Weihnachtsmarkt in Hamburg lockt fast 3 Millionen Besucher

+
Der fliegende Weihnachtsmann ist eine der vielen Attraktionen auf dem Hamburger Weihnachtsmarkt.

Hamburg - Über zehn Weihnachtsmärkte, alleine sieben davon in der Innenstadt - In Sachen Adventsstimmung hat Hamburg fast an jeder Straßenecke was zu bieten. Der bedeutendste Weihnachtsmarkt ist dabei der Roncalli-Markt vor dem Rathaus, der jährlich fast 3 Millionen Besucher anlockt.

Der „historische Weihnachtsmarkt“ ist aber erst seit elf Jahren in den Händen vom Veranstalter Roncalli. Damals hätte sich wohl keiner in der Stadt träumen lassen, dass dieser sich binnen kürzester Zeit zu einem der angesehensten und bestbesuchten Weihnachtsmärkte in ganz Deutschland entwickelt. Der Rathausmarkt hat aber auch ganz einfach viel zu bieten und unterscheidet sich auch vom gängigen vorweihnachtlichen Geschehen anderer Städte.

Die Spielzeuggasse lockt vor allem Familien mit Kindern.

Einzigartig ist in Hamburg zum Beispiel die Thematisierung der Gassen. So gibt es eine Spielzeuggasse, die vor allem Familien mit Kindern begeistert, eine Spezialitätengasse mit lauter kulinarischer Produkte sowie eine Naschgasse, in der Lebkuchen und andere Süßigkeiten zu kaufen sind.

Eine weitere Besonderheit ist der eigens für den Hamburger Weihnachtsmarkt zubereiteter Glühwein. Dieser wird extra von einem preisgekrönten Winzer aus der Pfalz hergestellt und sorgt natürlich für einen ganz besonders betörenden Duft in den Marktgassen.

Der Weihnachtsmarkt am Rathaus beginnt am 21. November und endet am 23. Dezember. Zwischen 11 und 21 Uhr haben Gäste täglich drei Mal die Chance den fliegenden Weihnachtsmann zu bewundern, der mit seinem von Rentieren gezogenen Schlitten über den Markt gleitet. Freitags und Samstags ist der Markt sogar eine Stunde länger geöffnet.

Wundervolle Atmosphäre auf dem Hamburger Weihnachtsmarkt

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Kommentare