Mit der Strickliesel: Anleitung für eine Lampe

Diese Leuchte macht ohne Schnickschnack und Schirm viel her. Hingucker ist das bunte Kabel, das aus einem gestrickten Schlauch besteht. Foto: kinitti by initiative-handarbeit.de
1 von 7
Diese Leuchte macht ohne Schnickschnack und Schirm viel her. Hingucker ist das bunte Kabel, das aus einem gestrickten Schlauch besteht. Foto: kinitti by initiative-handarbeit.de
Das braucht man: Strickliesel für dicke Wolle, Bastelkleber und Tesa, Lampenkabel, Baldachin, Fassung und Lampe. Außerdem 50 Gramm Wolle. Foto: kinitti by initiative-handarbeit.de
2 von 7
Das braucht man: Strickliesel für dicke Wolle, Bastelkleber und Tesa, Lampenkabel, Baldachin, Fassung und Lampe. Außerdem 50 Gramm Wolle. Foto: kinitti by initiative-handarbeit.de
Schritt 1: Mit der Strickliesel wird ein Wollschlauch in der Länge des Leuchtenkabels hergestellt. Foto: kinitti by initiative-handarbeit.de
3 von 7
Schritt 1: Mit der Strickliesel wird ein Wollschlauch in der Länge des Leuchtenkabels hergestellt. Foto: kinitti by initiative-handarbeit.de
Schritt 2: Die Wollfäden abschneiden und das Maschennetz vernähen. Der Faden wird durch alle sechs Maschen gezogen und diese dann von den Stiften gehoben. Foto: kinitti by initiative-handarbeit.de
4 von 7
Schritt 2: Die Wollfäden abschneiden und das Maschennetz vernähen. Der Faden wird durch alle sechs Maschen gezogen und diese dann von den Stiften gehoben. Foto: kinitti by initiative-handarbeit.de
Schritt 3: Die Drahtenden am Kabel umbiegen und mit Klebeband abkleben. Nun das Kabel durch den Strickschlauch ziehen (das vernähte Ende in Richtung Fassung). Foto: kinitti by initiative-handarbeit.de
5 von 7
Schritt 3: Die Drahtenden am Kabel umbiegen und mit Klebeband abkleben. Nun das Kabel durch den Strickschlauch ziehen (das vernähte Ende in Richtung Fassung). Foto: kinitti by initiative-handarbeit.de
Schritt 4: Sind Kabel und Fassung verbunden, kommt außen an die Verbindung etwas Kleber. Den Strickschlauch darüberziehen und festdrücken. Foto: kinitti by initiative-handarbeit.de
6 von 7
Schritt 4: Sind Kabel und Fassung verbunden, kommt außen an die Verbindung etwas Kleber. Den Strickschlauch darüberziehen und festdrücken. Foto: kinitti by initiative-handarbeit.de
Schritt 5: Am anderen Ende werden etwa zwei Zentimeter des Strickschlauchs durch die Öffnung des Baldachins gezogen. Dann die Fäden vernähen und die Enden fixieren. Foto: kinitti by initiative-handarbeit.de
7 von 7
Schritt 5: Am anderen Ende werden etwa zwei Zentimeter des Strickschlauchs durch die Öffnung des Baldachins gezogen. Dann die Fäden vernähen und die Enden fixieren. Foto: kinitti by initiative-handarbeit.de

Kinder nähen mit der Strickliesel gerne meterlange Wollschläuche. Diese kann man weiterverarbeiten - und etwa ein Leuchtenkabel verschönern. So entsteht eine minimalistische, aber ungewöhnliche Leuchte.

Salach (dpa/tmn) - Sie waren bei den Möbelmessen in diesem Jahr oft zu sehen: Leuchten, die ohne Schirm und viel Schnickschnack auskommen. Stattdessen wird das Kabel zum Hingucker, weil es zum Beispiel ein farbiges Kleid trägt.

