Die Waschmaschine stinkt: Ab und zu mit 60 Grad waschen

+
Die Waschmaschine kann stinken, wenn mit niedrigen Temperaturen und mit flüssigem Vollwaschmittel oder nur Color- und Feinwaschmittel gereinigt wird. Foto: Armin Weigel

Dessau-Roßlau (dpa/tmn) - Damit Wäsche oder Waschmaschine nicht auf Dauer anfangen zu stinken, sollte man ab und an mit 60 Grad waschen. Das beseitigt die Mikroorganismen, die den unangenehmen Geruch verursachen.

Es reicht heute meist aus, Wäsche bei 20 bis 40 Grad zu waschen. Aber einmal im Monat sollte die Waschmaschine mit 60 Grad laufen, erläutert das Umweltbundesamt in Dessau-Roßlau. Denn sonst bildet sich ein Film aus Mikroorganismen. Gerät und Wäsche können unangenehm riechen. Besonders tritt das Problem auf, wenn in einem Programm mit niedrigen Temperaturen und mit flüssigem Vollwaschmittel oder nur Color- und Feinwaschmittel gereinigt wird. Diese enthalten keine Bleichmittel. Das Eco-Programm mit 60 Grad packe die Mikroorganismen allerdings nicht. Hat sich der Biofilm bereits gebildet, hilft die Kochwäsche mit 95 Grad.

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Winterdienst: Welche Regelungen zu beachten sind

Winterdienst: Welche Regelungen zu beachten sind

10 Wohnblogs, die Sie inspirieren werden

10 Wohnblogs, die Sie inspirieren werden

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Kommentare