Italienische Städte, Seen & Festivals

Urlaub in Italien: Dolce Vita an Meer, See, Stadt und Gebirge

+
Italien ist facettenreich - und nicht nur eine Reise wert.

Historische Städte, romantische Sandstrände und italienische Kulinarik: So stellt man sich Urlaub in Italien vor. Die besten Orte und Zeiten für Italien-Reisen.

Italien ist mehr als Strand und Meer: Imposanten Bergkulissen begeistern Wander-Liebhaber, das italienische Lebensgefühl ist in seiner Vielfalt von Norden bis Süden spürbar. In den wunderschönen Städten und Landschaften lassen sich mehr Eindrücke einfangen, als an so manch anderem Ort der Welt. Hier erfahren Sie alles über das Urlaubsland Italien, was Sie wissen müssen.

Traumurlaub in Italien: Das ganze Jahr lang ein Genuss

Die Hauptsaison für Italienurlaub ist im Sommer. Doch nicht nur zur heißen Zeit des Jahres bietet das Land wundervolle Reisemomente.

Im Frühjahr nach Italien

Schon zur Frühsaison wird es in Italien warm, die ersten Sonnenstrahlen sorgen für ein angenehmes Klima - vor allem in Süditalien. Das mediterrane Feeling überkommt Besucher vor allem durch die Vegetation des Landes. Der Frühling in Italien duftet unwiderstehlich: Zitronen und Orangen blühen ab März und verleihen der Luft einen herrlichen Duft, gemeinsam mit zahlreichen anderen blühenden Bäumen und Blumen. 

Immergrüne Ölbäume und Steineichen verleihen der Landschaft ein bewegtes Farbenspiel. Doch ab April wird Italiens Vegetation richtig reizvoll, denn dann blüht es, wohin das Auge reicht: Leuchtend roter Mohn, bunte Orchideen und Wildblumen sowie Ginster in gelber Pracht. Das Blütenspektakel zieht sich bis in den Mai hinein, dann sogar bis in die hohen Berge. Für Wanderungen ist jetzt die perfekte Zeit.

Im Sommer nach Italien

Ab Juni beginnt die Hauptsaison für Italien-Touristen: Aus der ganzen Welt zieht es Urlauber in die Wärme und das mediterrane Flair. Nicht selten wird es in beliebten Urlaubsorten in Strandnähe schon mal eng. Gerade im Norden Italiens ist dann viel los. Wer im Sommer auf etwas mehr Ruhe und Erholung hofft, dem werden weniger touristisch besuchte Orte in Meeresnähe empfohlen. Dafür eignet sich etwa Kalabrien.

Dabei eignet sich der Hochsommer Italiens nicht nur für den Urlaub am Meer: Wer wandern möchte, für den ist es im Gebirge Italiens jetzt besonders attraktiv. Andere Wanderwege sind in den Monaten von Juli bis September, in denen meist mehr als 30 Grad herrschen, einfach zu heiß.

Im Herbst nach Italien

Der italienische Herbst hält Temperaturen von 23 bis 28 Grad bereit, er eignet sich also ideal für Städtetouren: Wandern Sie auf den Spuren der alten Römer durch Italiens Hauptstadt oder unternehmen Sie einen romantischen Ausflug nach Verona, dem Schauplatz von Romeo und Julia.

Im Winter nach Italien

Dem Winter entfliehen können Sie mit einer Reise nach Sizilien. Lediglich das Baden im Meer könnte zu einer kälteren Angelegenheit werden. Doch die Vegetation des sizilianischen Winters ist atemberaubend: Frisches Grün wird von bunten Tupfern verschiedenster Blüten, Früchte und Blumen durchsetzt.

Im Süden Italiens, so etwa in Rom, ist der Dezember auch meist weitestgehend trocken: Lediglich rund sechs Regentage gibt es dort im letzten Monat des Jahres. Ab Januar leuchten bereits die Mimosen in ihrer gelben Farbenpracht, im Februar kommen Rosmarin und Wiesenblumen dazu.

Dolce Vita: Italiens Schätze

Dolce Vita, damit meinen Italiener, das Leben in vollen Zügen zu genießen. Und das können sie auch mit am besten: Das "süße Leben" äußert sich in typisch italienischen Gaumenfreuden, durchtanzten Sommernächten und der Fähigkeit, die kleinen Dinge des Lebens zu feiern.

Kulinarische Genüsse

Neben den altbekannten Speisen Pizza, Pasta und Antipasti hat Italien so einiges an kulinarischen Erlebnissen zu bieten. So hat jede Region ihre ganz eigenen Küchengeheimnisse und Traditionen, die duftend und schmackhaft auf dem Teller landen.

