Bremer Weihnachtsmarkt

+
Knapp einen Monat erstrahlt die Hansestadt in weihnachtlichem Lichterglanz

Der Bremer Weinachtsmarkt findet vom 25. November bis zum 23. Dezember rund um das Rathaus statt. Durch die Böttcherstraße wird er mit dem Schlachte-Zauber verbunden - dem mittelalterlich angehauchten Weihnachtsmarkt, der zeitgleich an der Schlachte stattfindet.

Er gilt als einer der schönsten Deutschlands – der Weihnachtsmarkt in Bremen. Vom 25. November bis zum 23. Dezember hält er Einzug in der Hansestadt und lässt den Platz vor dem Roland, das alte Rathaus und die Einkaufsgassen knapp einen Monat in weihnachtlichem Lichterglanz erstrahlen.

Der Weihnachtsmarkt in Bremen macht Vorfreude auf Fest

Die historische Atmosphäre und das romantische Licht machen den Bremer Weihnachtsmarkt schon auf den ersten Blick zu einem echten Highlight in der kalten Jahreszeit. Rund 160 Stände laden hier zum ausgedehnten Bummel ein. Wer noch etwas mehr Zeit mitbringt, sollte sich auch ein Konzert im St. Petri Dom oder in Unser Lieben Frauen Kirche nicht entgehen lassen. Alle Informationen zu Veranstaltungen und Orten finden Sie hier.

Schlachte-Zauber mit Feuerwerk eröffnet

Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Zum „Schlachte-Zauber“ erhellt ein besonderer Glanz die dunkle Jahreszeit, wenn die Bäume am Weserufer in eisblaues Licht getaucht sind. Vorbei an den Wehrtürmen und hinter den mächtigen Holzpalisaden offenbart sich ein buntes, mittelalterliches Geschehen. Dann zeigt sich das „Dorf der Fogelvreien“ in winterlich-maritimen Ambiente. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Abedn wird die Schachte in blaues Licht getaucht

Zeitgleich mit dem Weihnachtsmarkt findet ein paar Schritte weiter - verbunden durch die Böttcherstraße -  der „Schlachte-Zauber“ statt. Entlang der Weser geht es zurück in vergangene Zeiten. Im mittelalterlichen Dorf findet man neben Gewürzkrämer und Fleischbräter zahlreiche Tavernen, um sich mit Fruchtwein und Liebestrank kulinarisch verwöhnen zu lassen. Gleich nebenan wird Handwerkskunst aus Ton, Holz und Metall angeboten. Besonders abends, wenn die Schlachte zusätzlich zu den zahlreichen Fackeln mit beeindruckendem blauen Licht untermalt wird, lohnt sich der Besuch auf dem etwas anderen Weihnachtsmarkt. Den Flyer zum Schlachtezauber können Sie sich hier ansehen.

