Ressortarchiv: Lokales

Sportgerät für Hund und Herrchen

Sportgerät für Hund und Herrchen

Rotenburg - (ks/go) Seit nun fast zehn Jahren gibt es einen Sport in Deutschland, bei dem Hunde einen Schlitten auf Rädern ziehen. Die Meinungen über diese Trend-Sportart gehen weit auseinander. Für den Laien sieht es eher nach Tierquälerei aus, wenn ein normaler Familienhund sein Herrchen auf einem Spezialgefährt hinter sich her zieht. „In Wahrheit ist diese Aktivität ein perfektes Training für jeden Hund“, erklärte Petra Fleschen, die mit ihrem Ehemann den in Rotenburg entwickelten Prototyp eines dreirädrigen Gefährts testete.
Sportgerät für Hund und Herrchen

IGS: Rat verabschiedet Resolution

Visselhoevede - VISSELHÖVEDE (jw) Mit deutlicher Mehrheit verabschiedete der Visselhöveder Stadtrat eine Resolution an die Landesregierung, die vor allem zum Inhalt hat, die hohen formalen Hürden bei der Einführung von Gesamtschulen in den Kommunen herabzusetzen.
IGS: Rat verabschiedet Resolution

„Zur Not setzt das Schiff auf“

Stuhr - (sie) Zu einer mehrtägigen Segelfreizeit auf dem Wattenmeer und Isselmeer brachen gestern 18 Jugendliche mit ihrem Pastor Robert Vetter auf.
„Zur Not setzt das Schiff auf“
„Ohne Lesen kaum eine Chance“

„Ohne Lesen kaum eine Chance“

Wildeshausen - Sie arbeiten eher im Hintergrund, aber ohne sie würden es zahlreiche Grundschüler wesentlich schwerer haben im Unterricht. Die Rede ist von den Lese-Mentorinnen, den zwölf Mitgliedern des Wildeshauser Frauenvereins, die in Wallschule, St.-Peter-Schule und Hunteschule (Förderschule Lernen) seit einem Schuljahr erfolgreich unterwegs sind. Trotz Ferien kamen die Frauen jetzt in der Hunteschule zusammen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.
„Ohne Lesen kaum eine Chance“
Im Wasser, „auf Luft“ – und hoch zu Ross

Im Wasser, „auf Luft“ – und hoch zu Ross

Ehrenburg - (ab) Da ist Konzentration gefragt – auf dem Rücken eines an der Longe gehenden Pferdes aufrecht stehen, das Lächeln nicht vergessen und noch auf die Anweisungen der Trainerin hören: „Jetzt weich einsitzen.
Im Wasser, „auf Luft“ – und hoch zu Ross

Mit altem Spielzeug an die Arbeit

Syke - SYKE (mwa) Kann altes  Kinderspielzeug Langzeitarbeitslose wieder näher an den Arbeitsmarkt heran bringen? Die Antwort lautet: Ja! Denn genau das ist der Ansatz der Toys Company. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein  gemeinnütziges Projekt unter Trägerschaft der DEKRA-Akademie, das es bisher über 60-mal in Deutschland gibt. Seit neuestem auch in Syke.
Mit altem Spielzeug an die Arbeit

Licht, Laser und Künstler präsentiert

Oppenwehe - (ges) Als die heute 24-jährige Dörthe Meier aus Oppenwehe vor sechs Jahren in Espelkamp eine Ausbildung zur Hotelfachfrau begann, hatten sich bei der damals 18-Jährigen die Zukunftspläne bereits so weit konkretisiert, dass sie irgendwann einmal die elterliche Gastronomie, den Saalbetrieb „Meiers Deele“, übernehmen möchte. Dem Ziel ist sie inzwischen ein gehöriges Stück näher gekommen.
Licht, Laser und Künstler präsentiert

In jeder Ecke Neues entdecken

Verden - (wb) Wer beim Betreten des Vorgartens von Marita und Bernd Kamermann in Eissel denkt, hier ist nicht viel, der soll erst mal um die Ecke schauen. Dort hält sich die wahre Pracht versteckt.
In jeder Ecke Neues entdecken
Gestrandet in deutscher Wildnis

