Geld sparen

Sommer-Urlaub 2021: Ferienunterkunft, Flug und Mietwagen günstig buchen – so geht‘s

Die Urlaubseuphorie hat sich bei vielen Deutschen wieder bemerkbar gemacht – wie Sie sich jetzt noch günstige Angebote schnappen, erfahren Sie hier.

Aufgrund vieler gelockerter Corona-Regeln in beliebten Reiseländern* planen viele Deutsche schon wieder eifrig ihren Urlaub. Das macht sich mancherorts bereits an gestiegenen Preisen und ausgebuchten Ferienunterkünften bemerkbar. Um trotzdem noch ein günstiges Angebot zu ergattern, sollten Sie deshalb ein paar Tipps beherzigen. Wie und wo Urlauber die besten Schnäppchen für Ferienunterkunft, Mietwagen und Flug finden, wenn sie einen Urlaub im Ausland planen wollen, haben Expedia und die Airlines Reporting Corporation herausgefunden. Für den Anfang zeigt sich: In Sachen Urlaub sind viele Deutsche Gewohnheitstiere. Neben Deutschland stehen laut aktuellen Suchanfragen auch die Balearen, Gardasee, Türkei und die Halbinsel Istrien in Kroatien hoch im Kurs.

Sommer-Urlaub 2021 im Hotel: Auf den Buchungstag kommt es an

Wer nicht auf Annehmlichkeiten wie Frühstücksbuffet, Zimmerservice oder die tägliche Zimmerreinigung verzichten möchte, findet laut der Preisanalyse von Expedia freitags die günstigsten Hotelraten im Ausland. Die meisten Hotels haben im Zuge der Corona-Pandemie ihr Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen angepasst, verbessert und stellen unter anderem Händedesinfektionsmittel oder kontaktlosen Check-In bzw. Check-out zur Verfügung oder lassen mitunter auch 48 Stunden zwischen Zimmerbelegung.

Flüge: Sonntags buchen, samstags fliegen

Den Flug in die Sonne sollten Urlauber am besten sonntags buchen. Expedia hat ermittelt, dass der durchschnittliche Ticketpreis an diesem Tag fast 25 Prozent niedriger liegt als an anderen Wochentagen. Von einer Buchung an einem Freitag sollte dagegen abgesehen werden, da der durchschnittliche Ticketpreis an diesem Wochentag am höchsten ist. Expedia-Sprecherin Svetlana Hirth empfiehlt, auch beim Abreisetag flexibel zu sein: „Der Samstag ist der günstigste Abflugtag – hier lassen sich mehr als 30 Prozent sparen. Aber auch am Freitag und Sonntag liegt das Sparpotenzial bei knapp 20 Prozent.” Der Montag als Abflugtag empfiehlt sich dagegen nicht, da die durchschnittlichen Ticketpreise an diesem Tag 25 Prozent teurer sind als im Wochendurchschnitt.

Auch interessant: Sommer-Urlaub 2021: Reisen ohne PCR-Test – in diesen Ländern ist es möglich.

Mietwagen: Mobil mit der richtigen Buchungsstrategie

Wer mit Kind und Kegel in den Urlaub fährt oder fliegt, braucht vor allem eins: eine Möglichkeit, um von A nach B zu kommen und die Region zu erkunden. Komfortabel und praktisch ist in diesem Fall ein geräumiger Kombi oder Minivan, der ausreichend Stauraum für Gepäck und Ausrüstung bietet und lange Fahrten bequemer macht. Ob Kleinwagen oder Familienlimousine – laut einer Auswertung von Expedia sollten sich alle Mietwageninteressierten die Dienstage für die Buchung rot im Kalender anstreichen.

Flexible Optionen: Auf Nummer sicher gehen

Aufgrund der vielen Unsicherheiten wollen 45 Prozent der Deutschen laut FeWo-direkt Trend Report bei der Buchung verstärkt auf die geltenden Stornierungs- und Erstattungsrichtlinien achten. Expedia-Sprecherin Svetlana Hirth empfiehlt, daher Gebrauch von den verschiedenen Filterfunktionen zu machen: „Mit dem Filter „Kostenlose Stornierung“ kann man sich beispielsweise nur Ferienunterkünfte anzeigen lassen, die kostenlos storniert werden können.“ Expedia hat außerdem festgestellt, dass erstattungsfähige Tarife auf Expedia mittlerweile im Schnitt mehr als 10 Prozent günstiger als noch 2019 oder Anfang 2020. Das schont den Geldbeutel und sichert maximale Flexibilität. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Lesen Sie auch: Reisewarnung für Corona-Risikogebiete soll ab 1. Juli fallen – fast 100 Länder weltweit betroffen.

Quelle: expedia.com

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Rubriklistenbild: © imago-images

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Corona-Inzidenz steigt: Italien verschärft Regeln – Was Reisende wissen müssen

Corona-Inzidenz steigt: Italien verschärft Regeln – Was Reisende wissen müssen

Corona-Inzidenz steigt: Italien verschärft Regeln – Was Reisende wissen müssen

Kommentare