Impressionen vom Bremer Weihnachtsmarkt 2010

Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Lichter, Räuchermännchen und Punsch: Zur Eröffnung des Bremer Weihnachtsmarkts rund um das historische Rathaus labten sich die ersten Besucher an den weihnachtlichen Leckerein. © Mediengruppe Kresizeitung/Mueller
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Lichter, Räuchermännchen und Punsch: Zur Eröffnung des Bremer Weihnachtsmarkts rund um das historische Rathaus labten sich die ersten Besucher an den weihnachtlichen Leckerein. © Mediengruppe Kresizeitung/Mueller
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Lichter, Räuchermännchen und Punsch: Zur Eröffnung des Bremer Weihnachtsmarkts rund um das historische Rathaus labten sich die ersten Besucher an den weihnachtlichen Leckerein. © Mediengruppe Kresizeitung/Mueller
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Lichter, Räuchermännchen und Punsch: Zur Eröffnung des Bremer Weihnachtsmarkts rund um das historische Rathaus labten sich die ersten Besucher an den weihnachtlichen Leckerein. © Mediengruppe Kresizeitung/Mueller
Lichter, Räuchermännchen und Punsch: Zur Eröffnung des Bremer Weihnachtsmarkts rund um das historische Rathaus labten sich die ersten Besucher an den weihnachtlichen Leckerein. © Mediengruppe Kresizeitung/Mueller
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Lichter, Räuchermännchen und Punsch: Zur Eröffnung des Bremer Weihnachtsmarkts rund um das historische Rathaus labten sich die ersten Besucher an den weihnachtlichen Leckerein. © Mediengruppe Kresizeitung/Mueller
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Am Eröffnungstag lag zwar kein Schnee, dennoch hatten die ersten Besucher des Bremer Weihnachtsmarktes 2010 bei klirrender Kälte Lust auf Glühwein, Punsch & Co. Bis zum 23. Dezember kann ab sofort täglich von 10 bis 20.30 Uhr rund um Rathaus und Roland in zahlreichen Buden nach schönen, kuriosen, leckeren und lustigen Weihnachtsartikeln gestöbert werden. © Mediengruppe Kreiszeitung/Pabelick
Lichter, Räuchermännchen und Punsch: Zur Eröffnung des Bremer Weihnachtsmarkts rund um das historische Rathaus labten sich die ersten Besucher an den weihnachtlichen Leckerein. © Mediengruppe Kresizeitung/Mueller
Lichter, Räuchermännchen und Punsch: Zur Eröffnung des Bremer Weihnachtsmarkts rund um das historische Rathaus labten sich die ersten Besucher an den weihnachtlichen Leckerein. © Mediengruppe Kresizeitung/Mueller
Lichter, Räuchermännchen und Punsch: Zur Eröffnung des Bremer Weihnachtsmarkts rund um das historische Rathaus labten sich die ersten Besucher an den weihnachtlichen Leckerein. © Mediengruppe Kresizeitung/Mueller
Lichter, Räuchermännchen und Punsch: Zur Eröffnung des Bremer Weihnachtsmarkts rund um das historische Rathaus labten sich die ersten Besucher an den weihnachtlichen Leckerein. © Mediengruppe Kresizeitung/Mueller
Lichter, Räuchermännchen und Punsch: Zur Eröffnung des Bremer Weihnachtsmarkts rund um das historische Rathaus labten sich die ersten Besucher an den weihnachtlichen Leckerein. © Mediengruppe Kresizeitung/Mueller
Lichter, Räuchermännchen und Punsch: Zur Eröffnung des Bremer Weihnachtsmarkts rund um das historische Rathaus labten sich die ersten Besucher an den weihnachtlichen Leckerein. © Mediengruppe Kresizeitung/Mueller
Lichter, Räuchermännchen und Punsch: Zur Eröffnung des Bremer Weihnachtsmarkts rund um das historische Rathaus labten sich die ersten Besucher an den weihnachtlichen Leckerein. © Mediengruppe Kresizeitung/Mueller
Lichter, Räuchermännchen und Punsch: Zur Eröffnung des Bremer Weihnachtsmarkts rund um das historische Rathaus labten sich die ersten Besucher an den weihnachtlichen Leckerein. © Mediengruppe Kresizeitung/Mueller

Ein besonderes Glanzlicht: Am 25. November wird der Schlachte-Zauber um 18 Uhr mit einem großen Feuerwerk auf der Weser gebührend eröffnet.

Tourismus

Auch die Bremer Touristik-Zentrale hat sich auf den Weihnachtsmarkt eingestimmt und bietet in ihrem Sortiment unter Anderem eine Pauschalreise inklusive zwei Übernachtungen, Glühwein und anderen Überraschungen zum Bremer Weihnachtsmarkt an. Ab 109 Euro ist ein Zimmer zu haben. Für den etwas kleineren Geldbeutel lässt sich mit einer Gruppe ab 10 Personen ein Stadtrundgang organisieren, der speziell auf die Vorweihnachtszeit in der Hansestadt abgestimmt ist.

Nähere Informationen zu allen Angeboten finden Sie auf der Homepage der Bremer Touristik-Zentrale.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Kommentare