Sonnen unterm Kronleuchter

Die Trends bei Gartenmöbeln

+
Synthetische Materialen für Balkonmöbel werden immer gefragter. Kettler verwebt für die Serie „Cupido“ pflegeleichte Fasern in Rattanoptik.

dpa · Jana Illhardt - Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen dürfen die Gartenstühle wieder raus. Nur Stühle? Damit geben sich viele längst nicht mehr zufrieden: Sie stellen ganze Sofalandschaften auf die Terrasse, legen Teppiche aus und hängen Kronleuchter auf.

Decken und Kissen liegen über das Sofa verteilt. Auf dem Teppich steht ein ausziehbarer Holztisch. Lampen sorgen in den Abendstunden für Behaglichkeit. Beschreibungen wie diese passen längst nicht mehr nur auf Wohnzimmer – hier ist die Rede von einer Terrasse oder einem Balkon.

„Das Leben unter freiem Himmel wollen wir heute genauso schön haben wie das innerhalb unserer vier Wände“, sagt Ursula Geismann vom Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM). Das Sofa ist ja schon seit einigen Jahren das Highlight unter den Gartenmöbeln. Aber: „Der Trend geht eher zu filigraneren und zugleich flexibler miteinander kombinierbaren Solitären“, erläutert die Trendexpertin.

Die Neuheit für Draußen: Kron­leuchter erhellen abends Terrasse und Balkon.

Gabriela Kaiser, Trendanalystin aus Landsberg am Lech, sieht Flechtwerke in Rattanoptik im Kommen. „Sie sehen nicht nur edel aus, sondern lassen durch ihr luftiges Äußeres selbst den kleinsten Balkon nicht überladen wirken.“ Auch Geismann berichtet von diesem Trend: „In den vergangenen Jahren wurden Holz, Metall und Kunststoff etwa zu gleichen Teilen verarbeitet, wobei der Holzanteil stetig gestiegen ist. Nun finden Kunststoffe einen wachsenden Absatz.“ Ein weiteres Trendmaterial ist Beton. „In Kombination mit dem Grün des Gartens wird Beton zu einem tollen Hingucker“, so Kaiser. Wer lieber auf das optisch wärmer anmutende Holz zurückgreifen möchte, wird 2014 natürlich noch fündig. „Insbesondere Teak ist weiterhin auf dem Vormarsch“, sagt Kathrin Münker von der Freizeit- und Gartenmesse spoga+gafa in Köln. Gerade Linien dominieren die Formensprache. Neben Echthölzern nehmen die Hersteller auch pflegeleichte Imitate in Tönen ins Programm, die der Natur entlehnt sind – wie Marone, Fichte oder Schiefer.

„Um dem massiven Material mehr Eleganz zu verleihen, wird Holz in diesem Sommer mit Stahl kombiniert, das dezent zum Einsatz kommt“, erklärt Münker. Insgesamt wirken die Outdoormöbel in dieser Saison weniger rustikal. „Sie erfahren ein Upgrade, sind frischer, designorientierter und exklusiver gestaltet“, beschreibt Messeexpertin Münker.

Da die Möbel im Sommer in Form und Farbe zurückhaltend sind, sind viele Accessoires bunt, Kissen und Poufs als Farbtupfer dürfen auf keinen Fall fehlen. „Wir werden kräftige Unis sehen – Blau, Rot, Grün und Gelb, gerne auch in peppigen Kombinationen“, prognostiziert Geismann. Streifenmuster seien immer angesagt, florale Muster diesmal weniger.

Mehr Auswahl bekommen Gartenbesitzer bei Leuchten für Terrasse und Balkon. Der Clou sind Kronleuchter für draußen. Zur Gartensaison meldet sich auch ein Klassiker aus den 70ern zurück – die Hollywoodschaukel wird wieder beliebter. „Schwingende Möbel sind echte Hingucker in der kommenden Saison“, erklärt Münker. Die neuen Varianten seien jedoch deutlich stylischer als ihre Vorgänger.

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Winterdienst: Welche Regelungen zu beachten sind

Winterdienst: Welche Regelungen zu beachten sind

10 Wohnblogs, die Sie inspirieren werden

10 Wohnblogs, die Sie inspirieren werden

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Kommentare