Das perfekte Reiseschnäppchen

+
Ungetrübter Genuss: Vor dem Urlaub sollte man die Preise und Leistungen genau vergleichen und Kostenfallen umgehen.

Für die einen ist sparen ein Sport, die anderen wollen einfach das Maximale für ihr Geld bekommen: Bei der Schnäppchenjagd nach Reisen lauern viele Fallen mit versteckten Kosten. Wir verraten, wie Sie zu einem günstigen Urlaub kommen.

Günstig reisen - wer macht das nicht gerne? In Zeiten von Online-Reiseportalen, Best-Preis-Suchmaschinen und Last-Minute-Anbietern sind Urlaubsschnäppchen kein Problem. Sollte man meinen. Doch nicht selten entpuppt sich so manches super-günstige Angebot am Ende als vollmundiges Versprechen mit verborgenen Fallstricken. Damit die Reisekasse keine unerwarteten Löcher bekommt, hat Travelzoo, der nach eigenen Angaben weltweit größte Herausgeber von Reiseangeboten im Internet, die wichtigsten Tipps für die Schnäppchenjagd zusammengestellt.  

Hotelbewertungen 

Es gibt im Internet diverse Portale, auf denen Erfahrungsberichte über Hotels und Kreuzfahrtschiffe stehen. Diese sollte man kritisch betrachten und genau beachten, wer sie wann geschrieben hat. Faktoren wie Alter, Geschlecht, Familie oder Single, Urlauber oder Geschäftsreisender, Zimmerkategorie sowie gebuchte Verpflegung beeinflussen das Urteil. Auch die Gesamtzahl der Bewertungen und mögliche Gründe für negative Urteile (sind es beispielsweise nur subjektive Eindrücke, wie Geschmack des Essens?) spielen eine wichtige Rolle. 

Die Preisfrage 

Oft haben Super-Schnäppchen einen triftigen Grund wie zum Beispiel Bauarbeiten im Hotel, so dass mit deutlichen Beeinträchtigungen zu rechnen ist. Auch besonders günstige Reisen in der Nebensaison können ihre Tücken haben: Dann kann es sein, dass im Ferienort total tote Hose herrscht, was Restaurants, Bars und Geschäfte angeht oder dass zu kalte Wassertemperaturen oder die alljährliche Algenplage das Baden unmöglich machen.  

Versteckte Kosten 

Billigfluggesellschaften langen bisweilen kräftig zu: Gepäck, Verpflegung, Sitzplatzreservierung und Kreditkartenzahlung können zusätzlich kosten. Bei Pauschalreisen können sich die zusätzliche Miete für Liegen, Strandkorb und Sonnenschirm unangenehm hoch summieren, ebenso müssen manchmal Kosten für den Transfer vom Flughafen zur Unterkunft einkalkuliert werden. Und auch beim All-inclusive lauern Kostenfallen: Es gibt Versionen, bei denen die Leistungen zeitlich begrenzt sind, beispielsweise dass Getränke nur bis 22 Uhr im Preis enthalten sind. Hotels berechnen meistens für den Parkplatz, die Internetnutzung, das Haustier und manchmal sogar für den Bademantel Gebühren. Auf Kreuzfahrten sollte man darauf achten, ob auch die Getränke im Preis enthalten sind, ebenso sind Trinkgelder auf vielen Schiffen obligatorisch und werden automatisch vom Bordkonto abgebucht - wenn man nicht widerspricht.  

Steuern und Abgaben 

Nicht nur Regierungen sind erfinderisch, wenn es ums Abkassieren geht. Bettensteuern, Kerosinzuschläge bei Flügen, Treibstoffzuschläge bei Kreuzfahrten und Kurtaxen gehen ins Geld.  

Der richtige Zeitraum 

In unseren Sommerferien ist beispielsweise eine Dubai-Reise sehr günstig - weil es dann in den Emiraten extrem heiß ist. Bei 50 Grad im Schatten kommt nicht unbedingt Urlaubsstimmung auf. Wer im August Südafrika bucht, sollte wissen, dass dann auf der südlichen Halbkugel Winter ist. Ebenso können unter anderem die Regenzeit in Asien oder die Hurrikan-Saison in der Karibik und Nordamerika die Urlaubsfreuden erheblich beeinträchtigen.  

Flexibilität zahlt sich aus 

Da viele Veranstalter zur Anreise an den Flughafen ein Rail&Fly-Ticket anbieten, sollte man die Preise für Abflüge von mehreren Flughäfen prüfen. Es kann sich trotz erhöhtem Zeitaufwand finanziell lohnen, beispielsweise in einem benachbarten Bundesland abzuheben, wenn dort gerade keine Schulferien sind. Bei Kurzreisen sind Hotelübernachtungen oft deutlich günstiger, wenn die Samstagnacht eingeschlossen ist, weil am Wochenende so gut wie keine Geschäftsreisende unterwegs sind. Bei der Online-Flugsuche empfiehlt es sich, Optionen wie „ich bin flexibel“ oder „+/- 3 Tage“ zu wählen, um günstigere Preise zu bekommen. 

Familienangelegenheiten 

Bei der Kinderermäßigung gibt es erhebliche Unterschiede - von „Kinder bis 17 Jahre im Zimmer der Eltern frei“ bis „Kinder ab 2 Jahre Vollzahler“. Bei Online-Preisvergleichen darum immer den Endpreis für alle Reisenden ermitteln und dann erst vergleichen.  

Naturalrabatte

Fragen kostet nichts: Manche Hotels bieten in schwach belegten Zeiten statt einer Preisermäßigung lieber Vergünstigungen wie größeres Zimmer, Rabatte auf Spa- oder Wellnessangebote oder einen Late-Checkout an. 

Vertragsbedingungen

Bei Schnäppchenangeboten wird meist eine Vorauszahlung per Kreditkarte verlangt. Umbuchungen und Stornierungen sind oft nicht möglich oder kosten sehr hohe Gebühren. Vor der Buchung sollte man darum das Kleingedruckte genau lesen und sich der möglichen Folgen bewusst sein. Volker Pfau Ungetrübter Genuss: Vor dem Urlaub sollte man die Preise und Leistungen genau vergleichen und Kostenfallen umgehen.

Volker Pfau

Das könnte Sie auch interessieren

Impressionen vom Festivalende

Impressionen vom Festivalende

Boot mit Touristen gekentert: Mindestens sechs Tote und 31 Vermisste

Boot mit Touristen gekentert: Mindestens sechs Tote und 31 Vermisste

Wie werde ich Tischler/in?

Wie werde ich Tischler/in?

"Stolzer" Löw dankbar nach 100. Sieg

"Stolzer" Löw dankbar nach 100. Sieg

Meistgelesene Artikel

Diesen Fehler nach der Flugbuchung macht fast jeder

Diesen Fehler nach der Flugbuchung macht fast jeder

Warum haben Flugzeugfenster eigentlich immer ein Loch?

Warum haben Flugzeugfenster eigentlich immer ein Loch?

Gestank in der Kabine: Warum es in Flugzeugen so oft müffelt

Gestank in der Kabine: Warum es in Flugzeugen so oft müffelt

Müssen sich Airberlin-Kunden Sorgen um ihre Tickets machen?

Müssen sich Airberlin-Kunden Sorgen um ihre Tickets machen?

Kommentare