Reise: Top 10 - Städte der Taschendiebe

+
Urlauber sind beliebte Opfer von Taschendieben.

Geldbörse futsch und Pass weg - schnell verwandelt sich ein schöner Urlaub in einen Alptraum. Langfinger gibt's überall, doch in einigen europäischen Städten sind Urlauber häufiger Opfer.

Nirgendwo wird geklaut wie in Barcelona. Barcelona ist Europas Hauptstadt der Langfinger, gefolgt von Rom und Paris. Insgesamt hat Südeuropa eindeutig die Nase vorn was die Wahrscheinlichkeit anbetrifft, Opfer eines Taschendiebstahls zu werden: Sieben der zehn gefährlichsten Orte liegen in Spanien, Italien, Portugal und Griechenland.

Top 10 - Die Haupstädte der Langfinger

Top 10 - Die Hauptstädte der Langfinger

Das Online-Reiseportal TripAdvisor hat aus den Millionen authentischen Erfahrungsberichten und Meinungen herausgefiltert, wo die Reisenden am häufigsten beklaut wurden. Ausgewertet wurden alle Bewertungen von Januar bis Anfang September 2010.

Hier wird in Europa am häufigsten geklaut:

  • 1. Barcelona, Spanien
  • 2. Rom, Italien
  • 3. Paris, Frankreich
  • 4. Madrid, Spanien
  • 5. Athen, Griechenland
  • 6. Prag, Tschechien
  • 7. Costa Blanca, Spanien
  • 8. Lissabon, Portugal
  • 9. Teneriffa, Spanien
  • 10. London, Großbritannien

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Meistgelesene Artikel

Überraschung: Hier befindet sich das Dschungelcamp 2017

Überraschung: Hier befindet sich das Dschungelcamp 2017

Schiff ahoi! Luxus-Kreuzer sucht Instagram-Praktikanten

Schiff ahoi! Luxus-Kreuzer sucht Instagram-Praktikanten

In diesen Luxus-Häusern machen die Stars Urlaub

In diesen Luxus-Häusern machen die Stars Urlaub

Reif für die Insel: Autofrei in den Urlaub

Reif für die Insel: Autofrei in den Urlaub

Kommentare