Anlegeleiter

Auf der sicheren Sprosse: Winkel von etwa 75 Grad

+
Eine Anlegeleiter wird am besten im Winkel von etwa 75 Grad aufgestellt. Ein Umkippen oder Wegrutschen wird so erschwert.

Beim Arbeiten auf der Leiter passieren viele Unfälle. Um das Risiko zu mindern, wird das Hilfsmittel am besten sachgerecht verwendet. Anlegeleitern etwa sollten weder zu steil noch zu flach auf gestellt werden.

Hamburg - Eine Anlegeleiter steht sicher, wenn sie mit einer Schräge von etwa 68 bis 75 Grad aufgestellt wird. Ist sie steiler gerichtet, kippt die Leiter leicht nach hinten, erklärt die Aktion Das Sichere Haus. Wenn die Leiter zu flach an der Wand oder dem Baum lehnt, rutschen ihre Füße nach hinten weg.

Doch wie erkennt man beim Arbeiten den richtigen Winkel? Dazu gibt es zahlreiche Tipps. Einen Anhaltspunkt gibt zum Beispiel die Ellenbogen-Methode: Der Heimwerker stellt sich seitlich mit den Füßen direkt an die erste Stufe der aufgestellten Leiter. Dann hebt er den Arm so, dass der Oberarm einen rechten Winkel zum Oberkörper bildet. Berührt die Spitze des angewinkelten Ellenbogens die Leiter, ist der Winkel richtig.

dpa

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Meistgelesene Artikel

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Winterdienst: Welche Regelungen zu beachten sind

Winterdienst: Welche Regelungen zu beachten sind

10 Wohnblogs, die Sie inspirieren werden

10 Wohnblogs, die Sie inspirieren werden

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Kommentare