Eigenheim erwerben

Haus kaufen – so wird Ihr Traum wahr!

+
Ihren Traum vom Eigenheim hegen Sie schon lange. Worauf es beim Haus kaufen ankommt, verraten Ihnen diese Tipps.

Wer ein Haus kaufen will, muss vieles bedenken und abklären. Mit diesen Tipps sind Sie für die Immobiliensuche bestens gerüstet. Lesen Sie mehr!

Ein eigenes Haus mit einem kleinen Garten, einer sonnigen Terrasse und viel Ruhe – wie klingt das für Sie? Wenn das schon immer Ihr Traum war, dann sollten Sie endlich aktiv werden! Der Niedrigzins macht es möglich – doch dazu gehört noch mehr. Worauf es beim Haus kaufen ankommt und wie Sie dabei grobe Fehler vermeiden, zeigen Ihnen die folgenden Tipps.

Haus kaufen: wichtige Fragen im Vorfeld klären

Wer sich ernsthaft überlegt, ein eigenes Haus zu kaufen, sollte sich vorher ein paar wichtige Fragen beantworten:

  • Was ist die richtige Lage für mein Traumhaus?
  • Wie soll es aussehen und wie viel Wohn- und Nutzfläche brauche ich?
  • Welche Kosten kommen beim Hauskaufen auf mich zu?
  • Wie bekomme ich die richtige Baufinanzierung?
  • Welche Nebenkosten kommen nach dem Kauf der Immobilie hinzu?

Haben Sie sich darüber Gedanken gemacht, geht es ans Eingemachte. Von der Finanzierungsfrage, über das Gutachten des interessanten Kaufobjekts, bis hin zum Kaufvertrag: Alles muss gründlich vorbereitet werden. Gehen Sie die Planung Schritt für Schritt durch und entscheiden Sie überlegt, bevor Sie Ihr eigenes Heim kaufen.

Baufinanzierung sichern

Bevor Sie sich unverbindliche Finanzierungsangebote einholen, kalkulieren Sie, welche Kosten Sie monatlich stressfrei tragen und welchen Kaufpreis Sie sich leisten können. Berücksichtigen Sie dabei Ihr Eigenkapital. Vergleichen Sie anschließend die Angebote und finden Sie eine Bank, die Ihnen ein Darlehen in gewünschter Höhe gewähren würde. So können Sie besser einschätzen, welche Häuser für Sie infrage kommen.

Immobilie suchen

Ist das Finanzielle geklärt, können Sie mit der Suche Ihrer Traumimmobilie beginnen. Hierzu stehen Ihnen mehrere Wege zur Verfügung: Immobilienportale, regionale Makler oder Zwangsversteigerungen. Auch bei einem Spaziergang in Ihrer Wunschgegend können Sie Glück haben: Achten Sie auf „zu verkaufen“-Schilder oder fragen Sie Anwohner nach einem Tipp.

Lage und Haus gründlich prüfen

Haben Sie etwas gefunden, was infrage kommt, überprüfen Sie gründlich die Lage und den Zustand des Hauses – denn Sie möchten sich in den eigenen vier Wänden und auch in der Umgebung wohlfühlen. Ist die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel gut? Wie sieht es mit Lärmbelästigung aus? Lernen Sie nach Möglichkeit die Menschen im Ort kennen und sprechen Sie mit Ihren direkten Nachbarn. Wirken diese unsympathisch, sollten Sie es sich nochmals durch den Kopf gehen lassen, ob Sie so ein Haus kaufen möchten.

Ist die Lage perfekt, prüfen Sie die Immobilie auf Herz und Nieren. Dabei kommt es auf diese wichtigen Punkte an:

  • Erster Check: Wann wurde das Dach zuletzt erneuert und gedämmt? Wie alt sind die Heizungsanlage und die Fenster? In welchem Zustand ist die Elektrik? Entspricht der Grundriss Ihren Vorstellungen und den Angaben im Exposé?
  • Energieeffizienz: Fordern Sie am besten den Energieausweis an. Ist energetische Sanierung der Fassade notwendig?
  • Feuchtigkeit und Schimmel: Fallen Ihnen, vor allem im Keller, muffeliger Geruch und Feuchtigkeitsflecken an den Wänden auf, deutet das auf Wasserschäden und schlechte Isolierung hin.
  • Schadstoffe und Asbest: Informieren Sie sich darüber, ob schadstoffhaltige Baumaterialien verwendet wurden. Wenn ja, welche?

Den Preis verhandeln

Sie haben sich entschieden und möchten das Haus kaufen: Egal, wie euphorisch Sie jetzt sind – behalten Sie kühlen Kopf und verhandeln Sie! Grundsätzlich ist beim veranschlagten Angebotspreis ein gewisser Verhandlungsspielraum gegeben. Dabei kommt es auf den Standort an: In beliebten Regionen ist die Nachfrage groß und Ihre Chance auf ein günstigeres Angebot entsprechend klein.

Den Kaufvertrag unter die Lupe nehmen

Der Preis steht fest, die Finanzierung ist in trockenen Tüchern – nun beginnt der weniger angenehme bürokratische Akt des Immobilienkaufs. Klären Sie mit dem Verkäufer ab, wer den Notar engagiert, der den Kaufvertrag aufsetzt. Achten Sie auf die Fristen: Der Vertrag sollte Ihnen spätestens zwei Wochen vor dem offiziellen Notartermin vorliegen, damit Sie ihn sorgfältig prüfen können. Nutzen Sie diese Zeit, um auf Ihr finales Bauchgefühl zu hören: Läuft alles zu Ihrer Zufriedenheit? Wenn ja, können Sie mit guten Gewissen Ihr lang ersehntes Eigenheim kaufen!

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise

Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise

Bremen Olé: Die Party auf der Bürgerweide am Nachmittag

Bremen Olé: Die Party auf der Bürgerweide am Nachmittag

Fotostrecke: Werder vergeigt Test gegen Osnabrück

Fotostrecke: Werder vergeigt Test gegen Osnabrück

Aufmarsch der Rechten: Demonstrationen in Kassel

Aufmarsch der Rechten: Demonstrationen in Kassel

Meistgelesene Artikel

Zu diesem Zeitpunkt sollten Tomaten-Triebe wirklich entfernt werden

Zu diesem Zeitpunkt sollten Tomaten-Triebe wirklich entfernt werden

Vorsicht nach der Hitze: Zucchini aus dem eigenen Garten können giftig sein

Vorsicht nach der Hitze: Zucchini aus dem eigenen Garten können giftig sein

Schockierende Bilder: Was entwickelt sich an diesem Haus?

Schockierende Bilder: Was entwickelt sich an diesem Haus?

Nach großer Hitze: Das dürfen Sie mit dem Rasen jetzt nicht machen

Nach großer Hitze: Das dürfen Sie mit dem Rasen jetzt nicht machen

Kommentare