Wer in Meeresnähe Urlaub macht, sollte sich natürlich den italienischen Fisch nicht entgehen lassen. Ebenso schmackhaft sind Tintenfisch- und Muschelgerichte.

So sollten Besucher Roms unbedingt eine Saltimbocca alla Romana versuchen: Dünn gebratenes Kalbsschnitzel wird mit luftgetrocknetem Schicken, etwa Parmaschinken, und frischen Salbeiblättern belegt und beim Braten mit Wein abgelöscht.

Wer durch Mailand spaziert sollte dagegen bei seiner Rast in einer Trattoria Osso Buco alla Milanese bestellen. Die mailändische Kalbshaxe wird gern mit Risotto allo Zafferano, also Safran-Risotto serviert.

Gerichte mit Risotto sind aber vor allem in Verona ein echtes Spektakel. Denn aus der gemütlichen Stadt kommt die Reissorte Vialone Nano Veronese. Sie ist die Basis der Reis-Spezialitäten vor Ort.

Lesen Sie dazu: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?

Feiern auf Italienisch

Auch beim Feiern lässt sich der Italiener nicht lumpen. Beim Karneval in Venedig feiert man einmal im Jahr mit Ballons und Konfetti, ein großes Feuerwerk wird am Faschingsdienstag gezündet. Menschen ziehen sich venezianische Masken an und tanzen durch die Straßen.

Das große "Festival des italienischen Liedes" Sanremo, das meistens Ende Februar oder Anfang März in der gleichnamigen Stadt in Ligurien stattfindet, ist das größte Fest in Italien. Es diente auch als Anregung für den Eurovision Song Contest und ist der älteste Popmusikwettbewerb Europas (1951).

In Pisa findet ein weiteres festliches Highlight statt: Eine Nacht lang erlischt während des Fests zu Ehren des Schutzheiligen San Ranieri das Licht in der Stadt und wird stattdessen durch ein Lichtermeer erhellt. 

Auch das Maronenfestival in San Zeno am Gardasee oder das Schinkenfest des Culatello in Zibello sind einen Besuch wert.

Vielfalt Italiens: Atemberaubende Landschaften

Malerische Dörfer, berühmte historische Städte oder Ferienhäuser am Meer: Italien steckt voller Überraschungen. Ob ans Meer, an einen der idyllischen Seen oder ins Gebirge - die Vielfalt lässt Reiseherzen höher schlagen.

Ab ans Meer

Viele Urlauber zieht es im Sommer an die italienische Riviera, die ligurische Küste. Verständlich, herrschen dort doch in den Sommermonaten Wassertemperatur von knapp 25 Grad. Die Riviera ist die Küste auf der südwestlichen Seite des Stiefels. 

Auch die Adriaküste, also die Küste auf der nordöstlichen Seite des Stiefels, lockt jedes Jahr eine Vielzahl an Touristen an: Das adriatische Meer und eine Küstenorte sind bei Urlaubern aus der ganzen Welt beliebt.

Und auch ganz im Süden, auf Sizilien, lohnt sich ein Sprung ins kristallklare Wasser des Mittelmeers.

Italiens Seenlandschaft

Jeder kennt wohl den Gardasee, ist er gerade bei Deutschen ein beliebtes Reiseziel. Wer allerdings mal etwas anderes ausprobieren möchte, der hat in Italien die Qual der Wahl, warten doch noch einige weitere Seen auf ihn oder sie.

So etwa der Lago Maggiore, was so viel heißt wie "größter See". An ihn grenzen unter anderen die Orte Verbania, Stresa und Angera. Zwar ist er etwas kleiner als der Gardasee, kann mit seinen rund 212 Quadratkilometern aber immer noch gut mithalten. Das gilt auch für Vegetation und landschaftliche Schönheit - zudem ist er weniger überlaufen als der Gardasee.

Der Comer See bildet mit seinen 170 Kilometern Uferlinie ein umgedrehtes "Y". Zypressen, Oliven- und Zitronenbäume säumen das Ufer, die Villen um den See herum sind beeindruckend.

Im Frühtau zu Berge

Im Kontrast zu den Wasserstellen des Landes hat Italien auch nach oben hin einiges zu bieten: Im Frühjahr und Sommer sind die italienischen Berge und Gebirge geradezu ein Paradies für Wanderer. Die Apenninen durchziehen den gesamten italienischen Stiefel vom Norden bis in den Süden.

Eine wichtige Bedeutung haben auch die bekanntesten Vulkane von Italien: der Vesuv in der Nähe von Neapel und der Ätna auf der Insel Sizilien. Auch im Tyrrhenischen Meer, befinden sich noch teilweise aktive Vulkane, so etwa der Stromboli.

