Jeder 100. Deutsche hat kein eigenes Klo

Luxemburg - Ohne eigene Toilette in der Wohnung oder im Haus lebt jeder hundertste Deutsche. 1,2 Prozent der Bundesbürger mussten im Jahr 2009 draußen - zum Beispiel auf dem Hof - aufs Klo gehen.

Das teilte die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mit. Bei anderen sanitären Einrichtungen sah es etwas besser aus: Nur 0,3 Prozent der Bundesbürger hatten keine Badewanne oder Dusche in ihrer Wohnung oder in ihrem Haus.

In allen 27 EU-Mitgliedsstaaten verzichteten 3,5 Prozent der Bürger auf eine Toilette. Ohne Dusche oder Wanne kamen 3,1 Prozent der EU-Bürger aus. Schlusslicht in der EU bei Klos und Duschen war Rumänien. Dort besaßen 42,5 Prozent der Bürger keine Toilette mit Wasserspülung, 41,2 Prozent hatten keine Wanne.

Die beste Ausstattung mit Toiletten meldeten Dänemark, Malta, Niederlande, Schweden und Spanien, wo jeder Bürger direkten Zugang zu einem Klo hatte. Die Niederlande und Spanien waren auch die einzigen EU-Staaten, in denen jeder Bürger in den Genuss von Dusche oder Wanne kam.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

Schneidebrett abwaschen: Warum Spülmittel niemals ausreichend ist

Schneidebrett abwaschen: Warum Spülmittel niemals ausreichend ist

Haushaltstipps: Alle nützlichen Tricks für den Alltag in einem Ratgeber

Haushaltstipps: Alle nützlichen Tricks für den Alltag in einem Ratgeber

Darf das Kabel etwa nicht um den Föhn gewickelt werden?

Darf das Kabel etwa nicht um den Föhn gewickelt werden?

Platz schaffen: Weg mit dem alten Kram

Platz schaffen: Weg mit dem alten Kram

Kommentare