Bei Klematis auf Schnittgruppe achten

+
Herrliche Blüten: Damit die Klematis keine kahlen Stellen bekommt, muss sie geschnitten werden. Foto: Simone A. Mayer

Offenburg (dpa/tmn) - Im Sommer blüht die Klematis prächtig. Damit die Pflanze auch im kommenden Jahr wunderschön aussieht, müssen Hobbygärtner die Pflanze im Winter stutzen. Wie stark geschnitten wird, entschiedet die Klematis-Sorte.

Die Klematis schneidet der Hobbygärtner am besten im November und Dezember herunter. Sonst wird die Pflanze im unteren Bereich kahl. Auf welcher Höhe sie am besten gestutzt wird, ist von Art zu Art verschieden, erklären die Experten der Zeitschrift "Mein schöner Garten" (Ausgabe November 2014). Die meisten sommerblühenden Arten gehören zur Rückschnittgruppe drei, etwa Clematis integrifolia, heracleifolia, texensis, orientalis sowie Clematis tangutica. Sie werden zum Winterbeginn 20 bis 50 Zentimeter über dem Boden gekappt.

Die einmal im Frühjahr und einmal im Sommer blühenden Hybriden der Gruppe zwei schneidet der Hobbygärtner entweder einen Meter über dem Boden ab oder er nimmt die Hälfte der Pflanze ab. Pflanzen, die im Frühjahr blühen wie Clematis montana und alpina, werden nicht im Winter, sondern im Mai und Juni gekürzt. Sie gehören der Rückschnittgruppe eins an.

Mehr zum Thema:

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Mit diesem einfachen Trick werden Sie Wespen los

Mit diesem einfachen Trick werden Sie Wespen los

Mit diesen Tipps vermeiden Sie Müll-Gestank in der Küche

Mit diesen Tipps vermeiden Sie Müll-Gestank in der Küche

Diese Rechte haben Sie als Mieter beim Auszug

Diese Rechte haben Sie als Mieter beim Auszug

Immobilien: Dieser umstrittene Trend sorgt für Preisexplosion

Immobilien: Dieser umstrittene Trend sorgt für Preisexplosion

Kommentare