Gestrandet in deutscher Wildnis

Niedersachsen - HODENHAGEN (mk) Angst haben sie alle vor Hameed Hamza. Die Tiger gucken skeptisch, die Bisonherde flüchtet in einer großen Staubwolke, und die sonst rotzfrechen Paviane stürmen mit lautem Gekreische so weit weg, wie es eben geht. Doch gefährdet ist gerade niemand. Denn Tierinspektor Hamza hat heute keine Spritzen für Impfungen oder ähnlich Unangenehmes dabei. Er dreht nur eine von seinen täglich dutzenden Kontrollrunden durch den Serengeti-Park Hodenhagen.
Gestrandet in deutscher Wildnis

Hintergrund

Wildeshausen - Die Anschaffung der Lernspiele konnte nur getätigt werden, da der Frauenverein für die Mentorinnen-Arbeit 300 Euro von der Nieberding-Stiftung bekommen hat. Ansonsten arbeiten die Frauen ehrenamtlich. Einmal pro Woche sind an Wall-, St.-Peter- und Hunteschule vier Frauen unterwegs, um sich der Leseschwäche der Mädchen und Jungen zu widmen.
Hintergrund
Im „Rampenbereich“ weicht Beton

Im „Rampenbereich“ weicht Beton

Glane - (ck) Nanu? Sollte die stabile Betondecke der Kreisstraße 242 nicht größtenteils bleiben und nur eine Asphaltdecke als „Überzug“ bekommen? Wer nun aber auf der Glaner Straße zwischen Wildeshausen und Moorbek fährt, entdeckt doch einige tiefe Ausschachtungen – und geschredderten Beton.
Im „Rampenbereich“ weicht Beton

Betrunken mit Rad gestürzt

Verden - Nachdem er zu tief ins Glas geschaut hatte, fuhr ein 39-Jähriger Mann am Donnerstagnachmittag noch mit seinem Fahrrad. Dies wurde ihm im Brunnenweg zum Verhängnis, als er ins Straucheln geriet und stürzte. Er zog sich eine Verletzung am Knie zu. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.
Betrunken mit Rad gestürzt

Gesund an Wümme und Wieste – Logo-Idee gefragt

Ottersberg - (pee) EFRE, LOS, LEADER, ESF... – wenn es um Förderprogramme der Europäischen Union geht, schwirrt Otto Normalbürger der Kopf. Wer weiß schon, welche Inhalte und Ziele sich hinter der Flut von Abkürzungen verbergen; wer durchblickt die bürokratischen Brüsseler Strukturen – Hauptsache, auch im eigenen Dorf kommt mal Geld an, egal, wie sich der EU-Fördertopf nun nennt...
Gesund an Wümme und Wieste – Logo-Idee gefragt
„Das grenzt schon an Starrsinn“

„Das grenzt schon an Starrsinn“

Blender - (la) Es grenze an Starrsinn, wie einige aus dem Ernte- und Mühlenverein Blender darauf bestünden, das abgebaute und eingelagerte alte Oister Fachwerkhaus ausgerechnet neben der aufwändig restaurierten Mühle wieder zu errichten und als Heimathaus zu nutzen, kritisiert Landrat Peter Bohlmann.
„Das grenzt schon an Starrsinn“

Durchsuchungen bei 13 Tatverdächtigen

Achim - Die Polizei Achims und anderer Dienststellen steht vor der Aufklärung der zahlreichen bewaffneten Raubüberfälle auf Pizzaauslieferungsfahrer Ende vergangenes und Anfang dieses Jahres in Achim und Oyten.
Durchsuchungen bei 13 Tatverdächtigen
Dabeisein statt Flitterwochen

Dabeisein statt Flitterwochen

Nienburg - HOYA n „Ich bitte 'mal Britta Brinkmann von der Jugendfeuerwehr Leese nach vorn.“ Detlef Schiller, Kreisjugendfeuerwehrwart des Landkreises Nienburg, wartete am gestrigen Abend mit einer Überraschung auf, nachdem der offizielle Eröffnungs-Akt des 31. Kreis-Zeltlagers bereits erledigt war: Er überreichte Blumen an die Leeserin, die gerade geheiratet hatte, aber das Großereignis in der Weser- und Grafenstadt Hoya nicht verpassen wollte.
Dabeisein statt Flitterwochen

Die Tafel gibt Ausweise jetzt auch in Bassen aus

Bassen - Die Achimer Tafel erweitert das Arbeitsfeld ihrer Nebenstelle in Blocks Huus Bassen. Beginnend am Mittwoch, 1. Juli, werden dort künftig an jedem ersten und dritten Mittwoch im Monat auch Kundenausweise ausgegeben und verlängert.
Die Tafel gibt Ausweise jetzt auch in Bassen aus
Kirchen-Stiftung profitiert doppelt

