Rohes Fleisch für Hunde: Mindestens eine Woche einfrieren

+
Hunde lieben rohes Fleisch. Hundehalter müssen dies vorab einfrieren, um Parasiten abzutöten. Foto: Jens Schierenbeck

München (dpa/tmn) - Manche Hundehalter geben ihrem Vierbeiner hauptsächlich rohes Fleisch zu fressen. Dabei kann sich das Tier mit verschiedenen Parasiten anstecken wie zum Beispiel Spul- oder Hundebandwurm.

Wer seinem Hund rohes Fleisch serviert, sollte darauf achten dass das Fleisch vor dem Verfüttern eingefroren wird, um enthaltene Erreger abzutöten. Ein guter Richtwert ist es, das Fleisch mindestens eine Woche bei minus 17 bis minus 20 Grad einzugefrieren, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Februar 2015). Wer ganz sicher gehen will, kann bei seinem Hund alle sechs Wochen eine Kotprobe untersuchen lassen.

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Nummernschilder geklaut - Dieb hinterlässt diesen Brief 

Nummernschilder geklaut - Dieb hinterlässt diesen Brief 

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen

Überraschung: Hier befindet sich das Dschungelcamp 2017

Überraschung: Hier befindet sich das Dschungelcamp 2017

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Kommentare