Italienische Campagna

Campagna, das ist nicht nur eine Region Italiens um die italienische Stadt Neapel, zu deutsch Kampanien genannt. Campagna meint auch die ländlichen Regionen Italiens. Mit einem Ferienhaus auf dem Land kann man in Italien eigentlich nichts falsch machen: Die Ruhe auf dem Land genießen, abends in milder Luft unter einem Feigenbaum italienisches Brot, Salami, Oliven und einen schweren italienischen Rotwein genießen. Auch und vielleicht sogar besonders hier ist Italien wundervoll.

Eine Reise nach Italien: Für jeden Geschmack etwas dabei

Landschaft, Küche, Festlichkeiten, Kultur und Traditionen machen Italien zu einer Urlaubsdestination für wirklich jeden Geschmack.

Familienurlaub in Italien

Kinder sind in Italien eigentlich überall beliebt und erwünscht: Die Kinderliebe, Offenheit und Freundlichkeit der Italiener gegenüber vielleicht manchmal überforderten Eltern ist rührend.

Dadurch wird das Reisen mit der ganzen Familie meist auch eine entspannte Angelegenheit und es können nicht nur Strandurlaube gewagt, sondern auch die Städte Italiens erkundet werden. Auch Reiseziele wie das Gardaland oder das Aqua Paradies am Gardasee bringen Spaß für die ganze Familie.

Backpacking-Reise durch Italiens Kultur

Italien gilt als Kultur- und Freizeitland. Daher ist es auch für Backpacker aus der ganze Welt interessant. Mit dem Zug, Inlandsflügen oder dem Bus kommt man ans Ziel, nicht selten findet man nach genauerer Betrachtung und Prüfung auch einen netten Autofahrer, der einen mitnimmt.

Günstige Unterkünfte sind leicht gefunden und mit einem gesunden Maß an Vorsicht sollten sich auch keine gefährlichen oder kriminellen Situationen ergeben.

Sonne, Sand und Meer: Italienischer Strandurlaub

Erholung suchen sich viele Reisende an Italien Stränden. Mit Ferienhäusern oder Hotels in Meeresnähe verbringen Urlauber in Italien gerne ihre Zeit mit "Dolcefarniente" und schließen sich damit den Italienern an, die für gewöhnlich aufgrund der großen Hitze den ganzen August frei nehmen.

Wer in Italien ins Meer pinkelt, dem drohen übrigens hohe Strafen.

Meer, See oder Berge: Italiens schönste Destinationen

Die Regionen Italiens locken mit ihrem jeweils ganz eigenem Charme: Ob in Sardinien mit Myrtenduft in der Nase oder an der glitzernden Amalfiküste - für jeden findet sich hier das Richtige.

Urlaub auf Sardinien

Die nach Sizilien zweitgrößte Insel im Mittelmeer bietet landschaftliche Höhepunkte, die die hohen Preise auf Sardinien wieder wettmacht. Die Strände Sardiniens zählen zu den schönsten in Europa.

Probieren sollten Sardinienreisende unbedingt den Mirto, einen Likör, der auf Sardinien erzeugt und gern und viel getrunken wird. Mirto Rosso wird aus den Beeren der Myrte hergestellt, Mirto Bianco ist ein trockener Likör, er besteht aus den Blättern und Blüten der Myrte.

Urlaub in Sizilien

Ob Villa am Meer, Ferienwohnung mit Pool, Ferienhaus am Sandstrand oder familiärer Agriturismo: In Sizilien sollte man einmal im Leben gewesen sein. Zitronen, Sonne und Meer sind ein ständiger Begleiter auf der größten Insel im Mittelmeer.

Sizilien ist facettenreich, nicht zuletzt wegen seiner Vergangenheit: Viele verschiedene Völker - Römer, Griechen, Normannen und Araber - haben hier ihre Spuren hinterlassen.

Urlaub am Gardasee

Unerschöpfliche Quellen für neue Urlaubsideen gibt es am Gardasee. Nicht umsonst ist der größte See Italien bei Urlaubern so beliebt. Sie lieben die Natur? Die Ebenen rund und um den See bieten Möglichkeit für Wanderungen, Pferde zu entdecken oder Radtouren zu unternehmen.

Von unten lockt dagegen das tiefblaue Wasser des Sees, in das sich eintauchen oder darauf eine Runde segeln lässt.

Urlaub in der Toskana

Olivenhaine, Zypressen, charmante Landhäuser und idyllische Dörfer: Das ist die Toskana. Viele Besucher sind in die Toskana verliebt, wenn sie erst einmal dort waren. Auch großen Künstlern der Vergangenheit ging es so. Ob es am guten Wein, den rustikalen Speisen, der malerische Landschaft oder am Klima liegt - die Toskana beflügelt und hinterlässt ihre magischen Spuren.

