Die Waschmaschine stinkt: Ab und zu mit 60 Grad waschen

+
Die Waschmaschine kann stinken, wenn mit niedrigen Temperaturen und mit flüssigem Vollwaschmittel oder nur Color- und Feinwaschmittel gereinigt wird. Foto: Armin Weigel

Dessau-Roßlau (dpa/tmn) - Damit Wäsche oder Waschmaschine nicht auf Dauer anfangen zu stinken, sollte man ab und an mit 60 Grad waschen. Das beseitigt die Mikroorganismen, die den unangenehmen Geruch verursachen.

Es reicht heute meist aus, Wäsche bei 20 bis 40 Grad zu waschen. Aber einmal im Monat sollte die Waschmaschine mit 60 Grad laufen, erläutert das Umweltbundesamt in Dessau-Roßlau. Denn sonst bildet sich ein Film aus Mikroorganismen. Gerät und Wäsche können unangenehm riechen. Besonders tritt das Problem auf, wenn in einem Programm mit niedrigen Temperaturen und mit flüssigem Vollwaschmittel oder nur Color- und Feinwaschmittel gereinigt wird. Diese enthalten keine Bleichmittel. Das Eco-Programm mit 60 Grad packe die Mikroorganismen allerdings nicht. Hat sich der Biofilm bereits gebildet, hilft die Kochwäsche mit 95 Grad.

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Familie baut sich die Küche der Simpsons zuhause nach

Familie baut sich die Küche der Simpsons zuhause nach

Mit diesen Tipps vermeiden Sie Müll-Gestank in der Küche

Mit diesen Tipps vermeiden Sie Müll-Gestank in der Küche

Verrückt: So viel verdienen Sie mit Ihren alten Ikea-Möbeln

Verrückt: So viel verdienen Sie mit Ihren alten Ikea-Möbeln

Mieten steigen immer weiter - trotz Preisbremse

Mieten steigen immer weiter - trotz Preisbremse

Kommentare