So geht's

Netflix, Prime Video und Sky: So können Sie Ihre Abos kündigen

Genug gestreamt? Ihr Netflix, Prime-Video- und Sky-Abo können Sie ganz einfach kündigen.
+
Genug gestreamt? Ihr Netflix, Prime-Video- und Sky-Abo können Sie ganz einfach kündigen.

Wer genug vom Streaming auf den Plattformen Netflix, Prime Video und Sky hat, kann sein Abo ganz einfach kündigen. Wir erklären, wie Sie vorgehen müssen.

  • Abonnenten von Streamingdiensten wie Netflix, Sky und Prime Video können ihre Abonnements ganz einfach kündigen.
  • Oftmals sind dafür nur wenige Schritte notwendig.
  • Was Sie beachten müssen, erfahren Sie hier.

Nutzer von Streamingdiensten haben oft die Befürchtung, dass der Kündigungsprozess ein kompliziertes Unterfangen ist. Tatsächlich müssen Sie in den meisten Fällen aber gar nicht viel beachten.

Wie Sie bei den beliebten Plattformen Netflix, Prime Video und Sky vorgehen müssen, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag:

Netflix - So können Sie Ihr Abo kündigen

Netflix* macht es den Nutzern relativ einfach, ihr Abo zu kündigen. Dafür müssen Sie nur auf "Konto" klicken, das Sie oben rechts nach Öffnung der Dropdown-Liste finden. Anschließend erscheint links oben der Button "Mitgliedschaft kündigen". Wenn Sie diesen betätigen, können Sie den Kündigungsprozess einleiten.

Der Streamingdienst weist darauf hin, dass dieser Weg die einzige Möglichkeit darstellt, Ihren Account zu schließen. Wer sich beispielsweise ausloggt oder die Netflix-App löscht, hat dadurch das Abo noch nicht automatisch gekündigt.

Eine Beendigung Ihres Abos ist immer kostenfrei. Für den folgenden Monat bucht Netflix zudem kein weiteres Geld von Ihrem Konto ab. Wer also beispielsweise im Mai 2020 kündigt, kann noch bis Ende des Monats streamen. Für Juni 2020 zahlen Sie hingegen nichts mehr. Im Falle von Gutscheinen ist der Sachverhalt jedoch anders: Sollten Sie zuletzt einen Gutschein eingesetzt haben, wird Ihr Account erst geschlossen, sobald das Geld der Geschenkkarte aufgebraucht ist. Während dieser Zeit haben Sie weiterhin Zugriff auf das Netflix-Angebot.

Falls Sie sich für einen Probemonat entscheiden, müssen Sie noch innerhalb dieses Zeitraums kündigen, um zu vermeiden, dass Ihre Mitgliedschaft automatisch verlängert wird. Sollte das der Fall sein, wird Ihnen nach 30 Tagen Geld abgebucht. Auch in diesem Fall können Sie eine Verlängerung in Ihren Konto-Einstellungen problemlos deaktivieren.

Sie können Ihr Netflix-Abo jederzeit nach der Kündigung reaktivieren. Der Streamingdienst speichert sogar Daten wie Titelverlauf, Empfehlungen, Bewertungen und Kontodetails für 10 Monate, sodass Sie dort weitermachen können, wo Sie aufgehört haben.

Lesen Sie auchJoyn, MagentaTV und Rakuten TV - Das haben die Streamingdienste zu bieten.

Amazon Prime Video - So kündigen Sie Ihr Abo

Auch die Kündigung des Prime-Video-Abos ist kein aufwendiger Prozess. Hier gibt es nur eine wichtige Sache zu beachten: Wer seine Mitgliedschaft beenden will, dem stehen die Optionen des kostenlosen Amazon-Versands sowie die eBook-Ausleihe ebenfalls nicht mehr zur Verfügung. 

