Mikrofaser: Vorsicht bei glatten Flächen

+
Vorsicht bei Plexiglas: Aufgeraute Mikrofasertücher können Kratzer machen. Foto: David Ebener

Umweltschonend und besonders wirksam gegen Schmutz - Mikrofasertücher sind aus keinem Haushalt mehr wegzudenken. Bei empflindlichen Oberflächen sollte man aber aufpassen.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Mikrofasertücher sind beliebt zum Putzen. Denn sie nehmen dank ihrer besonderen Gewebestruktur viel Schmutz auf, wobei sie dafür wenig Wasser und Reinigungsmittel brauchen. Sie sind also umweltschonender als viele herkömmliche Staub-, Spül- und Reinigungstücher.

Aber der Stoff kann sich im Gebrauch auch aufrauen und damit für Kratzer auf empfindlichen Oberflächen wie Glanzlack und Plexiglas sorgen. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin. Hierfür sollte man nur spezielle Mikrofasertücher verwenden, die laut Verpackung dafür geeignet sind.

Mehr zum Thema:

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Winterdienst: Welche Regelungen zu beachten sind

Winterdienst: Welche Regelungen zu beachten sind

10 Wohnblogs, die Sie inspirieren werden

10 Wohnblogs, die Sie inspirieren werden

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Kommentare