Alle zwei Jahre: Minze regelmäßig umgetopfen

+
Minze wächst unkompliziert. Die Würz- und Heilpflanze braucht nur wenig Pflege. Foto: Andrea Warnecke

Ätherische Öle machen die Minze besonders wertvoll - vor allem Cineol und Menthol stecken in den Blättchen. Wer sie regelmäßig umtopft, hat viel Freude daran.

Schwäbisch Gmünd (dpa/tmn) - Die Minze topft der Hobbygärtner am besten alle zwei bis drei Jahre um. Dazu rät der Infodienst Landwirtschaft, Ernährung, Ländlicher Raum. So behalten die Kräuterpflanzen ihren Duft und ihre Schönheit.

Da die Wurzeln sich stark und rasch ausbreiten, sollte der Hobbygärtner sie im Topf in das Gartenbeet setzen. Sonst unterwandert die Minze ganze Staudenbeete. Das Kraut bevorzugt feuchte und nährstoffreiche Böden, es kommt in der Sonne und im Halbschatten zurecht.

Tipps zu Kräutern

Mehr zum Thema:

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

So unterschiedlich sind Frauen und Männer beim Immobilienkauf

So unterschiedlich sind Frauen und Männer beim Immobilienkauf

Kommentare