Kirchen-Stiftung profitiert doppelt

Klein Ippener/Harpstedt - 1 000 Euro Reinerlös aus dem Stiftungsmahl im Ippener Gasthaus „Hackfeld‘s Dorfkrug“ mit 85 Gästen überreichte Veranstalter Dieter Winkler am späten Donnerstagabend an die Kirchen-Stiftung der evangelischen Gemeinde Harpstedt. Festredner Henning Scherf hielt ein flammendes Plädoyer für bürgerschaftliches Engagement in der „Zivilgesellschaft“.
Kirchen-Stiftung profitiert doppelt

„Das ganze Dorf zieht mit“

Bassum - BRAMSTEDT (bbk) Die Zeit der vorbereitenden Arbeiten für das Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager 2009 ist vorbei, alles ist für den großen Ansturm der rund 1 800 Jungen und Mädchen aus insgesamt 65 Jugendfeuerwehren des Kreises und benachbarter Wehren in Bramstedt bereitet.
„Das ganze Dorf zieht mit“

Lebenshilfe gewann erstmals Firmenfußballturnier in Brunsbrock

Brunsbrock - Super Stimmung herrschte beim wohl größten Fußball-Breitensportturnier im Kreis Verden. Auf der Sportanlage des TSV Brunsbrock kickten 20 Mannschaften auf vier Spielfeldern den 16. Krella-Cup aus.
Lebenshilfe gewann erstmals Firmenfußballturnier in Brunsbrock

Seniorenarbeit weiter ausbauen

Lemfoerde - LEMFÖRDE (itu) „Hier in Lemförde sind schon viele in der Seniorenarbeit aktiv. Es ist wichtig, sich aufeinander abzustimmen“, so die Leiterin des Fachdienstes für Soziales im Landkreis Diepholz, Edith Fahrenholz. Sie besuchte am Mittwoch eine Zusammenkunft der „Koordinationsgruppe für Seniorenarbeit in Lemförde“ im Jägerhof.
Seniorenarbeit weiter ausbauen
Drei Feiern statt stiller Abschied

Drei Feiern statt stiller Abschied

Sottrum - SOTTRUM (sbo) Einen stillen Abschied in kleiner Runde, das wünschte sich der scheidende Rektor der „Schule an der Wieste“ zum Ende seiner Schulzeit. Doch so einfach wollten die Schüler, das Kollegium und die Samtgemeinde den engagierten Pädagogen nicht in den Ruhestand gehen lassen. Und so erwarteten den Schulleiter in seinen letzten Tagen im Amt gleich drei Feierstunden.
Drei Feiern statt stiller Abschied

Neue Kita „St. Marien“ startet am 1. August

Bassum - TWISTRINGEN (tw) Das Votum fiel am Donnerstagabend im Rathaus fast einstimmig aus, einzig Ansgar Wilkens (FDP) lehnte ab, aber nur den „Kuratoriumszusatz“: Zum 1. August wird die neue Kita, ebenfalls in katholischer Trägerschaft, an der Steller Straße, im Gebäude der Grundschule, übergangsweise direkt neben der Kita St. Josef eingerichtet.
Neue Kita „St. Marien“ startet am 1. August
Mehr als 18 000 Tage im Dienst

Mehr als 18 000 Tage im Dienst

Weyhe - (yk) So viel Lob und Dank ist für einen einzelnen kaum zu ertragen. Und deshalb war Herbert Bischoff nach der Abschiedszeremonie im Ratssaal die Rührung anzusehen.
Mehr als 18 000 Tage im Dienst

Polizei sieht geringere Staugefahr

Landkreis - (ck) Gestern Vormittag sah sich Werner Johannes noch einmal entlang der zehn Kilometer Fahrbahnerneuerung zwischen Lohne und Vechta um. „Auch dort fließt der Verkehr so weit problemlos“, urteilte der Hauptkommissar der Autobahnpolizei Ahlhorn. Auch für die übrigen Routen im Revier zwischen Damme und Delmenhorst sieht der Dienstschichtleiter in diesen Sommerferien geringere Gefahren durch Staus oder „Stop and Go“ – wegen der „abschreckenden Medienberichte“ über die A1.
Polizei sieht geringere Staugefahr
Endlich kommen die Bauarbeiter