So gehen Sie vor: Wenn Sie bei Amazon Prime eingeloggt sind, finden Sie auf der linken Seite den Button "Mitgliedschaft beenden". Sobald Sie auf diesen klicken, erhalten Sie weitere Anweisungen, wie Sie vorgehen müssen, um die Kündigung abzuschließen.

Wer die automatische Verlängerung des Probemonats verhindern will, geht ähnlich vor. In diesem Fall finden Sie an der gleichen Stelle den Button "Nicht verlängern". Falls Sie nicht rechtzeitig im Laufe des Gratis-Monats kündigen, müssen Sie für ein kostenpflichtiges Abo bezahlen.

Ähnlich wie bei Netflix steht Ihnen Prime Video* nach dem Abschluss des Kündigungsprozesses im Regelfall noch einige Tage zur Verfügung. Erst zu dem Zeitpunkt, ab dem Ihnen Amazon im Normalfall Geld abbuchen würde, wird Ihr Konto geschlossen.

Auch interessant: So kündigen Sie Ihr Abo von Disney+ - eine wichtige Sache muss beachtet werden.

Sky - Das müssen Sie bei einer Kündigung beachten

Der Kündigungsprozess bei Sky* scheint zunächst komplizierter zu sein, doch in Wahrheit bietet das Unternehmen mehrere praktische Möglichkeiten an, ein Abonnement zu beenden. Dabei muss allerdings unterschieden werden, welche Angebote Sie konkret nutzen:

Sky Ticket kündigen: Falls Sie Sky Ticket verwenden, ist der Prozess relativ überschaubar. Wochen- und Tagestickets laufen beispielsweise automatisch ab. In diesem Fall müssen Sie also nicht selbst aktiv werden. Monatstickets hingegen können sich automatisch verlängern. Um das zu verhindern, loggen Sie sich in Ihren Account ein und klicken Sie auf "Meine Tickets". Unter der Auflistung Ihrer gebuchten Tickets finden Sie wiederum den Button "Sky Ticket kündigen". Wenn Sie auf diesen klicken, können Sie die Kündigung abschließen.

Andere Sky-Angebote kündigen: Falls Sie spezielle Pakete gebucht und einen Receiver von Sky im Haus stehen haben, müssen Sie anders vorgehen. Anstatt online über einen Button zu kündigen, können Sie Sky entweder per Telefon unter 089 997 279 28, per Chat oder auf dem Postweg (Anschrift: Sky Deutschland, 22033 Hamburg) erreichen. Die exakte Kündigungsfrist entnehmen Sie Ihrem Vertrag, beziehungsweise finden Sie nähere Informationen in Ihrem Account unter "Mein Abonnement". Im Regelfall sollten Sie aber spätestens zwei Monate vor dem Laufzeitende eine Kündigung einreichen. Sobald Sie das getan haben, erhalten Sie bis zum Ende Ihrer Vertragslaufzeit weiterhin Zugriff auf die Inhalte von Sky. Erst anschließend wird die Smartcard deaktiviert.

Diese müssen Sie übrigens zusammen mit Ihrem Receiver innerhalb von zwei Wochen nach Ablauf des Vertrags an Sky zurücksenden (Anschrift: Sky Deutschland, 22033 Hamburg). Die bloße Rücksendung der Geräte gilt zudem nicht als Kündigung, da sie im Vorfeld per Telefon, Chat oder Post eingereicht werden muss.

Sobald der Sky-Vertrag abläuft, werden Ihnen keine neuen Kosten berechnet.

Mehr erfahrenNetflix, Prime Video und Sky - Alles Wissenswerte zu den Streamingdiensten.

