Geräuschloser Einstieg

Kommissar erklärt: So öffnen Einbrecher Haustüren - ohne, dass Sie es bemerken

+
Einbrecher verwenden einen einfachen Trick, um Haustüren zu öffnen.

Die Vorstellung ist erschreckend: Ein Einbrecher, der sich völlig unbemerkt Zugang zu Ihrer Wohnung verschaffen könnte. Ein Kommissar erklärt, wie Sie sich schützen.

Gerade jetzt zur dunklen Jahreszeit fürchten sich viele Menschen vermehrt vor Einbrechern. Die Langfinger haben viele Techniken entwickelt, um schnell und unbemerkt in Wohnungen zu gelangen. Von Fenster bis hin zur Garten und Eingangstür gibt es zahlreiche Wege, um in ein Gebäude einzudringen. Wie Einbrecher vorgehen, um ein Türschloss zu knacken, zeigt nun der Münchner Polizei-Hauptkommissar Arno Helfrich.

So einfach knacken Einbrecher jede Tür - und das können Sie dagegen tun

Gegenüber dem Online-Portal Huffingtonpost erklärt er die Methode: Demnach sei die Schraube im Schließzylinder der wunde Punkt eines jeden Schlosses. Diese verbindet den Zylinder mit der Tür. Ist die Tür nicht zusätzlich abgeschlossen, lässt sich die Schraube leicht brechen, indem der Schließzylinder unter Zug gebracht wird. Dann lassen sich beide Teile des Schlosses einfach herausziehen oder hindurchschieben und schon hat der Einbrecher leichtes Spiel. Arno Helfrich rät deshalb, stets hochwertige Schlösser mit guten Schrauben einzubauen.

Auch interessant: Paar verfolgt im Urlaub, wie Dieb in Wohnung einbricht.

Doch um in Wohnungen einzudringen, kennen Einbrecher eine noch leichtere und beinahe geräuschlose Methode. Wird die Tür nicht durch einen weiteren Riegel verschlossen, haben Diebe es nämlich leicht, diese einfach mit einer Kreditkarte zu öffnen. Wer generell für eine geschützte Haustür sorgen und obendrein noch Langfinger abschrecken will, sollte sich nach Meinung des Experten Sicherheitsschlösser einbauen lassen, die von außen sichtbar sind.

Hier erfahren Sie mehr darüber, wie sich Haustüren nachrüsten lassen.

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher

Ein Klassiker, den jeder kennt, sind zusammengerollte Geldscheine in Strümpfen und Socken.
Ein Klassiker, den jeder kennt, sind zusammengerollte Geldscheine in Strümpfen und Socken. © pixabay
Die Matratze ist ein beliebter Hort für das eigene Geld. So hat man nachts immer das Gefühl gut auf seine Habe aufpassen zu können. Doch leider ist das auch den Einbrechern bekannt.
Die Matratze ist ein beliebter Hort für das eigene Geld. So hat man nachts immer das Gefühl, gut auf seine Habe aufpassen zu können. Doch leider ist das auch den Einbrechern bekannt. © pixabay
Ob zwischen zwei Büchern oder in einem Umschlag zwischen den Buchseiten – im Regal sucht jeder Einbrecher.
Ob zwischen zwei Büchern oder in einem Umschlag zwischen den Buchseiten – im Regal sucht jeder Einbrecher. © pixabay
Auch ein beliebtes Versteck ist der Kühlschrank oder das Gefrierfach. Das Geld wird in eine Tupperbox oder einen Gefrierbeutel gesteckt und hinter die Lebensmitteln gestellt.
Auch ein beliebtes Versteck ist der Kühlschrank oder das Gefrierfach. Das Geld wird in eine Tupperbox oder einen Gefrierbeutel gesteckt und hinter die Lebensmitteln gestellt. © pixabay
Auch deutsche Blumentöpfe sind nicht sicher. Zwischen Vase und Topf verschwinden meist einige Geldscheine.
Auch deutsche Blumentöpfe sind nicht sicher. Zwischen Vase und Topf verschwinden meist einige Geldscheine. © pixabay
Auch im Backofen sind Ihre Scheine nicht sicher…
Auch im Backofen sind Ihre Scheine nicht sicher… © pixabay
…genauso wenig wie im Spülkasten der Toilette. Diese Verstecke hat man schon in zahlreichen Filmen gesehen und sind deshalb jedermann bekannt.
…genauso wenig wie im Spülkasten der Toilette. Diese Verstecke hat man schon in zahlreichen Filmen gesehen und sind deshalb jedermann bekannt. © pixabay
Teppiche, Matten und Fußabtreter: Diebe suchen alles ab.
Teppiche, Matten und Fußabtreter: Diebe suchen alles ab. © pixabay
Jeder Zeichentrickdieb schaut hinter Spiegeln und Bilderrahmen – genauso machen es reale Einbrecher.
Jeder Zeichentrickdieb schaut hinter Spiegeln und Bilderrahmen – genauso machen es reale Einbrecher. © pixabay
Vergessen Sie Großmutters Keksdose – im besten Fall erleichtern Sie es damit dem Einbrecher sein Diebesgut sicher zu verstauen.
Vergessen Sie Großmutters Keksdose – im besten Fall erleichtern Sie es damit dem Einbrecher sein Diebesgut sicher zu verstauen. © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

EU-Politiker machen Briten wenig Hoffnung auf Nachbesserung

EU-Politiker machen Briten wenig Hoffnung auf Nachbesserung

Wie Möbel beim Aufräumen helfen

Wie Möbel beim Aufräumen helfen

Mindestens 14 Tote bei Terroranschlag in Nairobi

Mindestens 14 Tote bei Terroranschlag in Nairobi

Iljo Keisse und Jasper De Buyst gewinnen das 55. Bremer Sechstagerennen

Iljo Keisse und Jasper De Buyst gewinnen das 55. Bremer Sechstagerennen

Meistgelesene Artikel

Warum Sie ab sofort immer Mundwasser in die Waschmaschine kippen sollten

Warum Sie ab sofort immer Mundwasser in die Waschmaschine kippen sollten

Wie Sie dank einer simplen Methode von Marie Kondo Ordnung in Ihrem Zuhause schaffen

Wie Sie dank einer simplen Methode von Marie Kondo Ordnung in Ihrem Zuhause schaffen

Aufgepasst: Wer seinen Trockner nicht richtig reinigt, muss mit Folgen rechnen

Aufgepasst: Wer seinen Trockner nicht richtig reinigt, muss mit Folgen rechnen

Glaskaraffen reinigen: Mit diesem Trick müssen Sie nie wieder schrubben

Glaskaraffen reinigen: Mit diesem Trick müssen Sie nie wieder schrubben

Kommentare