Patagonisches Eisenkraut großflächig pflanzen

Gemeinsam stark: Mehrere Eisenkraut-Pflanzen geben zusammen ein schönes Bild ab - und sie liefern Insekten zum Ende des Jahres nochmal Nahrung. Foto: Wikimedia/frank wouters (Lizenz: CC BY 2.0)

Berlin (dpa/tmn) - Wenn die Zeit der Sommerblumen vorüber ist, hat das Patagonische Eisenkraut seinen großen Auftritt. Bis in den Oktober hinein schweben die violetten Blütenbällchen über dem grünen Kraut.

Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) empfiehlt, das Patagonische Eisenkraut (Verbena bonariensis) großflächig zu pflanzen, da die Einzelpflanzen eher unscheinbar sind.

Das Kraut fühlt sich eigentlich überall wohl, wo es sonnig und eher trocken ist. Es ist ansonsten sehr anspruchslos in der Pflege. Zwar sind die Pflanzen nur einjährig, sterben also nach einer Saison, aber sie säen sich in der Regel kräftig von selbst aus. So bleiben sie jahrelang im Garten erhalten.

Übrigens: Das Eisenkraut ist nicht nur schön, sondern bietet auch viel Nahrung für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Wer den Insekten gerade spät im Jahr etwas Gutes tun möchte, ist damit bestens beraten.

Mehr zum Thema:

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder: So feierten die Promis auf dem Filmball

Bilder: So feierten die Promis auf dem Filmball

Meistgelesene Artikel

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

So unterschiedlich sind Frauen und Männer beim Immobilienkauf

So unterschiedlich sind Frauen und Männer beim Immobilienkauf

Kommentare