Glas und Gabel

Spülmaschinenfest? Mitnichten! Das bedeutet dieses Symbol wirklich

+
Das Symbol mit Glas und Gabel zeigt an, dass Küchenutensilien für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet sind.

Viele halten das Glas- und Gabel-Symbol fälschlicherweise für den Hinweis, dass das Geschirr spülmaschinengeeignet ist. Doch damit liegen Sie falsch.

München - Das schwarz-weiße Symbol mit Glas und Gabel ist oft auf Pfannenwendern, Bechern aus Kunststoff und Dosen zu sehen. Das Zeichen bedeutet allerdings nicht, dass das Geschirr für die Spülmaschine geeignet ist, wie oft fälschlicherweise von Verbrauchern angenommen wird. Es bedeutet nur, dass diese Produkte für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet sind. Darauf weist Andrea Danitschek von der Verbraucherzentrale Bayern hin.

Das müssen Sie bei Produkten beachten, die "spülmaschinengeeignet" sind

Das Symbol gilt in der ganzen EU. Angaben wie "Für Lebensmittelkontakt" sind die Alternative. Vermeintliche Trinkbecher zum Beispiel können in Wahrheit auch Vasen sein. Entfallen dürfen solche Informationen, wenn aufgrund der Beschaffenheit der Küchenutensilien eindeutig erkennbar ist, dass sie für den Kontakt mit Lebensmitteln bestimmt sind. Beispiele sind eine Kaffeemaschine oder eine Zitronenpresse.

Das Symbol sagt allerdings nichts über die Hitzestabilität aus. Deshalb können sich Kunststoffprodukte mit diesem Zeichen sehr wohl bei 60 Grad in der Spülmaschine verbiegen oder brüchig werden.

Auch interessant: Mann entdeckt "lebensverändernden" Trick für seine Spülmaschine.

Wie stelle ich nun fest, ob mein Geschirr spülmaschinenfest ist?

Ein einheitliches Zeichen für die Spülmaschinentauglichkeit gibt es nicht. Stattdessen unterscheiden sich die Symbole oft von Hersteller zu Hersteller. Im Bild oben links sehen Sie einige Beispiele:

Aber selbst diese Symbole können täuschen, da der Begriff "spülmaschinengeeignet" nicht verbindlich definiert ist. Er beschreibt lediglich, dass das Produkt in der Spülmaschine gereinigt werden kann, allerdings muss der Kunde damit rechnen, dass es mit der Zeit im Mitleidenschaft gezogen werden kann.

Video: Das darf nicht in die Spülmaschine

Wirklich Auskunft gibt nur der Begriff "spülmaschinenfest". Hierfür gibt es ein Symbol, das neben Wasserstrahlen die maximale Anzahl an Spülzyklen angibt, die das Produkt problemlos übersteht. Auf der Website der Verbraucherzentrale Bayern finden Sie es. Um mit diesem Symbol ausgezeichnet zu werden, muss das Produkt nach DIN-Normen geprüft werden und bestehen.

Lesen Sie hier: Diese Putz-Tipps mit Hausmitteln machen Ihre Spülmaschine garantiert sauber.

fk/dpa

Diese sechs Dinge gehören auf keinen Fall in die Spülmaschine

Holzschneidebretter oder generell Geschirr mit Holzgriffen sollte nicht in die Spülmaschine gestellt werden. Es kann Risse bekommen oder sich verziehen.
Holzschneidebretter oder generell Geschirr mit Holzgriffen sollte nicht in die Spülmaschine gestellt werden. Es kann Risse bekommen oder sich verziehen. © pixabay
Auch scharfe Messer sollten Sie von dem Geschirrspüler fernhalten, da sie abstumpfen können.
Auch scharfe Messer sollten Sie von dem Geschirrspüler fernhalten, da sie abstumpfen können. © pixabay
Metalle wie Aluminium, Messing, Bronze, Zinn oder Kupfer verfärben sich leicht beim Spülgang. Besonders älteres Geschirr besteht noch aus diesen Materialien.
Metalle wie Aluminium, Messing, Bronze, Zinn oder Kupfer verfärben sich leicht beim Spülgang. Besonders älteres Geschirr besteht noch aus diesen Materialien. © pixabay
Achten Sie auf die Kennzeichnung "spülmaschinenfest". Ansonsten kann es sein, dass Geschirr mit Kunststoffen leicht zu schmelzen anfängt.
Achten Sie auf die Kennzeichnung "spülmaschinenfest". Ansonsten kann es sein, dass Geschirr mit Kunststoffen leicht zu schmelzen anfängt. © pixabay
Acryl-Geschirr bekommt in der Maschine leicht Kratzer und Risse.
Acryl-Geschirr bekommt in der Maschine leicht Kratzer und Risse. © pixabay
Achtung bei unbeschichteten Töpfen und Pfannen - dort wird die Gebrauchsschicht schnell zerstört. Rostet schon etwas am Geschirr sollten Sie es auch nicht in die Spülmaschine stellen, da dieser andere Küchenutensilien abnutzen kann.
Achtung bei unbeschichteten Töpfen und Pfannen - dort wird die Gebrauchsschicht schnell zerstört. Rostet schon etwas am Geschirr sollten Sie es auch nicht in die Spülmaschine stellen, da dieser andere Küchenutensilien abnutzen kann. © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Freiburger Gruppenvergewaltigung: elf Angeklagte vor Gericht

Freiburger Gruppenvergewaltigung: elf Angeklagte vor Gericht

Die Vielfalt der Aquafitness entdecken

Die Vielfalt der Aquafitness entdecken

Sommerkonzert der Marion-Blumenthal-Oberschule Hoya

Sommerkonzert der Marion-Blumenthal-Oberschule Hoya

So zauberhaft ist die Blütenküche

So zauberhaft ist die Blütenküche

Meistgelesene Artikel

Darum gehören Jeans auf keinen Fall in die Waschmaschine

Darum gehören Jeans auf keinen Fall in die Waschmaschine

Hätten Sie's gewusst? Das bedeuten die Zahlen auf dem Heizungsregler wirklich

Hätten Sie's gewusst? Das bedeuten die Zahlen auf dem Heizungsregler wirklich

Dieser Trick macht Ihren Abfluss garantiert frei - ganz ohne Chemie

Dieser Trick macht Ihren Abfluss garantiert frei - ganz ohne Chemie

Achtung! Diese Fehler schaden Ihrem Rasen

Achtung! Diese Fehler schaden Ihrem Rasen

Kommentare