Ressortarchiv: Lokales

„Gänge“ aus vier Jahrhunderten

„Gänge“ aus vier Jahrhunderten

Weyhe - KIRCHWEYHE (ak) · Eine große Fangemeinde trotzte am Silvesterabend Eis und Schnee und wurde dafür beim musikalischen Jahresausklang in der Felicianuskirche reichlich belohnt.
„Gänge“ aus vier Jahrhunderten
Volldampf bis in den Morgen

Volldampf bis in den Morgen

Wildeshausen - DÖTLINGEN (ll) · Ausgelassen und mit viel Schwung feierten etwa 170 Gäste am Donnerstag den Jahreswechsel im „Dötlinger Hof“. Nahtlos schloss sich die Silvester-Party erfolgreich an ihre Vorgänger an.
Volldampf bis in den Morgen

Ehrenvoller Putz nach der Party

Stuhr - BRINKUM (pk) · Etwa 20 junge Männer und sechs Kinder der islamischen Reformgemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat beteiligten sich am frühen Neujahrstag am „Putz nach der Party“. Allerdings nicht nach ihrer eigenen Party, vielmehr trafen sie sich mit Besen, Schaufeln und blauen Mülltüten am Brinkumer ZOB, um dort die Überreste der Silvesterböllerei zusammenzukehren.
Ehrenvoller Putz nach der Party
Lichtspiele über der Aller

Lichtspiele über der Aller

Rethem - RETHEM (bä/pfa) · An die 300 Rethemer stapften zu mitternächtlicher Stunde durch 15 Zentimeter tiefen Schnee (gemessen in Altenwahlingen), Richtung Londypark, um sich das sechste Sylvester Feuerwerk nicht entgehen zu lassen.
Lichtspiele über der Aller
Wenn Beethoven mit Abba Tango tanzt

Wenn Beethoven mit Abba Tango tanzt

Fischerhude - · Das Neujahrskonzert der Freunde der Kammermusik Fischerhude-Quelkhorn ist in jedem Jahr ein besonderer Publikumsmagnet. Auch diesmal war Buthmanns Hof voll besetzt, als hier das „Abbartige Quartett“ mit Anette Behr-König, Violine, Jörg Assmann, Viola, Stephan Schrader, Violoncello und Ulrich König, Oboe, ein sehr vergnügliches musikalisches Feuerwerk mit Werken der Wiener Klassik abfeuerten.
Wenn Beethoven mit Abba Tango tanzt
Jahreswechsel weiß und friedlich

Jahreswechsel weiß und friedlich

Achim - (la) · Kleine Schneeballschlachten lieferten sich Jugendliche draußen vorm „Dröönläänd“ noch nach Mitternacht. Ernsthafte Schlachten – sprich Randale – gab es in Achim und umzu aber nicht beim Hinübergleiten ins neue Jahrzehnt. Der Polizei sind jedenfalls keine besonderen Vorfälle bekannt.
Jahreswechsel weiß und friedlich
Turbulenter Jahreswechsel in Niedersachsen und Bremen

Turbulenter Jahreswechsel in Niedersachsen und Bremen

Hannover/Bremen - Niedersachsen hat einen turbulenten Jahreswechsel erlebt. Allein in der Landeshauptstadt zählte die Polizei zwischen Mitternacht und 6.30 Uhr 435 Einsätze. „Hier ist der Teufel los“, sagte ein Polizeisprecher am Morgen in Hannover. Dabei ging es hauptsächlich um Schlägereien und betrunkene oder hilflose Menschen.
Turbulenter Jahreswechsel in Niedersachsen und Bremen
Drei Verletzte bei schwerem Unfall

Drei Verletzte bei schwerem Unfall

Auf der K110 zwischen Groß Mackenstedt und Kirchseelte kam es am Silvestertag zu einem schweren Winterunfall. Dabei wurden drei Personen verletzt - darunter die Fahrerin eines Twingo schwer.
Drei Verletzte bei schwerem Unfall
Unfall Groß Mackenstedt

Unfall Groß Mackenstedt

Zu einem schweren Unfall mit drei Verletzten kam es am Silvestertag in Groß Mackenstedt.
Unfall Groß Mackenstedt
Jahreswechsel

Jahreswechsel

Winterlicher Jahreswechsel im Nordwesten mit Feuerwerk und viel Schnee
Jahreswechsel

Brand in Einkaufsmarkt Ganderkesee

Durch einen Brand in einem Gebäudekomplex, in dem ein Einkaufsmarkt und Wohnungen im Ortskern in Ganderkesee untergebracht sind, ist ein Sachschaden von mehr als 200.000,- Euro entstanden. Vermutlich wurde durch Unbekannte ein Feuerwerkskörper in einen Lüftungsschacht des Famila-Marktes geworfen.
Brand in Einkaufsmarkt Ganderkesee
Schattendasein und Rampenlicht

