Heil- und Färberpflanze

Distel ist Staude des Jahres 2019

+
Die ganze Gruppe der Disteln hat der Bund deutscher Staudengärtner zur Staude des Jahres 2019 ernannt - dazu gehört auch das Alpen-Mannstreu (Eryngium alpinum). Foto: Markus Hirschler/GMH

Sie leuchten in verschiedenen Farben und bilden mit ihren stacheligen Blättern und Blüten interessante Formen: Die Pflanzengruppe der Disteln wurde zur Staude des Jahres gekürt.

Bonn (dpa/tmn) - Disteln sind optisch schön, beliebt bei Insekten und werden zudem als Heil- und Färberpflanze genutzt. Der Bund deutscher Staudengärtner hat deshalb nicht nur eine einzelne Pflanzengattung, sondern die ganze Gruppe der Distel zur "Staude des Jahres 2019" ernannt.

Beliebt bei Gärtnern ist vor allem das Stahlblau leuchtende Flachblatt-Mannstreu (Eryngium planum) und die bläulich oder weißen Blütenstände der Kugeldistel (Echinops). Als Arzneipflanze wird die Mariendistel (Silybum marianum) seit der Antike geschätzt.

Die Blüten der Färberdistel (Carthamus tinctorius) wurden früher zur Herstellung von roter und gelber Farbe genutzt. Heute sind besonders ihre Samen zur Gewinnung von Distelöl gefragt.

Pressemitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kraxeln in der Sächsischen Schweiz 

Kraxeln in der Sächsischen Schweiz 

So gelingen Einsteigern tolle Fotos

So gelingen Einsteigern tolle Fotos

Das bringen Foldables

Das bringen Foldables

Fotostrecke: Joe Bryant und sein Weserstadion aus Lego

Fotostrecke: Joe Bryant und sein Weserstadion aus Lego

Meistgelesene Artikel

Darum gehören Jeans auf keinen Fall in die Waschmaschine

Darum gehören Jeans auf keinen Fall in die Waschmaschine

Hätten Sie's gewusst? Das bedeuten die Zahlen auf dem Heizungsregler wirklich

Hätten Sie's gewusst? Das bedeuten die Zahlen auf dem Heizungsregler wirklich

Dieser Trick macht Ihren Abfluss garantiert frei - ganz ohne Chemie

Dieser Trick macht Ihren Abfluss garantiert frei - ganz ohne Chemie

Achtung! Diese Fehler schaden Ihrem Rasen

Achtung! Diese Fehler schaden Ihrem Rasen

Kommentare