Umdenken ist gefordert

Auf dem Weg zum fehlerfreien Haus

+
Arbeiten alle Hand in Hand, haben die Bauherren gut Lachen.

VQC · Mehr als 15 Gewerke, zum Teil dutzende, wechselnde Handwerker, viele Schnittstellen, die miteinander verzahnt werden müssen: Der Bau eines Einfamilienhauses ist ein komplexer Prozess, der nur fehlerfrei ausgeführt werden kann, wenn auf der Baustelle eine Kultur des Miteinanders und der offenen Kommunikation entsteht.

Zu dem Ergebnis kommt das Expertennetzwerk Bauqualität, zu dem mehr als 30 führende Fachleute aus Handwerk, In­dus­trie und Forschung gehören. Initiator ist der Verein zur Qualitäts-Controlle am Bau (VQC).

„Wir machen täglich die Erfahrung, dass die Bauunternehmen gute bis sehr gute Arbeit abliefern. Das gilt besonders für die, die einen hohen Organisationsgrad aufweisen“, betont VQC-Vorsitzender Udo Schumacher-Ritz. Diese Firmen seien es auch, die transparent und selbstkritisch mit ihrer Arbeit umgingen und die Kommunikation untereinander sowie mit externen Bauarbeitern pflegten. „Je professioneller ein Bau-Unternehmen aufgestellt ist, desto besser ist die Kommunikation und damit auch die Qualität seiner Arbeit“, betont er.

Der VQC ist mit etwa 14.000 kontrollierten Einfamilienhäusern eine der großen, unabhängigen Sachverständigen-Organisationen Deutschlands und registriert vor allem bei der Übergabe der Gewerke immer wieder Verarbeitungsmängel, die ohne Qualitätskontrollen meist nicht korrigiert werden.

Nach Überzeugung des VQC könnten Fehler vor allem dann vermieden werden, wenn Gewerke-übergreifend gedacht und gearbeitet werde. „Jeder Handwerker ist innerhalb seines Gewerkes ein Fachmann. Was danach geschieht, interessiert ihn oftmals nur noch wenig“, so Schumacher-Ritz. Auf dem Weg zum fehlerfreien Haus müsse sich diese Denkweise ändern. Der Weg dorthin führe vor allem über permanente und intensive Handwerker-Schulungen.

Qualität am Bau ist das oberste Ziel

Der VQC mit Sitz in Göttingen ist ein unab­hängiger Verein, in dem sich Bauträger und Sachverständige zusammengefunden haben.Das gemeinsame Ziel: eine möglichst hohe Bauqualität für den ­Bauherren. Um das zu gewährleisten, hat der VQC einen hohen bau­technischen Standard definiert, der gleichzeitig die Grundlage der Gutachten bei Qualitätskontrollen bei Wohnbauten bildet. Mehr als 14.000 Ein­familienhaus-Baustellen haben die unabhängigen VQC-Ingenieure seit der Gründung des Vereins im Jahr 2005 begleitet. Damit ist der VQC eine der großen, unabhängigen Sachverständigen-Organi­sationen in diesem Segment in Deutschland. Derzeit sind 25 Sachverständige für den VQC tätig.

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

So unterschiedlich sind Frauen und Männer beim Immobilienkauf

So unterschiedlich sind Frauen und Männer beim Immobilienkauf

Kommentare