Schattendasein und Rampenlicht

Verden - Von Markus Wienken· Es ist nur eine roh gezimmerte Holztreppe, nicht Mal 20 Stufen, die in ein großes Sammelsurium aus längst vergangenen Zeiten führen. Kleine und große Schätze, nach Nummern geordnet, mit einer ganz eigenen Geschichte führen auf dem Dachboden des Historischen Museums Domherrenhaus ein vermeintliches Schattendasein.
Schattendasein und Rampenlicht
Beförderung zum Oberlöschmeister

Beförderung zum Oberlöschmeister

Westen - (kt) · Zur gut besuchten Generalversammlung der Feuerwehr konnte Ortsbrandmeister Michael Fischer neben den Aktiven und zahlreichen fördernden Mitgliedern als Gäste Bürgermeisterin Karin Meyer, den Gemeindebrandmeister Gerd Degener sowie die Ortsvorsteher aus Westen und Barnstedt, Heinrich Bodenstab und Heinrich Wehland begrüßen.
Beförderung zum Oberlöschmeister

„Ein breites Spektrum an Wohnbau“

Wildeshausen - Von Joachim Decker· „Zwischen den Jahren“ ruht bekanntlich das politische Geschehen in den Kommunen. Die Mehrheitsgruppe des Wildeshauser Stadtrats steht jedoch schon in den „Startlöchern“, hat für das kommende Jahr einige Punkte auf ihrer Liste, die dringend angeschoben werden müssen. Das teilte CDU-Fraktionssprecher Dr. Volker Pickart auf Nachfrage mit.
„Ein breites Spektrum an Wohnbau“

175 Euro für jedes Baby gut angelegt

Landkreis - Ihr Jubiläumsjahr 2009 feierte die Kreissparkasse Verden mit zahlreichen Aktionen. Die größte und laut Dr. Beate Patolla, Pressesprecherin des Instituts, teuerste war die Spendenaktion für Vereine.
175 Euro für jedes Baby gut angelegt
Synergieeffekte durch Zusammenschluss

Synergieeffekte durch Zusammenschluss

Sulingen - (oti) · 2010 hätte Sven Nitt mit seiner Einzelfirma „Handwerkliche Dienstleistungen Sven Nitt“ zehnten Geburtstag feiern können. Hätte? Zum 31. Dezember erlischt die Firma – oder geht viel mehr in dem Meisterbetrieb „Lutz Kordes – Solar, Heizung, Sanitär“ auf.
Synergieeffekte durch Zusammenschluss
„Der Plan steht im Detail“

„Der Plan steht im Detail“

Sulingen - MELLINGHAUSEN (mks) · „Ginge es nach mir, wäre der Dorfplatz längst fertig“, berichtete Bürgermeister von der Behrens von der „langwierigen Geschichte“, für die langer Atem nötig war.
„Der Plan steht im Detail“

Heimische IKK bleibt erhalten

Rotenburg - ROTENBURG (sf) · Wenn in diesen Tagen von der Innungskrankenkasse die Rede ist, dann ist nicht immer „unsere“ IKK am Mittelweg gemeint. Die RK/VN-Redaktion sprach mit Regionaldirektor Ralf Danker über die auf den ersten Blick unübersichtliche „Kassenlage“.
Heimische IKK bleibt erhalten
Gewerbe stößt an Grenzen

Gewerbe stößt an Grenzen

Bassum - TWISTRINGEN (tw) · Was hat den Twistringer Bürgermeister in diesem Jahr am meisten beschäftigt? Die Antwort von Karl Meyer kommt sofort: Überlegungen zum Gymnasium-Ausbau, die Bürgermeister-Konferenz zu Kreisumlage und Schulbaukasse – finanziell enorm wichtig für die Stadt.
Gewerbe stößt an Grenzen
Zu sechs Brandeinsätzen gerufen

Zu sechs Brandeinsätzen gerufen

Rahden - WEHE (ges) · Die Aktiven der Löschgruppe Wehe in der Freiwilligen Feuerwehr Rahden wurden 2009 zu sechs Brandeinsätzen gerufen: Im Januar zum Dachstuhlbrand an der Bahnhofstraße in Rahden, im August zum Feuer an der Weher Bockwindmühle und erst jüngst zu einem Zimmerbrand an der Bruchmühlenstraße in Pr. Ströhen.
Zu sechs Brandeinsätzen gerufen
Sechs Kinder durften mit dem Star aufs Eis