Endlich kommen die Bauarbeiter

Syke - SYKE (mwa) Wer Anfang nächster Woche etwas am südlichen Teil der Hauptstraße zu erledigen hat, sollte sich vorher genau überlegen, wo er sein Auto stehen lassen will: Denn Montag und Dienstag ist die Hauptstraße zwischen Mühlendamm und Zum Hachepark phasenweise gesperrt. Das gab gestern die Stadtverwaltung bekannt.
Endlich kommen die Bauarbeiter

Merle Stechow bricht in Neue Welt auf

Etelsen - Merle Stechow ist noch nie geflogen. Am 4. August wird sie das tun – von Bremen nach Frankfurt und dann weiter nach New York. Denn die 23-jährige Etelserin ist eine von bundesweit 75 jungen Berufstätigen, die am diesjährigen Parlamentarischen Patenschaftsprogramm (PPP) des Bundestags teilnehmen. Ihr Pate ist der Abgeordnete Joachim Stünker (SPD) aus Langwedel.
Merle Stechow bricht in Neue Welt auf

Die Ortsumgehung im Garten?

Scheessel - SCHEESSEL (fk) Was vor einigen Wochen im Scheeßeler Rathaus Euphorie hervorgerufen hatte, hat offenbar auch eine andere Seite: Die Ortsumgehung für Scheeßel sorgte während der Sitzung des Gemeinderates am Donnerstagabend für Aufregung.
Die Ortsumgehung im Garten?

Drei Schulen profitieren in diesem Jahr

Br.-Vilsen - (ah) Nach der Anpassung des Grundgesetzes, das jetzt auch die Förderung von nicht-energetischen Maßnahmen durch das Konjunkturprogramm II ermöglicht, hat die Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen Nägel mit Köpfen gemacht: Sie hat fünf Maßnahmen mit einem Gesamtvolumen von schätzungsweise 420 000 Euro ausgeschrieben. Dies teilte Verwaltungs-Chef Horst Wiesch als Ergebnis des Samtgemeindeausschusses mit.
Drei Schulen profitieren in diesem Jahr
Klaus Krebs ist jetzt neuer stellvertretender Stadtbrandmeister

Klaus Krebs ist jetzt neuer stellvertretender Stadtbrandmeister

Bassum - TWISTRINGEN (tw) Der Twistringer Stadtrat hat Klaus Krebs für die Dauer von sechs Jahren zum neuen stellvertretenden Stadtbrandmeister ernannt und ihn ins Ehrenbeamtenverhältnis berufen. „Es war eine weise Entscheidung der Feuerwehr, dich vorzuschlagen“, meinte Bürgermeister Karl Meyer am Donnerstagabend im Rathaus.
Klaus Krebs ist jetzt neuer stellvertretender Stadtbrandmeister

Acht Kreise suchen gemeinsame Zukunftslösungen für die Logistik

Landkreis - Die acht niedersächsischen Landkreise in der Metropolregion Hamburg suchen einen gemeinsamen Weg, um Logistik-Ansiedlungen besser zu steuern. Ein Hamburger Logistikberater, ein Dortmunder Planungsbüro und das Land Niedersachsen unterstützen sie. Herauskommen soll ein Handlungsleitfaden, der im ganzen Land anwendbar ist.
Acht Kreise suchen gemeinsame Zukunftslösungen für die Logistik

Sonnenkäfer kamen im Schwarm

Luttum - (wb) Ein ganzer Schwarm Sonnenkäfer flog am Mittwochabend in der Kindertagsstätte Luttum ein, um Margund Allermann-Winkelvos in die Altersteilzeit zu verabschieden. Sehr vermissen werde sie nicht nur ihre 23 Kinder aus der Sonnenkäfergruppe, sondern ganz besonders auch Kollegin Anke Rübke.
Sonnenkäfer kamen im Schwarm

Blutwäsche auch im Schlaf

Diepholz - (ej) Es ist 22.20 Uhr. Dirk-Hermann Rathje schaut im Bett fern. Gleich will er einschlafen. Dabei wird sein Blut weiter „gewaschen“, denn der 60-jahrige Diepholzer liegt nicht zu Hause, sondern in der Dialysepraxis an der Amelogenstraße. Dort wird seit einigen Wochen auch die „Nachtdialyse“ angeboten.
Blutwäsche auch im Schlaf
Ferien: Freie Fahrt rund um Stuhr

