Bis Ende Juli: Herbst-Blumenkohl anpflanzen

+
Herbstblumenkohl kann noch bis November geerntet werden. Wer ihn anpflanzt, kann dafür den Platz von Kopfsalat und Erdbeeren nutzen. Foto: Ralf Hirschberger

Die Gemüseernte muss nicht unbedingt schon nach der Sommersaison enden. Herbst-Blumenkohl reift etwa bis November heran. In den kommenden Wochen ist noch Zeit, ihn anzupflanzen.

Pillnitz (dpa/tmn) - Wo Kopf- und Eisbergsalat bald abgeerntet sind und überalterte Erdbeeren entfernt werden, kann noch bis Ende Juli Blumenkohl gesetzt werden. Darauf weist die Sächsische Gartenakademie hin.

Der Blumenkohl wird dann im Oktober und November geerntet. Beispiele für Herbstsorten des Blumenkohls sind die weißen 'Clapton F1', 'Herbstriesen 2' und 'Neckarperle' sowie der violette 'Graffiti F1', der grüne 'Romanesco Minaret', der purpurrote 'Rosalind' und der hellgrüne 'Romanesco Veronica F1'.

Die Pflanzen kommen in einem Abstand von 50 bis 60 Zentimetern zu anderen Blumenkohl-Pflanzen und Reihen ins Beet. Wird dichter gesetzt, beeinflusst das die Qualität negativ. Die Erde sollte regelmäßig gehackt werden. Um die größeren Pflanzen wird die Erde angehäufelt. Wichtig ist bei der Aufzucht aber vor allem gleichmäßiges Gießen.

Tipps zum Blumenkohl

Mehr zum Thema:

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Winterdienst: Welche Regelungen zu beachten sind

Winterdienst: Welche Regelungen zu beachten sind

10 Wohnblogs, die Sie inspirieren werden

10 Wohnblogs, die Sie inspirieren werden

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Kommentare