Sechs Kinder durften mit dem Star aufs Eis

Posthausen - (as) · Nicht nur zum Einkaufen kamen am Dienstag zahlreiche Besucher zu Dodenhof, sondern auch, um ein abwechslungsreiches Programm mitzuerleben. Denn zum letzten Mal in diesem Jahr gab es das Moonlight-Shopping in Posthausen.
Sechs Kinder durften mit dem Star aufs Eis
570 000 Euro sind aufzuteilen

570 000 Euro sind aufzuteilen

Achim - UPHUSEN (la) · Das „Drama vom Wiederaufbau unseres Vereinsheimes“ ist Titelthema der jüngsten „Vereinsecho“-Ausgabe des TB Uphusen. 570 000 Euro wird die Erneuerung des gesamten, im Februar durch Brandstiftung schwer zerstörten Gebäudes am Arenkamp kosten, in dem unten die Feuerwehr und oben der TB Uphusen ihre Räumlichkeiten haben.
570 000 Euro sind aufzuteilen

Jugendgruppe II gewann Höger-Gedächtnispokal

Haldem - (ges) · Die Jugendgruppe II der Haldemer Sportschützen sicherte sich beim jüngsten Schießwettkampf des Schützenvereins Haldem den begehrten Wilhelm-Höger-Gedächtnispokal.
Jugendgruppe II gewann Höger-Gedächtnispokal

„Wir tauschen auch noch DM-Gutscheine ein“

Weyhe - WEYHE (pk) · Wer aufräumt, hebt manchmal richtige Schätze, zum Beispiel einen Geschenkgutschein, der einst zum Fest unterm Tannebaum lag. Doch sei er noch so alt, die Firmen tauschen den Gutschein auch nach Jahren noch ein, wie eine kleine Umfrage bei Weyher Einzelhändlern ergab.
„Wir tauschen auch noch DM-Gutscheine ein“
Eine Feuerwehr für Kinder

Eine Feuerwehr für Kinder

Barnstorf - (sp) · Die Ortsfeuerwehr Barnstorf geht neue Wege in der Nachwuchsförderung. Im kommenden Jahr soll eine Kinderfeuerwehr ins Leben gerufen werden, in der sich Jungen und Mädchen schon frühzeitig mit dem Brandschutz vertraut machen können. Ein entsprechendes Konzept liegt bereits auf dem Tisch. Doch bevor der Startschuss fällt, müssen die Verantwortlichen zunächst die rechtlichen Rahmenbedingungen schaffen.
Eine Feuerwehr für Kinder

Fahrdienst für Senioren

Stuhr - MOORDEICH (sb) · Die Gemeinde Stuhr bietet ab Montag, 4. Januar, einen Fahrdienst zur Moordeicher Seniorenbegegnungsstätte in der Bibliothek am Neuen Weg.
Fahrdienst für Senioren
Für Handwerk kein Krisenjahr

Für Handwerk kein Krisenjahr

Landkreis - · 2009 – kein Krisenjahr im Handwerk, aber ein schwieriges Umfeld. Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat nach den Worten von Kreishandwerksmeister Heinz-Hermann Hansemann, Stuhr, sehr unterschiedliche Auswirkungen im Handwerk nach sich gezogen.
Für Handwerk kein Krisenjahr
Gut improvisiert ins Rennen gegangen

Gut improvisiert ins Rennen gegangen

Rahden - (lmd) · Schnee ist in den letzten Tagen nicht viel gefallen. Deshalb improvisierte der Arbeitskreis der Rahdener „Dezemberträume“ und baute aus einem Kettcar und einem Schlitten ein Provisorium, mit dem es galt in schnellstmöglicher Zeit um die Kirche zu fahren.
Gut improvisiert ins Rennen gegangen
Ein Handtuch mit „Herkunftsnachweis“

Ein Handtuch mit „Herkunftsnachweis“

Colnrade - Von Jürgen Bohlken„Ich bin ein Colnrader“, „Ich bin ein Holtorfer“, „Ich bin ein Austener“ – diese Schriftzüge hat Hildegard Asmus in Verbindung mit einem niedlichen Igel-Motiv in Handtücher gestickt, die Colnrades Bürgermeisterin Anne Wilkens-Lindemann gestern Vormittag an Eltern von in diesem Jahr zur Welt gekommenen Neubürgern überreichte. Wenn die Kleinen in ein paar Jahren lesen können, werden sie bei der morgendlichen Körperpflege unweigerlich an ihre Herkunft erinnert.
Ein Handtuch mit „Herkunftsnachweis“