Ferien: Freie Fahrt rund um Stuhr

Stuhr - STUHR (pe) Die Reisezeit beginnt, und Autofahrer dürfen sich auf eine freie Fahrt rund um Stuhr einstellen. Hatten in der vorigen Saison noch die Restarbeiten am Autobahndreieck für gelegentliche Staus gesorgt, sei für die kommenden Wochen nicht mit größeren Baustellen zu rechnen, teilten der ADAC, die Straßenbaubehörden und die Autobahnpolizei gestern mit.
Ferien: Freie Fahrt rund um Stuhr

Landkreis erteilt Lukas Schule Absage

Bassum - (al) Die Lukas Schule wird keine weiteren Räume im Schulzentrum Petermoor anmieten können. Die Anfrage wurde vom Landkreis abschlägig beantwortet. Der zuständige Fachdienstleiter Norbert Lyko gestern: „Wir haben es uns nicht leicht gemacht.“ Es habe lange und intensive Gespräche mit den Schulleitern des Schulzentrums gegeben.
Landkreis erteilt Lukas Schule Absage

„Ja“ zum Markt, „Nein“ zum Osten

Sulingen - (oti) „Rolf Böseleger und die ‚Mega Company‘ sind in Sulingen willkommen – aber nicht am Standort Gewerbegebiet Sulingen Ost.“ Eine klare (weil fraktionsübergreifende) Aussage, die laut Bürgermeister Harald Knoop die Mitglieder des Verwaltungsausschusses der Stadt Sulingen am Donnerstag in nicht öffentlicher Sitzung getroffen haben sollen.
„Ja“ zum Markt, „Nein“ zum Osten
Stadtbücherei kommt nicht zum Bahnhof

Stadtbücherei kommt nicht zum Bahnhof

Bassum - TWISTRINGEN (tw) Jetzt ist es spruchreif, „Konjunktur II“ macht's möglich: Das Uraltgebäude an der Twistringer Grundschule „Am Markt“ wird als Stadtbild prägende Immobilie saniert, danach die Schule „Steller Straße“ mit der am Markt zusammen gelegt.
Stadtbücherei kommt nicht zum Bahnhof

Blumen für die abgeschlossene Ausbildung im Flecken-Rathaus

Br.-Vilsen - (ah) Gut ’rumgekommen sind Jasmin Guske (22) und Frauke Blank (23) in den vergangenen drei Jahren im Rathaus in Bruchhausen-Vilsen. Dort haben die beiden jungen Frauen einen Großteil ihrer Ausbildung absolviert – und das mit einem erfreulichen Ergebnis: Jasmin Guske darf sich jetzt Verwaltungsfachangestellte nennen, Frauke Blanke Kauffrau für Bürokommunikation.
Blumen für die abgeschlossene Ausbildung im Flecken-Rathaus
Gewappnet gegen Bedrohungen

Gewappnet gegen Bedrohungen

Ottersberg - (pee) „Und was machen wir, wenn uns jemand mit sich zerren will...? Genau: Wir lassen uns hängen und schleifen! Komm, wir zeigen das nochmal...“ Fest packt Frank Henning das kleine Mädchen am Arm – das sich reflexartig fallen lässt. „Super! Nur so kann es jemandem auffallen, dass ihr nicht freiwillig mitgeht“, lobt der Trainer für Selbstverteidigung und Selbstbehauptung.
Gewappnet gegen Bedrohungen

Krippenbau fordert die Gemeinde

Dörverden - (hr) Wer bezahlt den Bau von Krippenplätzen, die von den Kommunen ohnehin ab 2010 vorgehalten werden müssen. In Dörverden würden Rat und Verwaltung gern den Landkreis Verden in die Pflicht nehmen, ist der Landkreis als Träger der Jugendhilfe doch dafür zuständig.
Krippenbau fordert die Gemeinde

„Mit 18 ist jeder volljährig“

Rotenburg - ROTENBURG (r) Das Beratungszentrum für Menschen mit Behinderung der Rotenburger Werke war bei seinem ersten Informationsabend gut gefüllt. So groß ist der Informationsbedarf rund um das Thema, das im Rahmen dieser dieser Veranstaltung behandelt wurde: rechtliche Betreuung geistig behinderter Menschen nach dem 18. Geburtstag.
„Mit 18 ist jeder volljährig“
„Plötzlich wieder im Fokus“

