Im Herbst brauchen Astilben eine Schicht Kompost

+
Bis in den September hinein können die Astilben blühen. Damit sie das im nächsten Frühjahr wieder tun, sollte man ihre Wurzeln im Herbst mit einer Schicht Kompost bedecken. Foto: BGL

Der fleißige Hobbygärtner hat schon im nahenden Herbst das nächste Frühjahr im Blick. Astilben-Stauden etwa können dann wieder wunderbar blühen, wenn ihre Wurzeln jetzt ausreichend Nährstoffe bekommen.

Bad Honnef (dpa/tmn) - Astilben blühen auch im folgenden Jahr prächtig, wenn sie im Herbst eine Schicht Kompost über dem Wurzelbereich erhalten. Dazu rät der Bundesverband Garten- und Landschaftsbau (BGL).

Diese Schicht gibt den Pflanzen nicht nur benötigte Nährstoffe, sie hält den Boden auch länger feucht. Denn die auch als Prachtspieren bekannten Stauden wachsen am besten auf feuchtem, humosem Boden im Halbschatten. An sonnigeren Standorten kommen sie auch klar, wenn sie gleichmäßig und gut mit Feuchtigkeit versorgt sind. Der Hobbygärtner gießt möglichst mit kalkarmem Regenwasser.

Bestimmte Sorten der Astilbe blühen noch bis in den September hinein. Der BGL rät aber dazu, anschließend die verblühten Samenstände nicht abzuschneiden. Im Winter mit Raureif überzogen sind die Pflanzen eine Zierde für den dann eher kargen Garten.

Mehr zum Thema:

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Winterdienst: Welche Regelungen zu beachten sind

Winterdienst: Welche Regelungen zu beachten sind

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Kommentare