Empfindliche Hochstämmchen: Am besten in den Topf

+
Margeriten werden inzwischen häufig auch als Hochstämmchen gezüchtet. Foto: Andrea Warnecke

Margeriten, Rosen oder auch Zitrusfrüchte: Wer dauerblühende Hochstämmchen züchtet, kann sie im Winter nicht im Freien lassen. Was Hobbygärtner dann tun sollten, weiß ein Expertenverband.

Berlin (dpa/tmn) - Hobbygärtner müssen im Sommer vorausschauend arbeiten - und schon jetzt an den nächsten Winter denken. Denn viele dauerblühende Hochstämmchen können in der kalten Jahreszeit nicht im Freien bleiben.

Der Bundesverband Einzelhandelsgärtner (BVE) in Berlin empfiehlt, Hochstämmchen in einen großen Topf zu setzen. Damit lassen sich solche Pflanzen im Herbst nicht nur gut in ein Winterquartier bringen, auch der Wurzelballen bleibt darin kompakt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Inhaftierte Einbrecher verraten, wie sie vorgehen

Inhaftierte Einbrecher verraten, wie sie vorgehen

Wenn der Vermieter wechselt: Was darf der neue Eigentümer?

Wenn der Vermieter wechselt: Was darf der neue Eigentümer?

Was Sie beim Einräumen der Spülmaschine immer falsch machen

Was Sie beim Einräumen der Spülmaschine immer falsch machen

Fünf kuriose Fakten über Klopapier

Fünf kuriose Fakten über Klopapier

Kommentare