Instituts der deutschen Wirtschaft

Keine Immobilienblase in Deutschland

Berlin - Trotz kräftig steigender Preise ist auf dem deutschen Immobilienmarkt aus Sicht des Instituts der deutschen Wirtschaft keine spekulative Blase in Sicht.

Die Preise für Wohneigentum hätten sich in den fünf größten Städten nicht stärker entwickelt, als die Mieten, sagte IW-Direktor Michael Hüther am Donnerstag in Berlin. Die höheren Kosten seien Ausdruck einer steigenden Nachfrage nach Wohnungen und der Attraktivität der Metropolen. Außerdem finanzierten die Deutschen Wohneigentum traditionell nur zu einem begrenzten Teil aus Krediten. Der deutsche Immobilienmarkt sei gesund, die Angst vor dem Platzen einer Blase wie in den USA, Spanien oder Irland sei unbegründet, betont das arbeitgebernahe Institut.

dpa

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

So unterschiedlich sind Frauen und Männer beim Immobilienkauf

So unterschiedlich sind Frauen und Männer beim Immobilienkauf

Wohn-Trends: Die neuen Tapeten sind grün

Wohn-Trends: Die neuen Tapeten sind grün

Kommentare