Urlaub an der Amalfiküste

Der Duft von Kräutern liegt in der Luft, Thymian, Minze und Wildblumen sind typische Gewächse der Amalfiküste. Am Hafen von Amalfi lässt es sich zwischen Eisverkäufern und Möwen mit dem glitzernden Meer vor der Nase gut aushalten. Die Sorrentiner Halbinsel mit seinen Fischerdörfern erinnert an alte Schwarzweißfilme.

Urlaub auf Elba

Elba, wohin Napoleon Bonaparte vor rund 200 Jahren ins Exil geschickt wurde, besticht vor allem durch ihre Natürlichkeit. Die Insel ist eine schöne Alternative zu Sardinien und gerade Mountainbike-Fans kommen hier auf ihre Kosten.

Aber auch der Badeurlaub gelingt hier, denn die Strände sind beruhigt und die Menschen entspannt. An der Westküste leben größtenteils Einheimische. Regelmäßige Elba-Urlauber haben es sich hier in gemütlichen Ferienwohnungen bequem gemacht. Steinküsten, türkisblaues Wasser und mediterrane Vegetation beherrschen die Landschaft.

Italiens schönste Städtereisen

Wer eine gezielte Städtereise unternehmen will, der hat die Wahl zwischen romantischen kleinen Orten mit gemütlichem Treiben und wahrhaft großen Städten mit noch größerer Geschichte.

Urlaub in Venedig

Die Stadt im Meer: Venedigs schmale Gassen, bunte Gondeln und reges Treiben lockt jedes Jahr viele Tausend Touristen in die kleine Stadt in der italienischen Region Venezien. Die verschlafenen Hotels und urigen Café tragen zum Charme der Stadt bei.

Urlaub in Florenz

Florenz ist berühmt für seine Historie. Durch die historische Altstadt flaniert, bekommen Reisende einen Eindruck der faszinierenden Hauptstadt der Toskana. Nur wenige italienische Städte können mit der Schönheit von Florenz konkurrieren. Florenz lockt mit Renaissance-Kunst und der unvergleichlichen Landschaft der Toskana.

Lesen Sie hierzu: Florenz - Urlaub machen, wo Italien am schönsten ist.

Urlaub in Rom

"Ich kann sagen, dass ich nur in Rom empfunden habe, was eigentlich ein Mensch sei. Zu dieser Höhe, zu diesem Glück der Empfindung bin ich später nie wieder gekommen", sagte schon Johann Wolfgang von Goethe. Rom mit seiner prachtvollen Architektur, antiken Bauwerken und unvergleichlichem Charme bleiben in Erinnerung.

Die ewige Stadt am Tiber glüht nur so von Lebensfreude: Reisende sollten sich durch Rom zu Fuß bewegen. Auf diese Weise bekommt man die Lebensfreude und Geschäftigkeit der Römer am besten mit.

Lesen Sie hierzu: Diese römische Kirche verbirgt ein schauriges Geheimnis in ihrer Krypta. Und: Mysteriös - auf dieser Straße nahe Rom fließt das Wasser bergauf.

Urlaub in Verona

Die Stadt von Romeo und Julia, die Stadt der ewigen Liebe. Zu Veronas bekanntesten Bauwerke n und Sehenswürdigkeiten gehört unter das Amphitheater sowie der Balkon des berühmten Liebespaares von Shakespeare. Der unvergleichliche Geschmack Veronas Küche sollte in einer der vielen kleinen Trattorie ausprobiert werden.

Urlaub in Mailand

Kultur- und Mode-Metropole in einem: Durch die bedeutenden Kunstschätze einerseits, die Mailand der Herrscherfamilie Visconti verdankt, und die Tatsache, das Mailand weltweit als Modeparadies gilt, machen diese Stadt für eine Vielzahl an Besuchern attraktiv.

Die Geschichte Mailands ist beeindruckend: Stammten doch die ersten Siedlungen von Kelten, wurde Mailand allerdings kurze zeit später von den Römern gegründet. Danach folgten die Goten, die Hunnen, die Langobarden und die Franken.

Von Simona Asam

Eine Reise nach Rom: Besuchen Sie die Hauptstadt Italiens

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

Stewardess packt aus: "Ich habe schlimme Dinge miterlebt"

Stewardess packt aus: "Ich habe schlimme Dinge miterlebt"

Warum Sie vermeiden sollten, an Flughäfen auf Toilette zu gehen

Warum Sie vermeiden sollten, an Flughäfen auf Toilette zu gehen

Warum haben Flugzeugfenster eigentlich immer ein Loch?

Warum haben Flugzeugfenster eigentlich immer ein Loch?

Mehr Platz im Flugzeug: So bleibt der Sitz neben Ihnen frei

Mehr Platz im Flugzeug: So bleibt der Sitz neben Ihnen frei

Kommentare