Mindestens bis Ende Oktober

Studiosus sagt Israel-Reisen wegen Sicherheitslage ab

+
Vor Reisen nach Israel wird im Moment abgeraten.

Die Lage in Israel, im Westjordanland und besonders in Jerusalem ist derzeit nicht sicher. Vor Reisen in den Gazastreifen wird dringend gewarnt. Der Anbieter Studiosus reagiert.

Der Studienreiseanbieter Studiosus hat alle Israel-Reisen bis einschließlich 31. Oktober abgesagt. Grund ist die aktuell schlecht Sicherheitslage in dem Land.

Diese Reisen seien ohne eine erhebliche Beeinträchtigung und Gefährdung der Gäste nicht durchzuführen. Weitere Reisen nach Israel sind zwischen dem 1. und 14. November geplant. Ob diese durchführt werden, will Studiosus spätestens am 23. Oktober entscheiden.

Nach den zahlreichen Messerattacken in Jerusalem hatte das Auswärtige Amt seinen Sicherheitshinweis für Israel verschärft. Die angespannte Lage könne sich jederzeit zuspitzen, erklärt die Behörde. Reisende sollten die Altstadt von Jerusalem bei Dunkelheit meiden und am Tag nur mit einem Ortskundigen besuchen. Öffentliche Busse sollten nicht genutzt und Haltestellen gemieden werden.

dpa/tmn

Mehr zum Thema:

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Meistgelesene Artikel

Überraschung: Hier befindet sich das Dschungelcamp 2017

Überraschung: Hier befindet sich das Dschungelcamp 2017

Schiff ahoi! Luxus-Kreuzer sucht Instagram-Praktikanten

Schiff ahoi! Luxus-Kreuzer sucht Instagram-Praktikanten

In diesen Luxus-Häusern machen die Stars Urlaub

In diesen Luxus-Häusern machen die Stars Urlaub

Russische Oma (89) reist seit sechs Jahren allein um die Welt

Russische Oma (89) reist seit sechs Jahren allein um die Welt

Kommentare