Auf den Spuren Darth Vaders

Tunesien: Ausflug in die "Star-Wars"-Kulissen 

1 von 12
Im Süden Tunesiens sollen "Star-Wars"-Kulissen aus den 1990er Jahren eine Branche wiederbeleben, die seit dem Arabischen Frühling in der Krise steckt. Bulldozer legten das ehemalige Filmset Mos Espa, Heimat von Darth Vader alias Anakin Skywalker, wieder frei.
2 von 12
Im Süden Tunesiens sollen "Star-Wars"-Kulissen aus den 1990er Jahren eine Branche wiederbeleben, die seit dem Arabischen Frühling in der Krise steckt. Bulldozer legten das ehemalige Filmset Mos Espa, Heimat von Darth Vader alias Anakin Skywalker, wieder frei.
3 von 12
Im Süden Tunesiens sollen "Star-Wars"-Kulissen aus den 1990er Jahren eine Branche wiederbeleben, die seit dem Arabischen Frühling in der Krise steckt. Bulldozer legten das ehemalige Filmset Mos Espa, Heimat von Darth Vader alias Anakin Skywalker, wieder frei.
4 von 12
Im Süden Tunesiens sollen "Star-Wars"-Kulissen aus den 1990er Jahren eine Branche wiederbeleben, die seit dem Arabischen Frühling in der Krise steckt. Bulldozer legten das ehemalige Filmset Mos Espa, Heimat von Darth Vader alias Anakin Skywalker, wieder frei.
5 von 12
Im Süden Tunesiens sollen "Star-Wars"-Kulissen aus den 1990er Jahren eine Branche wiederbeleben, die seit dem Arabischen Frühling in der Krise steckt. Bulldozer legten das ehemalige Filmset Mos Espa, Heimat von Darth Vader alias Anakin Skywalker, wieder frei.
6 von 12
Im Süden Tunesiens sollen "Star-Wars"-Kulissen aus den 1990er Jahren eine Branche wiederbeleben, die seit dem Arabischen Frühling in der Krise steckt. Bulldozer legten das ehemalige Filmset Mos Espa, Heimat von Darth Vader alias Anakin Skywalker, wieder frei.
7 von 12
Im Süden Tunesiens sollen "Star-Wars"-Kulissen aus den 1990er Jahren eine Branche wiederbeleben, die seit dem Arabischen Frühling in der Krise steckt. Bulldozer legten das ehemalige Filmset Mos Espa, Heimat von Darth Vader alias Anakin Skywalker, wieder frei.
8 von 12
Im Süden Tunesiens sollen "Star-Wars"-Kulissen aus den 1990er Jahren eine Branche wiederbeleben, die seit dem Arabischen Frühling in der Krise steckt. Bulldozer legten das ehemalige Filmset Mos Espa, Heimat von Darth Vader alias Anakin Skywalker, wieder frei.

Im Süden Tunesiens sollen "Star-Wars"-Kulissen aus den 1990er Jahren eine Branche wiederbeleben, die seit dem Arabischen Frühling in der Krise steckt. Bulldozer legten das ehemalige Filmset Mos Espa, Heimat von Darth Vader alias Anakin Skywalker, wieder frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Peter Maffay und Co. in Bremen: Fotos vom Open-Air-Konzert bei Mercedes

Ausgelassen feierten fast 40.000 Zuschauer am Samstag beim Mercedes-Benz-Open-Air auf dem Werksgelände der Bremer Automobilschmiede. Am Start waren …
Peter Maffay und Co. in Bremen: Fotos vom Open-Air-Konzert bei Mercedes

Großfeuer in Sulingen: Eine Bewohnerin verletzt

Bei einem Großbrand auf einem Bauernhof in Sulingen-Labbus ist eine Bewohnerin verletzt worden. Das Feuer sei in der Nacht zum Dienstag aus bislang …
Großfeuer in Sulingen: Eine Bewohnerin verletzt

Dorffest in Abbenhausen

Mit einem kleinen Open-Air Konzert startete das Dorffest am Samstagabend mit rund 250 Gästen. Drei Bands sorgten für Furore. „Vor allem der Drummer …
Dorffest in Abbenhausen

Stadtfest und „Streetfood-Circus“ in Diepholz

Der Diepholzer Marktplatz ist an diesem Wochenende Schauplatz des Stadtfestes, das in diesem Jahr erstmals zusammen mit dem „Streetfood-Circus“ …
Stadtfest und „Streetfood-Circus“ in Diepholz

Meistgelesene Artikel

Ryanair-Streik: Rückflug an anderem Tag nicht kostenfrei stornierbar

Ryanair-Streik: Rückflug an anderem Tag nicht kostenfrei stornierbar

Warum dieses Urlaubsfoto auf den zweiten Blick so verstörend ist

Warum dieses Urlaubsfoto auf den zweiten Blick so verstörend ist

Drogen, Leichen, Exzesse: Kreuzfahrt-Mitarbeiter enthüllen Skandale auf Schiff

Drogen, Leichen, Exzesse: Kreuzfahrt-Mitarbeiter enthüllen Skandale auf Schiff

Hier stimmt was nicht: Unheimliches Urlaubsfoto der dritten Art? 

Hier stimmt was nicht: Unheimliches Urlaubsfoto der dritten Art? 

Kommentare