Vor dem Urlaub: Was Fischbesitzer tun sollten

+
Ein Stör schwimmt im Aquarium des Besucherzentrums vom Nationalpark Unteres Odertal in Criewen. Foto: Patrick Pleul

Wer ein Aquarium besitzt, sollte ein paar Tage vor dem Urlaub aktiv werden. Sonst kann es für Fische während der Abwesenheit eng werden.

Bramsche (dpa/tmn) - Fischbesitzer sollten in der Urlaubszeit etwa eine Woche vor ihrer Abreise den Filter im Aquarium reinigen und das Wasser wechseln. Denn falls an der Technik etwas nicht richtig funktioniert, bleibt noch genügend Zeit für eine Reparatur.

Damit die Tiere weniger Futter brauchen, ist es gut, ihren Stoffwechsel herunterzufahren. Das erläutert die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz. Dazu kann man die Heizung um zwei bis drei Grad herunterregulieren und die Beleuchtung auf sechs bis acht Stunden reduzieren. So kommen erwachsene mittelgroße Fische ein bis zwei Wochen problemlos ohne Fütterung aus.

Wer länger weg ist, sollte alle drei bis vier Tage eine Fütterung organisieren. Damit es nicht zu Problemen kommt, wird das Futter zur Sicherheit vorher portioniert.

Merkblätter der TVT

Mehr zum Thema:

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Meistgelesene Artikel

So einfach umgehen Sie für immer die Rundfunkgebühr

So einfach umgehen Sie für immer die Rundfunkgebühr

Wer auf zwei Wörter verzichtet, soll dadurch erfolgreicher werden

Wer auf zwei Wörter verzichtet, soll dadurch erfolgreicher werden

Grafschaft Hoya ist mobil 2017

Grafschaft Hoya ist mobil 2017

Darum sind Menschen, die viel gähnen, intelligenter

Darum sind Menschen, die viel gähnen, intelligenter

Kommentare