Solche Leuchten kann man einfach und mit wenigen Materialien selbst herstellen - etwa mit der Strickliesel. Das ist ein Hilfsmittel zum Stricken, das Kinder gerne verwenden. Wie das geht, erklärt das Projekt Kinitti der Initiative Handarbeit:

Materialien: Eine Strickliesel für dicke Wolle mit Sechser-Kranz, Bastelkleber und Klebeband, ein Leuchtenkabel, ein Baldachin, eine Fassung und eine Lampe. Außerdem 50 Gramm Wolle für Stricknadeln der Stärke fünf. Wählt man wie auf den Bildern ein zweifarbiges Muster, braucht man Garne für Stricknadeln der Stärke zwei.

Schritt 1: Das Leuchtenkabel abmessen und auf der Strickliesel mit Sechser-Kranz einen entsprechend langen Wollschlauch herstellen.

Schritt 2: Alle Wollfäden abschneiden und das Maschennetz vernähen, indem der Faden durch alle sechs Maschen auf den Stiften gezogen wird.

Schritt 3: Die herausstehenden Drahtenden am Kabel umbiegen und mit Klebeband abkleben, damit diese sich nicht im Maschennetz verfangen. Dann das Kabel durch den Strickschlauch ziehen - und zwar das vernähte Ende in Richtung Fassung.

Schritt 4: Kabel und Fassung verbinden und außen auf ihre Verbindung ein paar Punkte Kleber geben. Den Strickmantel darüberziehen und das Ende fest andrücken. Nun trocknen lassen.

Schritt 5: Nun zum anderen Ende. Die beiden Fäden durch die Öse einer dicken Nadeln ziehen. Diese plus etwa zwei Zentimeter des Strickschlauchs vorsichtig durch die Öffnung des Leuchten-Baldachins ziehen. Dann die Fäden vernähen und die Enden mit Kleber fixieren. Jetzt nur noch die Leuchte an der Zimmerdecke befestigen. Fertig.

Das könnte Sie auch interessieren

Landeskönigsball in Visselhövede

Erstmals fand der Landeskönigsball im Landkreis Rotenburg statt. Zu dem Großevent kamen rund 150 Schützenköniginnen und Schützenkönige, Alterskönige …
Landeskönigsball in Visselhövede

Biogas-Anlage fängt während Bauarbeiten Feuer

Eine Biogas-Anlage in Bruchhausen-Vilsen hat am Montag Feuer gefangen. Betroffen war ein Fermenter, der dabei stark beschädigt wurde. Eine …
Biogas-Anlage fängt während Bauarbeiten Feuer

Bezirksschützenball in Varrel

28 Königspaare aus den Vereinen des Bezirks-Schützenverbands und ihr Gefolge waren am Samstag in Feierlaune. Präsident Karl-Friedrich Scharrelmann …
Bezirksschützenball in Varrel

34. Diepholzer Grafensonntag lockt Massen an

Bei herrlichem Herbstwetter hat der 34. Diepholzer Grafensonntag wieder Menschenmassen in die Kreisstadt gelockt. Um 14 Uhr eröffneten der „Graf von …
34. Diepholzer Grafensonntag lockt Massen an

Meistgelesene Artikel

Dieses simple Hausmittel reinigt jede Toilette lupenrein

Dieses simple Hausmittel reinigt jede Toilette lupenrein

Wärmebildkamera führt Erschreckendes hinter dieser Mauer zutage

Wärmebildkamera führt Erschreckendes hinter dieser Mauer zutage

An diesem Tag in der Woche sollen die meisten Einbrecher auf der Lauer sein

An diesem Tag in der Woche sollen die meisten Einbrecher auf der Lauer sein

Schneidebrett abwaschen: Warum Spülmittel niemals ausreichend ist

Schneidebrett abwaschen: Warum Spülmittel niemals ausreichend ist

Kommentare