Video: Stiftung Warentest - Das ist der beste Streamingdienst

soa

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird.
Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird. © Netflix
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde.
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde. © Jeosm / Netflix
Bereits im Januar bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat.
Bereits Anfang des Jahres bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat. © dpa / picture alliance / Kay Nietfeld
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest.
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest. © Tina Rowden/Netflix
Seit längerem ist bekannt, dass am 6. Februar 2020 das "Riverdale"-Spin-Off "Katy Keene" erscheinen wird. Ob Netflix die Serie hierzulande zur Verfügung stellt, ist jedoch noch unklar - doch der Streamingdienst soll diesbezüglich bereits Interesse bekundet haben.
Seit längerem ist bekannt, dass am 6. Februar 2020 das "Riverdale"-Spin-Off "Katy Keene" erscheinen wird. Ob Netflix die Serie hierzulande zur Verfügung stellt, ist jedoch noch unklar - doch der Streamingdienst soll diesbezüglich bereits Interesse bekundet haben. © Katie Yu / Netflix
Disney+ will sein Angebot 2020 weiter ausbauen und stellt voraussichtlich Ende des Jahres eine neue Serie aus dem Hause Marvel zur Verfügung. Konkret handelt es sich um "The Falcon and The Winter Soldier". Bis dahin wird der Streamingdienst auch sehr wahrscheinlich schon in Deutschland verfügbar sein.
Disney+ will sein Angebot 2020 weiter ausbauen und stellt voraussichtlich Ende des Jahres eine neue Serie aus dem Hause Marvel zur Verfügung. Konkret handelt es sich um "The Falcon and The Winter Soldier". Bis dahin wird der Streamingdienst auch sehr wahrscheinlich schon in Deutschland verfügbar sein. © dpa / picture alliance / Adrian Bradshaw
Die deutsche Serie "Dark" geht in die finale Runde, denn die 3. Staffel soll auch die letzte sein. Laut Showrunner Baran bo Odar müssen Fans aber keine zwei Jahre auf die Fortsetzung warten, denn diese soll bereits 2020 auf Netflix laufen.
Die deutsche Serie "Dark" geht in die finale Runde, denn die 3. Staffel soll auch die letzte sein. Laut Showrunner Baran bo Odar müssen Fans aber keine zwei Jahre auf die Fortsetzung warten, denn diese soll bereits 2020 auf Netflix laufen. © Julia Terjung / Netflix
"The Society" kam gut an, deshalb ist auch eine 2. Staffel in Produktion. Wann sie nächstes Jahr auf Netflix erscheint, ist allerdings noch nicht bekannt.
"The Society" kam gut an, deshalb ist auch eine 2. Staffel in Produktion. Wann sie nächstes Jahr auf Netflix erscheint, ist allerdings noch nicht bekannt. © Seacia Pavao/Netflix
Die gute Neuigkeit: "How to Sell Drugs Online (Fast)" erhält eine 2. Staffel. Die schlechte: Das genaue Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt. Doch vermutlich können sich Netflix-Abonnenten schon 2020 auf die Fortsetzung der Serie aus Deutschland freuen.
Die gute Neuigkeit: "How to Sell Drugs Online (Fast)" erhält eine 2. Staffel. Die schlechte: Das genaue Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt. Doch vermutlich können sich Netflix-Abonnenten schon 2020 auf die Fortsetzung der Serie aus Deutschland freuen. © Netflix

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Meistgelesene Artikel

Bekannte Serie gefährdet? Hauptdarstellerin schmeißt plötzlich hin

Bekannte Serie gefährdet? Hauptdarstellerin schmeißt plötzlich hin

Sky Ticket: Alle Filme und Serien, die im Juni 2020 erscheinen

Sky Ticket: Alle Filme und Serien, die im Juni 2020 erscheinen

Netflix will unzählige Abos kündigen - So können Sie es verhindern

Netflix will unzählige Abos kündigen - So können Sie es verhindern

"The Last Kingdom": Endet die Serie nach der 4. Staffel? Alle Infos zur 5. Staffel

"The Last Kingdom": Endet die Serie nach der 4. Staffel? Alle Infos zur 5. Staffel

Kommentare