„Plötzlich wieder im Fokus“

Bremen - Moonwalk, weiße Socken, schwarzer Hut und der legendäre Griff in den Schritt zählten zu den Markenzeichen des am Donnerstag verstorbenen Pop- und Soulmusikers Michael Jackson. Alle kennen ihn, viele lieben ihn. In jedem Fall ist er mit geschätzten 750 Millionen verkauften Tonträgern der kommerziell erfolgreichste Popmusiker.
„Plötzlich wieder im Fokus“

113 Gebäude werden Flammen-Opfer

Wildeshausen - 100 Häuser im Bereich der oberen Wester-, der Neuen, Söge- und der Kleinen Straße fielen der Feuersbrunst in der Nacht auf den 1. April 1790 zum Opfer. Es war der größte Stadtbrand der jemals in Wildeshausen gewütet hat. Wenn ich dieses niederschreibe, erinnere ich mich an den Feuersturm, den ich am 28. Juli 1943 als Sechsjähriger in Hamburg während des Zweiten Weltkrieges in Folge des britischen Bombenterrors erlebt habe.
113 Gebäude werden Flammen-Opfer

32 Prozent Erstbesucher

Bremen - BREMEN n Der Häuptling der Lakota hat Bremen wieder verlassen. Sitting Bull ist nach Tampere in Finnland weitergereist. Dorthin ist die Ausstellung weitergewandert, die sich mit dem Leben der legendären Rothaut befasst und die vom 13. Dezember 2008 bis zum 3. Mai Menschenmassen ins Übersee-Museum lockte.
32 Prozent Erstbesucher
Auch Schietwetter stoppte Volksradfahren nicht

Auch Schietwetter stoppte Volksradfahren nicht

Etelsen - (hu) Trotz des nicht gerade einladenden Wetters wurde das Volksradfahren des Radfahrvereins Etelsen wieder ein voller Erfolg. Erfreut zeigte sich Organisator Günter Steffens vor allem darüber, dass so viele Kinder dabei waren und so das Starterfeld erheblich verjüngten. Über 80 Aktive gingen insgesamt an den Start.
Auch Schietwetter stoppte Volksradfahren nicht

Freisprechung bei der GLL Sulingen

Sulingen - Im Rahmen einer feierlichen Freisprechung gratulierte Behördenleiter Helmut Weiß der GLL Sulingen (Behörde für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften) vier Auszubildenden zur erfolgreich bestandenen Prüfung.
Freisprechung bei der GLL Sulingen

Motto: Spielend ins Leben

Wulmstorf - (ha) Die Wulmstorfer Kindergruppe feierte ihren 25. Geburtstag mit einem großen Fest. Dazu wurde extra das Lafaretti-Zirkuszelt im Garten der Kindergruppe aufgestellt und ein tolles Programm mit dem Auftritt des bekannten Liedermachers Frederik Vahle als Höhepunkt geboten.
Motto: Spielend ins Leben
Eichenschüler zu Besuch an der Spree

Eichenschüler zu Besuch an der Spree

Scheessel - SCHEESSEL (r) 28 Schüler der Scheeßeler Eichenschule haben im Rahmen einer Klassenreise nach Berlin auch einen Abstecher in den Bundestag gemacht und den CDU-Abgeordneten Reinhard Grindel getroffen.
Eichenschüler zu Besuch an der Spree

„Voraussetzungen sind optimal“

Scheessel - HETZWEGE (r/fk) Der Übergang vom Kindergarten in die Schule ist für Schulanfänger stets eine große Herausforderung: Es gibt neue Bezugspersonen, einen anderen Tagesrhythmus, eine neue Umgebung, neue Verhaltensregeln und Lernmethoden. Das Lernen in der Schule ist auch mit besonderen Erwartungen der Eltern verbunden. „Viele Kinder haben leider richtig Angst davor“, sagt Cornelia Kürstner, Leiterin des Kindergartens „Krümeltreff“.
„Voraussetzungen sind optimal“

„ProDem“ sucht Betreuer

Brinkum - Auf einen Pool von 70 Bürgern kann der Stuhrer Verein „ProDem“ zurückgreifen, der unter anderem einen besonderen Service für die Angehörigen von an Demenz erkrankten Menschen anbietet. „ProDem“ vermittelt nämlich Bürger, die bereit sind, Angehörige stundenweise zu entlasten. Dieser Service kann sogar über die Pflegekasse abgerechnet werden.
„ProDem“ sucht Betreuer