Drei Tricks zum Streichen von Wänden

+
Beim Streichen kann man einiges falsch machen: Man sollte unbedingt auf die Richtung und auf die richtige Nässe der Farbrolle achten. Foto: David Ebener

Es zählt zu den lästigen Sachen bei einem Umzug: das Streichen der Wände. Doch es wird leichter, wenn man einige Dinge dabei beachtet. Besonders bei der Richtung, in die man streicht, kann einiges schief laufen.

Köln (dpa/tmn) - Es scheint so einfach, aber das Ergebnis will einfach nicht stimmen: Die Wände gleichmäßig zu streichen, ist fast schon die Kür eines Heimwerkers. Die DIY-Academy hat drei Tricks parat:

Die Farbrolle leicht anfeuchten, dann nimmt sie besser Farbe auf. Aber die Rolle darf nicht richtig nass sein, sonst wird die Farbe wässrig und deckt nicht richtig.

Angefangen wird an der Fensterseite, dann arbeitet man sich zur Zimmermitte vor. So folgt der Anstrich dem Lichteinfall und wirkt gleichmäßiger.

Erst in leicht diagonalen und sich überkreuzenden Bahnen streichen. Dann direkt darüber noch einmal mit der Farbrolle senkrecht von oben nach unten die Wand entlangfahren. Das verteilt die Farbe gleichmäßig, und es bleiben keine Kanten zurück.

Mehr zum Thema:

Massendemo gegen Venezuelas Präsidenten

Massendemo gegen Venezuelas Präsidenten

Wynton Rufers Erfolgsgeschichte bei Werder

Wynton Rufers Erfolgsgeschichte bei Werder

Chopper á la carte: Umbau einer Suzuki VS 1400

Chopper á la carte: Umbau einer Suzuki VS 1400

Graue: Feuer in Sägespan-Silo

Graue: Feuer in Sägespan-Silo

Meistgelesene Artikel

Schutz vor Einbrechern: Diese Maßnahmen kosten Sie kein Geld

Schutz vor Einbrechern: Diese Maßnahmen kosten Sie kein Geld

Mit diesen Hausmitteln sagen Sie Spinnen den Kampf an

Mit diesen Hausmitteln sagen Sie Spinnen den Kampf an

Warum sollen Tomaten nicht neben Kartoffeln wachsen?

Warum sollen Tomaten nicht neben Kartoffeln wachsen?

Kommentare