Ohne Lärm und Kabel

Rasenpflege leicht gemacht: Akku-Rasenmäher im Praxistest

+
Akku-Rasenmäher sind je nach Modell auch für dichtes und hohes Gras gut geeignet.

Mit dem Frühling kommt eine lästige Pflicht für Gartenbesitzer: Rasenmähen. Der Trend geht zu Akku-Modellen, denn die sind leise, handlich und wartungsarm.

Elektro-Rasenmäher waren früher nur etwas für kleine Gärten, denn das Hantieren mit einem Stromkabel war umständlich und gerade beim Rasenmähen nicht ungefährlich. Doch Akkus sind leistungsfähiger und gleichzeitig preiswerter geworden, so dass sie inzwischen auch bei Rasenmähern Sinn machen.

Gegenüber den klassischen Benzin-Mähern haben sie große Vorteile. Denn Benziner lärmen und stinken nicht nur sondern brauchen auch regelmäßige Wartung. Die kann man sich bei Akku-Rasenmähern weitgehend sparen.

Gute Akku-Rasenmäher sind ähnlich leistungsstark wie Benziner, die Arbeitsdauer ist aber deutlich kürzer: Meist ist nach 20 bis 30 Minuten Schluss, dann muss der Akku-Mäher zum Nachladen an die Steckdose. Viele Akku-Modelle arbeiten mit zwei Akkus. Wichtig ist dann, dass auch ein Doppel-Ladegerät mitgeliefert wird. Das ist nicht immer der Fall, dann wird das Aufladen zur Geduldsprobe. Denn nur wenn beide Akkus geladen sind, läuft der Rasenmäher, ist auch nur einer leer, geht nichts mehr.

Sollten Sie bereits Akku-Geräte Ihrer Lieblingsmarke zu Hause haben, ist es sinnvoll, auch den Rasenmäher von diesem Hersteller zu kaufen. Denn teuer sind vor allem die Akkus und Ladegeräte. Wenn die schon vorhanden sind, können Sie sich viel Geld sparen, wenn Sie ein Modell ohne Akkus und Ladegerät kaufen. Das ist allerdings nicht bei allen Herstellern möglich.

Akku-Rasenmäher im Praxistest

Die Tester von AllesBeste haben sieben Akku-Rasenmäher getestet. Das Mähergebnis war bei allen Mähern gut, wobei sich manche besser für hohes und dichtes Gras eignen als andere.

Testsieger wurde der Ryobi RLM18X41H240F. Er ist qualitativ hochwertig gefertigt, schafft jegliche Art von Grasbewuchs und kostet mit knapp 400 Euro verhältnismäßig wenig.

Noch besser geht es mit dem Stihl RMA 339C. Wer auf gute Qualität und lange Lebensdauer Wert legt, wird hier nicht enttäuscht. Der Profi-Rasenmäher des schwäbischen Herstellers kostet mit Ladegerät und Akku allerdings knapp 600 Euro.

Weitere Empfehlungen für den kleinen Geldbeutel lesen Sie im ausführlichen Testbericht von AllesBeste.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Queen ernennt Boris Johnson zum Premierminister

Queen ernennt Boris Johnson zum Premierminister

Diese Vorzüge zeigt der Opel Zafira Life in der Praxis

Diese Vorzüge zeigt der Opel Zafira Life in der Praxis

Unrechtmäßig Geld abgebucht? So wehren sich Verbraucher

Unrechtmäßig Geld abgebucht? So wehren sich Verbraucher

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Vorsicht nach der Hitze: Zucchini aus dem eigenen Garten können giftig sein

Vorsicht nach der Hitze: Zucchini aus dem eigenen Garten können giftig sein

Diese drei Dinge sollten Sie auf keinen Fall mit Backpulver reinigen

Diese drei Dinge sollten Sie auf keinen Fall mit Backpulver reinigen

Frau besucht Großmutter ihres Mannes - ein Detail im Badezimmer schockiert sie

Frau besucht Großmutter ihres Mannes - ein Detail im Badezimmer schockiert sie

Schockierende Bilder: Was entwickelt sich an diesem Haus?

Schockierende Bilder: Was entwickelt sich an diesem Haus?

Kommentare