000 Euro.
Neue Gleise und mehr Regen
„Das Wichtigste ist, daran zu denken“

„Das Wichtigste ist, daran zu denken“

Wildeshausen - Von Anja Nosthoff. Einen Vorteil hat der Valentinstag, der in zwei Wochen wieder vor unserer Tür steht, gegenüber anderen Tagen der Liebe wie Hochzeits- und Verlobungstagen oder anderen Liebesjubiläen: Er wird so stark beworben, dass weder Männlein noch Weiblein ihn vergessen können.
„Das Wichtigste ist, daran zu denken“
Das „Fegefeuer auf Erden“

Das „Fegefeuer auf Erden“

Walsrode - Plötzlich ist alles anders. Der elfjährige Felix, der bis eben noch Wert auf Gute-Nacht-Rituale legte und die Eltern an seinem Leben teilnehmen ließ, mutiert von jetzt auf gleich zu einer Art Monster, das die Mutter mit recht unschönen Worten aus dem Zimmer wirft. Der Beginn der Pubertät, der Anfang des „Fegefeuers auf Erden“, wie es Dr. Jan-Uwe Rogge am Donnerstagabend in der Walsroder Stadthalle formulierte. „Pubertät – loslassen und Halt geben“, lautete das Thema des Abends.
Das „Fegefeuer auf Erden“
Die besten Ideen kommen in der Nacht

Die besten Ideen kommen in der Nacht

Bassum  - Von Frauke Albrecht. Die besten Ideen kommen Wilhelm Kappelmann oft nachts, wenn er im Bett liegt. Deshalb hat er direkt auf seinem Nachttisch einen Bleistift und ein Stück Papier griffbereit. „Es sind manchmal nur kurze Sätze, die mir in den Sinn kommen. Am nächsten Morgen kann ich mich daran nicht erinnern. Sie wären weg“, sagt er. Die besten Ideen bringen oftmals auch die besten Geschichten hervor. 27 Anekdoten hat Kappelmann nun in einem „Best of“-Hörbuch mit dem Titel „Höör mol to“ zusammengefasst.
Die besten Ideen kommen in der Nacht
„Gute Lehrer machen guten Unterricht“

„Gute Lehrer machen guten Unterricht“

Rahden - Von Melanie RussGute Schulen sind machbar. Davon ist Dr. Jörg Dräger, Vorstandsmitglied der Bertelsmann-Stiftung, überzeugt. Doch dafür bedarf es Zeit, großem Engagement der Lehrer – und vor allem Geld. Welche Schritte notwendig sind, um das deutsche Schulsystem konkurrenzfähig zu machen und vor allem den Schülern den Spaß am Lernen zurückzugeben, das legte Dräger am Donnerstagabend in der Aula des Rahdener Gymnasiums dar.
„Gute Lehrer machen guten Unterricht“
Unterricht für einen Tag „auf Eis“ gelegt

Unterricht für einen Tag „auf Eis“ gelegt

Syke - Von Frank Jaursch. Es ist ein ganz ordentlicher Auftrag für ein Reisebüro: 480 Personen wollen einen Tagesausflug machen – mit Bustransfer und Spaß-Aufenthalt in einer Eislaufhalle. Die ganze GTS 2001 war jetzt auf Reisen. Das Besondere: Die Organisation hatte kein normales Reisebüro übernommen. Sondern die Neuntklässler einer GTS-Schülerfirma.
Unterricht für einen Tag „auf Eis“ gelegt
Kritik löst sich in Luft auf

Kritik löst sich in Luft auf

Verden - Von Markus WienkenDer Rathausplatz ist (fast) fertig. Viele haben im Vorfeld gar nicht mehr daran glauben mögen, angesichts der zahlreichen Pannen. Da war die Stadt gut beraten, im Zuge der weiteren Verkehrsplanung ins Rathaus einzuladen.
Kritik löst sich in Luft auf