Schon damals eine Reise wert: München und sein Umland

1 von 9
Lust auf Idylle: Der Ammersee mit Wörthsee und Pilsensee aus der Vogelperspektive, im Hintergrund das Wettersteingebirge. Postkarte von 1927.
2 von 9
Der 1864 gegründete Zentralbahnhof brachte die Touristen in die Stadt – die Hotel- und Herbergenbranche boomte.
3 von 9
Der Marienplatz um 1900. Gäste liebten die entspannte Atmosphäre und kamen „zwengs der Gaudi“ in die Stadt.
4 von 9
Seit 1909 gab’s die „Vereinigten Münchner Fremdenrundfahrten“, hier vor dem Café Luitpold mit feschen Angestellten.
5 von 9
Eine Attraktion war die Fahrt mit dem Salondampfer „Bavaria“ auf dem Starnberger See.
6 von 9
Vom Bahnhof Starnberg war es nicht weit zum Undosa-Wellenbad.
7 von 9
MitderStandseilbahnging’sgleich vom Steg des Starnberger Sees auf die Rottmannshöhe.
8 von 9
Der Ammerseedampfer Gisela (ca. 1910)

Ein neues Buch zeigt den Tourismus-Boom in Stadt und Umgebung. Was an München und Umgebung noch alles fasziniert(e), sehen Sie auf den Fotos.

Rubriklistenbild: © Sutton Verlag

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dänemark-Urlaub 2021: Alles zu den aktuellen Corona-Regeln

Dänemark-Urlaub 2021: Alles zu den aktuellen Corona-Regeln

Dänemark-Urlaub 2021: Alles zu den aktuellen Corona-Regeln
Urlaub in Italien 2021: Corona-Reiseregeln gelockert – eine wichtige Maßnahme gilt weiter

Urlaub in Italien 2021: Corona-Reiseregeln gelockert – eine wichtige Maßnahme gilt weiter

Urlaub in Italien 2021: Corona-Reiseregeln gelockert – eine wichtige Maßnahme gilt weiter
Warum diese besondere Art von Wellen so gefährlich ist

Warum diese besondere Art von Wellen so gefährlich ist

Warum diese besondere Art von Wellen so gefährlich ist
Urlaubsinsel zahlt Touristen bis zu 200 Euro für Hotel-Aufenthalt– so soll es funktionieren

Urlaubsinsel zahlt Touristen bis zu 200 Euro für Hotel-Aufenthalt– so soll es funktionieren

Urlaubsinsel zahlt Touristen bis zu 200 Euro für Hotel-Aufenthalt– so soll es funktionieren

Kommentare