Handwerker sollte für Angebot den Ort der Solaranlage kennen

+
Bevor die Handwerker zur Tat schreiten, sollten Hausbesitzer das Konzept für die Solaranlage genau prüfen. Foto: Rolf Haid

Bevor Hauseigentümer sich eine Solarstromanlage am Gebäude errichten lassen, sollte von dem Anbieter ein überzeugendes Konzept vorliegen. Bei einem Angebotsvergleich ist vor allem auf die zu erwartende Rendite zu achten.

Berlin (dpa/tmn) - Einem seriösen Angebot für eine Solarstromanlage geht eine Ortsbesichtigung voraus. Denn der Handwerker müsse für die Auswahl des optimalen Modulsystems den späteren Standort kennen, erklärt der Bauherren-Schutzbund (BSB) in Berlin.

Auch muss es für das Angebot eine auf den Ort der Anlage angepasste Jahressimulation zum möglichen Stromertrag geben. Denn dieser ist abhängig davon, ob zum Beispiel im Laufe des Tages Schatten durch Bäume auf die Photovoltaikanlage fällt. Auswählen sollten Hausbesitzer nach Ansicht des BSB das Angebot mit dem besten Konzept und der größten zu erwartenden Rendite. Letztere betrachtet nicht nur den möglichen Jahresertrag, sondern auch den für einen Nutzungszeitraum von rund 20 Jahren.

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Familie baut sich die Küche der Simpsons zuhause nach

Familie baut sich die Küche der Simpsons zuhause nach

Mit diesen Tipps vermeiden Sie Müll-Gestank in der Küche

Mit diesen Tipps vermeiden Sie Müll-Gestank in der Küche

Verrückt: So viel verdienen Sie mit Ihren alten Ikea-Möbeln

Verrückt: So viel verdienen Sie mit Ihren alten Ikea-Möbeln

Mieten steigen immer weiter - trotz Preisbremse

Mieten steigen immer weiter - trotz Preisbremse

Kommentare