Tube

Streik legt Londoner U-Bahn am Donnerstag lahm

+
Bei der Londoner U-Bahn wird am Donnerstag gestreikt. Das könnte sich auf den gesamten Nahverkehr auswirken.

Ein Streik bei der Londoner U-Bahn stellt den gesamten Nahverkehr der britischen Metropole vor große Probleme. Urlauber müssen vor allem mit überfüllten Dopperldeckern rechnen.

London-Reisende müssen sich ab heute Abend auf Chaos im Nahverkehr einstellen. Ein Streik legt die U-Bahn ab 18.30 Uhr (Ortszeit) für 24 Stunden komplett lahm.

Die Folgen werden der Betreibergesellschaft Transport for London (TFL) zufolge noch am Freitagmorgen zu spüren sein. Während des Ausstands sind zusätzlich 200 Busse unterwegs. Der Verkehr mit den berühmten roten Doppeldeckern soll weiterhin planmäßig funktionieren, allerdings dürften sie deutlich voller sein als sonst. Auch die Linien der Overground und in der Stadt verkehrende Nahverkehrszüge wie der DLR sind nicht betroffen.

Grund für den Streik ist, dass einige U-Bahn-Linien ab September am Wochenende auch nachts fahren sollen. Vier Gewerkschaften fordern für die Fahrer der Nacht-Bahnen mehr Geld.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Stewardess packt aus: "Ich habe schlimme Dinge miterlebt"

Stewardess packt aus: "Ich habe schlimme Dinge miterlebt"

Warum haben Flugzeugfenster eigentlich immer ein Loch?

Warum haben Flugzeugfenster eigentlich immer ein Loch?

Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?

Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?

Piloten decken auf: Das würden wir Passagieren nie verraten

Piloten decken auf: Das würden wir Passagieren nie verraten

Kommentare