Miete: Kaution lässt sich nicht verrechnen

+
Gerichtsurteil: Kautionszahlungen können nicht als Miete verrechnet werden.

Berlin - Miete und Kaution sind zwei Paar Schuhe - deshalb können Restmietbeträge nicht mit der Kaution abgegolten werden. Wie ein Gericht diese Entscheidung begründet:

Mieter können ausstehende Mietzahlungen nach einer Kündigung ihrer Wohnung nicht einfach mit ihrer Kaution verrechnen lassen. Denn dabei würde der Sicherungszweck der Kaution leerlaufen. Das hat das Landgericht Berlin entschieden (Az.: 65 S 139/10), berichtet der Eigentümerverbandes Haus & Grund in Berlin in der Zeitschrift “Das Grundeigentum“ (Heft 4/2011).

Im verhandelten Fall wollten Mieter nach ihrer Kündigung die Miete für die letzten zwei Monate mit der Kaution verrechnen lassen. Der Vermieter lehnte das jedoch ab - und zwar zu Recht, wie die Richter entschieden. Denn die Kaution solle nicht den Mieter von Mietzahlungen freistellen, sondern eventuelle Ansprüche des Vermieters gegen den Mieter absichern.

dpa

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

So unterschiedlich sind Frauen und Männer beim Immobilienkauf

So unterschiedlich sind Frauen und Männer beim Immobilienkauf

Kommentare