Wohnung im Urlaub nicht unbeaufsichtigt lassen

Berlin - Die eigene Wohnung sollte auch im Urlaub nicht unbeaufsichtigt bleiben. Mieter hätten eine Obhutspflicht, berichtet die Zeitschrift “Das Grundeigentum“ des Eigentümerverbandes Haus & Grund in Berlin.

Das heißt: Mieter müssten während ihrer Abwesenheit sicherstellen, dass Schäden in und an der Wohnung vermieden werden.

Daher müsse der Vermieter darüber informiert werden, wer während der Abwesenheit den Schlüssel zur Wohnung hat. In Notfällen - etwa bei einem Wasserrohrbruch oder einem Feuer - müsse der Vermieter die Möglichkeit haben, schnell in die Wohnung zu gelangen. Der Schlüsselinhaber müsse daher leicht erreichbar sein und in der Nähe wohnen. Genüge der Mieter dieser Pflicht nicht, könne der Vermieter im Ernstfall Schadenersatz fordern.

Allerdings könne der Vermieter selbst keinen Ersatzschlüssel verlangen. Ohne Einverständnis des Mieters dürfe er keinen Schlüssel behalten. Verstoße der Vermieter gegen diese Regel und betrete mit dem einbehaltenen Schlüssel die Wohnung, begehe er Hausfriedensbruch. Mieter könnten in diesem Fall auf Kosten des Vermieters die Schlösser auswechseln lassen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Meistgelesene Artikel

Schneidebrett abwaschen: Warum Spülmittel niemals ausreichend ist

Schneidebrett abwaschen: Warum Spülmittel niemals ausreichend ist

Haushaltstipps: Alle nützlichen Tricks für den Alltag in einem Ratgeber

Haushaltstipps: Alle nützlichen Tricks für den Alltag in einem Ratgeber

Darf das Kabel etwa nicht um den Föhn gewickelt werden?

Darf das Kabel etwa nicht um den Föhn gewickelt werden?

Platz schaffen: Weg mit dem alten Kram

Platz schaffen: Weg mit dem alten Kram

Kommentare